Seite 25 von 28 ErsteErste ... 152324252627 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 274

E10 Sprit und Aussage BMW

Erstellt von dubble-xx, 06.12.2010, 10:42 Uhr · 273 Antworten · 65.338 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Im Winter steht die Sonne flacher UND die Tage sind kürzer - kann man sehr schön sehen wenn man Anlagendaten im Netz ansieht, z.B. die hier
    Dezentrale Stromspeicherung wird es mit ausreichender Kapazität in absehbarer Zeit nicht geben. Ist nicht keine Technik am Horizont in Sicht.

    bei meinem Nachbar sieht die Kurve über den Ertrag gaaaaanz anders aus... Und wenn ich einen großteil der bereits montierten Anlagen anschaue, dann wundert mich das Bild auf welchse Du verweist in keinster Weise...

    Und die Stromspeicherung mit den von mir verlinkten Anlagen ist sicherlich nicht ausreichend, aber ein Anfang, da muss man nicht gleich schreien "gibts nicht, bringt nichts" - denn genauso schreit die Lobby die diese Anlage momentan noch verhindert...
    Die Technik ist da um sich von bestimmten Faktoren etwas unabhängiger zu machen, aber man muss es auch umsetzen, und daran scheitert es...

    Hab grad nen Buch gelesen da fiel öfter der Satz dass es nicht wichtig ist zu wissen wie? oder was? sondern das warum? zu ergründen!!!
    Und das ist eben auch hier die Frage!!! WARUM wird diese Technik nicht intensiver genutzt, ja sogar Firmen mangels Investoren in den Konkurs geschickt, aber man dafür lieber die paar "Billig-Solarpaneele" mit schlechtest möglicher Ausrichtung auf alle möglichen und unmöglichen Dächer subventioniert???
    Oder warum wird die Brennstoffzelle nicht weiter verfolgt? Die Technik ist da, und wenn ich mich recht an die Aussage von BMW erinnere, dann ist die Technik auch soweit dass sie innerhalb kürzester Zeit in Großen Mengen produziert werden könnte. und wieder die Frage: WARUM wird es nicht gemacht??

  2. Chefe Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Im Winter steht die Sonne flacher UND die Tage sind kürzer also Nacht - kann man sehr schön sehen wenn man Anlagendaten im Netz ansieht, z.B. die hier
    Dezentrale Stromspeicherung wird es mit ausreichender Kapazität in absehbarer Zeit nicht geben. Ist nicht keine Technik am Horizont in Sicht.
    Wir produzieren auf unserer Hütte im Jahr etwas mehr Strom, als wir selbst verbrauchen und wenn ich mir die Leistungskuve der Module ansehe, ist nicht Winter/Sommer sondern Wolken/keine Wolken ausschlaggebend
    Im Sommer bei wolkenlosem Himmel ist die "Überhitzung" der Module eher kontraproduktiv

  3. ArmerIrrer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Wir produzieren auf unserer Hütte im Jahr etwas mehr Strom, als wir selbst verbrauchen und wenn ich mir die Leistungskuve der Module ansehe, ist nicht Winter/Sommer sondern Wolken/keine Wolken ausschlaggebend
    Im Sommer bei wolkenlosem Himmel ist die "Überhitzung" der Module eher kontraproduktiv

    das kommt noch hinzu...

  4. Chefe Gast

    Standard

    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    ...

    Hab grad nen Buch gelesen da fiel öfter der Satz dass es nicht wichtig ist zu wissen wie? oder was? sondern das warum? zu ergründen!!!
    Und das ist eben auch hier die Frage!!! ...
    Quasi die universelle Forumsfrage...

  5. ArmerIrrer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen

    das kann man so sagen, ja, ich geb Dir voll Recht, aber warum eigentlich...

  6. Baumbart Gast

    Standard

    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Und die Stromspeicherung mit den von mir verlinkten Anlagen ist sicherlich nicht ausreichend, aber ein Anfang, da muss man nicht gleich schreien "gibts nicht, bringt nichts" - denn genauso schreit die Lobby die diese Anlage momentan noch verhindert...
    Die Technik ist da um sich von bestimmten Faktoren etwas unabhängiger zu machen, aber man muss es auch umsetzen, und daran scheitert es...
    Welche Lobby verhindert die Anlagen? die werden in extremer Weise zugebaut. Photovoltaik spart kein einziges Kraftwerk ein, macht aber den teuersten Strom. An 900 von 8760 Stunden im Jahr. Wovor uns der Quatsch retten soll konnte mir noch keiner erklären.

    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Wir produzieren auf unserer Hütte im Jahr etwas mehr Strom, als wir selbst verbrauchen und wenn ich mir die Leistungskuve der Module ansehe, ist nicht Winter/Sommer sondern Wolken/keine Wolken ausschlaggebend
    Im Sommer bei wolkenlosem Himmel ist die "Überhitzung" der Module eher kontraproduktiv
    Das was da unter dem Link (abgebildet sind Deutsche Einspeisung, BW-Einspeisung und die Anlagee selbst) steht bringt im November, Dezember, Januar, Februar am wenigsten - hat nur mit Wolken zu tun, nix mit Jahreszeiten - ja ne is klar.

  7. Chefe Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Welche Lobby verhindert die Anlagen? die werden in extremer Weise zugebaut. Photovoltaik spart kein einziges Kraftwerk ein, macht aber den teuersten (für wen, ich verdiene daran ) Strom. An 900 von 8760 Stunden im Jahr (schätzen kann fehlen...). Wovor uns der Quatsch retten soll konnte mir noch keiner erklären.Wenn es Quatsch ist, muss es auch keiner erklären

    Das was da unter dem Link (abgebildet sind Deutsche Einspeisung, BW-Einspeisung und die Anlagee selbst) steht bringt im November, Dezember, Januar, Februar am wenigsten - hat nur mit Wolken zu tun, nix mit Jahreszeiten - ja ne is klar.
    Na dann, bei meiner Anlage sieht es ganz anders aus aber ich kann auch einen Bezug zum jeweiligen Wetter herstellen, daher die Sache mit den Wolken...
    Produktiv ist eine Anlage nur über das einfallende Licht und da im Winter die Tage kürzer sind, sagt ein kürzerer Balken erst mal nix bewertbares dazu. Interessant wird's erst, wenn man die Leistung in Bezug zur Zeit zwischen Sonnenauf- und Untergang bringt und dann kann man anfangen zu streiten

    Noch mal: durchschnittlich schafft MEINE Anlage im Sommer mehr und im Winter weniger Strom (aufgrund der Tageslänge), insgesamt aber mehr als wir verbrauchen und ICH sollte ihn für MEINEN Verbrauch speichern können, dann wäre das System perfekt.

    Bleibt die Frage, wen oder was ich damit retten soll

  8. ArmerIrrer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Welche Lobby verhindert die Anlagen? die werden in extremer Weise zugebaut. Photovoltaik spart kein einziges Kraftwerk ein, macht aber den teuersten Strom. An 900 von 8760 Stunden im Jahr. Wovor uns der Quatsch retten soll konnte mir noch keiner erklären.

    erstens rede ich nicht von "normalen" Photvoltaik-Anlagen, sondern von etwas ganz anderem! Nur für den Fall dass Dir das entgangen ist. Und diese Anlagen von denen ich reden produzieren Strom, und zwar Tag UND Nacht!!!

    Und auch scheint Dir entgangen zu sein dass ich etwas gegen diese unnötig hohen Subventionen für die Photovoltaik in Deutschland habe, auch wenn der Chefe daran verdient! Aber wie Du siehst, auch der Betreiber einen solchen Anlage spricht von einer komplett anderen Kurve der Energiegewinnung als die die Du vorlegst. Ausserdem kann man diese Kurve, die auf einem einzigen Jahr basiert sicher nicht auf die komplette Laufzeit umlegen. Wie Chefe schon geschrieben hat; es kann auch mal ein super toller Winter sein mit hoher Ausbeute bei einem gleichzeitig dunklen und verregneten Sommer, und schon sieht das alles komplett anders aus!

    Und retten kann uns der Quatsch von dem ich rede - also die Wüstenkraftwerke - vor übermäßiger CO2-Belastung die auch und vor allem in Deutschland, ebenfalls durch Subventionierung vorangetriebenen Braunkohleabbau vorangetrieben wird. Dort ist im Vergleich zur Energetischen Leistung sogar noch deutlich mehr CO2 enthalten als im Erdöl, oder gar im Uran welches in einem AKW verwendet wird.
    Alleine der Vergleich von Braunkohle zu Uran sollte doch zeigen dass Atomkraft deutlich umweltfreundlicher ist wenn man sieht dass aus EINEM Kilogramm Uran die gleiche Energiemenge gewonnen werden kann wie aus 2400TONNEN Braunkohle! Ganz zu schweigen von der CO2-Bilanz die die Braunkohle an den Tag legt!! Und da steht nämlich eine riesige Lobby dahinter die solche Anlagen verhindert!

    Und dann sagst Du es wäre Quatsch etwas neues auszuprobieren!? In der Wüste, wo Platz keine Rolle spielt, niemand umgesiedelt werden muss, kein Ökosystem zerstört wird, im Gegenteil, vielleicht sogar noch eines geschaffen wird wie mit den Offshore-Anlagen in der Nordsee und den künstlichen Riffen.

    Ich bin keiner der Grün wählt, aber die Abschaffung der Atomkraft ist beim momentanen Energiebedarf sicher der falsche Weg, man könnte es so machen wie die Finnen! Den ganzen alten Schrott den sie an AKWs haben abschalten und ein hochmodernen AKW bauen.
    Aber das ganze driftet hier etwas zu weit vom Thema E10-Sprit ab,
    da sollten wir uns in einem anderen Fred drüber austoben wenn Du Dich traust...

  9. Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    48

    Standard

    Zitat Zitat von superhorsti Beitrag anzeigen
    Hi all,

    mein gab mir gestern als BMW-werksinterne Info zur Verwendung von E10:

    Wer mit dem Mopped regelmäßig unterwegs ist, also keine längeren Standzeiten von 1 Woche oder mehr hat, kann beruhigt E10 tanken. Wer längere Standzeiten von 1 Woche oder mehr hat, sollte auf E10 verzichten, da das Ethanol sonst zu sehr auf die Dichtungen geht.

    Wer E10 tankt sollte lediglich vor der Winterpause die letzte Füllung mit Super verwenden um E10 aus den Leitungen usw. zu spülen.

    Grüße
    czappi
    Ist für mich irgendwie unlogisch.

    Ob die Fuhre steht oder fährt ist doch völlig egal da die Teile die mit Kraftstoff in Berührung kommen sowiso noch im Saft stehen bzw benetzt sind und keiner spühlt das Kraftstoffsystem wenn er mal ne Woche nicht fährt.

    Bin heute das erste mal dieses Jahr gefahren und war natürlich tanken (Super +). Ich habe für mich entschieden das ich diesen Aktionismuss nicht mitgehe und zumindest diese und auch die nächste Saison erst einmal abwarte trotz Freigabe seitens BMW.
    Mal sehen ob es im eigenen Umfeld Motorschäden gibt oder diese ausbleiben den Betatester für die Politiker oder die Lobby mache ich jedenfalls nicht.
    Da ich mittlerweile weniger d.h. unter 8000 km Motorrad im Jahr fahre und mein KFZ ein Diesel ist, ist dieser künstlich erzeugte Preisdruck um E10 für den Verbraucher attraktiv zu machen für mich eher lächerlich.

    Euch allen eine schöne und unfallfreie Motorradsaison

  10. Momber Gast

    Standard

    Ist doch vollkommen egal ob Sommer oder Winter, Tag oder Nacht. Wir wollen uns ja kein Solarpanel auf dem Helm kleben, um damit unseren Motor anzutreiben.
    Ich sprach von Wasserstoff als Kraftstoff. Und um den aus Wasser zu erzeugen, braucht es Energie. Diese Energie nehmen wir bitte von der Sonne und nicht von Atomkraftwerken.
    Klar jetzt?

    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of...power_stations

    Dass weder die Wasserstofferzeugung, noch die Herstellung von Brennstoffzellen derzeit kostengünstig/serienreif ist, ist sowohl Herrn Gabriel als auch mir vollkommen klar.

    Daher tut es Not, unsere Zeit jetzt nicht mit geisteskranken Ethanol-Experimenten zu vergeuden, sondern Geld und Manpower in die Entwicklung der o. g. Techniken zu investieren.

    Alles Andere ist schlicht und einfach Schwarz-Gelber ...........


 
Seite 25 von 28 ErsteErste ... 152324252627 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einbildung Öl / Sprit ?
    Von boe im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 21:31
  2. der richtige sprit
    Von andiaufderq im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 08:38
  3. Sprit Nothilfe
    Von Ham-ger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 08:07
  4. Ich will Sprit!
    Von schalke im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 18:49
  5. adv - welcher sprit?
    Von uli gs/adv im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 20:56