Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

ebay betrug

Erstellt von vau zwo, 28.08.2007, 22:02 Uhr · 26 Antworten · 2.780 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    329

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Tom B
    ich kenne wohl keinen, der etwas länger bei Ebay ist, der noch nicht auf "die Nase gefallen" ist.
    Ich mach zwar selbst relativ viel über die bucht und muß sagen, dass sich in den letzten 1, 2 jahren die eigenartigkeiten schon häufen. aber eine mittlerweile so große plattform ist halt leider dazu prädestiniert, dass sich dort dann genug gauner herumtreiben. vor allem verkäufer aus dem ausland (und da mein ich jetzt nicht unbedingt deutschland, österreich oder schweiz) sind da immer mehr mit vorsicht zu genießen.
    ehrlich gesagt, wegen ein paar wenigen euro billiger hab ich mittlerweile aufgehört, dort zu steigern.

    @manghen:
    das mit dem treuhandkonto ist sicher eine gute sache. auf diese art kann man relativ sicher und problemlos auch bei größeren beträgen auf der guten seite sein. wenn's mal um ein paar hundert euro geht, mach ich das auch nur mehr so. selbst wenn der verkäufer es nicht in der auktion anbietet, hat er im regelfall kein problem damit, es so abzuwickeln, wenn die ware wie beschrieben und okay ist. steigt er nicht darauf ein, na dann.....

    grüße aus wien

    stevie

  2. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    1.390

    Standard

    #12
    geh sofort zur Bank oder ruf sie an..... Du kannst innerhalb von 24h Deine Überweisung zurückholen !!!! wenn es nicht schon zu spät ist....

  3. Registriert seit
    17.06.2005
    Beiträge
    299

    Standard

    #13
    Ich kaufe grundsätzlich nur bei Verkäufern, die "paypal" anbieten. Somit ist der Kauf bis zu einem Betrag von 500,-- EUR versichert.

    Einmal hatte ich ein Problem mit einer Gutschrift, die nicht kam. "paypal" gemeldet, die 4-wöchige Bearbeitungs- und Reaktionsfrist abgewartet, dann war das Geld kpl. wieder auf meinem Konto.

    Mal von den 4 Wochen abgesehen, stellt so eine Bezahlung bis 500,-- EUR überhaupt kein Risiko dar.

    Kann ich nur jedem empfehlen.

  4. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von palmstrollo
    Doch, das funktioniert sogar, wenn das Geld bereits dem Empfänger gutgeschrieben wurde (obwohl das eigentlich NICHT gehen sollte). Habe ich selber schon erlebt. Mit einem entsprechenden Hinweis über den Betrug an deine Bank (evtl. der Unterlagen über die erstattete Anzeige) sollte dies möglich sein. Vielleicht telefoniert deine Bank in deinem Beisein mit der Empfängerbank und klärt das bereits am Telefon. Anhand der BLZ ist das schnell herausgefunden.
    Seinen Namen etc. müsstest du ja haben. Wenn Empfängername und Kontoinhaber nicht identisch sind, sollte die Bank das Geld eh zurückschicken; meistens erfolgt diese Prüfung aber erst bei höheren Beträgen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg.
    @Herrmann

    wird von den Banken so gehandhabt, ist aber nicht zulässig. Sobald das Geld auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist, müsste die Bank den Empfänger auffordern, den Betrag zurückzuüberweisen.


    Zitat Zitat von Moni70
    geh sofort zur Bank oder ruf sie an..... Du kannst innerhalb von 24h Deine Überweisung zurückholen !!!! wenn es nicht schon zu spät ist....
    @ Moni

    Ich kann keine Überweisung innerhalb von 24 Stunden zurückholen. Wie soll das funktionieren?

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von hgb57
    @Hermann

    wird von den Banken so gehandhabt, ist aber nicht zulässig. Sobald das Geld auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist, müsste die Bank den Empfänger auffordern, den Betrag zurückzuüberweisen.
    Ich weis, ich arbeite in diesem Bereich.
    Aber, wie du schon schreibst, es wird so gehandhabt.

    Zitat Zitat von hgb57
    @ Moni

    Ich kann keine Überweisung innerhalb von 24 Stunden zurückholen. Wie soll das funktionieren?
    Zur Bank hingehen.... Die können das (s.o.)

  6. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard warum...

    #16
    ...nutzt eigentlich keiner das treunhandkonto von ebay?
    mann zahlt an ebay- und wenn die ware eingetroffen ist überweist ebay den betrag an den verkäufer.
    einfach, sicher- und kein stress !

  7. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #17
    wenn du dich da nicht täuscht, ist die ware nicht ok,mußt du das erst mal beweisen, sonst bekommst du dein geld nicht zurück, hast du den artikel an den verkäufer zurück geschickt hast ganz schlechte karten, und die bei paybal reiben sich die hände, weil sie monate mit deinem geld arbeiten können, so einfach ist das nicht, hab da auch schon sehr schlechte erfahrungen gemacht

  8. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #18
    und so kommen die Jungs an die Accounts


    Anzeigentext:


    Wir suchen ebay Verkäufer die mit ihren Accounts für uns arbeiten möchten
    Wir verkaufen monatlich mehrere tausend Artikel im Auftrag und suchen daher Verstärkung für unser Team im Bereich ebay Verkauf.

    Der Verdienst richtet sich je nach Account, Umfang des Verkaufes und ihrem Arbeitsaufwand.

    Wir bieten ihnen verschiedene Modelle an:

    1.
    Sie können den Account zur Verfügung stellen ohne zu arbeiten; sprich; nur ihren Account für Sie arbeiten lassen, wir würden uns um das Einstellen der Artikel und um die EMails kümmern, in diesem Fall würden Sie einen Mindestlohn, bzw Mindestmiete von 1000 Euro monatlich erhalten, die sich erhöhen kann falls der Verkauf mehr als 500 Artikel im Monat umfasst

    2. Sie können sich selber um den Verkauf und die Mails kümmern, würden in diesem Fall von uns alle Auktionsvorlagen erhalten die Sie übernehmen müssten. Wir möchten darauf hinweisen, dass für dieses Modell nur wirkliche eBay Profis infrage kommen, eine Einarbeitungszeit oder Lernphase können wir ihnen nicht anbieten, Sie müssen sich perfekt mit dem Verkaufsmanager pro, dem Turbo Lister sowie Excel auskennen, der Arbeitsaufwand wird ebenfalls sehr hoch sein.
    in diesem Fal können Sie auf Provisionsbasis arbieten, z.B. 5 Euro pro verkauftem Artikel. Bei einem Verkauf von minimum 100 bis 1000 Artikeln im Monat können Sie auf z.B 2500 Euro kommen.

    Zahlungen werden auf ein ihnen von uns zur Verfügung gestelltes Geschäftskonto vorgenommen.
    Wir benötigen ausschliesslich Accounts die älter sind als 3 Monate und mehr als 20 Bewertungen haben.
    Wenn Sie einen älteren account haben, geprüftes Mitglied sind oder bereits gewerblich angemeldet, wirkt sich das wie bereits erwähnt positiv auf ihren Verdienst aus

  9. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard

    #19
    Hallo Udo,

    hab mal etwas unter "Finanzagent" gegoogled. Schau mal da:

    http://www.anti-geldwaesche.de/Finanzagent.htm


    Zuerst solltest du, sofern noch nicht geschehen, Anzeige bei der Polizei erstatten. Die Anzeige geht weiter an die Staatsanwaltschaft. Und nur die kann dafür sorgen, dass ebay und die Bank die Kundendaten herausgeben.

  10. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #20
    wurde heute gemacht, hab aber wenig Hoffnung
    der Ip Adresse nach kam das Mail mit den Bankdaten aus Afghanistan


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 80 PD in ebay CH
    Von gerry-h im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 19:21
  2. Neuer ebay betrug! aus dem Nachbarforum.
    Von scubafat im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 14:38
  3. GS bei Ebay
    Von Andy HN im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.03.2007, 21:07
  4. Hpn Bei Ebay
    Von arbalo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.2006, 10:15