Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

empfehlung rechtschutzversicherung ?

Erstellt von fichti, 13.03.2009, 08:18 Uhr · 10 Antworten · 1.038 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    232

    Standard empfehlung rechtschutzversicherung ?

    #1
    bin auf der suche nach einer guten rechtschutzversicherung, die privat, arbeit und verkehr mit abdeckt.
    da deutschland ja immer klagefreudiger wird und in meinem bekanntenkreis in kürzester zeit leute mit unverschuldetet unfällen vor den kadi gezogen wurden, denke ich jetzt darüber nach mir diese versicherung "zu gönnen". preislich sind ja sehr grosse unterschiede.

    auch weiss ich nicht, ob es schlau ist diese versicherung bei meinem derzeitigen versicherer abzuschliessen. vielleicht wäre da neutral besser? welche erfahrungen habt ihr gemacht? hier gibt es doch auch, zumindest einen, anwalt unter den mitgliedern. was denken die?

    danke und ein schönes wochenende, viel spass beim und fahrt vorsichtig

  2. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #2
    bin schon ewig bei der arag ( 20 jahre ) , hatte aber auch nur 1x "richtig" stress ( arbeitsrecht ) , wurde anstandslos bezahlt.habe auch den bereich abgesichert den du suchst, zahle ca. 180,- / jahr wobei der regulär tarif hierfür 270,- wäre, keine ahnung wie die das gerechnet haben.

  3. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #3
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Generali gemacht.
    Einen Onlinevergleich gibt es hier und hier und hier auch.

    Die ARAG ist meistens oben auf und wurde überall sehr gut bewertet.

    Besorg dir am besten das günstigste Angebot welches du auch abschließen würdest und dann gehst du damit zu deinem Versicherungsvertreter und fragst ihn ob er mitzieht.
    Wenn nicht dann suchst du dir einen anderen, wenn ja dann hast du weiterhin ein und denselben Ansprechpartner (was ja nicht schlecht sein muß)

  4. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #4
    habe gerade noch nachgesehen, AdvoCard habe ich mit Wohnungs, Verkehrs ,Arbeits und Privatrechtschutz und zahle jährlich 204 Ucken.


    ( wollste Dich bei ebay anmelden ) ?

  5. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    177

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von fichti Beitrag anzeigen
    bin auf der suche nach einer guten rechtschutzversicherung, die privat, arbeit und verkehr mit abdeckt.
    da deutschland ja immer klagefreudiger wird und in meinem bekanntenkreis in kürzester zeit leute mit unverschuldetet unfällen vor den kadi gezogen wurden
    Hallo Stefan,

    überlege dir, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei dir ist (berufliche/private Risikofaktoren) in den nächsten Jahren in einen Rechtsstreit verwickelt zu sein.
    Du gibst dafür in den kommenden Jahren eine Menge Geld aus.
    Und btw: Wenn du schuldlos bist, werden deine Anwaltskosten von der Gegenseite übernommen.

    Viele Grüße ... Will

  6. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von CyberWill Beitrag anzeigen
    Hallo Stefan,

    überlege dir, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei dir ist (berufliche/private Risikofaktoren) in den nächsten Jahren in einen Rechtsstreit verwickelt zu sein.
    Du gibst dafür in den kommenden Jahren eine Menge Geld aus.
    Und btw: Wenn du schuldlos bist, werden deine Anwaltskosten von der Gegenseite übernommen.

    Viele Grüße ... Will
    grundsätzlich richtiger Ansatz
    Ich oder besser meine Familie und ich haben in den leztten 5 Jahren 3 Arbeitsgerichtsverfahren einen KFZ Rechtsstreit und einen Privatrechtsstreit geführt.
    Alle fünf Verfahren wären ohne Rechtsschutzversicherung sehr teuer geworden.

    Der KFZ Rechtsstreit war mit der HUK dessen Verischerter uns in ein parkendes Fahrzeug gefahren ist. Der Schaden belief sich auf 2300 Euro.
    Die HUK hat bis zu Prozeßbeginn vehement wiedersprochen die Kosten für den Schaden auf sichh zu nehmen. Erst kurz vorher ist die HUK eingeknickt.

    Die Arbeitsgerichtsverfahren hatten im Ergebnis ein vernünftiges Arbeitszeugnis und zwei Abfindungen.

    unterm Strich hat uns die Rechtsschutzversicherung nichts gekostet und wir sind zu unserem Recht gekommen.

    Ich sehe aber auch ein dass o.g. nicht unbedingt usus ist. Ich kenne ebenso viele die in ihre Versicherungen einzahlen ohne jemals einen Nutzen daraus ziehen zu können.
    Dazu zählen z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung, eine Unfallversicherung etc.

    Ich bin der Meinung dass der Abschluß einer Verischerung, sei sie noch so unsinnig, eine bauchsache ist und jeder für sich selber entscheiden muß

    salute

    ham-ger

  7. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    177

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Ham-ger Beitrag anzeigen

    Ich kenne ebenso viele die in ihre Versicherungen einzahlen ohne jemals einen Nutzen daraus ziehen zu können.
    Hallo Ham-Ger,
    das ist auch meine Erfahrung.

    Ich bin der Meinung dass der Abschluß einer Verischerung, sei sie noch so unsinnig, eine bauchsache ist und jeder für sich selber entscheiden muß
    Da würde ich bauchfrei entscheiden und meinem Kopp den Vortritt lassen.

    Viele Grüße ... Will

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    232

    Standard hallo cyberwill

    #8
    hm das ist etwas schwierig rational zu beantworten. natürlich könnte alles gut verlaufen und ich brauche nie einen anwalt, um zu meinem recht zu kommen. und die gegenseiten, obwohl vielleicht schuldig, geben das ja heutzutage nicht mehr so schnell zu. mein freund hatte einen unverschuldteten unfall mit einem bus, der ihm in die seite fuhr und dessen fahrer behauptete er hätte grün. auch mein freund hatte grün, vor ihm fuhr sogar noch ein wagen bei grün an und er hinterher-dann bummmmms. ohne verkehrsrechtschutz kommt in so einem fall keiner zu seinem recht.
    dann eine arbeitskollegin, die vom früheren arbeitsgeber ein grottenschlechtes arbeitszeugnis bekam, nur weil die nase nicht passte. sie ging zum arbeitsgericht-bekam 3 x recht-der arbeitgeber geht immer in die nächste instanz. alle kollegen wurden vorgeladen und bestätigten, dass sie eine nette fleissige kollegin war. ohne gericht kommt auch sie nicht zu einem besseren zeugnis-wenn überhaupt. und da das in deutschland zunimmt, denke ich , dass das auch gut für mich ist, vor allem deswegen weil ich auch immernur befristete verträge bekomme.

    aber wieso muss man bei einer privathaftpflicht noch die mietwohnung extra abschliessen?

    danke für die vielen antworten und tipps.
    Zitat Zitat von CyberWill Beitrag anzeigen
    Hallo Stefan,

    überlege dir, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei dir ist (berufliche/private Risikofaktoren) in den nächsten Jahren in einen Rechtsstreit verwickelt zu sein.
    Du gibst dafür in den kommenden Jahren eine Menge Geld aus.
    Und btw: Wenn du schuldlos bist, werden deine Anwaltskosten von der Gegenseite übernommen.

    Viele Grüße ... Will

  9. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    177

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von fichti Beitrag anzeigen
    hm das ist etwas schwierig rational zu beantworten.
    Das ist der Knackpunkt. Hier wären seherische Fähigkeiten gefragt. Letzten Endes geht es nur um Wahrscheinlichkeiten. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, in einen Rechtsstreit zu geraten. Deine befristeten Verträge könnten so einen Faktor darstellen.

    Viele Grüße ... Will

  10. Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    7.785

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Ham-ger Beitrag anzeigen
    Ich kenne ebenso viele die in ihre Versicherungen einzahlen ohne jemals einen Nutzen daraus ziehen zu können.

    ham-ger
    Servus,

    wenn dem so ist, ist es doch bestens. Seit dem ich meine Rechtschutzversicherung hab, hab ich keinen Anwalt mehr in Anspruch nehmen müssen , zuvor wg. Unfällen bzw. depperter Unfallgegner doch gelegentlich.

    Ich hab zusätzlich zu den vorgenannten Optionen noch Internetrecht dazu.

    Gruß
    Bernd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 125 ccm Empfehlung...
    Von bikeandsail im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 07.03.2015, 20:16
  2. Empfehlung für Seattle?
    Von RatinGSer im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 15:23
  3. Empfehlung Rucksack
    Von Circoloco im Forum Zubehör
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 15:59
  4. Empfehlung Regenkombi
    Von Andras im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 10:37
  5. empfehlung für gepäckrolle
    Von fichti im Forum Zubehör
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.11.2008, 16:54