Seite 11 von 15 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 150

Entschädigung für Kindermörder Gäfgen

Erstellt von Wogenwolf, 04.08.2011, 13:18 Uhr · 149 Antworten · 7.523 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    350

    Standard

    Zu diesem Mörder, diesem verdammten Kindermörder hab ich dann folgenden Stammtischspruch mitbekommen:

    " Von wegen Abfindung, wo leben wir denn etc., der gehört in eine Zelle, in der noch zwei schwule ..... drin sind."


    So jetzt schaltet mal wieder runter und nehmt eiin wenig Gas weg, ich fahr heut GS auch wenn's wieder schifft.

    Ich habe Fernweh,
    wenn Wolken an mir vorüberziehen,
    wenn ich einen Stern seh,
    will ganz weit weg. (H.G.)

  2. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    Zitat Zitat von MacZep Beitrag anzeigen
    Heute lief eine Doku zum Thema Gäfken.

    Gäfken ist einfach ein widerlicher, im Tiefsten seiner Seele verlogener Egozentriker. Und er ist ein MÖRDER.
    Er hat sein Opfer, nachdem er es erdrosselt hat, ausgekleidet und "zum Testen" nochmal in seine Badewanne gestopft um zu sehen, ob noch Luft heraus kommt. Danach hat er sein Opfer eingepackt, ist mit seinem Pkw zu den Eltern des Opfers gefahren und hat den Erpresserbrief über den Zaun geworfen. Usw. usw.

    Es gibt Tatbestände, da kann ich nicht umhin mir zu wünschen, dass unser Rechtsstaat nicht andere Mittel hat.
    Quid pro quo.

    Spritze! Und keine Möglichkeit mehr auf Schmerzensgeld.

    Sorry, ist normalerweise nicht meine Art.
    Mein Reden, danke . Ich drücke auch gern ab.

    Gleich gibts wieder einen von oben

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Und das alles gab's schon mal, keine Moeglichkeiten zum Widerspruch, keine Rechte für Kriminelle und Juden, und auch die Spritzen.

    Nun, denn. Einige haben tatsächlich nix gelernt.

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Und das alles gab's schon mal, keine Moeglichkeiten zum Widerspruch, keine Rechte für Kriminelle und Juden, und auch die Spritzen.

    Nun, denn. Einige haben tatsächlich nix gelernt.
    Was glaube ich die meisten Leute stört (mich ehrlich gesagt auch), das sind die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten von Gäfken, Gerichtsprozesse zu Fallkonstellationen zu führen, die uns komplett absurd erscheinen. Wenn ein Normalo sich in einem Normalfall mit einer Firma anlegt, dann übersteht er im Normalfall keine drei Instanzen, dann kann er Privatinsolvenz anmelden. Das ist es, was mich an dem Fall stört. Ansonsten - wie gesagt - würde es mich wundern, wenn Gäfgen von dem Geld etwas bekommt, schließlich dürfte er riesige Verbindlichkeiten haben, unter anderem gegenüber den Angehörigen des Opfers. Und er dürfte noch mindestens 20 jahre einsitzen, da muss jetzt niemand sich erblöden, über die Todesstrafe zu schwadronieren.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Es erscheint oft, als kümmere man sich immer mehr um die Täter und zu wenig um die Opfer.

    Es erscheint überhaupt oft, als kümmere sich die Gesellschaft stark um Bedürfnisse von Minderheitengruppen, wie etwa Blinde, Autisten, Ausländer, Homo5exuelle, von Eltern nicht geliebten Kindern, zu klein-oder zu grosswüchsige oder sonstige Gruppen mit besonderen Bedürfnissen. Es soll niemand abgewertet werden - und selbstverständlich: Der Staat und die Gesellschaft müssen sich um die Schwächeren und Benachteiligten besonders kümmern. Aber wenn darüber hinaus das Normale vergessen wird, dann verkümmern die Normalen und die gesamte Gesellschaft wird krank.

    Aber rechtfertigt das manche der Aussagen hier?

  6. Beduine Gast

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    ... Aber wenn darüber hinaus das Normale vergessen wird, dann verkümmern die Normalen und die gesamte Gesellschaft wird krank.

    Aber rechtfertigt das manche der Aussagen hier?
    So ist es, und genau daran krankt Deutschland!


    Zitat Zitat von Hannes aus Mfr. Beitrag anzeigen
    ...

    ... ich fahr heut GS auch wenn's wieder schifft.
    Genau das werde ich auch jetzt machen

    Allen anderen einen schönen Sonntag!

  7. Registriert seit
    10.02.2011
    Beiträge
    298

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Aber rechtfertigt das manche der Aussagen hier?
    Meiner Ansicht nach nicht. Aber auch das zählt zu der Freiheit in unserem Land.

  8. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    DPA-Meldung:

    Gäfgen Entschädigung fließt dem Staat zu,

    für ausstehende Gerichtskosten von 71000,- Euro.

  9. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    Zitat Zitat von BMW Peter Beitrag anzeigen
    DPA-Meldung:

    Gäfgen Entschädigung fließt dem Staat zu,

    für ausstehende Gerichtskosten von 71000,- Euro.
    Wenn dem so ist (was an sich logisch erscheint) dann erweist sich einmal mehr, dass unser Rechtssystem nzu den deutlich Besseren gehört.
    Selbstredend muss auch ein Straftäter Anspruch auf seine Rechte behalten und einen Anspruch darauf haben, diese auch durchzusetzen. Ich persönlich lehne Lynchjustiz ab und bin froh, dass es nicht der Volksmund ist, der über Recht und Unrecht entscheidet! Denn es heisst ja nicht ohne Grund VolksMUND und nicht Volkshirn...

    Nun ist quasi salomonisch ein Urteil gesprochen, welches vollumfänglich abdeckt, was abgedeckt sein muss:

    1.: Die Androhung von Folter kann, soll und darf nicht toleriert werden. Der Polizist damals bekam seine STrafe. Allerdings so milde wie möglich, da vermutlich fast jeder von uns ähnlich gehandelt hätte. Wenn das Gesetz den SPielraum lässt, eine milde Strafe zu wählen, ist es gut. Wenn das Gesetz hier von Fall zu Fall entscheiden würde, wäre es schlecht, weil dann das Recht in den Händen von Einzelpersonen läge.
    Nun stellt euch mal vor, jemand wäre für die Rechtsprechung zuständig, der beim Umgang mit einem Verbrecher das Kotzen bekommt, statt erstamnl in Ruhe zu überlegen.... in einem solchen Land wäre es mir himmelangst...

    2.: Wie jeder andere Bürger unseres Landes auch hat der Verbrecher eine Entschädigung dafür erhalten, dass man ihm Folter angedroht hat.
    Ich denke allerdings kaum, dass man jemand anders so "billig" abgespeist hätte! Auch hier haben garantiert die besonderen Umstände die Entschädigungssumme gemildert.
    SO handelt kein krankes, sondern ein im kern gesundes und charakterlich starkes Land!!! Eins, auf das ich direkt mal nen AUgenblick stolz sein kann. Weil es sich nicht dem tobenden Mob beugt, sondern das Recht als hohes Gut anerkennt!

    3.: Der Verbrecher sieht von der Kohlke fast nix (ich hab dafür noch keinen Beleg gefunden, beziehe mich also unüberprüft auf die Aussage hier im Thread).
    Umso besser. AUch die gefühlte Schieflage, dass der Entführer nun noch Kohle vom Staat bekommt, wurde behoben, dadurch, dass ihm das gel gleich wieder für den Schuldendienst abgenommen wird. Ich gehe davon aus, dass er einen bestimmten Freibetrag behalten wird...

    Und zu dem Rest (die freundlichen Wünsche ihm gegenüber): Ich kann das verstehen, denke selbst auch so.
    Aber wenn ich lese, wie sich hier und in vielen anderen Threads innert Stundenfrist regelrechte Hasstiraden auftürmen, dann frage ich mich:

    Wer putzt eigentlich dem Volksmund die Zähne?
    Denn was da rauskommt, hat oft einen derart beissenden Mundgeruch, dass der die eigentliche Aussage manchmal fast überdeckt...

    Und dann ists schon wieder fertig mit dem Stolz.

  10. Chefe Gast

    Daumen hoch Volle Zustimmung, wobei...

    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    ...

    Und zu dem Rest (die freundlichen Wünsche ihm gegenüber): Ich kann das verstehen, denke selbst auch so.
    Aber wenn ich lese, wie sich hier und in vielen anderen Threads innert Stundenfrist regelrechte Hasstiraden auftürmen, dann frage ich mich:

    Wer putzt eigentlich dem Volksmund die Zähne?
    Denn was da rauskommt, hat oft einen derart beissenden Mundgeruch, dass der die eigentliche Aussage manchmal fast überdeckt...

    Und dann ists schon wieder fertig mit dem Stolz.
    auch die freie Meinungsäusserung glücklicherweise zu einem Rechtsstaat gehört. Wobei sich mir nicht erschließt, was zwei schwule ..... mit einem Dritten anfangen sollten, ausser sich gestört zu fühlen...
    ...oder lässt die platte Verwendung zweier klischeehafter Eigenschaften auf eine gewisse Denkweise schließen (damit ist nicht der Hannes gemeint)

    Ich lehn' mich mal wieder mächtig aus dem Fenster und bin für die Einführung eines neuen Knöpfchens da rechts im Kasten mit den :



 
Seite 11 von 15 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte