Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 150

Entschädigung für Kindermörder Gäfgen

Erstellt von Wogenwolf, 04.08.2011, 13:18 Uhr · 149 Antworten · 7.543 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    mir kommt hier regelmäßig die Kotze hoch, ehrlich. Ich bin entsetzt
    und tust dir doch jeden Kommentar, der dir Übelkeit verursacht, an? Och komm, bitte, du glaubst doch nicht, dass du jemanden bekehrst, der hier übers Ziel hinausschießt.

    ich bin mit Sample öfter mal nicht einer Meinung, aber ich finde seine Statements hier sehr gut als Diskussionsgrundlage geeignet.
    Der gemeine Mörder G. hätte niemanden interessiert, wenn dieser sich nicht in seinem egozentrischen Wahn durch sämtliche Instanzen klagen würde.
    Die moralische Verwerflichkeit ist nicht hoch genug anzusiedeln, wenn er auch viell. rein rechtlich Anspruch hat.

    G. hat eine Entschädigung bekommen, die JEDEM in D per Gesetz zusteht, sie bewegt sich am unteren Rand was zuzuerkennen war und die Justiz hat angekündigt, dass er davon keinen Pfennig sieht. Das ist schon mal etwas, was meinem Rechtempfinden sehr gut tut.
    Der gemeine Mörder G. ist nur mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Jede Mark, die er sich erstreitet, muß zur Tilgung seiner Schulden bei der Staatskasse herangezogen werden. Sollte er die Rechte an seiner Geschichte verkaufen, müßte das erhaltene Geld für die Entschädigung der Eltern des Jungen herangezogen werden.

    Ich bin schon aus einem einzigen Grund gegen die Todesstrafe (ich bin da lernfähig):
    ich gönne es dem gemeinen Mörder G. sein ganzes armseliges Leben in einer kleinen Zelle zu verbringen, mit dem übelsten Charakter zusammen gepfercht, den ich mir vorstellen kann: sich selbst.
    Er sieht, wie sein Leben sinnlos vorüber streicht, Jahr um Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt. Jeden Tag an seine abscheuliche Tat und sein Versagen als Mensch erinnert.
    Und wenn nicht er selbst seinem armseligen Leben vorzeitig ein Ende setzt, dann werde ich mit Freuden meinen Obolus leisten, ihn noch lange durchzufüttern.

    und wie Dirk schon treffend bemerkte. Je öfter der gemeine Mörder G. klagt, desto weiter verschlechtert sich seine Sozialprognose. Einsicht gleich Null. Reue gleich Null.
    Damit keine Chance auf Vergünstigungen während der Haft.
    Sicherungsverwahrung nach der Haft ist ihm sowieso gewiss.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard Wie lange

    so eine Haft tatsächlich dauern kann, sieht man an Klaus Gosmann, der in den 60er!! Jahren als Mittagsmörder von Nürnberg traurige Berühmtheit erlangte.
    Der sitzt seit seiner Verurteilung 1967 wegen fünffachen Mordes ununterbrochen in Haft, also seit 44 Jahren!
    Sein letzter Antrag auf vorzeitige Entlassung wurde 2010 abgelehnt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Gosmann

  3. Geronimo Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    an Deinem Fred gab es nichts zu kritisieren, hast mich wohl falsch verstanden !
    Ja, habe ich. Deswegen auch meine Nachfrage.

    grüße,
    Jürgen

  4. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen

    Ich bin kein Anwalt. Bist du einer?
    er IST ! Sogar ein Rechts- Anwalt ......
    Ob damit seine Aussagen mehr Gewicht bekommen, oder ob ihm deswegen mehr als ein Wutbürger Glauben schenkt und bereit ist, seine Ansicht von Recht und Gerechtigkeit - Sühne- Rache zu überdenken? Das ist heute nicht mehr üblich.

  5. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Wer

    mir nicht glaubt mag es bei Wiki tun http://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung

    oder den Gesetzestext nebst Kommentierung lesen... Edit: Möglicherweise gibt es auch Gegenmeinungen (das ist bei Juristen so)
    Was bleibt sind jedenfalls zwei Posts die schlicht daneben sind.

    Ich sag es nochmal in aller Deutlichkeit.

    Wut und Unverständnis kann ich verstehen. Überzogene Reaktionen auf das Urteil auch noch.
    Aber eindeutige Forderungen nach Tötung in Wege der Exekution nicht.

    Die beiden Posts in dieser Richtung waren ohne weitere Kommentare und scheinen mir aus einer bestimmten politischen Richtung zu kommen. DAS/DIE mag ich eben nicht.

  6. ulixem Gast

    Standard

    Der Polizist hatte sich damals dazu entschlossen, um eventuell noch das Leben des Jungen zu retten.
    Dafür gebührt ihm mein voller Respekt.
    Im Knast gelten eigene Gesetze. Kindermörder aus Habgier werden dort viele neue Bekannte treffen.

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    so eine Haft tatsächlich dauern kann, sieht man an Klaus Gosmann, der in den 60er!! Jahren als Mittagsmörder von Nürnberg traurige Berühmtheit erlangte.
    Der sitzt seit seiner Verurteilung 1967 wegen fünffachen Mordes ununterbrochen in Haft, also seit 44 Jahren!
    Übrigens haben gerade die Norweger ein ziemliches Problem, bei dessen Bewältigung ich ihnen viel Kraft wünsche: Im norwegischen Rechtssystem ist eine lebenslange Freiheitsstrafe per se nicht vorgesehen, da der Akt, jemanden lebenslang einzusperren, in N. als ebenso unmenschlich gilt wie eine Hinrichtung. Die längstmögliche Strafe, die das norwegische Recht für normale Kapitalverbrechen vorsieht, beträgt 21 Jahre. Erst neulich ist der Anführer der norwegischen Ausgabe der "Manson Family" aus dem Knast gekommen, er hatte in den 80ern eine Spur des Terrors und der Verwüstung hinterlassen. Immerhin scheint der Typ geläutert zu sein, es gibt aber wohl auch schon wieder Fanatiker, die ihn zum Idol machen.

    Und jetzt haben sie diesen Irren, der die Anschläge von Oslo verübt hat. Der ist jetzt Anfang 30. Gehen wir mal davon aus, dass U-Haft angerechnet wird, dann kommt er 2032 wieder raus, dann ist er Mitte 50. Und wie geht die norwegische Gesellschaft dann mit ihm um? Immerhin haben jetzt wohl schon Rechtsgelehrte vorgeschlagen, ihn wegen Völkermordes anzuklagen (weil er seine Opfer aus politisch-rassistischen Gründen umbrachte), das gäbe dann maximal 30 Jahre...

    Eine Lösung? Ich haben keine.

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Übrigens haben gerade die Norweger ein ziemliches Problem, bei dessen Bewältigung ich ihnen viel Kraft wünsche: Im norwegischen Rechtssystem ist eine lebenslange Freiheitsstrafe per se nicht vorgesehen, da der Akt, jemanden lebenslang einzusperren, in N. als ebenso unmenschlich gilt wie eine Hinrichtung.
    ach? aber das es dort wie in D, wo die meisten verurteilten nicht wesentlich
    laenger als die mindestens abzusitzenden 15 jahre einsitzen, eine nachtraegliche
    sicherungsverwahrung gibt, hast du nur mal so unterschlagen weil es ja so
    noch dramatischer klingt oder?

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    ach? aber das es dort wie in D, wo die meisten verurteilten nicht wesentlich
    laenger als die mindestens abzusitzenden 15 jahre einsitzen, eine nachtraegliche
    sicherungsverwahrung gibt, hast du nur mal so unterschlagen weil es ja so
    noch dramatischer klingt oder?
    Vielleicht solltest du deine blöden Unterstellungen einfach für dich behalten. Das wäre doch mal eine Maßnahme, oder?

  10. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Vielleicht solltest du deine blöden Unterstellungen einfach für dich behalten. Das wäre doch mal eine Maßnahme, oder?
    ooooh, verzeih, dass mir das Bloedzeitungsniveau Deine Beitrages nicht gefaellt ..

    Es laesst die Sache so aussehen, als waere es bereits fix, dass der Hr. Breivik
    in spaetestens 21 Jahren als freier Mann durch Oslo turnt und das ist so einfach
    nicht wahr.


 
Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte