Seite 9 von 15 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 150

Entschädigung für Kindermörder Gäfgen

Erstellt von Wogenwolf, 04.08.2011, 13:18 Uhr · 149 Antworten · 7.550 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #81
    ich finde dieses Thema echt nervig, vor allem aber die Lamentiererei über alles, was so schlecht ist in unserem Land. Wie unfrei wir sind, Mörder bekommen Entschädigungen statt Rübe runter, Radarfallen und Wegelagerer wohin das Auge blicket. Mann, dann ändert doch etwas daran! jede der politischen Parteien hat eine Ortsgruppe. Tretet ein und bringt Euch ein. Oder hört auf zu jammern

  2. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #82
    Der teilweise geständige Entführer und letztendliche Kindsmörder ist doch gar nicht gefoltert worden ... ihm wurde das lediglich angedroht. Was wäre denn geschehen, wenn man das Kind dadurch gerettet hätte? Nur durch die Androhung, wohlgemerkt. Die theoretische Chance bestand ja wohl.
    Wenn der mein Kind entführt- und das dann auch noch gestanden hätte-, dann; das muss ich allerdings zugeben, dann hätte ich mit einer Lötlampe so lange ehrenamtliche Unterstützung geleistet, bis das Verhörzimmer wie eine Dönerbude gerochen hätte.
    In diesem Sinne bin ich also ein potentieller Rechtsbrecher. Aber, ich stehe dazu, auch wenn ich Folter jeglicher Art grundsätzlich ablehne. Rein theoretisch, ethisch und moralisch. Die normative Kraft des Faktischen ... Gesetz und Moral, hin oder her.
    Darf man das eigentlich zugeben, rein rechtlich, meine ich?

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #83
    was der einzelne, betroffene tun würde und was staatliche Organe tun dürfen, sind doch komplett gegensätzliche Dinge. Jeder einzelne kann nur sich und sein nahes Umfeld betrachten. Der Staat muss aufs Ganze schauen und wo gehobelt wird, da fallen nun einmal Späne

  4. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #84
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    was der einzelne, betroffene tun würde und was staatliche Organe tun dürfen, sind doch komplett gegensätzliche Dinge. Jeder einzelne kann nur sich und sein nahes Umfeld betrachten. Der Staat muss aufs Ganze schauen und wo gehobelt wird, da fallen nun einmal Späne
    Der Staat, in diesem Fall die Ermittler, könnte ja kurzfristig den Raum verlassen. Die unmittelbar Betroffenen könnten dann vorübergend einige Artikel des GG. außer Kraft setzten, vorübergehend natürlich nur. Der Staat kann in der Zwischenzeit ja auf das große Ganze schauen. Liberalisierung der Rechtsfindung, sozusagen.
    Nein, ernsthaft, hier lag doch ein "übergeordneter Notstand" vor, zumindest hatte es den Anschein. Da muss es doch möglich sein, für solche Fälle in Zukunft eine Regelung zu finden, die einem "gesunden" Rechtsempfinden der Bevölkerung entspricht. Mir fällt da spontan die "Zwangsernährung" einiger R.A.F Gefangenen ein.

  5. Beduine Gast

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von localhorst Beitrag anzeigen
    Sehr hübsch geschrieben, Lisbeth!

    Richtig, das waren wir selber. Und nach meinen Erfahrungen werden wir größtenteils auch im Ausland ganz anders wahrgenommen - positiv, bzw entspannter als wir uns teils selbst sehen. ...
    Da hast du vollkommen recht, umso mehr macht es mich traurig wenn ich sehe wie wenig Selbstvertrauen die Deutschen mittlerweile haben. Denn sie können wirklich Stolz sein auf ihr Land und ihre Vergangenheit!

    Und wenn ich schon lese... auf unsere Vergangenheit bin ich nicht stolz. So ein bullshit. Um mal eins klarzustellen, die Vergangenheit Deutschlands beruht nicht nur auf dem zweiten Weltkrieg, den übrigens ein Östereicher angestiftet hat! Also lasst das doch bitte endlich mal aussen vor.

    Deutsche Technik, Forschung und Ingenieurskunst war und ist nicht umsonst weltweit gefragt und sehr geschätzt.

    Die deutschen Tugenden, wie Fleiss, Pünktlichkeit, Ausdauer, Gewissenhaftigkeit, Loyalität u.s.w werden weltweit sehr geschätzt. Nicht umsonst werden qualifizierte deutsche Mitarbeiter auch heutzutage bevorzugt im Ausland eingestellt und sogar mit weit über dem Durchschnitt liegenden Gehältern ins Ausland gelockt.

    Also, Kopf hoch und Brust raus

    In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein schönes weekend bei bestem Wetter für relaxte Touren!

  6. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #86
    Zitat Zitat von Beduine Beitrag anzeigen
    ...Welche Freiheit haben die Deutschen denn ?

    ...Aber sie können ja nicht weil sich die meissten Deutschen grad mal noch ein-zwei Wochen Malle, Türkei oder Bulgarien leisten können ...
    Du sieht die Freiheit in Deutschland eingeschränkt, weil sich ein Großteil der Deutschen nur 2 Wochen Urlaub auf Malle leisten können?

    Wenn die Zahlung dieses Schmerzensgeldes an Gäfgen die wahren Opfer verhöhnt dann ist deine Aussage/Frage blanker Hohn in den Ohren derer, die irgendwo in Afrika oder Asien in Diktaturen leben und täglich um ihre blanke Existenz fürchten müssen.

    Gruß

    Frank

  7. Beduine Gast

    Standard

    #87
    Naja Frank, es steht dir nichts im Wege diese bei dir aufzunehmen oder auf sämtliche Luxusgüter zu verzichten und ihnen den Rest deines Geldes zu überweissen Die Freiheit hast du!

    Am besten gehst du mit einem guten Beispiel voran und verkaufst gleich mal dein Moped und spendest den Erlös Oder bist du auch so einer die das erst mal von den anderen erwarten?

  8. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #88
    Huh? Ich erwarte gar nix und schon gar nicht von anderen. Ich verstehe nur nicht, wie du es als ‚eingeschränkte Freiheit‘ empfinden kannst, wenn man nur 2 Wochen nach Malle fahren kann.

    Gruß

    frank

  9. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #89
    Bezieht sich auf einige Beiträge weiter vorne:

    Wer über mangelnde Freiheit in diesem land klagt und für wen Arbeiten und Steuern zahlen eine Belastung ist, der sollte, wenn er denn den Selbstversuch nicht wagen will oder kann, doch mal drüber nachdenken wie seine Haltung und Meinung in einem Land wäre, bei dem Diktatur die Regel ist, freie Meinungsäußerung zu Gefahr für Leib und Leben wird und Arbeit zu haben und damit zu wissen am nächsten Tag noch satt zu werden reine Glücksache ist.

    Das ist Jammern auf höchstem Niveau und Unverständnis oder Blindheit über die wirklichen Probleme die es gibt auf unserer Welt. Oder auch einfach nur Dummheit.

    Wer der hießigen Forumsmitglieder z. B. im Osten der Republik gelebt hat und damit z. B. die Errungenschaften des Sozialismus mit allen ihren Folgen genießen durfte, wird es zu schätzen wissen, heute seine Meinung frei äußern zu dürfen und dorthin zu fahren zu können wo und wann er dies möchte. Wenn es um die Kritisierung von Freiheit in unserem Land geht, dann sollte man mal die Fragen, die den Unterschied z. B. im Osten kennen gelernt haben.

    Ich war zum Glück nie in der Verlegenheit diese Unterschiede kennen lernen zu müssen. Ich bin froh in dem Land zu leben und ich bin stolz drauf ein Deutscher zu sein, auch wenn man Beitrag in Anbetracht der sehr langen Geschichte eher bescheiden ist.

    Von Unfreiheit im Zusammenhang mit diesem Land zu sprechen resultiert oft aus Unzufriedenheit heraus, deren Ursachen zumeist in einer Wohlstandsübersättigung oder falsch verstandenen Erwartungen begründet sind.

    In Anbetracht dessen was uns dieses Land und diese Gesellschaft bietet empfinde ich solche grundlose Kritik als unverschämt.

    Gruß Thomas

  10. Beduine Gast

    Standard

    #90
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Huh? Ich erwarte gar nix und schon gar nicht von anderen. Ich verstehe nur nicht, wie du es als ‚eingeschränkte Freiheit‘ empfinden kannst, wenn man nur 2 Wochen nach Malle fahren kann.

    Gruß

    frank
    Is scho recht, du hast mich falsch verstanden


 
Seite 9 von 15 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte