Seite 9 von 44 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 438

Erdbeben in Japan

Erstellt von Kramer, 11.03.2011, 16:17 Uhr · 437 Antworten · 22.117 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    233

    Standard

    #81
    AKW´s bis über das Ende des "Haltbarkeitsdatums" hinaus fahren?

    Habe dazu den netten Kommentar eines schwedischen Fachmanns gehört: "Die letzten 10 Jahre des Betriebs von AKW´s sind bei weitem die gefährlichsten Jahre. Neben rückläufigen Investitionen in die Sicherheit geht auch eine unglaubliche Menge an Erfahrung und KnowHow der Fachleute infolge Pensionierung, usw. verloren. Damit wird am Ende der Laufzeit die Gefahr eines Zwischenfalls extrem hoch!".

    Hmmm. Hört sich sehr schlüssig an.
    Soll ich jetzt 10 - 15 Jahre für meine Kinder beten?

  2. LGW Gast

    Standard

    #82
    Physikerin Frau Merkel findet:

    Ja, das muss schon drin sein.

  3. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #83
    KKWs haben eine maximal sensitive Überwachung auf Radiokativität.
    Als Tschernobyl explodierte wurden bei uns stundenlang erhöhte, stark ansteigende Radioaktivitätswerte festgestellt. Wir vermuteten die Ursache erst bei uns, bis klar wurde, dass wir die Werte von aussen aufgedrückt bekamen. Auch anderern KKWs in der Welt ging das so, bis die Russen mit ersten Informationen rüber kamen.
    Da bis jetzt keine derartigen Meldungen bekannt sind und man nicht von einer weltweiten Verschwörung aller Kraftwerksbetreiber ausgehen kann, ist dies eine kleine, positive Nachricht im Verhau der wichtig dreinblickenden Reporter, die 3 Minuten Sendezeit füllen müssen, keine Ahnung haben, nix zu sagen haben, keine Infos haben aber trotzdem für maximale Dramatik sorgen wollen.
    Und was mich WIRKLICH froh stimmt: die privaten Sender in D ziehen ihr Programm durch, wie wenn nix gewesen wäre. Keine Unterbrechung, keine Verschiebung, kein ausgefallener Mutantenstadl ... das sind die Ersten die sich normalerweise auf was stürzen, wenn es gilt weiter vorne zu sein.

  4. ulixem Gast

    Standard

    #84
    Im Fernsehen wird ausführlich immer wieder gezeigt, wie Menschen sterben und ihr labert hier die ganze Zeit pseudowissenschaftlich,
    was man hätte besser, anders oder garnicht machen sollen.

    So langsam wird die ganze Schlauschwätzerei von selbsternannten "Experten" unerträglich.

  5. Pouakai Gast

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    So langsam wird die ganze Schlauschwätzerei von selbsternannten "Experten" unerträglich.
    So unerträglich wie Du? Du scheinst ja so viel Betroffenheit in Dir zu vereinigen, das reicht für 2. Somit kann ich mir ja jegliche Art von Mitleid, Betroffenheit und Scheinheiligkeit sparen. Danke, dass Du das für mich übernimmst....

  6. LGW Gast

    Standard

    #86
    Zitat Zitat von Zebulon Beitrag anzeigen
    KKWs haben eine maximal sensitive Überwachung auf Radiokativität.
    Als Tschernobyl explodierte wurden bei uns stundenlang erhöhte, stark ansteigende Radioaktivitätswerte festgestellt. Wir vermuteten die Ursache erst bei uns, bis klar wurde, dass wir die Werte von aussen aufgedrückt bekamen. Auch anderern KKWs in der Welt ging das so, bis die Russen mit ersten Informationen rüber kamen.
    In der Tat - wobei ja auch klar ist, dass bisher nichts dermassen verheerendes geschehen sein kann wie in Tchernobyl. Anderer Reaktortyp - zunächst wäre hier wohl wenig zu messen.

    Ich habe auch eigentlich ein gutes Gefühl was die japanische Informationspolitik angeht. Sicher wird hier manches vorsichtig kommuniziert, aber selbst vor Ort ist es sicher unglaublich schwer, überhaupt konkrete Aussagen zu machen. Man kann ja in die Reaktoren nicht reinschauen, und natürlich tritt Radioaktivität aus.

    Bestimmtes liest sich ja auch dramatisch - 700 facher Grenzwert, über der Schwelle ab der die Betreiber die Regierung informieren müssten, und so weiter.

    Betrachtet man dies fachlich, stellt es sich ganz anders dar, sind diese Grenzwerte doch tatsächlich extrem niedrig gewählt, zum Teil beeinflussen schon Wetterlagen die Radioaktivität mehr als das, was einem AKW "erlaubt" ist, bzw. in dessen Umgebung ohne Untersuchung toleriert wird.

    Genauso sind ja vermutlich auch die erhöhten Messwerte am nördlicheren Kaftwerk (Okiirgendwas) zu erklären, vermutlich sind das einfach Auswirkungen der Ventilation in Fukushima.

    Und hier sieht man auch das doch offen mit Informationen umgegangen wird; gerade diese Messwerte könnte man einfach unter den Tisch kehren, hier wurde ja auch noch nicht evakuiert, soweit ich das überblicke.

    Auch die Nachricht vom Ausgefallenen Kühlsystem - wohlgemerkt eines der Hauptsysteme, nicht mal ein Sicherheitssystem, also relativ unkritisch weil noch absolut im Rahmen der kraftwerkskonzeption - wird offen kommuniziert.

    Ich habe das Gefühl, das einfach alle echten Fakten auf den Tisch gelegt werden, unsicheres wird aber nicht kommuniziert.

    Was soll man auch mit "vielleicht ein Problem" anfangen?

    Nein, da habe ich schon ein gutes Gefühl. Ein Sauschlechtes Gefühl habe ich allerdings bei insgesamt sechs Reaktoren ohne funktionierende kühlung. Man kann nur hoffen, das der reguläre cool-down zusammen mit den Notfallmassnamen greifen wird...

    Und das in der Bevölkerung keine Panik ausbricht. In Osaka und Tokio wäre das die Hölle. Aber Japaner sind eigentlich ganz gut darin, solche Situationen zu meistern. Oder vom Dach zu springen...

    Falls ich ein Schlauschwätzer bin: ich bewerte gar nicht was die Japaner da machen, ich habe im Gegenteil - wie vorher auch schon - größten Respekt vor dieser Nation. Keine Nation hat so ein effektives Katastrophenmanagement. Fragwürdig ist eventuell die Idee, bei der geographischen Lage AKWs zu bauen... aber das kann man nicht bewerten.

    Wohl aber kann man sich die Frage stellen, ob es Sinn macht, diese Technologie überhaupt einzusetzen, und zwar bei uns.

  7. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #87
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Falls ich ein Schlauschwätzer bin
    Ich finde, du kommst sehr sachlich rüber. Das ist extrem wichtig. Und man muss immer eine eigene Meinung haben dürfen. Sollte diese nicht dem Mainstream entsprechen, muss das trotzdem in Ordnung sein.
    Nur so funktioniert eine Demokratie.

    Aber wir sind hier schon noch im GS Forum

  8. Ojo Gast

    Standard verheerend

    #88
    Ich bin betroffen. Es ist eine Tragödie, eine Katastrophe, was dort in Japan passiert ist. Mein persönlicher Fokus lautet "Wie kann ich den Menschen, die ihre Existenz verloren haben, helfen?" Von hier kann ich das nur mit Geld.

    Allein die Energieausfälle aus den defekten Kraftwerken werden für die Industrienation Japan massive Auswirkungen auf die eigene Produktion haben. Und das gerade jetzt, wo mehr Energie für die Wiederherstellung eines Normalzustandes benötigt würde, nachdem diese Apokalypse aus Erdbeben, Tsunami und explodiertem Kernkraftwerk das Land heimgesucht hat.

    Vor Tschernobyl, das seinerzeit genau einen Tag nach meinem 21. Geburtstag passierte, hieß es "Statistisch ereignet sich alle 100.000 Jahre ein Atomunfall." Kinder, Kinder, wie die Zeit vergeht.

    @LGW: Schöner Beitrag von dir. Ich finde, dass eine Technologie nur eingesetzt werden sollte, wenn sie beherrschbar ist. Die Japaner haben hoffentlich aus dieser Katastrophe gelernt.

    Ein AKW bei uns mag zum jetzigen Zeitpunkt berechtigt sein, weil wir keine nennenswerten Erdbeben haben. Hoffentlich bleibt das so, sonst geraten wir irgendwann gegenüber unseren Nachkommen in Erklärungsnotstand, sofern es noch Nachkommen gibt.

    Schöne Grüße von
    Ojo.

  9. Registriert seit
    24.09.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #89
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Ich bin betroffen. Es ist eine Tragödie, eine Katastrophe, was dort in Japan passiert ist.
    Vor Tschernobyl, hieß es "Statistisch ereignet sich alle 100.000 Jahre ein Atomunfall." Kinder, Kinder, wie die Zeit vergeht.


    Ojo.
    Damals hiess es auch , das kann nur mit den Kraftwerken nach russischer Bauart passieren .
    Unsere sind so gebaut , das man die jederzeit abschalten kann .
    Und bei beliebigen Defekten kann keine Kernschmelze auftreten .

    Aber ohne diese Dinger müssten wir ja Energie ernsthaft sparen !!!

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #90
    Zitat Zitat von ewald Beitrag anzeigen
    Aber ohne diese Dinger müssten wir ja Energie ernsthaft sparen !!!
    und unsere 24 Std laufenden Rechner abschalten


 
Seite 9 von 44 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mal was Schoenes aus Japan !
    Von Boxer-lust im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.09.2011, 16:28
  2. 600er Japan-4-Zylinder!
    Von Torfschiffer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 09:27
  3. Spendenaufruf Japan
    Von ulixem im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 21:39
  4. Erdbeben heute 13:43 Uhr bei Nassau
    Von moeli im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 21:33
  5. Erdbeben beim Schalten - oder wie zähme ich das Getriebe ?
    Von Qblau im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 21:17