Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Erfahrungen mit DIG?

Erstellt von C-Treiber, 21.09.2014, 21:55 Uhr · 57 Antworten · 6.010 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Wenn der Brief vom Amtsgericht kommt, DANN MUSS etwas passieren.
    heisst das dann, dass schreiben von inkassobüros o.ä. mich nicht zu interessieren brauchen? auch wenn die forderung berechtigt ist?
    geldeintreiben muss immer über's amtsgericht laufen?

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von Almöhi Beitrag anzeigen
    heisst das dann, dass schreiben von inkassobüros o.ä. mich nicht zu interessieren brauchen? auch wenn die forderung berechtigt ist?
    geldeintreiben muss immer über's amtsgericht laufen?
    Natürlich sollte man einem Gläubiger (wenn die Forderung berechtigt ist) antworten und Ratenzahlung oder Zahlung oder sonstwas anbieten. ABER MAN MUSS nicht reagieren.
    Die Beitreibung der Forderung kann die Gegenseite allerdings erst dann im Wege der Zwangsvollstreckung versuchen oder erreichen, wenn es einen sog. Titel (also Urteil oder Vorllstreckungsbescheid oder sonstigen Titel) gibt.
    Amts- oder Landgerichte (je nach Höhe der Forderung) sind für das Zivilverfahren und ein etwaiges Urteil zuständig (gibt noch mehr Gerichte, aber ich will es nicht verkomplizieren).
    Ein Inkasso-Unternehmen kann mit Zwangsvollstreckung DROHEN solange es will. Aber Zwangsvollstreckung selber geht nur mit Titel !!!

    Auf berechtigte Forderungen nicht zu reagieren verursacht immer weitere und unnötige Kosten.

  3. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Natürlich sollte man einem Gläubiger (wenn die Forderung berechtigt ist) antworten und Ratenzahlung oder Zahlung oder sonstwas anbieten. ABER MAN MUSS nicht reagieren.
    Die Beitreibung der Forderung kann die Gegenseite allerdings erst dann im Wege der Zwangsvollstreckung versuchen oder erreichen, wenn es einen sog. Titel (also Urteil oder Vorllstreckungsbescheid oder sonstigen Titel) gibt.
    Amts- oder Landgerichte (je nach Höhe der Forderung) sind für das Zivilverfahren und ein etwaiges Urteil zuständig (gibt noch mehr Gerichte, aber ich will es nicht verkomplizieren).
    Ein Inkasso-Unternehmen kann mit Zwangsvollstreckung DROHEN solange es will. Aber Zwangsvollstreckung selber geht nur mit Titel !!!

    Auf berechtigte Forderungen nicht zu reagieren verursacht immer weitere und unnötige Kosten.
    danke!

    versteh ich das dann richtig, dass es die inkassounternehmen nur gibt, um die schuldner zu verar.schen?

  4. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von Almöhi Beitrag anzeigen
    danke!

    versteh ich das dann richtig, dass es die inkassounternehmen nur gibt, um die schuldner zu verar.schen?
    Also ich kann Dir sagen, dass viele Unternehmen ihre Forderungen an Inkassounternehmen "verkaufen", da der damit verbundene Aufwand für sie in keinem Verhältnis steht. Sie erhalten dann bei erfolgreichem Eintreiben der Schuld vom Inkassounternehmen x% ihrer ursprünglichen Forderung und sind damit zufrieden.
    Es gibt da die unterschiedlichsten Geschäftsmodelle mit offenen Forderungen.

    Gruß
    Tobias

  5. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #45
    @Di@k

    DANKE, dass du hier immer wieder Licht ins Dunkel der Juristerei bringst.
    Mein Respekt dafür. Muss auch mal gesagt werden.

  6. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.146

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    @Di@k

    DANKE, dass du hier immer wieder Licht ins Dunkel der Juristerei bringst.
    Mein Respekt dafür. Muss auch mal gesagt werden.
    Sein Berufstand ist ja auch als schwarze Magie bekannt

  7. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #47
    Magie hin oder her.

    Er macht sich hier Arbeit und hatte schon mehr als einmal nützliche Tipps am Start.

    Ist auch nur meine Meinung.

  8. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von arwis65 Beitrag anzeigen
    Ich bekomme solche Post oder auch Mails des öfteren. Hängt wohl mit meiner ehemaligen Selbstständigkeit zusammen, wo man sämtliche Daten [Adesse, e-mail Adresse usw...] von sich veröffentlichen muß. Diese Schreiben wandern bei mir alle SOFORT in den Mülleimer. Garnicht erst darauf antworten. Bei e-mails kann man das ja schon in der Überschrift lesen. Erst garnicht öffnen und auch sofort löschen. Bei mir ist noch nie was nachgekommen!
    Nun ja, Mails werden gelöscht. Post, hmm, vom Inkasso-Büro. Nun ich bin noch Selbständig, ich muß da reingucken. Wenn nicht, kann das fürchterlich nach hinten los gehen.

  9. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.146

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    Magie hin oder her.

    Er macht sich hier Arbeit und hatte schon mehr als einmal nützliche Tipps am Start.

    Ist auch nur meine Meinung.
    Sollte auch nur als Scherz auf die dunkle Seite der Juristerei gemeint sein.
    Di@k kenne ich nur als besonnenen und fundierten Schreiber, der besonderes Wissen in der Jurisdiktion und der Schrauberei zeigt, und sich hier nur von der besten Seite zeigt.

    (@ Di@k: genug gelobt? )

  10. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Man kann ein Problem aus dem nichts machen, und ja: in solchen Fällen dubioser Anschreiben löst man das nicht vorhandene Problem mit ignorieren!

    Per Mail kommen die fast täglich mit angehängten ZIP Dateien -lach- und per Post 1-2x im Jahr. Das ist doch usus bei solchen Abzockversuchen, einer von 100 zahlt, darauf spekulieren sie. Warte auf das 2. und 3. Schreiben und weiter ignorieren, keiner dieser Gauner wird aus gutem Grund irgendetwas gerichtliches zu erwirken versuchen, da haltlos und Betrugsversuch.

    Du versuchst aber schon aus einer nicht mal vorhanden Mücke einen Elefanten zu machen....
    Naja, wie schon geschrieben, ich hoffte auf Erfahrungen mit dem Verein. Als Selbständiger kann ich es mir einfach nicht erlauben, Post nicht aufzumachen. Ich habe nicht vor, auf dieses zweite Schreiben zu reagieren, da ich bereits mitgeteilt habe, dass ich den aussergerichtlichen Schriftverkehr für beendet sehe.

    Aber vielleicht kann ja der eine oder ander Honig draus saugen.


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit diversen Sitzbänken ???
    Von Manu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 18:54
  2. Erfahrungen mit Zach-Schalldämpfer?
    Von speedy1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 20:54
  3. Erfahrungen mit dem neuen BMW Helm Concept 5?
    Von piet855 im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2005, 21:25
  4. Erfahrungen mit Bremsbelägen??
    Von Getriebekiller im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.06.2004, 20:00
  5. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32