Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 76

Euer peinlichster Motorrad-Moment

Erstellt von PStranger, 20.03.2015, 20:36 Uhr · 75 Antworten · 8.215 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #51
    XT 500 vom Kumpel geliehen um ein bischen im Dreck zu spielen. Asphaltierten Feldweg gefahren. War ziemlich flott unterwegs. Kommt eine ziemlich enge 90 Grad Kurve. Ich sehe ziemlich spät, dass in der Kurve Sand liegt. Zum bremsen zu spät und auf dem Sand keine Chance die Kurve zu schaffen. Also geradeaus in die Wiese. Nach einigen Metern auch sicher zum stehen gekommen. Einmal tief durch atmen und alles ist gut. Hätte nur noch einen Fuß auf den Boden stellen müssen, dann hätte ich mir das aufheben der sparen können.

  2. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #52
    Fiel mir gerade wieder ein:
    Hochsommer, abends, etwa vor 30 Jahren. Ein Sportsfreund von mir trainiert allein Motocross, hatte sich gerade eine gebrauchte 500er Suzi gekauft. Ich wollte probefahren, hatte aber Badelatschen an und bat ihn deshalb, er möge sie mir ankicken. Alles gut, lehnte mich schwung- und vertrauensvoll in einer Kurve in den hochgefahrenen Wall. Selbiger bestand aber nur aus Staub und ich ging auf die Bretter. Nase und Augenbraue ein mal kurz durch die Kühlrippen gezogen, blutete wie Sau. Sah wohl auch schlimm aus, weil das Gesicht durch den Staub nahezu schwarz war. Er brachte mich zu den Sanis. Die haben dann erstmal etwas genäht und ein paar Nadeln dabei abgebrochen (Augenbraue). Später hat mich einer von denen dann im Auto mitgenommen nach Haus. Wollte so ja nicht über den Hof gehen, also hinten rum über den Wäscheplatz am Waldrand. Dort stand aber gerade meine Frau und eine Nachbarin, um Wäsche aufzuhängen. Man war etwas erstaunt über meinen Auftritt.

  3. Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    57

    Standard

    #53
    ... dann will ich auch mal einen peinlichen Moment erzählen:
    GS 1150 10 Jahre alt, meine 1. Saison mit der Q ich stolz wie Bolle ...
    Unterwegs mit meinem Kumpel an die Assietta, um meine ersten Schottererfahrungen zu sammeln.
    Anfahrt über Colle delle Finestre. Mein Kumpel (auch GS 1150) schwärmt schon die ganze Zeit davon, wie er meistens im 3. Gang die
    Kehren nimmt. Ich fahre sie eigentlich gerne im 2. . Was der kann, kann ich auch .......
    und so musste es kommen: in einer engen und steilen Rechtskehre im 3. Gang genau im Scheitel die Q PLOPP - aus war sie. Keine Chance, die Q zu halten. Nach unten gekippt und fast überschlagen. Die Koffer haben das schlimmste verhindert. Der Halter mit der Soziusfussraste ist abgebrochen und der Koffer leicht zerkratzt. Und mein EGO hat auch einige Kratzer abgekriegt. Meinen Kumpel (der auf jeden Fall besser fährt als ich) hat es anschliessend auf der Asietta erwischt. Das Vorderrad ist beim Spurwechsel im Matsch nach links weg gerutscht und die Q dadurch nach rechts ein Stück den Abhang runter geflogen. Auch da nur kleinste Schäden an der Q (Schnabel). Glücklicherweise kam noch ein WOMO mit Winde vorbei (Pärchen auf Weltreise) und hat uns geholfen, die Q wieder raus zu ziehen.

  4. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #54
    2004, mit einer Vespa in einer Kurve am Hauptständer aufgesessen ... und tschüss

  5. Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    289

    Standard

    #55
    Auf dem Autozug vor versammelter Mannschaft im Stand umgefallen. Mit Kopf auf dem Tank in Parkposition rangiert, die gebellten Anweisungen vom Bahner entgegengenommen (Motor aus-Gang drinlassen-Alarmanlage ausschalten-Absteigen)und ausgeführt.... leider Seitenständer nicht ausgeklappt... Bremsstein

  6. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #56
    Irgendwann in den 80zigern:
    Lauf zur Norddeutschen Enduromeisterschaft, ich unterwegs auf einer 495er luftgekühlten KTM, die in jedem Gang aufs Hinterrad ging, weil ich ihren Auspuff mit dem einer 495er Crossmaschine aus gleichem Haus gekreuzt hatte. Konnte immer so schön die Konkurrenz auf dem Hinterrad überholen, bis es dann mal zuviel Rückenlage war. Überholen konnte man mich danach temporär nicht mehr, es reichte an mir vorbei zu fahren.

  7. Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    353

    Standard

    #57
    auf dem timmelsjoch - mit drei kumpels unterwegs - angehalten aber auf dem moped sitzen geblieben und gebabbelt.

    nach einiger zeit doch entschlossen abzusteigen - will sie auf den seitenständer stellen..., aber da war keiner. vergessen auszuklappen.
    na ja, wenn das ding einmal schräglage hat, dann hält sie nichts mehr. da lag sie nun ... und gefühlt alle mopedfahrer europas waren gerade da oben und haben zugeschaut

  8. Registriert seit
    17.06.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    #58
    Also gut, jetzt mach ich hier doch mit.

    Vor zwei Jahren, auf dem Weg zum Galibier. Ich auf meiner GSA, mit Koffern und Gepäckrolle. Die ganze Fuhre knapp vor der 300er Marke, bzw. 380 mit mir.
    Vor mir ne französische Harleygruppe, die ich mit Saus und Braus in einem Rutsch alle auf einmal überholt hatte. Frech und für France wahrscheinlich viel zu schnell. Ich hatte spüren können, was die dachten.
    Guter Kilometer weiter, links abgebogen zu einem Restaurant, wer weiß schon wann das nächste kommt. Kies, Schotter auf der Zufahrt, ich lässig aus dem Sattel, stehend und weit ausholend bis zum Parkplatzende und wieder ein Stück zurück. Die Harley biegen hinter mir hier rein. Ich noch lässiger, inzwischen ganz im Enduromodus, mach ne kleine Schleife und entscheide mich zum Parken direkt vor dem Restaurantgarten. Wollte schnell rein, bevor die Harley absteigen.
    Aus dem Schotter wurde plötzlich ne Betonplatte mit Kies drauf. Hintern wieder in den Sattel, rechter Fuß runter und zum Stehen gekommen. Fuß auf Kies, rutscht nach vorne, die GSA hinterher, und wirft mich ab. Ich flieg so professionell runter, dass ich dabei noch Vollgas gegeben habe und die Mühle wie blöd brüllte. Irgendwie war ich irgendwo eingeklemmt, sodass die Harleytypen, da waren Frauen dabei (!) mich gerettet haben und den Notschalter gedrückt haben. Gefühlte 250 Mann haben das ganze dann wieder aufgestellt.
    Ich hätte meinen Helm dann am liebsten beim Essen aufgelassen, er ging auch nur ganz schwer runter, weil ich meine ganzen 6l Blut in den Ohren hatte.
    Meine Frau, die sich emotional schon beim Harley überholen von mir distanziert hatte, kam als letzte auf den Parkplatz und ... nun ja, ich fühlte mich so klein, dass ich gar nicht mehr wußte wie ich da auf die GSA wieder rauf komm.
    Jetzt mag ich Harleyfahrer doch

  9. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #59
    Arme Sau!

  10. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von veloraptor Beitrag anzeigen
    Jetzt mag ich Harleyfahrer doch
    Spitze !!!

    Ich habe mal Harleyfahrer gesehen, die im "Affentempo" und mit interessanten Schräglagen die Turracher Höhe (Ö) raufgefahren sind. Das hat mich so beeindruckt, dass ich hinter ihnen geblieben bin und mir das von hinten angesehen habe; echt geil, bei jeder Kehre haben die Funken gesprüht - und ich musste nicht vom Gas gehen...


 
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Euer Magic Moment mit dem Motorrad ?
    Von gstraveler im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 14:42
  2. Was macht euer Motorrad unverkennbar?
    Von franova im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 17:27
  3. MOTORRAD-VERSICHERUNG!!!?
    Von acryloss im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 12:53
  4. Sonderheft Motorrad Abenteuer " GS"
    Von thilo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2004, 07:26
  5. Motorrad-Klamotten bei Aldi-Süd
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 09:40