Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 89

Eva Herman: Sorry, ich muss das jetzt fragen...

Erstellt von spitzbueb, 12.10.2007, 17:00 Uhr · 88 Antworten · 6.511 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    "Nach der Geburt werden Kind und Mutter getrennt und erst nach 24 Stunden wird das Kind zum Stillen gebracht.

    Beschäftigungen mit dem Kind sollten sich auf das Wesentliche beschränken (Füttern, baden, windeln..) alles andere wäre Gefühlsduselei und passe nicht zur Deutschen Mutter. Auch auf das Weinen sollte die Mutter nicht reagieren, dies würde das Kind nur unnütz verweichlichen und verziehen.

    Strenge, festgelegte Zeiten zum Füttern, Wickeln, schlafenlegen, unabhängig von den Bedürfnissen des Kindes...

    Kinderfreundschaften sollten unterbleiben. Anstelle der Freundschaft sollte Kameradschaft gepflegt werden. Freundschaft wäre Gefühlsduselei und würde verweichlichen. Kameraden seien hingegen über eine Ideologie (hier der Führer) miteinander verbunden.

    Das kindliche Spiel wäre Zeitverschwendung. Stattdessen sollte das Kind schon früh auf seine Rolle des kräftigen Soldaten oder fleißige Mutter getrimmt werden.

    Oberstes Gebot war die Erziehung zur körperlichen Ertüchtigung, dann erst kamen die seelischen (Moral im Sinne .........) Werte und am wenigsten wurde im Dritten Reich Wert auf auf geistige (Denken, reflektieren, Wissen) Bildung gelegt. "

    Das sind Auszüge aus dem Buch Die Mutter und ihr erstes Kind. Eins von zwei Erziehungsratgeber von Johanna Haarer aus der NS Zeit.
    Ja aber genau dagegen ist sie doch! Sie möchte doch, dass die Kinder bei
    ihren Müttern bleiebn und nicht in KiTa´s "abgeschoben" werden. Sie sagte
    zudem, dass es vorher "besser" war und von den ..... und 68gern
    abgeschafft wurde. Die gelebte Familie in den Kriegsjahren, also der sehr
    große Zusammenhalt in der Armut, ist doch das, was sie sich wieder zurück
    wünscht.

    Sie ist gegen Induvidualismus in der Familie, da man die verantwortung für
    das kind und die Familie nicht abgeben sollte. Da kann man jetzt geteielter
    Meinung sein. Aber mit dem dritten Reich hat sie doch nichts zu tun...

    Oder versteh ich das was falsch??

  2. GS-Neuling Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81 Beitrag anzeigen
    Ja aber genau dagegen ist sie doch! Sie möchte doch, dass die Kinder bei
    ihren Müttern bleiebn und nicht in KiTa´s "abgeschoben" werden. Sie sagte
    zudem, dass es vorher "besser" war und von den ..... und 68gern
    abgeschafft wurde. Die gelebte Familie in den Kriegsjahren, also der sehr
    große Zusammenhalt in der Armut, ist doch das, was sie sich wieder zurück
    wünscht.

    Sie ist gegen Induvidualismus in der Familie, da man die verantwortung für
    das kind und die Familie nicht abgeben sollte. Da kann man jetzt geteielter
    Meinung sein. Aber mit dem dritten Reich hat sie doch nichts zu tun...

    Oder versteh ich das was falsch??
    So sehe ich es eigentlich auch

  3. Geronimo Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Sunsurfer_81 Beitrag anzeigen
    Ja aber genau dagegen ist sie doch! Sie möchte doch, dass die Kinder bei
    ihren Müttern bleiebn und nicht in KiTa´s "abgeschoben" werden. Sie sagte
    zudem, dass es vorher "besser" war und von den ..... und 68gern
    abgeschafft wurde. Die gelebte Familie in den Kriegsjahren, also der sehr
    große Zusammenhalt in der Armut, ist doch das, was sie sich wieder zurück
    wünscht.

    Sie ist gegen Induvidualismus in der Familie, da man die verantwortung für
    das kind und die Familie nicht abgeben sollte. Da kann man jetzt geteielter
    Meinung sein. Aber mit dem dritten Reich hat sie doch nichts zu tun...

    Oder versteh ich das was falsch??
    Natürlich möchte sie nicht das was in dem Ratgeber stand. Sie hat sich aber auf die Wertschätzung der Mütter bzw. Familien in der ....zeit bezogen. Und genau hier liegt der Widerspruch in ihren Aussagen, sie hätte das einfach etwas relativieren müssen. Bei dem Auftritt in der Sendung hatte ich den Eindruck sie ist stur wie ein Maulesel und fühlt sich wohl in der Opferrolle. Genau das hätte ihr als Medienprofi nicht passieren müssen.
    Aber jeder wie er will.

    grüße,
    jürgen

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von GS-Neuling Beitrag anzeigen
    ich kenne eine Familie wo beide Eltern Arbeitengehen, sie haben nie viel Zeit für ihre Kinder gehabt, außer Samstag und Sonntag , die Kinder sind heute 22 und 17 Jahre alt, ich kenne sie vom ersten Tag an,
    heute sind sie auf Drogen und ich meine wäre die Mutter, der Kinder länger mit ihren Kindern, ich sage mal aufgewachsen, wäre es nicht soweit gekommen.
    Jetzt stell dir vor, ich kenne auch eine Familie mit Kindern deren Eltern beide berufstätig und erfolgreich sind/waren. Und stell Dir vor, keiner ist auf Drogen. Hier ist denke ich der Punkt, wo wir die themenbezogene, sinnvolle Diskusion spätestens verlassen.

    Im Übrigen nervt mich schon länger die offenbar chronische Verbindung von ..... und Autobahnen. Es war weder deren Idee, Autobahnen zu bauen, noch waren sie die ersten oder etwa die einzigen, die was mit Autobahnen am Hut hatten. Sie haben sich die neue Idee damals schnell zu Nutze gemacht, mehr aber auch nicht.

  5. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen

    Es war weder deren Idee, Autobahnen zu bauen, noch waren sie die ersten oder etwa die einzigen, die was mit Autobahnen am Hut hatten.

    Sie haben sich die neue Idee damals schnell zu Nutze gemacht, mehr aber auch nicht.
    muss ich dir ausnahmsweise mal widersprechen ...
    sinn war im ursprünglichen sinn möglichst schnell ...
    durch das geplante grossdeutsche reich zu kommen ...
    und nutzen nebenbei eine gewisse vollbeschäftigung ...
    liebe grüsse manfred

  6. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #16
    Hi Manfred,

    widersprich mir ruhig, ich denke aber, dass Du das noch mal nachlesen solltest. Wie gesagt, sie haben es sich zu Nutze gemacht. Mehr aber auch nicht. Nicht deren Erfindung und auch nicht exklusiv von den ..... gebraucht.

    Die erste Autobahn gab´s in Italien, die AVUS war auch lange vorher fertig gestellt und am Bau der A555 vor meiner Haustüre war Konrad Adenauer die treibende Kraft. Und als 1929 der Bau begann war auch die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit eines der positiven Nebenziele, aber die damalige "Notstandsarbeit" hat noch lange nichts mit nationalsozialistischem Bestreben zu tun... Ja, die ..... habe es später nahtlos übernommen, aber nachmachen gilt nicht.

  7. Adi
    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    387

    Standard

    #17
    Hi, ich habs auch gesehen - Frechheit.

    Da wird eine Frau, die sich redlich bemüht, aber sich nicht in Schutt und Asche legen will, einfach rausgeworfen.
    Nur weil ein paar blöde Weiber die als "gute Menschen" dastehen wollen nicht auhören zu stänkern. Und weil der Kerner so lang fragen wollte, bis sie sich verplappert und er eine Schlagzeile hat. Wenn das nicht klappt schmeisst man sie halt raus. Ich hätte nicht geglaubt, dass der das nötig hat.

    Scheinbar gibt es in Deutschland nur noch Meinungsfreiheit, wenn man alle "gegen Rechts -Einheitssprüche" nachplappert, oder gegen Mobilfunk, Rauchen oder sonst was ist (ansonsten heisst es maulhalten).

    Ich bin wirklich nicht rechts und ich glaube sicher die Frau Hermann auch nicht. Aber genau mit dem Beschneiden der Meinungsfreiheit und mit den medialen Hexenverbrennungen, hilft man den Braunen wieder nach vorne -- brauchen wir das ?

  8. Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Jetzt stell dir vor, ich kenne auch eine Familie mit Kindern deren Eltern beide berufstätig und erfolgreich sind/waren. Und stell Dir vor, keiner ist auf Drogen. Hier ist denke ich der Punkt, wo wir die themenbezogene, sinnvolle Diskusion spätestens verlassen.
    Dies müsste man wissenschaftlich untersuchen. Pauschal kann man das nicht beantworden.
    Der Punkt ist aber, ob man in einer sicheren, geborgenen Umgebung
    aufwächst, denn dies ist Wissenschaftlich untersucht und eindeutig.

  9. GS-Neuling Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Jetzt stell dir vor, ich kenne auch eine Familie mit Kindern deren Eltern beide berufstätig und erfolgreich sind/waren. Und stell Dir vor, keiner ist auf Drogen. Hier ist denke ich der Punkt, wo wir die themenbezogene, sinnvolle Diskusion spätestens verlassen.
    Schuldige bitte, das mag ja so sein.
    Aber ich denke auch das es der Umgang ist und in welcher Gegend man wohnt.
    Und die Schulen spielen ja auch eine große rolle. (und da werde ich jetzt nicht weiter drauf ein gehen was manche Lehrkörper tun wenn ein schlecht erziehbares Kind in der Klasse ist was den Lehrer nicht lobt)

  10. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen

    apropos A555 vor meiner Haustüre
    bist du am 20. vormittags auch am kreisel ...


 
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MOTORRAD UNFALL - was muss ich jetzt beachten?
    Von basenji im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.08.2016, 13:15
  2. Fragen über Fragen, Technik und Marokko
    Von Boxer Wolle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 09:58
  3. Ich hab jetzt eine und gleich ein paar Fragen - Wartung
    Von CapitainC im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 14:45
  4. Muss sich BMW jetzt warm anziehen?
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 17:17