Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Fahren in der Gruppe mit Unfall

Erstellt von Paulo, 26.09.2015, 20:38 Uhr · 36 Antworten · 2.724 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Hoffentlich ...
    Versetzt fahren ist gut bei Prozessionen, aber nicht für dynamisches Fahren auf kurvigem Geläuf.
    Das ist schon klar. Aber für normales Landstraßengondeln passt es.

  2. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.282

    Standard

    #32
    Hinzufügen wäre, dass ab 26 Teilnehmern die Grenze der allgemein Nutzungsberechtigung erricht ist.
    Der Veranstalter muss die Tour bei der Straßenverkehrsbehörde anmelden.

  3. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von owl-dixi Beitrag anzeigen
    .....

    Haftungsausschluß für gemeinsame Ausfahrten

    .....

    Und wer damit nicht leben kann.... fährt alleine weiter !
    Und das läßt Du bei jeder Ausfahrt von jedem unterschreiben?

    Bravo

    Wen nicht, hat es keine Gültigkeit bzw. kann recht leicht angefochten werden

  4. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #34
    Verstehe ich das richtig? Der 1. kollidiert mit einem Auto, der 2. Kollidiert mit dem Vordermann und verklagt den 3. der über seinen Schrotthaufen auch stürzt?

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #35
    Korrekt.

  6. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Andalusienfan Beitrag anzeigen
    Verstehe ich das richtig? Der 1. kollidiert mit einem Auto, der 2. Kollidiert mit dem Vordermann und verklagt den 3. der über seinen Schrotthaufen auch stürzt?
    weil er behauptete, dass der Schaden an seinem Bike erst durch den hinteren entstanden sei, der wiederum den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hätte.

    Was in dem Urteil nicht steht: wahrscheinlich hat sich die Versicherung des 3. geweigert zu zahlen, denn ansonsten hätte der 2. ja nicht geklagt. D.h. die Versicherung des 3. hat eine gute Rechtsabteilung, die das sofort durchschaut hat, wie 1. und 2. Gerichtsinstanz urteilen wird. Hätte der 3. eine Vollkaskoversicherung gehabt, ware sie beim eigenen Schaden ebenfalls ausgestiegen.

    Prinzipiell wurde hier also von den handelnden Personen der Fehler begangen, dass der Unfallbericht "falsch" ausgefüllt wurde.

  7. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #37
    Ja wenn das so ist.....dann könne ja auch der 1. den 2. verklagen, vielleicht hat ja auch der 2. den 1. per Auffahrunfall in das Auto geschoben?. Tja erst wenn der Schaden da ist lernt man seine Freunde kennen. Wenn ich Richter wäre, jeder trägt seinen Schaden selbst. Alle gleich schuld, vielleicht hat der 1. Glück, und der Dosenfahrer war zuweit auf der Gegenfahrbahn. Und so löst sich ein Freundeskreis in Zwietracht auf. Waren bestimmt Gebückte.


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Fahren in der Gruppe
    Von Gifty im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 18:32
  2. Fahren in der Wüste
    Von fisherking_tom im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 18:21
  3. wie verhält sich die GS 650 in Gruppe mit anderen Motorrädern
    Von testmann im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 15:15
  4. Was macht man mit einer 1200er GS in der Provence?
    Von elendiir im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 23:08
  5. Handzeichen / wie fährt man in der Gruppe
    Von Anonymous im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 14:25