Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Fehlerhafte Rechnung

Erstellt von Wogenwolf, 28.07.2007, 09:24 Uhr · 21 Antworten · 1.793 Aufrufe

  1. Wogenwolf Gast

    Standard

    #11
    Hallo Jungs,

    keinen Streit.
    Danke für die Meinungen und Tipps.
    Und was die Moral angeht:
    Ich habe mich freundlich mit der Dame unterhalten und mich auch bereit erklärt, anstelle der 180 Euro 120 Euro zu zahlen (Kleinlauter Vorschlag der Dame). Denn ich war im Großen und Ganzen mit dem Reisebüro zufrieden und Fehler können jedem passieren.

    Wenn ich dann aber eine Rechnung über 180 Euro bekomme und nicht wie abgesprochen über 120 Euro, denke ich natürlich ernsthaft über die Tatsache nach, überhaupt zu zahlen.
    Ich werde mich einfach mal Montag nochmals mit der Dame und unterhalten und ihr ein klar machen, dass ich eigentlich nach dem BGB nicht zahlen müsste. Und sie fragen, warum es nicht bei den 120 Euro geblieben ist.

    Nochmals Dank und einen schönen Samstag

    Gruß
    Tom aus Dortmund

  2. Registriert seit
    21.06.2005
    Beiträge
    65

    Idee (bundes-)deutsche Gesetze immer griffbereit

    #12
    Hallo,
    Zitat Zitat von palmstrollo
    Ich hatte leider das BGB nicht zur Hand [...]
    da ist http://www.gesetze-im-internet.de/aktuell.html immer wieder empfehlenswert. (konkret: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/index.html)

    Gruß
    Kommander

  3. Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    317

    Standard Guten Morgen...

    #13
    Guten Morgen...

    ich möchte dir ins Gewissen reden,
    Du hast dir ein Angebot eingeholt, hierfür eine Rechnung bekommen, diese ordnungsgemäß, sicherlich auch fristgerecht bezahlt.
    Somit hat diese zweiseitige Willenserklärung Kraft...
    Blöderweise hast du Zugeständnisse gemacht, mehr zu bezahlen, obwohl es hierfür keine Handhabe gibt, denn das gemachte Angebot, sofern es schriftlich
    ergangen ist ? ist für dich verbindlich... eine zusätzliche Rechnung nach
    2 Monate ist meines Erachtens nicht zulässig.

    Mir ist damals ein Bett verkauft worden Schriftlich ein Kaufvertrag erstellt und die entsprechenden Preise definiert.. Fehler war, dass die Preise für die Matratzen verkehrt ausgewiesen wurden zu meinen Gunsten... durch einen Denkfehler des Verkäufers.das ist ihnen nach geraumer Zeit aufgefallen, wollten nachforden und haben mich gefragt, ob ich mit der Zuzahlung einverstanden wäre, bzw, ich mich an der Hälfte beteiligen würde... ich habe verneint und auf die im Kaufvertrag ausgewiesenen Beträge bestanden.

    Sie hätten rechtzeitig darauf hinweisen müssen, dass ein Irrtum vorliegt.
    ich kenne zwar die Gesetzestexte und rechtlichen Möglichkeiten nicht, aber das Versehen des Reisebüros kann dir, so denke ich, nicht angelastet werden.

    Peter

    PS:es gibt doch eine Verbraucherberatung vielleicht sind die dabei hilfreich auf deiner Seite !

  4. Wogenwolf Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Kommander
    Hallo,
    da ist http://www.gesetze-im-internet.de/aktuell.html immer wieder empfehlenswert. (konkret: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/index.html)

    Gruß
    Kommander
    Hallo,

    interessanter Link. Danke

    Gruß
    Tom aus Dortmund

  5. Wogenwolf Gast

    Standard

    #15
    Hallo,


    Zitat Zitat von Peter blau
    Du hast dir ein Angebot eingeholt, hierfür eine Rechnung bekommen, diese ordnungsgemäß, sicherlich auch fristgerecht bezahlt.
    Das habe ich.

    Zitat Zitat von Peter blau
    Blöderweise hast du Zugeständnisse gemacht, mehr zu bezahlen, obwohl es hierfür keine Handhabe gibt, denn das gemachte Angebot, sofern es schriftlich
    ergangen ist ? ist für dich verbindlich... eine zusätzliche Rechnung nach
    2 Monate ist meines Erachtens nicht zulässig.
    Ich habe mich mit einer netten Damen über das Problem unterhalten und mich bereit erklärt (ich habe ein großes Herz), 120 Euro anstatt der 180 Euro zu zahlen. Also nichts schriftliches.

    Zitat Zitat von Peter blau
    Sie hätten rechtzeitig darauf hinweisen müssen, dass ein Irrtum vorliegt.
    ich kenne zwar die Gesetzestexte und rechtlichen Möglichkeiten nicht, aber das Versehen des Reisebüros kann dir, so denke ich, nicht angelastet werden.
    Der Irrtum muss unerzüglich angezeigt werden. Das ist in meinem Fall nach 2 Monaten wohl nicht der Fall.

    Wie gesagt, werde ich mich mit dem mir hier vermittelten Wissen Montag mit der Dame unterhalten..Danke für die Infos

    Gruß
    Tom aus Dortmund

  6. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #16
    peter möchte halt zuweilen die welt verbessern ...

    hat er bei mir kürzlich auch versucht ...

    bezüglich meines umfangreichen kellerausverkaufs im bofo ...

    abba iss bestimmt nitt bös gemeint ...

    nur leider merkt er´s nitt ...

  7. Wogenwolf Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von LausbubNRW63

    abba iss bestimmt nitt bös gemeint ...

    Hallo,

    so habe ich es auch nicht aufgefasst.
    Ich bin ja für für jedes Statement dankbar.



    Gruß
    Tom aus Dortmund

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von LausbubNRW63
    hallo hermann ...
    ich hatte dir auch nur erklären wollen ...
    dass das reisebüro sehr wohl hätte ...
    gegen den irrtum angehen können ...
    ...
    manfred
    Nein, das hätte das Reisebüro nicht, da die bezahlte Leistung ja bereits erbracht wurde und vom Käufer nicht mehr "zurückgegeben" werden kann. Eine Anfechtung wegen Irrtum ist nach Vertragserfüllung in diesem Fall unmöglich.
    Wegen deiner Pünktchen.... Lausbub halt.

  9. Wogenwolf Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von palmstrollo
    Nein, das hätte das Reisebüro nicht, da die bezahlte Leistung ja bereits erbracht wurde und vom Käufer nicht mehr "zurückgegeben" werden kann. Eine Anfechtung wegen Irrtum ist nach Vertragserfüllung in diesem Fall unmöglich.
    Wegen deiner Pünktchen.... Lausbub halt.

    Diese verdammte Juristerei!!!

    Gruß
    Tom aus Dortmund

  10. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #20
    Hi Tom.

    Ist leider in Deutschland so. Juristerei und Bürokratie, wo man hinschaut.
    Bin mal gespannt, wie das Reisebüro auf deine kommende "Ansprache" reagiert. Letztendlich wäre es eine rein freiwillige Zahlung von dir; und ich denke, dass die das auch wissen.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. CTA hinten 150/70-R17 69V-TL neu mit Rechnung
    Von matze.x im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 22:30
  2. RECHNUNG RALLYE 2/3 Kombi
    Von NIk im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 09:33
  3. Fehlerhafte Lasermessungen?
    Von MacZep im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 08:55
  4. Rechnung für Schuberth C2
    Von ArmerIrrer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 13:57
  5. Welche Infos gehören auf Werkstatt-Rechnung?
    Von EStz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 08:07