Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Fenster oder Apfel das ist hier die Frage?

Erstellt von Chris13, 31.03.2011, 21:57 Uhr · 62 Antworten · 4.329 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    538

    Standard Fenster oder Apfel das ist hier die Frage?

    #1
    Ich bin zur Zeit am überlegen welchen PC oder auch Laptop ich mir als nächstes anschaffen werde. Nach fast 6 Jahren ist es mal wieder Zeit sich über dieses Thema ein paar Gedanken zu machen.

    Die Grundfrage für mich als Standard Windows-User ist jetzt einfach:

    Neuer Windows-Rechner oder auf einen MAC umzusteigen.

    Von einen Arbeistkollegen sind in der Zwischenzeit schon einige ins Apple-Lager gewechselt und anscheinend ganz begeistert.

    Ich bin auch schon im Apple-Store herumgeschlichen und finde die Bedienung, Optik und auch die technischen Lösungen von Apple echt gut.
    Die gänigen Teile wie I-Phone, I-Pod oder auch das I-Pad schlagen ja auch am Markt immer voll ein!

    Vorteile? Umstieg? Haltbarkeit? Zuverläßigkeit? Bedienung?....

    Fragen über Fragen. Vielleicht können hier Mal unsere Mac-User mitteilen wieso sie umgestiegen sind und wie ihre Erfahrungen jetzt damit sind.

    Gruß
    Chris

  2. Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    #2
    Hey Chris
    Also ich bin vor ca 2 Jahren auf Mac umgestiegen und möcht nie wieder Win Windows Rechner haben.
    Die Umstellung ist im ersten Moment etwas ungewohnt aber sehr schnell vertraut.
    Man kann fast alles über das mouse pad machen was ich sehr cool finde

    Man muss halt überlegen was man damit machen will es laufen halt die Sachen nicht die für Windows sind aber viele gibt's halt auch für Mac osx oder ähnliche Programme
    Und zur Not kann man Windows parallel laufen lassen

    Und Wenn man Bildbearbeitung und video Bearbeitung oder viel mit Musik macht ist ein Mac besser zumindest meiner Meinung nach

    Und das gleiche sagt auch ein guter Freund der vor ca 3 Monaten auf ein Mac Book umgestellt hat und jetzt alles auf Mac umgestellt hat

    es wird auch immer welche geben die sagen Mac ist so sch....

    Man muss es einfach mal ausprobieren geh einfach noch mal in Apple Store und Spiel ein bisschen mit nem Mac rum oder frag ein um Hilfe

    Achso und um die "Haltbarkeit" sind die Macs besser wenn ich überlege das mein letzter Windows Rechner nach 1 bzw schon früher wieder veraltet war und der Mac eigentlich noch immer auf einem gutem relativ neuen stand nach ca 2 Jahren ist denke das ist Aussage genug oder?!

    Ein schönen Abend noch
    Gruß Sebastian

  3. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #3
    Hallo Chris,
    willst du einen Glaubenskrieg entfachen?
    Nein mal im Ernst. Ich habe vor drei Jahren den ersten Kontakt mit Apple gehabt. Mein Arbeitgeber war der Meinung das MacBook Pro muss es sein. Es hat gar nicht lang gedauert und ich fand meinen Mac nur noch klasse. Inzwischen nervt es mich wenn ich an eine Windoofs Kiste muss. Privat habe ich mir diese Jahr das kleine MacBook Air gegönnt. Ich liebe das Teil Wie bei allen Apple, schönes Design, gut verarbeitete Gehäuse, tolle Tastaturen, aber auch leider nicht ganz billig.
    Ich bin einfacher User und begeistert vom Mac. Das Geschäftsgebaren von Apple muss man allerdings auch ein bißchen skeptisch sehen.

    Gruß
    Martin

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard Ich würde bei PC bleiben - vermutlich

    #4
    Die Entscheidung zwischen Mac und PC hat ziemlich viel mit Glauben zu tun, es ist vermutlich wie die Wahl zwischen Mercedes und BMW - mit beiden kommt man schnell und komfortabel von A nach B.

    Was aus meiner Warte für PC spricht:

    1. Das Angebot an (günstiger) Hardware für PC ist immer noch wesentlich größer als für Mac, was einfach daran liegt, dass am Markt auf einen Mac ungefähr 35 PCs kommen. Die Situation hat sich allerdings schon spürbar verbessert, weil zum Beispiel viele Peripheriegeräte heute über USB angeschlossen werden, und da sind Mac und PC hardwareseitig kompatibel.

    2. Bei den Computern selbst bekommt man außerhalb der Mac-Welt mehr Bang for the Buck. Vor einiger Zeit las ich eine stolze Meldung, wonach Apple bei Computern über 1.000 US-Dollar einen Marktanteil von über 80 Prozent hat. Kunststück - PCs kosten in den seltensten Fällen so viel;-)

    3. Wenn man ein paar Jahrzehnte mit Windows gearbeitet hat, bleibt nicht nur eine ganz schön große Portion Knowhow übrig, sondern auch Software und Hardware, die an einem Mac dann nicht mehr funktioniert. Es gibt zwar die Möglichkeit, auch auf einem Mac Windows zu betreiben (Bootcamp), aber das ist eine Krücke.

    4. Die Mär, dass es bei Macs keine Konfigurationsprobleme gibt, ist eine solche. Macs sind sicherlich sehr kompatibel zueinander, aber nicht unbedingt besonders kompatibel zum Rest der Welt. Neulich verbrachte ein technisch wirklich nicht unbeschlagener Kollege geschlagene sechs Stunden mit dem Versuch, eine Apple-TV-Box mit einem Telekom-Router zu verheiraten - davon über eine Stunde am Telefon mit der Apple-Hotline.

    Was für Apple spricht: Die Computer sind wirklich auffällig elegant, meistens bedienen sie sich auch ganz gut (wobei die Mac-Standardtastatur ebenso scheiße ist wie die Mac-Standardmaus). Tragbare Macs gefallen durch die Bank mit leisem Lauf und gutem Power Management.

    Und was auch durchaus eine Überlegung ist: Wenn man vor hat, wirklich ins Home Entertainment einzusteigen, auf seinem Couchtisch ein iPad plant und in der Hosentasche ein iPhone, dann ist die Apple-Plattform wirklich die, die am ehesten aus einem Guss ist. Das wird dann allerdings ein relativ teurer Spaß.

    Ich war vor einiger Zeit mal in einem Apple-Store und habe mich von einem Mitarbeiter beraten lassen, wie ich mir einen Umstieg vom PC zum Mac vorstellen müsse. Das war ein relativ frustrierendes Unterfangen, weil der Mann offenbar nur davon ausging, dass man einen Mac als Unterhaltungsspielzeug nutzt. So was wie Office kam in seinem Erwartungshorizont nicht vor (obwohl es das wohl auch für Mac gibt).

    Zum Schluss: Auch Microsoft hat seinen Kosmos: Windows 7 ist ein sehr gelungenes Betriebssystem, und man bekommt für 500 Euro pfeilschnelle Rechner damit, anschlussfertig vorkonfiguriert. Und wenn man dann noch ein Windows Phone nimmt, dann hat man eine vergleichbar gute Integration.

    Sich von einem Windows- oder Mac-Nutzer in der Sache beraten zu lassen ist nicht ganz einfach, denn oft ist das Wissen der Leute, die auf ein Betriebssystem eingeschworen sind, über andere Betriebssysteme ziemlich veraltet. So glauben viele Mac-User tatsächlich, Windows-User müssten alle zwei Wochen ihr Betriebssystem neu aufsetzen. Das war einmal - und sogar damals nicht alle zwei Wochen, sondern alle zwei Jahre.

  5. Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    681

    Standard

    #5
    Hallo Chris
    Ich bin nach gut 16 Jahren Windows vor nem Monat auf ein MacBock pro 13" gewechselt.
    Ich hatte bis auf Vista alle Versionen seit Win95 mit gemacht und kenne glaub ich ganz gut freut und leid der Windows User! Apple fand ich schon seit etlichen Jahren sehr interessant, aber der doch recht stolze Preis hatte mich immer auf Distanz gehalten.
    Nachdem mein alter Laptop immer mehr auf Randal aus wahr, stand ich vor der gleichen Entscheidung wie Du.
    Was waren meine Vorgaben:
    - es sollte schon ein Laptop sein, da ich gerne auf dem Sofa sitze und den rechne auf den Schoß nehme
    - hohe Akku Laufzeit (ich hasse Kabelsalat)
    - nicht zu groß, da ich den Rechner gerne auf Touren mitnehme um meine Touren und Fotos zu verwalten
    - Qualität sollte stimmen (bei meinem Toshiba brach mehrmals die Scharnieraufnahme weil sie einfach zu schwach konzipiert war)
    - flott sollte er sein

    Im Bekanntenkreis hatte ich nur gutes von den Mac's gehört. Und auch die Erfahrung die ich mit dem iPhone gemacht habe (wir haben jetzt schon die 3. Gerätegeneration in der Familie), haben mich dann überzeugt!
    Und was soll ich sagen. Den geb ich nicht mehr her!!
    Den Unterschied merkt man sofort. Auspacken einschalten (oh der Akku ist ja schon voll geladen), Name eingeben, registrieren, Netzwerkschlüssel eingeben, FERTIG!!
    Wenn Du schon iTunes benutzt, Kopierst Du einfach den Inhalt Deines iTunes-Ordners auf ne externe Festplatte,und ersetzt damit den Inhalt des iTunes-Ordners auf dem Mac.
    Zum Akku, gleich mit der ersten Ladung hielt er 8 (ACHT) Stunden, Mittlerweile komme ich so auf 8,5 - 9 Stunden!!!
    Die Verarbeitung ist Top!
    Und die Geschwindigkeit ist der Wahnsinn. Wenn ich den Rechner zuklappe, geht er in den Ruhe Modus und Klappe ich in auf, ist er sofort wieder da. Das Hochfahren ist gut doppelt so schnell wie unter Win07.

    Einziger Wermutstropfen:
    Einige Hersteller verweigern sich noch dem Mac OS. Wie z.b. Becker, von denen ich ein Navi hab. Das war mir aber schon im voraus bekannt.
    Dafür gibt es unter Mac OS die Möglichkeit über einen speziellen Boot Manager ne extra Windows Partition einzurichten. Dort hab ich jetzt Win07 drauf und wenn ich es mal brauch starte ich eben.

  6. Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    538

    Standard

    #6
    Ok den Tipp mir in Apple-Store die Hardware einmal anzuschauen und dabei mal etwas daran rumzuspielen habe ich natürlich schon ausprobiert. Das größe Problem sind dabei die ca. 100 freilaufende unter 14-jährigen die alle im Store gerade versuchen ihren Facebook- Acount zu quälen.
    Ohne vereinbarten Termin hast du auch auf einen kompitenten Verkäufer auch weinig Chancen.

    Und wen du morgens in Zug zu Arbeit sitzt und hast anscheinend als Einziger noch kein I-phone oder I-Pad dabei, bist du ganz klar der Aussetzige im Abteil! Das wird echt immer mehr.

    Aber seit die Apple-Harware mit den Intel-CPU´s läuft und deshalb die Möglichkeit besteht auch eine Partition mit Windows zu betreiben sind die Teile doch erst richtig Interesant geworden.
    Bei meinem letzten größeren Windowsproblem als nach dem Bios nur noch ein schwarzer Monitor vor mir stand war dann zuersten mal der Gedanke zum umsteigen da und ich habe mir sogar die Umstiegsfibel" Vom Win zum MAC" geholt.

    Da wäre dann aber von das Thema Anschaffungspreis zur Überlegung.
    Günstig ist wohl etwas anderes. Da Fehlt einfach noch die richtigen Absatzmänge im vergeich zum Win-Rechner.
    Die Bedienung von den Apple-Teile steht für mich auch außer Frage--> Top. Meine Überlegung wäre vielleicht den jetzigen Windows-Rechner einfach als Notlösung oder für brauchbare Win-Softwareanwendungen noch in Netzwerk mitlaufen zulassen.

    Ein Freund von mir steuert fast schon sein ganzes Haus über I-Phone/Pad mit Hilfe von Airport, Apple-TV und sonstiges. Ist schon beeindrucken was da alles auf die Schnelle möglich ist und auch noch dazu alles porblemlos läuft.

    Anscheinend doch alles eine Gaubenssache!
    Gruß
    Chris

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Chris13 Beitrag anzeigen
    Ein Freund von mir steuert fast schon sein ganzes Haus über I-Phone/Pad mit Hilfe von Airport, Apple-TV und sonstiges. Ist schon beeindrucken was da alles auf die Schnelle möglich ist und auch noch dazu alles porblemlos läuft.
    Ich habe hier ein NAS-Speicherlaufwerk (2x500 GB) im Netzwerk, darauf läuft auch meine Musik. Im Wohnzimmer habe ich einen Media Streamer von D-Link, in der Küche ein Internetradio von Freecom. Und wenn ich Musik hören will, dann kann ich das ganz bequem mit meinem Android-Handy steuern.

    Die Apple-Fanboys (eine relativ lästige Gruppe Verstrahlter) stellen technische Features gern so dar, als seien sie erst dann existent, wenn sie auf einem Apple-Produkt laufen.

    Bei Licht betrachtet ist das nur sehr selten der Fall.

  8. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #8
    Ich hab mir grad einen Dell bestellt.

    Meine Kollegen haben mich zwar alle bequatscht, dass ich mir auch einen Apple kaufe, aber meine Wünsche sprachen doch eher für ein normales Notebook.

    Der MacBook pro in 15" kostet etwa 1500,-
    Das war so meine Preisgrenze.

    Dafür bekomme ich jetzt bei Dell einen i7, mit 4GB, FullHD-Display, BluRay-Laufwerk, WWAN und noch ein paar Nettigkeiten...


    Das alles gibts bei Apple weder für Geld noch gute Worte...


    Gruß


    David

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #9
    ein Apple ist ja gut und schön, meine Freundin hat sich gerade den großen imac geholt und der sieht ja auch toll aus, arbeitet schön etc.pp. Aber aus Gründen von Problemen mit Windows umsteigen zu wollen, das kann ich mal Null nachvollziehen. Ich arbeite seit Windows 95 mit den diversesten OS von MS und natürlich gab es mal das eine oder andere Problemchen. Aber ganz sicher nichts Maßgebliches, denn wenn das so gewesen wäre, hätte das für mich Folgen gehabt, denn wir nutzen das im Büro beruflich und sehr, sehr viel.

    Wie gesagt, Apple ist toll, aber seit XP sind doch Abstürze etc. kein Thema mehr und wenn sie es noch sind, hat das seinen Ursprung nicht in windows

  10. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #10
    es fragt nur keiner was du überhaupt damit machen willst....

    z. B. Grafik, Bild- und Videobearbeitung, am besten noch mit Photoshop o.ä. ist auf einem Mac erheblich besser aufgehoben als auf einem Windows-system...

    Nur Internet und ein bisschen Office? Oder Gaming? 3D-Shooter?

    Da gehts mit Windows billiger und die Auswahl an Spielen ist größer...

    Was ist mit einem schönen Linux-Derivat? Alles frei und läuft super zuverlässig!

    Zur Info: ich setze mich Berufsbedingt mit allen Systemen auseinander, habe privat einen MacMini (im Wohnzimmer am Fernseher, zum Couchsurfen), einen WinXP PC und ein Notebook mit Ubuntu und Win7.

    Wirkliche Vor- oder Nachteile kann ich bei keinem der Systeme ausmachen. Es ist letztendlich eine Frage der Anwendung, welches ich gerade benutze!

    Vor zwei Monaten habe ich auf einem MB Air Parallel ein Win7 neben MacOS installiert. Der User ist sowas von zufrieden mit dem Win7 auf dieser Hardware, daß er keine andere Hardware mehr haben möchte.

    Alles nicht so einfach....


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fenster Fliegengitter als Ölkühlerschutz
    Von Schweinehund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 11:51
  2. Der Apfel fällt nicht weit vom...
    Von GS-Angie im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 22:31
  3. BMW oder Harley? Das ist hier die Frage
    Von Wolfgang im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 13:20
  4. Neu hier - und gleich ne Frage...
    Von simmerl im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 13:19