Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 147

Flugverbot über Libyen

Erstellt von Charly-R1200GS, 18.03.2011, 07:14 Uhr · 146 Antworten · 6.740 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Beduine Beitrag anzeigen
    Versteh ich das richtig, Christian, das du sowie andere Fürsprecher bereit wärst/wären freiwillig nach Lybien zu gehen um dort mit Waffengewalt für Ruhe zu sorgen? Auch auf die Gefahr hin das du/ihr dort dein/euer Leben verlierst!

    Oder sollen das dann andere Deutsche für dich/euch erledige?
    Da ich ebenfalls ‚für‘ das Flugverbot bin, antworte ich hier mal:

    Das eine hat für mich mit dem anderen nichts zu tun. Nur weil ich für das Flugverbot und notfalls dessen Durchsetzung mit Waffengewalt bin, heißt das noch lange nicht, dass ich selber in den Krieg ziehen würde oder eine Waffe in die Hand nehmen würde. Das ist so ähnlich wie beim Essen, ich esse gerne Fleisch, vertraue aber auf den Metzger, dass der mir die Kuh in pfannengerechten Portionen liefert. Müsste ich selber Schlachten, würde ich Salat essen.

    Die Waffengewalt sollten die Deutschen (oder Militärs anderer Nationen) ausüben, die sich freiwillig zum Dienst an der Waffe gemeldet haben.


    Übrigens finde ich eine Enthaltung, wie sie Deutschland beim UN Beschluss hingelegt hat, nicht in Ordnung. Als Mitglied des Sicherheitsrats muss man so eine Resolution entweder unterstützen oder ablehnen, ein ‚bisschen Krieg‘ gibt es nicht. Es ist aber leider ganz auf der Linie der aktuellen Bundesregierung, sich auf nichts festzulegen und sich jede mögliche Richtung weit offen zu lassen

    Gruß

    Frank

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #22
    nichts zu tun, heißt zuzusehen, dass wie in Jugoslawien tausende in KZ sterben, Frauen geplant in Massen vergewaltigt werden und dass Tausende wie in Srbrenica http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Srebrenica einfach vor der Stadt erschossen werden.
    Und da wollt ihr wirklich zusehen? haben wir nichts gelernt aus den 90ern??

    mein Vorschlag wäre dem G Hauptquartier eine mehr als ausreichend große Bombe zu verpassen. Weg, erledigt. sollte er sich tief unter der Erde in einem Bunker befinden würde ich da einfach paar Hundert Tonnen Beton draufgießen, auch erledigt.

    anschließend sofort Blauhelme nach Lybien, Reigerung aufbauen, Infrastruktur herstellen und dann Abzug.

    Was wird die Weltgemeinschaft tun? wie bei idi Amin? nichts. wie bei Pol Pot? nichts. wie in Jugoslawien, erstmal nichts. Traurig

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #23
    Die Staaten, die jetzt vorpreschen und Flugzeuge schicken, haben alle Berufssoldaten am Start. Immer bedenken, dass wir im Ernstfall sogar auch junge Wehrpflichtige nach Tobruk und El Alamein schicken müssten. Und bei diesen beiden Stichworten fällt einem doch galtt wieder was ein. Standen dort in der Wüste nicht schon mal deutsche Wehrpflichtige? Sind dort in der glühenden Sonne nicht schon mal viele junge Deutsche elendig verreckt, nur weil so ein Gößenwahnsinniger meinte, er müsse einem Verbündeten zu Hilfe eilen?

    Danke Herr Westerwelle, diese Entscheidung war absolut richtig!

    CU
    Jonni

  4. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Die Staaten, die jetzt vorpreschen und Flugzeuge schicken, haben alle Berufssoldaten am Start. Immer bedenken, dass wir im Ernstfall sogar auch junge Wehrpflichtige nach Tobruk und El Alamein schicken müssten...
    Es steht jedem Deutschen Wehrpflichtigen frei, den Dienst an der Waffe zu verweigern, jederzeit. Wer den Kriegsdienst nicht verweigert muss eben auch damit rechnen, in eben diesem eingesetzt zu werden – und in letzter Konsequenz auch darin umzukommen.

    Gruß

    Frank

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Beduine Beitrag anzeigen
    Versteh ich das richtig, Christian, das du sowie andere Fürsprecher bereit wärst/wären freiwillig nach Lybien zu gehen um dort mit Waffengewalt für Ruhe zu sorgen? Auch auf die Gefahr hin das du/ihr dort dein/euer Leben verlierst!

    Oder sollen das dann andere Deutsche für dich/euch erledige?
    1.: Nein, ich würde/ werde nicht selbst kämpfen, weil ich kein Kämpfer bin.
    Aber wenn es für mich eine Möglichkeit gäbe, finanziell abgesichert dort humanitär tätig zu werden und im Falle eines Überlebens anschliessend noch einen Job in der Schweiz zu haben (so, wie es bei Soldaten der Fall ist), dann würde/ werde ich losgehen, sobald ich jemand gefunden habe, der meine Katzen versorgt und Blumen giesst.
    Ja, selbstverständlich auch, wenn mich dies in Gefahr bringt. Ich meine das mit dem Aufbau ebenso ernst wie die Armee mit dem Zerstören. Und vielleicht gibt es tatsächlich Momente wie diesen, wo an der Zerstörung kein Weg vorbeiführt.
    Fürchte ich, weil ich mit diesem Satz einen Teil meiner Ideale und meiner Menschlichkeit verrate.

    2. Für das Schiessen und Töten haben wir gut ausgebildete Spezialisten. Die haben freiwillig einen Beruf ergriffen, in dem beide Tätigkeiten zum Repertoire gehören. Diese Spezialisten werden Soldaten genannt. Es wäre lächerlich, nun die Soldaten im Stall zu lassen und Zivilisten zum Töten nach Libyen zu schicken!
    Ganz klar erwarte ich, dass diese Menschen ihren selbstgewählten Job machen, wenn sie denn schon dafür Geld nehmen. Und somit ist es auch ihr Job, notfalls im Kampfeinsatz im Ausland zu sterben. Auch dies gehört zur Verteidigung unseres Heimatlandes dazu. Wenn man denn an militärische Dinge als Problemlösung glaubt.

    Oder sie sollen sofort die Armee verlassen. Was ich auch begrüssen würde.

  6. Beduine Gast

    Standard

    #26
    Falsch, FrankS! Du hast wohl nicht "gedient" sonst würdest du das "Gelöbnis" der Wehrpflichtigen kennen!

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“
    – § 9 Soldatengesetz, Eidesformel für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit

    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“
    – § 9 Soldatengesetz, Gelöbnisformel für Wehrpflichtige Soldaten

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Wer den Kriegsdienst ..
    wir haben einen WEHRdienst, keinen Kriegsdienst.
    das zeigt doch nur, wie dringend notwendig wir eine schlagkräftige Berufsarmee brauchen.

  8. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Beduine Beitrag anzeigen
    Falsch, FrankS! Du hast wohl nicht "gedient" sonst würdest du das "Gelöbnis" der Wehrpflichtigen kennen!

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“
    – § 9 Soldatengesetz, Eidesformel für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit

    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“
    – § 9 Soldatengesetz, Gelöbnisformel für Wehrpflichtige Soldaten
    Du hast Frank richtig zitiert aber falsch verstanden.
    Es steht einem jungen Mann selbstverständlich frei, den Dienst an der Waffe zu verweigern. Indem er den Wehrdienst ablehnt!
    Wer sich als Wehrdienstleistender in die Hände des Militärs begibt, muss einfach damit rechnen, auch militärisch eingesetzt zu werden.
    Sehr wohl hat also jeder Mensch bei uns die Möglichkeit, Wehrdinest zu verweigern. Indem er sich nie unter das Soldatengesetz zwängen lässt!
    Spricht einer, der voller Stolz berichten kann, dem Staat und sehr vielen Menschen schon sehr lange zu dienen, aber nie beim Militär gewesen zu sein

  9. Beduine Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Spricht einer, der voller Stolz berichten kann, dem Staat und sehr vielen Menschen schon sehr lange zu dienen, aber nie beim Militär gewesen zu sein
    Man merkt's!
    Wir haben kein Militär, keine Armee in Deutschland, wir haben eine "Bundeswehr"!

  10. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    wir haben einen WEHRdienst, keinen Kriegsdienst...
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Du hast Frank richtig zitiert aber falsch verstanden.
    Es steht einem jungen Mann selbstverständlich frei, den Dienst an der Waffe zu verweigern. Indem er den Wehrdienst ablehnt!..
    Zitat Zitat von Beduine Beitrag anzeigen
    Falsch, FrankS! Du hast wohl nicht "gedient" sonst würdest du das "Gelöbnis" der Wehrpflichtigen kennen! :
    "Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz." Art. 4,3 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

    Noch Fragen?

    Gruß

    frank


 
Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mitfahrer gesucht für Italien/Tunesien/Libyen
    Von Steppenwolf-DE im Forum Reise
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 20:48
  2. Libyen Dez/10 bis Jan/11
    Von Stollenschleifer im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 18:02
  3. Libyen erteilt wieder Visa
    Von sandfloh im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 07:06
  4. Libyen kein Visa
    Von sandfloh im Forum Reise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 23:21
  5. Über 12.000 km in 6 Mon.
    Von GS-Neuling im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 22:22