Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 147

Flugverbot über Libyen

Erstellt von Charly-R1200GS, 18.03.2011, 07:14 Uhr · 146 Antworten · 6.739 Aufrufe

  1. dave2006 Gast

    Standard

    #51
    Allerdings wäre ich bereit das Flugverbot durchzustzen, aber leider kein Pilot oder FlaRaki.

  2. dave2006 Gast

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, wenn sein Sohn (keine Ahnung, ob es den gibt) Soldat ist, dann ja. Weil es sein Job ist!

    Ich kann es einfach nicht begreifen: Wie kann man Soldat sein wollen, sich dann aber vor dem krieg drücken wollen? Mit welcher Motivation wird man denn in D Soldat? Und mit welcher Legitimation bleibt man es?


    Mal die Eides und Schwurformel genau gelesen Freund Eidgenosse? Des deutschen Volkes heißt es da.

    Der Schweiz mußte ja mal der Export von Söldnern verboten werden, wenn ich mich recht errinnere.

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    Mal die Eides und Schwurformel genau gelesen Freund Eidgenosse? Des deutschen Volkes heißt es da.

    Der Schweiz mußte ja mal der Export von Söldnern verboten werden, wenn ich mich recht errinnere.
    Die schweizer Armee interessiert mich noch weniger als meine eigene - ich bin Deutscher aus ROW, der sowohl auf der Alster als auch der Trave oft mit dem Kajak unterwegs war ...

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    Genau deswegen brauchen wir keine schlagkräftige Berufsarmee sondern eine Armee die im Volke verankert ist, damit uns Fähnlein in den Windhänger und sonstige Politiker eben nicht mal kurz überall und unüberlegt hinschicken können.....
    An mir darf sich keine Armee der Welt verankern!

  5. dave2006 Gast

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    An mir darf sich keine Armee der Welt verankern!

    Das ist doch in Ordnung, dann brauchst Du ja auch keine Freiheit, die man verteidigen müsste.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    Genau deswegen brauchen wir keine schlagkräftige Berufsarmee sondern eine Armee die im Volke verankert ist, damit uns Fähnlein in den Windhänger und sonstige Politiker eben nicht mal kurz überall und unüberlegt hinschicken können.....
    guter Ansatz, falsche Lösung, um eben keine Wehrpflichtigen nach Afghanistan oder eben auch Libyen schicken zu müssen, brauchen wir Soldaten, die Soldaten sein wollen, deren Beruf das ist und die (verkleinert) über gute Ausrüstung und Ausbildung verfügen.
    Deutschland ist sicher nicht in der Gefahr plötzlich überall hin in den Krieg zu ziehen.

  7. dave2006 Gast

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    guter Ansatz, falsche Lösung, um eben keine Wehrpflichtigen nach Afghanistan oder eben auch Libyen schicken zu müssen, brauchen wir Soldaten, die Soldaten sein wollen, deren Beruf das ist und die (verkleinert) über gute Ausrüstung und Ausbildung verfügen.
    Deutschland ist sicher nicht in der Gefahr plötzlich überall hin in den Krieg zu ziehen.
    Da wäre ich mir nicht so sicher, da mussten schon Bundespräsidenten wegen unvorsichtiger Äußerungen um gewisse wirtschaftliche Interessen zurücktreten.......

    Nur zur Information, es befindet sich KEIN Wehrpflichtiger, der aufgrund der geseztlichen Verpflichtung dient, im Einsatz. Nur sogenannte freiwillig längerdienende FWDL.

    Ich bin aus noch einem Grund Verfechter der Wehrpflicht. Sie ist ein weiteres Kontrollinstrument des Volkes über die Armee. Eine Berufsarmee kann sich sehr gut abschotten und unerlaubte Dinge tun.

    Nun wir werden sehen was aus dieser Armee noch wird..........

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    . Sie ist ein weiteres Kontrollinstrument des Volkes über die Armee. Eine Berufsarmee kann sich sehr gut abschotten und unerlaubte Dinge tun.....
    diese Angst halte ich mit Blick auf andere Berufsarmeen der westlichen Welt für unbegründet, und "unerlaubte" Dinge tun die auch nicht.

  9. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    Das ist doch in Ordnung, dann brauchst Du ja auch keine Freiheit, die man verteidigen müsste.
    Das ist Unsinn und ich verzichte darauf, diesen Quark intensiv zu kommentieren

    Meinetwegen kann ja eine Wehrpflicht sogar bleiben, wenn die Alternative des Zivildienstes zu 100% gleichgestellt wird!

    Das ist an sich ein anderes Thema: Wichtig in diesem Zusammenhang ist mir nur:
    Mit was für einer Motivation gehen denn heutige Wehrpflichtige zum Bund, wenn sie nicht mit der Möglichkeit eines Einsatzes rechnen?
    Wird den heutigen Wehrpflichtigen etwa vorgegaukelt, sie hätten einen leichten Job vor sich?
    Warum wird nicht bereits bei der Musterung darauf hingewiesen, dass man im Laufe der nächsten Monate ständig mit einem Einsatz rechnen muss?

    Nicht ohne Grund wird dieses ganze überkommene System ja nun überprüft und hoffentlich abgeschafft - denn es stimmt vorn und hinten nicht mehr mit der realen Welt überein.

    Konkret heisst das für mich: Wenn ein Wehrdienstleistender in den Krieg gerufen wird, dann ist das sein eigenes Problem, weil er einfach bei der Musterung zu wenig nachgedacht hat! Soldat sein und nicht kämpfen wollen - das ist wie ein wasserscheuer Rettungsschwimmer!

    Nix da, wenn man tatsächlich glaubt, sein Vaterland (ich hab nur eine Heimat, aber kein Vaterland) durch persönlichen Einsatz von Gewalt schützen zu können, dann soll man nicht dumm aus der Wäsche schauen, wenn genau dies einmal von einem gefordert wird!

    Deshalb: Wenn die Androhung von Gewalt dem Gaddhafi nicht reicht zum Einlenken, dann muss es zur Anwendung von Gewalt kommen.
    Wenn Deutschland beschliesst, sich aus den Kämpfen herauszuhalten, dann kann ich dies mittragen.
    Wenn D beschliesst, selbst auch aktiv zu werden, dann kann ich auch damit leben, denn wer in der Armee ist, MUSS damit rechnen.
    Und wenn D beschliessen würde, humanitäre Hilfskräfte zum gleichen Lohn wie einen studierten und erfahrenen Offizier (und bei anschliessender Jobgarantie) nach Libyen zu schicken, würde ich mich, wie gesagt, freiwillig melden.

  10. dave2006 Gast

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Das ist Unsinn und ich verzichte darauf, diesen Quark intensiv zu kommentieren

    Macht auch nichts, das war nur eine hochprovokante Äußerung. Das Gute bei uns ist doch, das jeder seine Meinung hat und meistens der vernünftige Konsens gefunden wird.

    Ich habe da meine sehr eigene Meinung zu, nach zwei Einsätzen in Bosnien, zwei im Kosovo und drei Touren in Afghanistan, aber das ist halt meine Meinung.

    @ Ampertiger
    Vertrauen in allen Ehren, aber gerade bei bewaffneten Organisationen ist ein gewisses Maß an Kontrolle durchaus angebracht.

    Apropos Schweiz, ich weiß Du bist keiner

    Die Schweiz hat 2005 ihre Anstrengungen bei ISAF (Afghanistan) verdoppelt.
    Aus einem Stabsoffizier bei der KMNB wurden tatsächlich zwei


 
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mitfahrer gesucht für Italien/Tunesien/Libyen
    Von Steppenwolf-DE im Forum Reise
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 20:48
  2. Libyen Dez/10 bis Jan/11
    Von Stollenschleifer im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 18:02
  3. Libyen erteilt wieder Visa
    Von sandfloh im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 07:06
  4. Libyen kein Visa
    Von sandfloh im Forum Reise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 23:21
  5. Über 12.000 km in 6 Mon.
    Von GS-Neuling im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 22:22