Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 163

Futtermittel

Erstellt von Baumbart, 07.01.2011, 14:41 Uhr · 162 Antworten · 6.697 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Perfekt - ein Bruder im Geiste!

    Schöne Grüße von
    Ojo.

    sag ich schon immer, und sag ich auch meinen Eltern wenn sie wieder zu den Albrecht-Brüdern rennen...

  2. Ojo Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Ich finde es sollte WELTWEIT SOFORT ein Schnitt gemacht werden und SÄMTLICHE Subventionen eingestampft werden!!!
    Entwicklungshilfe gestrichen!!!, weil die Leute dort sich dann deshalb nur noch auf die Hilfe aus dem Ausland verlassen und selbst kein Mut mehr haben irgendwas anzupacken (mittlerweile erwiesen und von Antientwicklungshelfern im jeweiligen Land unterstützt)

    usw...
    Da ich selbst im weitesten Sinne im Bereich der Landwirtschaft arbeite und viele meiner Kolleginnen und Kollegen Nebenerwerbslandwirte sind, kann ich beim Thema Subventionen ein wenig (!) mitreden.

    Von mir aus können sofort alle Subventionen gestrichen werden, aber dann muss der Verbraucher den Wert und die Herstellung eines Produkts preislich würdigen. Das tut das Großteil der Verbraucher aber nicht. Lebensmittel dürfen im Monat höchstens 10% des Monatslohns kosten - basta! Drei Urlaube im Jahr sind wichtiger.

    Die meisten Subventionen der EU bekommen ohnehin die Agrar-Fabriken oder Monokulturisten. Tenor: viel hilft viel. Der kleine Bauer im Ort muss zwar ca. 200 Seiten Antragsformulare ausfüllen, bekommt dafür aber vergleichsweise nur ein Nasenwasser.

    Schöne Grüße von
    Ojo.

  3. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Da ich selbst im weitesten Sinne im Bereich der Landwirtschaft arbeite und viele meiner Kolleginnen und Kollegen Nebenerwerbslandwirte sind, kann ich beim Thema Subventionen ein wenig (!) mitreden.

    Von mir aus können sofort alle Subventionen gestrichen werden, aber dann muss der Verbraucher den Wert und die Herstellung eines Produkts preislich würdigen. Das tut das Großteil der Verbraucher aber nicht. Lebensmittel dürfen im Monat höchstens 10% des Monatslohns kosten - basta! Drei Urlaube im Jahr sind wichtiger.

    Die meisten Subventionen der EU bekommen ohnehin die Agrar-Fabriken oder Monokulturisten. Tenor: viel hilft viel. Der kleine Bauer im Ort muss zwar ca. 200 Seiten Antragsformulare ausfüllen, bekommt dafür aber vergleichsweise nur ein Nasenwasser.

    Schöne Grüße von
    Ojo.

    ich arbeite auch indirekt mit der Landwirtschaft zusammen und weiß auch ein wenig ! Bescheid...
    Und ich weiß auch Firmen die ein Groß der Subventionen bekommen (und hier fragt man sich sowieso warum Firmen Subventionen bekommen - entweder sie können wirtschaften oder nicht).

    Und JA!!!!!!! das wurde hier schon öfter geschrieben! Im Grunde ist der Endverbraucher Schuld an der Misere, auch die des Dioxin-Skandals, weil dieser deutsche Verbraucher nicht bereit ist für seine LM den Preis zu bezahlen die sie wert sind! Und genau hier schließt sich der Kreis...

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #24
    evtl. bietet ja der jetztige Skandal eine kleine Chance, ein Umdenken zu beginnen. Kleines Beispiel gefällig aus einem anderen Bereich, zwar nicht wirklich vergleichbar, weil keine komplette Umstellung der Lebensweise nötig, trotzdem aber recht beeindruckend.

    Vor ca. 2 Jahren hatte Ministerpräsident Althaus seinen Skiunfall, bei dem eine Skifahrerin ihren Kopfverletzungen erlag. Es begann ein regelrechter Run auf die Helme, sodass sie schnell und fast überall ausverkauft waren. Sah man vor dem Unfall höchstens 10% der Skifahrer mit einem Helm, waren es ein Jahr später sicher 30%. Zwischen den Jahren waren wir wieder zum Skifahren und ich war sehr erstaunt, zu sehen, dass in dem von uns bevorzugtem Skigebiet Gurgl/Ötztal Tirol ca. 80% aller Skifahrer mit einem Helm unterwegs waren

  5. CBR Gast

    Standard

    #25
    Ich bezieh die Eier von unserer "Eiertante" die kommt einmal die Woche vorbei und legt nen Packet auf die Treppe. Sprich das sind Hühner von einem ganz normalen Bauernhof wo die Hühner frei laufen (durfte mir das auch mal anschauen)und nicht in diesen Zuchtboxen stehen. Sind zwar nicht so billig wie bei Aldi und Co aber ich weis wo die Eier herkommen.

    Aber was und woher die Viecher zu fressen bekommen weis man ja nicht

  6. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #26
    M.E. geht es nicht um Geiz ist geil. Es geht um Gewinnmaximierung bei geringstem Risiko. Die Sorte Typen, die derart arbeitet, wird es auch geben, wenn das Ei 40 Cent kostet. Und es werden sich auch genügend Futtermitteleinkäufer finden, die das "etwas billigere Futter" auch haben möchten.
    Ist doch eine einfache Rechnung: wenn ich erwischt werde, tarne ich das Ganze als Versehen, selbstverständlich ist das die Ausnahme, natürlich war ein Mitarbeiter schuld, der in den Knast gehört und die 3000 Euro Strafe tun nicht weiter weh.
    Wenn die Firma allerdings voll in Regress genommen würde, will heißen das Firmenvermögen inkl. der Privatvermögen der Geschäftsführer amtlich eingezogen und zur Deckung der Schäden verwendet würde (wenn was übrig bleibt, gehts an den Staat ), sähe das schon gaaanz anders aus .
    Und bitte kein Argument, es gehen dann Arbeitsplätze verloren - 1. ich möchte nicht wissen, wie viele Mitarbeiter der Firma nicht ohnehin mitgemacht haben bzw. geahnt oder gewusst haben, was da läuft. 2. es lassen sich auch andere Jobs finden - insbesondere, wenn den Kriminellen das Handwerk gelegt wird.
    Gruß
    Berndt

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Presi7XL Beitrag anzeigen
    M.E. geht es nicht um Geiz ist geil. Es geht um Gewinnmaximierung bei geringstem Risiko. Die Sorte Typen, die derart arbeitet, wird es auch geben, wenn das Ei 40 Cent kostet. Und es werden sich auch genügend Futtermitteleinkäufer finden, die das "etwas billigere Futter" auch haben möchten.
    Ist doch eine einfache Rechnung: wenn ich erwischt werde, tarne ich das Ganze als Versehen, selbstverständlich ist das die Ausnahme, natürlich war ein Mitarbeiter schuld, der in den Knast gehört und die 3000 Euro Strafe tun nicht weiter weh.
    Wenn die Firma allerdings voll in Regress genommen würde, will heißen das Firmenvermögen inkl. der Privatvermögen der Geschäftsführer amtlich eingezogen und zur Deckung der Schäden verwendet würde (wenn was übrig bleibt, gehts an den Staat ), sähe das schon gaaanz anders aus .
    Und bitte kein Argument, es gehen dann Arbeitsplätze verloren - 1. ich möchte nicht wissen, wie viele Mitarbeiter der Firma nicht ohnehin mitgemacht haben bzw. geahnt oder gewusst haben, was da läuft. 2. es lassen sich auch andere Jobs finden - insbesondere, wenn den Kriminellen das Handwerk gelegt wird.
    Gruß
    Berndt
    das ist wohl leider wahr, wobei die Geiz ist geil Mentalität das kriminelle Umfeld der Branche eindeutig fördert bzw. begünstigt. Manch einer mag sich (wie Beschaffungskriminalität bei Drogenabhängigen) gezwungen sehen, kriminell zu agieren, um zu überleben. Aber prinzipiell stimmt es schon, dass im Zuge des möglichst viel Geld verdienen wollens, moralische Grenzen seeeeehr weit verschoben werden können bis hin zu ihrer kompletten Nichtanwesenheit wie im gegebenen Falle

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #28
    Wer sowas macht im Lebensmittelbereich ist nichts anderes als ein Verbrecher der billigend in Kauf nimmt das Menschelleben in Gefahr kommen...sowat gehört eingeknastet bis die Hölle gefiert,Vermögen eingezogen zur Deckung der Schäden wobei die Deckungssumme wohl nicht reichen wird.

    Da ich als Endverbraucher kein chemisches Labor zur verfügung habe um zu überprüfen was da im Lebensmittel drin ist muß ich mich darauf verlassen können das die Lebensmittel einwandfrei in Sinne von Biologisch sind.

    Die Kontrollen in diesem Bereich sind viel zu lasch, wenn ich mal bedenke wie Harz4leute überwacht werden mit einem unheimlichen Manpower scheinen mir die Prioritäten nicht richtig gesetzt.

    Überspitzt könnte man das vorsätzliche vergiften von Lebensmittel als versuchten Totschlag unter Vorsatz werten..ich tue das wenigstens...leider kann man sich wenig wehren...ausser noch mehr aufpassen was man wo kauft.
    Lebensmittelkontrolle ist ein Witz..die Strafen die für sowas ausgesprochen werden ebenso.....die sollten ihren vergiftenten Scheiß selber fressen müßen bis er zu den Ohren wieder raus kommt.

  9. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #29
    ich denke wenn wir alle wirklich wüssten was unsere nahrungstiere zu fressen bekommen...welche mittelchen und arznei diese injiziert bekommen.....mit welchen zeug unser gemüse behandelt wird ...vorwiegend ´die leckeren geschmacksneutralen tomaten......welche ergänzungs und zusatzstoffe in anderen nahrungsmitteln enthalten sind......mit welchen methoden der verbrauchermarkt mit billigen nahrungsmitteln eingedeckt wird......dann würde keiner mehr etwas kaufen!!

    wir alle würden wieder unsere schwer erarbeitete freizeit opfern und im garten hinterm haus gemüse pflanzen und hühner halten!

    aber wer will und kann das schon....und teuer ist gleich mal ganz schlecht...also sollten wir alle uns nicht wundern wenn wir die scheiße fressen die unsere tiere zu fressen bekommen!

    irgendwann beißt sich die katze selber in den schwanz!!

    aber wer kann sich schon kobe.rindfleisch leisten...die massierten wellnessrinder aus japan...ist halt schon ein unterschied ob ich 150€ für das kilo zahlen will oder kann oder eben nur 15€



    als in tchernobyl der reaktor hochging konnte man in deutschland und in einigen anderen ländern auch monate lang keinen salat und gemüse essen...wir habens überlebt.....und importiert...aus ländern wo es ungewiss ist wie der salat behandelt wurde...also hätten wir auch gleich den tchernobylsalat fressen können

    ihr seht....um eine risige bevölkerung satt zu machen bedarf es eben billiger mittel um billige nahrung herzustellen...ab ob wir uns so vergiften wollen ist fraglich!?

    traurig aber wahr!


    PS: ich kaufe nur bioeier...die fischhühnereier sind mir noch in guter erinnerung!! aber ob alles bio ist wos draufsteht ist wiederrum fraglich!

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #30
    War ja klar, keine Sau klickt auf den von mir mühsam gesuchten Link.
    Solange Zigaretten erlaubt sind ist das Theater um Dioxinspuren im Futter komplett lächerlich.


 
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte