Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
Außerdem sollte nicht der Elternwunsch das erste Kriterium für die Aufnahme an einem Gymnasium sein. Das führt tlw. zu absurden Situationen in der Schullandschaft.
genau, witzig ist halt, dass ausgerechnet aus den Reihen der Eltern der Druck kam, damals den G8 einzuführen. Nur wo sollen denn die Lerninhalte hin, wenn sich die Lernzeit grundsätzlich verringert? richtig. in den einzelnen Jahren ist mehr Stoff, damit das gleiche Wissen in kürzerer Zeit vermittelt werden kann, Folge kann nur mehr Druck sein, die geforderte Leistung zu erbringen. Das das für viele Schüler nicht paßt, war vorher klar, aber eben ein Politikum. Nun eben wieder mal bei einer Reform zurückrudern....bin gespannt, wann (so in 10 Jahren) die erneuten Forderungen nach generell G8 kommen. ....hüh und hott

Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
Das Wissen der Menschheit verdoppelt sich momentan etwa alle 5 Jahre und wir verkürzen die Schulzeit. Zugegeben Bildung ist viel mehr als nur Wissen aber ohne Wissen keine Bildung.
halte ich für ein Gerücht, es wird nur einfach altes Wissen (Biologie, Erdkunde Geschichte) durch neues Wissen ersetzt. Seh ich grad an den Enkelkindern der Frau. die können keinen Baum, kaum ein Tier, keine Getreidefrucht beim Namen nennen. Hühner sind die kleinen eckigen Dinger bei McDonald genannt Chickenabfall, Kühe sind lila. Sie können die großen deutschen Städte auf keiner Karte mehr finden (selbst wenns draufsteht) und wissen aus der deutschen Geschichte schlicht nix, Geothe ist nur ein blöder Nachname, total uncool.