Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Gaspreis???

Erstellt von RAINI, 10.01.2009, 21:03 Uhr · 17 Antworten · 1.054 Aufrufe

  1. RAINI Gast

    Standard

    #11
    Ja Klaus,Du hast ja eh Recht
    Die Stundenlöhne sind mir auch klar was sie Wert sind und auch kosten!
    War mal ein Mechanik's und jetzt (10Jahre) Fahrlehrer.
    Bei uns kostet eine Fahrstunde nur 55,- Euro,billig was?
    Die Info's hab ich mir nur aus dem Netz geholt um einen ungefähren Preis zu erahnen!
    Der Preis hat mich aus dem Grund erschreckt weil ein Heizungsbauer zu mir sagte-

    :Wenn's die gleiche Marke ist dann dauert der Umbau nur 1-2 Stunden
    :Rohr brauchma auch kein's fürn Kamin (Kondensat kennt der nicht???)
    :Vielleicht max. 2.000,- Euro mit Einbau

    So ein Idiot der Mensch,aber leider auch ''Besitzer'' der
    Firma die Marken wie Vaillant vertreibt und so

    Bin dann natürlich auch zu einem anderen Heizungsbauer gegangen um einen Vergleich zu haben!
    Der hat mir dann gleich gans offen die Preisliste gezeigt und darum mein Erschrecken

    Um 2.000,- hätt der mir wahrscheinlich eine ''leck mich am Ars..'' Therme eingebaut mit dem selben Wirkungsgrad wie vor 20 Jahren.

    Aber KLAUS wenn Du schon vom Fach bist dann mal eine Frage an DICH.

    1, Rauchrohr mit ca. 11-12 Meter
    2, Im Keller ein Knie von der Therme bis zum Kamin
    3,Kombitherme+ Einbau und diverser Kleinigkeiten

    Was glaubst DU was das kosten könnte?

    DANKE schon mal jetzt

    Gruß





  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #12
    Was GS-Klaus schreibt, stimmt schon.
    Nur der Heizungsbauer vor Ort kann dir wirklich helfen.
    Ein generelles Einsparpotenzial zu nennen, ist schwierig, da die Gesamtsituation betrachtet werden muss.
    Dennoch: ich war ein wenig enttäuscht, als vor 6 Jahren meine damals 25 Jahre alte Gastherme (Baujahr 1977) in meinem EFH gegen eine nagelneue Brennwerttherme (von Wolf) getauscht wurde. Mir wurde eine geschätzte Einsparung von 30 - 35% genannt.
    Die durchschnittliche Einsparung in den nächsten 4 Jahren lag dann bei "nur" 15%/ Jahr. Als nächstes kommen dieses Jahr dann noch sämtliche Fenster und die Haustüre neu. Das sollte dann ebenfalls helfen, Gas zu sparen. Außerdem wird's behaglicher, wenn's nicht überall zieht, wie Hechtsuppe.
    Übrigens: der Gesamtpreis für die Therme (20 kw), Warmwasserspeicher (120 L), 8m Abgasrohr sowie sämtlicher Kleinteile und Arbeitslohn betrug 5500 €. Die Therme selber war "nur" 1800 €.

  3. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von winch Beitrag anzeigen
    [
    quote
    =
    Rattenfänger
    ;277495]Hallo Winch,

    als da wären?[/
    quote
    ]

    den monteur den ich aus Köln kenne erzählt einen Kunden einen Mist mein Rohr (Metallverbund) hält die Temperatur nicht aus
    so ein Quatsch ,110 Grad das reicht
    nachdem wir die Therme auseinandergenommen haben fanden wir geschmolzenes Metall ( Zink) im inneren
    der Kunde hat jetzt einen andern Hersteller und ist damit zu freiden der macht auch gleich die Wartung mit was will man mehr
    und das ist nur das
    Beispiel
    wo ich genau
    weiß
    was
    Sache
    ist

    winch
    Tschuldigung, wenn ich mich da einmische, aber

    1. nur weil 1 Mann scheinbar nicht so fit ist (um es mal freundlich auszudrücken) kann nicht der ganze Laden verteufelt werden. Ich bevorzuge Junkers, aber das ist eine andere Geschichte...

    2. Verbundrohr, damit meinst Du die Wasser-bzw. Heizungsleitung? Da ist laut Herstellerempfehlung der Verbundrohre der direkte Anschluß an die WW-Ausgangsseite eines Durchlauferhitzer zu unterlassen. Es hatte in der Vergangenheit mehrere Schäden gegeben, weil defekte Durchlauferhitzer höhere Temperaturen als zulässig erzeugt haben und daraufhin die Anschlüsse auseinandergeflogen sind, weil das Verbundrohr dort nachgegeben hat.

    @RAINI:
    Hallo RAINI,

    habe auch schon Erfahrung mit den gesalzenen Preisen in Ösiland. Ein Kunde hat ein "Wochenendhaus" dort gebaut und mich auch mal nach den Kosten für Heizung / Wasser etc. gefragt. Ich war ein gutes Stück günstiger als der Kollege vor Ort. Der Kunde entschied sich jedoch trotzdem für den Kollegen, weil dieser der einzige weit und breit war und der Kunde Sorge hatte, daß ihm im Notfall nicht nicht geholfen wird, weil er die Anlage nicht eingebaut hat...

  4. RAINI Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Tschuldigung, wenn ich mich da einmische, aber



    @RAINI:
    Hallo RAINI,

    habe auch schon Erfahrung mit den gesalzenen Preisen in Ösiland. Ein Kunde hat ein "Wochenendhaus" dort gebaut und mich auch mal nach den Kosten für Heizung / Wasser etc. gefragt. Ich war ein gutes Stück günstiger als der Kollege vor Ort. Der Kunde entschied sich jedoch trotzdem für den Kollegen, weil dieser der einzige weit und breit war und der Kunde Sorge hatte, daß ihm im Notfall nicht nicht geholfen wird, weil er die Anlage nicht eingebaut hat...
    Servus Quallentier

    Ja misch Dich nur ein,mir ist's Recht!
    Im Ösiland sind auch die Preise von euren guten Auto's wie Audi,BMW und VW recht teuer
    Sollte hald eine Fahrschule bei euch aufmachen

    Dafür kost der Sprit bei uns fast nix

    Will mir in einem halben Jahr 3 Audi A3 Sportbag (richtig geschrieben?) zulegen und hoffe mein Kumpel (Autoverkäufer) macht mir einen guten Preis!?
    Angeblich hat's mal ein Angebot gegeben von ca. 21.000,- mit 90PS Dieselmit PDF,Klima usw.
    Mein derzeitiger Golf 5 hat vor 1 Jahr genauso viel gekostet

    Raini

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #15
    Nur mal so als Denkanstoß: die Heizung sollte - technisch gesehen - eigentlich das letzte sein das man am Haus erneuert, vorher Dämmung, Dach Wände Fenster verbessern, dann kann die Heizung an den neuen niedrigeren Heizbedarf angepasst werden. Ist allerdings die deutlich teurere Variante. Dafür gibts aber einiges an Fördergeldern (kfw-förderdatenbank) und wahrscheinlich wird das bei dem derzeitigen Geldverprassungswahn unserer Regierung noch aufgestockt.
    Vielleicht kann man als groben Anhaltswert etwa 100 kWh/qm und Jahr annehmen, liegt der Heizenergieverbrauch drüber sollte man erst mal das Gebäude fit für die nächsten Gaspreisrunden machen, liegt er drunter ist man schon gar nicht so schlecht.

  6. RAINI Gast

    Standard

    #16
    Ok eine kleine Auflistung

    1. Fenster in Ordnung
    2.Fassade erneuert (10cm Styrophor)
    3.Dachboden abgedichtet
    4.Kamin wurde geschliffen und neu abgedichtet
    5.Jalosien werden über Nacht geschlossen
    6.Stoßlüften wird praktiziert
    7.Schwedenofen im Erdgeschoß und ersten Stock (bei Gelegenheit,Wochenende usw.) in Betrieb
    8.Thermostate für die verschiedenen Räume eingestellt

    so das müßte es gewesen sein

  7. Registriert seit
    06.07.2007
    Beiträge
    385

    Standard

    #17
    Hallo Raini,

    ist zwar normalerweise mein Job Modernisierungswillige Kunden zu beraten und auch die enstprechende Heiztechnik zu verkaufen und die Montagearbeiten zu koordinieren und zu überwachen.

    Allerdings ist für eine seriöse Arbeit eine Ortsbesichtigung unerlässlich!!!

    Ich gaube in Deinem Fall lassen die Anfahrtskosten ein Angebot meines Arbeitgebers von vorn herein unwirtschaftlich werden!

    Daher nochmal meine Bitte folgendes zu beherzigen:

    Auftragsvergabe ist Vertrauenssache und sicher auch eine Sympathie-Angelegenheit.
    Fordere die ortsansässigen Fachleute und Du wirst sicher einen sympathischen Kollegen findet der Dein Vertrauen verdient und auch rechtfertigt!

    Und Allen die meinen hier im Netz auf ein besonderes Produkt aufmerksam machen zu müssen, sei gesagt ich warte auf den Tag an dem der Erste hier im Netz verkündet dass seine Therme oder sein Kessel beim Betrieb Gas bzw. Öl erzeugt

  8. Registriert seit
    14.12.2008
    Beiträge
    64

    Blinzeln

    #18
    Hallo RainiAls Werkskundendienst einer der genannten Firmen hier meine private Meinung. Wenn deine jetzige Heizung einen Wirkungsgrad von ca.92 % und einen modulierenden Brenner hat-liegt eine Brennwert bei messbaren 99%.Soviel zur Einsparung.Ich würde die Entscheidung von der Reparaturanfälligkeit machen.Setze Dir eine Grenze und wenn die Kosten zu hoch sind hast Du auch in zwei Tagen eine neue an der Wand.Wir kommen übrigens egal wo gekauft auch am 24.12.sollte aber wenigstens eine DE - Zulassung haben.Der Handwerker vor Ort empfehle ich auf jeden fall,aber nicht unbedingt denbilligsten.gruß Boris


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12