Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415
Ergebnis 141 bis 147 von 147

gelasert :-(

Erstellt von soundscout, 28.07.2012, 01:42 Uhr · 146 Antworten · 11.739 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Eine Frage zu Deiner Skizze:
    Wurdest Du von vorne gelasert oder lasert man in Deutschland von hinten (vielleicht als Ausgleich weil man ja von vorne radarn muss? )
    Was viele nicht wissen --> Es kann der An- und der Abfahrende Verkehr gemessen werden.
    Laveg Geräte werden imm er seltener genutzt seit Riegl (übrigens österreichischer Hersteller) seine Geräte verändert hat (Software..)
    Abfließender Verkehr wird allerdings seltener gemessen und dürfte grad bei Motorrädern schwerer zu messen sein.

    Das sog standartisierte Messverfahren muss allerdings immer eingehalten werden und genau das ist meist der Angriffspunkt wenn es um Korrektheit einer Messung geht.

    Die Aufweitung des Laserstrahles ist übrigens beim Riegl FG21-P Gerät auf einer Entfernung von 161 m = ca 0,5 m

    Zielerfassung ist dann nach Angaben des Herstellers in den mir bekannten Gebrauchsanweisungen und Gutachten durchaus störungsfrei möglich.
    Bei Pkw sicher und bei Motorrädern angeblich auch (hab da meine Zweifel)
    Interessant ist auch was anvisiert wurde (Helm , kann soll aber nicht ) oder Scheinwerfer.
    Die modernen kleinen Scheinwerfer , sind nach Meinung einiger Gutachter, äußerst problematisch bei Messungen.
    usw usw...

    Da gibt es - wie ihr seht - zemlich viel dazu zu sagen...

  2. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    Man kann alles zu seinen Gunsten totreden ....
    in einem Laser gerät ist bekanntlich ein Laserstrahl ...Licht einer Wellenlänge die dann durch das Medium Luft muss ..siehe Physik (Licht)
    die heutigen Messgeräte sind sehr genau , auch auf 500 m .. wenn 2oder 3 Beamte die Messung bestättigen ,hat man keine Chance da raus zukommen.

    Die Jungs zielen auf den Scheinwerfer Einfallswinkel = Ausfallswinkel und Zack.!!!
    das einzige was hilft ist , wenn man merkt das man gelasert wurde ..umdrehen und abhauen... und behaupten man ist nicht gefahren...
    aber seit diesem Jahr gibts ja Neue Gesetze ....

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    ganz so einfach ist das mit dem Laser eben nicht.

    Hier steuert auf Tastendruck ein elektronischer Impulsgeber in periodischer Folge einen Halbleiterlaser an. Dieser gibt darauf eine Serie von kurzen Infrarot-Lichimpulsen ab, die durch eine Sendeoptik scharf gebündelt werden. Über die Eingangsoptik, die nur einen sehr schmalen Öffnungswinkel aufweist, gelangt ein Teil der vom Ziel reflektierten Echosignale auf eine Fotodiode, welche ein entsprechendes Empfangssignal liefert.
    Das Zeitintervall zw Sende- und Empfangsimpuls, das ein Maß für die Zielentfernung ist, wird auf dem Weg der digitalen Signalverarbeitung ermittelt.
    Aus der Änderung der Entfernung während der Messzeit, berechnet ein Micocomputer die Geschwindigkeit des Ziels und zeigt diese dann auf dem Display an.
    Es gibt auch die Möglichkeit Fotos zu machen aber das ist ein Zusatzgerät, welches den Behörden schlicht zu teuer ist.

    Riegl kann zwischen 30 und 1000 m nach Herstellerangabe fehlerfrei messen und verwendet werden.

    Ohne jetzt in Details zu gehen, kann man sehr wohl die Messungen - die zugegebenermaßen immer perfekter werden - angreifen.
    Meist gelingt dies über die Fehlerquelle Mensch .
    Manchmal auch durch totreden

  4. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    ganz so einfach ist das mit dem Laser eben nicht.

    Hier steuert auf Tastendruck ein elektronischer Impulsgeber in periodischer Folge einen Halbleiterlaser an. Dieser gibt darauf eine Serie von kurzen Infrarot-Lichimpulsen ab, die durch eine Sendeoptik scharf gebündelt werden. Über die Eingangsoptik, die nur einen sehr schmalen Öffnungswinkel aufweist, gelangt ein Teil der vom Ziel reflektierten Echosignale auf eine Fotodiode, welche ein entsprechendes Empfangssignal liefert.
    Das Zeitintervall zw Sende- und Empfangsimpuls, das ein Maß für die Zielentfernung ist, wird auf dem Weg der digitalen Signalverarbeitung ermittelt.
    Aus der Änderung der Entfernung während der Messzeit, berechnet ein Micocomputer die Geschwindigkeit des Ziels und zeigt diese dann auf dem Display an.
    Es gibt auch die Möglichkeit Fotos zu machen aber das ist ein Zusatzgerät, welches den Behörden schlicht zu teuer ist.

    Riegl kann zwischen 30 und 1000 m nach Herstellerangabe fehlerfrei messen und verwendet werden.

    Ohne jetzt in Details zu gehen, kann man sehr wohl die Messungen - die zugegebenermaßen immer perfekter werden - angreifen.
    Meist gelingt dies über die Fehlerquelle Mensch .
    Manchmal auch durch totreden
    Du bist Anwalt , Ich Fotograf/Fototechniker....!
    100 €uro + Gebühr + 1 Punkt .....sind meine Erfahrungswerte. (Versucht Totzureden)

  5. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Du bist Anwalt , Ich Fotograf/Fototechniker....!
    100 €uro + Gebühr + 1 Punkt .....sind meine Erfahrungswerte. (Versucht Totzureden)
    auch das muss man können darauf ein Bier !!

  6. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    na ja, so genau kann das ja alles nicht sein,
    siehe hier

    bei 163 in 80 er Limit straffrei...
    (ein Schelm, der böses dabei denkt !)

  7. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    (ein Schelm, der böses dabei denkt !)
    Nein, da denke ich nichts Böses. Ich denke nicht, dass hier für "einen Oli Kahn" Recht gebäugt wurde.
    Der Mann hat ganz einfache die nötige finanzielle Austattung um einen solchen Prozess mit Sachverständigen etc pp. durchzuziehen und im wörst käihs auch zu verlieren ohne bei der Bank um einen Kredit betteln zu müssen.

    Das ein Großteil aller Messungen ganz einfach nicht korrekt im Sinne der maximal zulässigen Abweichung sind, ist fakt. Jeder, der beruflich mit Messungen aller Art zu tun hat, muss für diese geradestehen und korrekte Angaben zu deren Genauigkeit abgeben können. Wenn ich beruflich einer Messung nicht 100%ig trauen kann, gilt sie für mich als nicht verwendbar. Das gilt für jeden. Ob er nun mit dem Maßband oder der Mikrometerschraube misst. Nur Vater Staat und die Kommunen gilt das offenbar (erstmal) nicht, wenn er und sie sich wie wild die klammen Kassen vollblitzen.


 
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5131415

Ähnliche Themen

  1. AKRAPOVIC BMW SPORTAUSPUFF, TOPZUSTAND, GELASERT, ORIGINAL BMW
    Von awv2011 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 19:46
  2. Suche original BMW Arkapovic gelasert für 2010er R 1200 GSA
    Von Bajaman im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 12:53
  3. Mit Q gelasert
    Von bernyman im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 15:01