Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Gewissensfrage "besoffen am Steuer"

Erstellt von beak, 27.10.2008, 13:23 Uhr · 43 Antworten · 3.060 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    754

    Standard Mal abgesehen davon...

    #11
    ...wie hättest du siie zum Anhalten "überreden" wollen?

    Schwer einzuschätzen was da war. Einzige Möglichkeit 110 o. 112.

    Gruß UWe

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #12
    Hätte, wenn... ja, möglciherweise wäre es eine Option gewesen, hinterherzufahren. Oder zu versuchen, sie zum Anhalten zu bringen. Das hab ich neulich mit nem armen Kerl gemacht, der sein Portemonnaie auf dem Autodach hatte. Der bekam wohl einen Herzkasper, als ein riesiger, vermummter "Rocker" laut hupend, blinkend und winkend in seinem Rückspiegel auftauchte! Erst gab er Gas, dann furh er rechts ran...
    Aber bei einer Betrunkenen Person wäre mir das zu riskant. Beim nächsten Mal KÖNNTE man die Nummer merken und dann den nächstbesten Passanten bitten, die Polizei zu rufen. Aber eben: Je nach Situation hätte ich den Vorfall dann evtl. auch abgehakt. Aber NICHT aus Mitleid oder Solidarität mit dem Fahrer!!! Sondern wegen der vermuteten Nutzlosigkeit eines solchen Anrufs ...

  3. beak Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von franova Beitrag anzeigen
    es könnte soviel gewesen sein..............aber weiß man es?
    Vieleicht wäre die Notierung des Kennzeichens und der Automarke eine Möglichkeit und dann bei der nächsten Gelegenheit zum Telefon oder bei der Polizei selbst vorsprechen. Stell dir mal vor die Dame würde deine Kinder tod fahren.................ich sage bewußt nicht das die Lady vieleicht getrunken hat, denn wie schon von anderen Usern erwähnt könnte auch ein Anfall oder eine Krankheit die Ursache sein...........................für mich ist entscheidend, das Sie nicht in diesem Zustand ein Kraftfahrzeug bewegt und sich und vor allem andere Gefährdet.
    Ja, Ihr habt schon alle recht. Es ging alles so schnell, ich fuhr ihr nur ein kleines Stück hinterher, etwa 200 /250 m. Bis ich mich soweit "gesammelt" hatte, war ich schon abgebogen... Ich weiß jetzt auch, dass es nicht gut war, aber in diesem Moment, war ich doch etwas hilflos (Handy zu Hause) Ich hab das schon alles durchexerziert. Ich hoffe nur, dass nicht morgen ein Unfall in der Zeitung steht.

  4. Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    754

    Standard

    #14
    Mach dir keinen Kopp darum,

    manchmal kann man Dinge nicht ändern!

    uwe

  5. beak Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Hätte, wenn... ja, möglciherweise wäre es eine Option gewesen, hinterherzufahren. Oder zu versuchen, sie zum Anhalten zu bringen. Das hab ich neulich mit nem armen Kerl gemacht, der sein Portemonnaie auf dem Autodach hatte. Der bekam wohl einen Herzkasper, als ein riesiger, vermummter "Rocker" laut hupend, blinkend und winkend in seinem Rückspiegel auftauchte! Erst gab er Gas, dann furh er rechts ran...
    Aber bei einer Betrunkenen Person wäre mir das zu riskant. Beim nächsten Mal KÖNNTE man die Nummer merken und dann den nächstbesten Passanten bitten, die Polizei zu rufen. Aber eben: Je nach Situation hätte ich den Vorfall dann evtl. auch abgehakt. Aber NICHT aus Mitleid oder Solidarität mit dem Fahrer!!! Sondern wegen der vermuteten Nutzlosigkeit eines solchen Anrufs ...
    So habe ich aus auch empfunden!!!

  6. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #16
    Also ich habe vor Jahren auch so einen Fall gehabt, auch in der Mittagszeit, der Typ schlingerte mir auf meiner Spur entgegen und nur weil er im letzten Moment wohl doch noch was raffte und wieder auf seine Fahrbahn zurückkehrte ist nichts passiert. In dem Moment geht einem so manches durch den Kopf: Weichst Du auf die Gegenfahrbahn aus, riskierst du einen Zusamenstoß, etc. Mit stahlharten Nerven fuhr ich stur auf meiner Spur weiter, vielleicht war es auch nur Schiss, was Falsches zu machen...

    Ich war ziemlich fassungslos und habe mir gedacht, daß ich gehörig Schwein gehabt habe. Und an mein Kind gedacht (damals war's nur Eins ), daß von so einem A...loch über den Haufen gefahren werden könnte. Im Rückspiegel sah ich, daß er weiter so schlingerig fuhr. Ich habe meine Dose gewendet, bin ihm hinterher, Kennzeichen aufgeschrieben und ab zur nächsten Polizeidienststelle (damals war ein Handy nur was für Reiche, zu denen ich mich zu meinem Leidwesen weder damals noch heute nicht zählen würde...) und angezeigt.

    Die Wahrscheinlichkeit einer Alkoholfahrt ist ja doch deutlich höher als krankheitsbedingt Ausfallerscheinungen (außer Alloholkrankheit...), aber anhand des Kennzeichens haben sie ihn wohl erwischt, denn ein gutes halbes Jahr später erhielt ich eine Vorladung als Zeuge und wußte erst gar nicht mehr, worum es überhaupt geht.

    Ich habe nichts dagegen, wenn sich jemand einen oder mehrere hinter die Binde gießt (auch Männer...), bin auch nicht unbedingt für 0,0 Promille, aber wer so den Arsch voll hat hat nichts hinter dem Steuer oder Lenker zu suchen!

    KEIN MITLEID !

  7. beak Gast

    Standard

    #17
    So was ist mir auch noch nie passiert und ich war im ersten Moment sehr hilflos, mir ging halt so viel durch den Kopf im Moment und dann wars auch schon zu spät um wirklich zu reagieren.
    Aber Ihr habt recht, das nächste Mal werd ich mir die Nummer merken!!!

    LG
    Gabi

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #18
    tja, was kann man machen?
    Wenn man ein Handy dabei hat, sofort ohne Skrupel die Polizei rufen und melden oder jemandem sagen dass er die Polizei rufen soll.
    Selbst anhalten oder ansprechen auf keinen Fall, das ist einzig und allein Aufgabe der Polizei.

    Tiger

  9. beak Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    tja, was kann man machen?
    Wenn man ein Handy dabei hat, sofort ohne Skrupel die Polizei rufen und melden oder jemandem sagen dass er die Polizei rufen soll.
    Selbst anhalten oder ansprechen auf keinen Fall, das ist einzig und allein Aufgabe der Polizei.

    Tiger
    Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen den ganzen Tag über. Aber jetzt ist es zu spät und ich kann´s nur das nächste Mal etwas schlauer anstellen!

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen den ganzen Tag über. Aber jetzt ist es zu spät und ich kann´s nur das nächste Mal etwas schlauer anstellen!
    du brauchst doch kein schlechtes Gewissen haben,du konntest nichts tun. Ohne Handy, in einer unvorhersehbaren Situation
    Tiger


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 11:06
  3. Heute Abend im TV:"Nackt unter Leder"/"The Girl On A Motorcycle"
    Von Butenostfriese im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 10:19
  4. Tausche Tausche SW-Motech Quick-Lock EVO Tankrucksack "Engage XL" gegen "City"
    Von schleckschling im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 13:14
  5. Quick Lock Tankring für Schrauben "Innen"+Tankrucksack "City"
    Von DerDuke im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 15:03