Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70

Gibt es hier zufällig einen Grundschullehrer im Forum?

Erstellt von blntaucher, 01.09.2011, 19:11 Uhr · 69 Antworten · 4.951 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #11
    [QUOTE=Quhpilot;830613]

    ... bei uns wollen sie das Abitur nach der
    12. Klasse wieder abschaffen.......Die Kids packen den Stoff nicht, die
    Lehrer sind überfordert...... (sorry - eventuell kann mir mal jemand erklären, wie ich auszugsweise Beiträge von Vorrednern zitieren kann. Dies hier hat offenbar nich hingehauen wie gewünscht)

    Genau da sehe ich für mich den eventullen Grund. Ach die armen Kids schaffen den Stoff nicht, also wird der Zeitraum einfach vergrößert. Was ist das denn für ein Quatsch. An den Lehrern oder deren Ausbildung liegt`s ja nicht und kann`s auch nicht liegen!

    Ich bin der festen Überzeugung, dass wir im Osten eine solide und wettbewerbsfähige Allgemeinbildung genossen haben. Es gab allerdings systembedingt riesige und wesentliche Defizite in gewissen Bereichen, wie z.B. freier Argumentation von Standpunkten, freies Reden, und objektiver Weltanschauung sowie in der Kunst, sich mit viel Gelaber wichtig zu machen und gut zu verkaufen. Aber um diese Lerninhalte zu kompensieren (bzw. einfach die damaligen gengen genau diese Inhalte zu tauschen) benötigt man doch nicht wirklich ein ganzes zusätzliches Schuljahr?! Meiner Meinung nach, und das sind meine Eindrücke aus ganz persönlichen Erfahrungen im bundesdeutschen Bildungssystem, wird von vornherein zuviel Zeit für zuviel unwichtige bzw. schlecht organisierte Dinge eingeplant.
    Leider werden wir diese Missstände hier wohl maximal definieren, jedoch nicht ausräumen können.

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Christian RA40XT Beitrag anzeigen
    Könnt ihr das flamen bitte per PN erledigen oder ganz lassen..Das nervt derbe....
    Danke!

    IM Bereich lernschwacher Kinder hat es einen gewissen Vorteil, wenn man tatsächlich die Buchstaben verwendet, die den Schülern auch im Alltag begegnen. Deshalb die Druckbuchstaben. Die zudem auch noch einfacher zu formen sind. "Früher" war das mit den handgeschriebenen Druckbuchstaben ja noch sehr unüblich. Da hat einfach ein Wandel stattgefunden.
    Wer der Schreibschrift einen eigenen, hohen Wert beimisst, der wird evtl. eher kritisch eingestellt bleiben. Denn es besteht die Gefahr, dass das Interesse, zu den völlig ausreichenden Druckbuchstaben nochmal das gesamte Alphabet neu zu lernen, gegen Null tendiert. Ich persönlich schreibe seit etwa 20 Jahren nur noch die Buchstaben in meiner Unterschrift in Schreibschrift.
    Aber eben: Ich kann akzeptieren, dass manch einer die Schreibschrift als kulturellen Wert erhalten wissen möchte. Sinn macht sie nicht mehr.

    Der (in meinen unmassgeblichen Augen) einzige Vorteil von Schreibschrift war, dass man das anfangs ungeübte Handgelenk schnell zu einer flüssigen Schreibweise bringen konnte. Besser als mit den abgesetzten Druckbuchstaben. Die VA (vereinfachte Ausgangsschrift), die gegen Ende meiner STudienzeit flächendeckend in den abgenutzten Bundesländern verwendet wurde, setzt aber ebenfalls viel mehr zwischen einzelnen Buchstaben ab und stellt eh schon einen Kompromiss zwischen Schreib- und Druckschrift dar.
    Langer Rede kurzer SInn: Es kann unter Umständen das Lernen etwas effektiver gestalten, aber zu dem möglichen Preis, dass dein Kind nur noch eine statt 2 Schriften lernt, wenn die Lehrer nicht darauf achten.

    Mein Rat an dich: Unterstütz deine Lehrerin bei dem, was sie möchte. Lehrpläne sind in aller Regel ziemlicher Nonsens, von Theoretikern für Theoretiker.
    Letztlich wäre es mir dann aber egal, du solltest auch wissen, dass du da vermutlich in einen der vielen ermüdenden Methodenstreits geraten wirst... richtig wichtig ist es nicht.

  3. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Danke!

    IM Bereich lernschwacher Kinder hat es einen gewissen Vorteil, wenn man tatsächlich die Buchstaben verwendet, die den Schülern auch im Alltag begegnen. Deshalb die Druckbuchstaben. Die zudem auch noch einfacher zu formen sind. "Früher" war das mit den handgeschriebenen Druckbuchstaben ja noch sehr unüblich. Da hat einfach ein Wandel stattgefunden.
    Wer der Schreibschrift einen eigenen, hohen Wert beimisst, der wird evtl. eher kritisch eingestellt bleiben. Denn es besteht die Gefahr, dass das Interesse, zu den völlig ausreichenden Druckbuchstaben nochmal das gesamte Alphabet neu zu lernen, gegen Null tendiert. Ich persönlich schreibe seit etwa 20 Jahren nur noch die Buchstaben in meiner Unterschrift in Schreibschrift.
    Aber eben: Ich kann akzeptieren, dass manch einer die Schreibschrift als kulturellen Wert erhalten wissen möchte. Sinn macht sie nicht mehr.

    Der (in meinen unmassgeblichen Augen) einzige Vorteil von Schreibschrift war, dass man das anfangs ungeübte Handgelenk schnell zu einer flüssigen Schreibweise bringen konnte. Besser als mit den abgesetzten Druckbuchstaben. Die VA (vereinfachte Ausgangsschrift), die gegen Ende meiner STudienzeit flächendeckend in den abgenutzten Bundesländern verwendet wurde, setzt aber ebenfalls viel mehr zwischen einzelnen Buchstaben ab und stellt eh schon einen Kompromiss zwischen Schreib- und Druckschrift dar.
    Langer Rede kurzer SInn: Es kann unter Umständen das Lernen etwas effektiver gestalten, aber zu dem möglichen Preis, dass dein Kind nur noch eine statt 2 Schriften lernt, wenn die Lehrer nicht darauf achten.

    Mein Rat an dich: Unterstütz deine Lehrerin bei dem, was sie möchte. Lehrpläne sind in aller Regel ziemlicher Nonsens, von Theoretikern für Theoretiker.
    Letztlich wäre es mir dann aber egal, du solltest auch wissen, dass du da vermutlich in einen der vielen ermüdenden Methodenstreits geraten wirst... richtig wichtig ist es nicht.

    Vielen Dank Holger,
    für diese einleuchtende Argumentation. So ähnlich wurde es in in unseren unfachmännischen Diskussionen bereits vermutet. Grundsätzlich entspricht diese Vorgehensweise ja auch dem allseits zu verzeichnenden Trend (Unwichtigkeit der Schreibschrift). Ich kann mich noch gut erinnern, als ich als Dritt- oder Viertklässler zum ersten Mal ein Buch in Altdeutscher Schrift in den Händen hielt und wirklich kein Wort entziffern konnte. Daraufhin nahm mich mein Vater zur Seite und zeigte mir die Geminsamkeiten bzw. Ähnlichkeiten der Altdeutschen Schreibweise und der, die ich lernte.
    Dies war für mich absolut nachvollziehbar und danach funzte es immer besser mit dem Entziffern des Buches.

    Leider wird die heutige Generation wohl erst Studiengänge hinter sich bringen müssen, um unsere alten Meister lesen und verstehen zu können

  4. Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    68

    Standard

    #14
    Meine Frau ist derzeit Referendarin in Niedersachsen und unterrichtet da eine 2. Klasse. Da werden jetzt gerade Buchstaben in Schreibschrift eingeführt. Scheint also normal zu sein, dass die Schreibschrift erst ´ne Weile nach den Druckbuchstaben kommt.

    Grüße,
    Markus

  5. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard

    #15
    Tobias,mach Dir keine Sorgen denn von "objektive Weltanschaung" haben wir im Westen in der Schule auch nichts gelernt.
    Der einzige Unterschied dass anstatt bei Euch die Russen bei Uns die Amis die Weltanschauung bestimmt haben...

  6. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von blntaucher Beitrag anzeigen

    ...... (sorry - eventuell kann mir mal jemand erklären, wie ich auszugsweise Beiträge von Vorrednern zitieren kann. Dies hier hat offenbar nich hingehauen wie gewünscht)
    ... na wenigsten da kann ich helfen.

    zitiere einen Beitrag - und lösche den nicht gewünschten Teil.

    Wichtig ist, dass am Ende des Zitates noch [/QUOTE] stehen bleibt.

    Am Anfang muss natürlich [QUOTE=BENUTZERNAME;Beitragsnummer]
    stehen bleiben ....

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #17
    OT:

    Zitat Zitat von assindia Beitrag anzeigen
    ... na wenigsten da kann ich helfen.

    zitiere einen Beitrag - und lösche den nicht gewünschten Teil.

    Wichtig ist, dass am Ende des Zitates noch [ /QUOTE] stehen bleibt.

    Am Anfang muss natürlich [ QUOTE=BENUTZERNAME;Beitragsnummer]
    stehen bleiben ....
    die 'Vorschau' vor dem 'Antworten' ist dabei sehr hilfreich. Wird der zu zietierende Ursprungstext einmal kopiert, kann er anschließend Stückchenweise in mehrere 'Zitate' unterteilt werden und dazu Stellung bezogen werden. Die nichtbenötigen Textteile einfach löschen. Rest siehe assindia.

  8. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    716

    Standard

    #18
    Hier gibt es einen interessanten Artikel zum Pro und Contra zur Schreibschrift:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0...771875,00.html

    Vieleicht ist das eine oder andere Erhellende dabei.

    VG
    Michael

  9. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Boxer-lust Beitrag anzeigen
    Tobias,mach Dir keine Sorgen denn von "objektive Weltanschaung" haben wir im Westen in der Schule auch nichts gelernt.
    Der einzige Unterschied dass anstatt bei Euch die Russen bei Uns die Amis die Weltanschauung bestimmt haben...
    So pauschal würd ich das nie sagen. Mein Geschichtslehrer zum Bespiel war strammer Kommunist :-) Da hatte man schon einen schönen Kontrast zur elterlichen Meinung zuHause was ordentlich Gesprächssprengstoff beinhaltete.
    Und ich bin in Essen aufgewachsen ...... also nicht im Osten....

  10. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #20
    Das war auch wieder der typische Boxer-lust-Schwach****.

    Wer die Indoktrination in der Schule zu DDR-Zeiten mit der Schulzeit im Westen auch nur annähernd gleichsetzt, kann nicht alle Kiesel auf der Schleuder haben und sollte mal wieder schnell seinen verordneten Pillen einwerfen

    Grüße
    Steffen


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Im Forum hier gibt es doch so viel hübsche Frauen...
    Von Pouakai im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 07:13
  2. gibt es hier im Forum Polizisten
    Von Boxer Wolle im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 18:06
  3. Gibt's hier noch einen Singlebiker?
    Von Centaura im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 19:31
  4. Gibt es hier einen Juristen unter uns?
    Von Ham-ger im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 20:04
  5. Gibt es einen Erfahrungswert
    Von franova im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 18:09