Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 78

Griechenland Quo vadis?

Erstellt von AmperTiger, 05.05.2010, 15:24 Uhr · 77 Antworten · 5.661 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #21
    und es ist ja nicht so, dass ohnehin von den ursprünglich geplanten 80Mrd an Hilfen die Griechenland bekommt, D ohnehin schon EIN DRITTEL berappen darf, und jetzt nochmal 10% mehr für die wo niGS zahlen können...
    Eigentlich sollten wir auch endlich mal anfangen zu leben, wie es die Griechen getan haben, lasst uns alles verprassen, irgendwer hilft uns dann schon (VIELLEICHT...)..... Auf gehts, lasst uns aufhören zu sparen...

  2. BMWHP2 Gast

    Standard Anmerkungen aus der Alpenrepublik !

    #22
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Griechenland ist seit 29 Jahren Empfänger von Leistungen aus dem Topf der EU, insgesamt ca. 100 Milliarden euro
    Dieser Satz beschreibt im wesentlichen alles , jedoch insbesonders die aufgeblähte Unfähigkeit der gesamten EU.
    Dass dabei einige EU Länder über jahrzente wieder gut bis sehr gut verdient haben ( und weiter werden ) ist aus meiner Sicht auch keine große Diskussion.

    Nehmen wir folgendes Beispiel :

    Griechenland wendet jährlich 4 - 5 % des BIP für sein Militär auf, um sich nach wie vor vor dem Erzfeind Türkei ( NATO Mitglied ) zu schützen.
    Wer innerhalb der NATO liefert einen sehr großen Teil der ( nicht gerade billigen ) Ausrüstungen ? .....................
    Wenn ihr es wisst, dann sollte euch auch klar sein, dass gerade diese Länder überhaupt kein Interesse daran haben, dass sich hier etwas gravierendes ändert.

    Natürlich ist z.B. Deutschland nicht daran interessiert, der Bevölkerung hier Zahlen und Fakten auf den Tisch zu legen - nun wird halt über diverse Ratingargenturen der Untergang der gesamten EU - Währungszone in Aussicht gestellt.

    Das ist nur ein Beispiel von hunderten, warum Griechenland so nicht mehr funktionieren kann.

    Die Griechen brauchen jetzt nicht nur ( viel ) Geld - ohne politische Hilfe werden die Griechen scheitern.

    Friedl

  3. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von BMWHP2 Beitrag anzeigen
    Die Griechen brauchen jetzt nicht nur ( viel ) Geld - ohne politische Hilfe werden die Griechen scheitern.

    Friedl

    womit wir wieder bei dem selben Trog und den wechselnden Schweinen wären...

    Das größte Problem ist wohl die doppelte und dreifache Verwaltung... Was nützt eine Währungsunion wenn man keine Union auf politischer Ebene hat und nach wie vor jeder sein eigenes Ding macht!?

    Der Schritt wäre nicht jetzt einem Land nach dem anderen Milliarden in den Rachen zu stopfen der eh nicht gestopft werden kann, sondern mit sofortiger Wirkung jede Staatsverwaltung als Staatsverwaltung auflöst und nur noch das EU-Parlament als Verwaltungsorgan. Die bisherige Arbeit einer Frau Merkel wäre dann in etwa die Position eines Ministerpräsidenten eines Bundeslandes...

    Achja und nochwas.... Subventionen gehören ebenso mit sofortiger Wirkung eingestellt und es muss zu einer Marktwirtschaft zurück gekehrt werden wo Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen...!!!

  4. BMWHP2 Gast

    Standard Wieso denn das

    #24
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen

    Achja und nochwas.... Subventionen gehören ebenso mit sofortiger Wirkung eingestellt und es muss zu einer Marktwirtschaft zurück gekehrt werden wo Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen...!!!
    das wird lt. den Medien wieder ein Geschäft für alle Spender .
    Zitat aus dem deutschen Rundfunk am 04.05.2010: ( war geschäftlich im Freistaat unterwegs )
    Wir leihen uns das Geld zu einem Zinssatz von 3 % aus und erhalten von Griechenland einen Zinssatz von 5 % .
    Ist doch so einfach - also leihen wir doch allen Geld ................

    Wenn Griechenland nicht zahlen kann ( wovon ich ausgehe ) wird die Showtruppe von Hr. Baroso uns halt eine neue Geschichte erzählen.

    Friedl

  5. Registriert seit
    05.08.2009
    Beiträge
    403

    Standard

    #25
    Ist das hier das Forum der Looser???

    Schließlich haben über 50 % der Masse diese Regierung gewählt.

    Und nicht nur die sind der Auffassung, dass Demokratie mit der Abgabe des Stimmzettels endet. Denken und Handeln überlässt man dann Typen wie Merkel, Ackermann & Co., den Gallionsfiguren derjenigen die letztlich maßgeblich und bestimmend sind und agieren.

    Sicherlich denkt jeder noch daran, dass nicht der "Dummlack Wähler" die treibende Kraft bei der Einführung des Euro war.
    Natürlich finde auch ich es entspannend nicht immer umrechnen zu müssen und mehrerlei ausländische Währungen mitschleppen zu müssen.

    Ausschlaggebende Triebfeder für das Einführen des Euro waren, wie gesagt jeder erinnert sich ja daran, die Banken und die Industrie.
    Aber man muss nur immer eine gewisse Zeit verstreichen lassen, dann wird so etwas schnell vergessen.

    Es ist jetzt ein einfaches auf "vermeintliche Kriegsgewinnler" wie dem griechischen Beamten oder Rentner mit 95 % Rentenleistungen zu zeigen. Von den griechischen Banken und Industriellen sickert ja nichts durch; sicher dürfte aber sein, dass die sicherlich nicht auf gleichem Niveau oder darunter auf den Spielplatz gehen.

    Gibt es eigentlich eigenständige griechische Banken und Industriebetriebe???

    Warum sind Merkel, Ackermann und Co. daran interessiert, Griechenland zu stützen? Da muss man sich erst einmal fragen, bei wem die Griechen bisher ihr Geld aufgenommen haben, um zugegebenermaßen etwas über die normalen Verhältnisse damit zu leben? Da sollte man sich mal klug machen, wer die Staatsanleihen des griechischen Staates bedient und jahrelang mit den Zinsen daraus mehr als gut verdient hat.

    Genauso wie beim Bankencrash, für den ja auch der rammdöselige deutsche Michel verantwortlich war, muss halt jetzt auch für den Staatscrash eine kleine Kollekte aufgemacht werden.

    Die Magenverstimmung die der deutsche Michel von derlei verdauungsfördernden Umlagen bekommt zwingt ihn letztlich aber nur dazu, darüber nachzudenken ob er jetzt furzen oder rülpsen soll - mehr aber bitte nicht.

  6. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #26
    Dein Einwand ist schon in Ordnung Wolfgang, klar hat das Volk das sagen und wir beschweren uns noch nicht (klar wir sind fett genug ), aber auch nur weil dieses System in D noch annähernd funktioniert...

    Klar war die treibende Kraft für den Euro nicht das Volk, sondern Industrie und Wirtschaft, trotzdem haben es viele Befürwortet, die Vorteile sind unabstreitbar. Nichts desto Trotz ist es mit einer gemeinsamen Währung nicht getan um so etwas am funktionieren zu halten. Sondern da kommt das was ich oben geschrieben habe, nämlich dass die gesamte Euro-Zone EINE Verwaltung braucht, nicht nur so eine die irgendwelchen Gelder verteilt an die die es nötig haben, sondern so eine die alles andere lenkt. Da kann dann zB ein Griechenland nicht mehr selbstständig entscheiden wieviel ihres BIPs in die Rüstung fließt, genausowenig kann dann Deutschland sagen, nur weil wir große Teile des Eurofighters bauen, dass wir den unbedingt brauchen, und das ist dann Eigentum von Deutschland, sondern dass wäre dann eine Anschaffung der EU...

    DAS habe ich gemeint....

  7. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #27
    Hallo!
    Ich werde mich am Samstag auf den Weg machen und mir vor Ort ein reales Bild der Lage machen.
    Hab gestern mit meinen griechischen Freunden telefoniert.In den Dörfern merkt man von dem ganzen Theater nichts.

    Gruß
    Karl

  8. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #28
    Wie ich hier schon mal kund tat - ich glaube,daß das jetztige Europa nicht aufrecht zu erhalten ist !! Es wird möglicherweise ein Kerneuropa geben ,ein Europa von annähernd gleich gestellten Staaten !! Warum sind wir in diesem Desaster ? Das ganze Konstrukt war nicht annähernd durchdacht und fertig - es wurde gerade von der Politik im Hauruckverfahren durchgezogen .Die Rahmenbedingungen waren nicht geschaffen - die Bevölkerung wurde regelrecht überrollt . Jeder wußte damals - eine Volksbefragung hätte niemals die Abschaffung der DM ergeben... eswurde durchgepeitscht!! Von wem ? von den damaligen Entscheidungsträgern - ganz vorne Helmut Kohl ! Und .....treten wir denen jetzt etwa in den Arsch ??? Denkste - mit großem BRIMBAMBRORIUM wird des Eurohelden 80er Geburtstag gefeiert !!!
    Sind wir eigentlich alle bekloppt ??

  9. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    Sind wir eigentlich alle bekloppt ??

    sicher...

  10. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #30
    Obwohl ich nie ein großer Fan von Kohl war, muss man ihn hier in Schutz nehmen. Seine Genartion hatte die Selbstzerfleischung Europas ihr Leben lang vor Augen. Wer kennt denn noch Ruinen, Bombentrichter und Einschußlöcher in den Hauswänden? Wer erinnert sich noch das Unheil, welches der Gröfaz auch über Griechenland gebracht hat? Die Nachkriegsgeneration war geprägt davon, dass Europa nie wieder in eine Situation geraten dürfte, in der zivilisierte Länder aufeinander einschlagen. Hat zwar nicht ganz geklappt (Stichwort Balkan), dennoch haben EU und Euro zur Stabilisierung Europas beigetragen. Vielleicht sollten wir die jetzt notwendigen Zahlungen an andere EU-Länder einfach unter dem Punkt "Folgeschäden zweier deutscher Amokläufe" ausbuchen und zur Tagesordnung übergehen. Trifft ja kein armes Land.

    CU
    Jonni


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Will wer mit nach Griechenland ?
    Von GS-Driver im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 18:53
  2. Griechenland und Albanien
    Von schalke im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 22:04
  3. Quo vadis HP2...
    Von mind im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 13:18
  4. Griechenland
    Von uli gs/adv im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 13:23