Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 75

GS-Fahren mit kaputter Hüfte ?

Erstellt von GS Tom, 28.05.2015, 08:03 Uhr · 74 Antworten · 10.282 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.721

    Standard

    #21
    Meinem Kenntnisstand nach werden Erst-Prothesen fast ausschließlich geschraubt und dann die nächste Prothetik zementiert. Haltbarkeit (im Schnitt !!) ca 15 Jahre. Grund fürs schrauben -> leichterter Ausbau bei Erneuerung.

    Ein guter Freund hat inzwischen ( er ist nun um die 50 und war früher Profi-Squasher) zwei Hüften. Kann aber noch leichtes Badminton und ist voll beweglich. Letztlich auch eine Frage ob die Reha voll genutzt und ständig weiter trainiert wird.

  2. Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    310

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Jeepdriver Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas

    Würds mal so probieren,wie Lutz es weiter oben beschrieben hat.Hab zwar noch keine grösseren Hüftprobleme.
    Aber trotzdem tu ich mich so mit dem Aufsteigen wesentlich leichter.

    Gruss Jochen
    Hallo Jochen,

    wiege fahrfertig 90 Kilo. Denke mal, der Ständer macht das nicht lange mit. Hab mich aber schon ziemlich angepasst. Das derzeitige Aufsitzen ähnelt eher einem Hochsprung und beim Anhalten werden schon mal linksseitige Erhöhungen gesucht. Schon frustrierend, wenn man bedenkt, was ich vorher so alles anstellen konnte.

    Gruss Thomas

  3. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    893

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Meinem Kenntnisstand nach werden Erst-Prothesen fast ausschließlich geschraubt und dann die nächste Prothetik zementiert. Haltbarkeit (im Schnitt !!) ca 15 Jahre. Grund fürs schrauben -> leichterter Ausbau bei Erneuerung.
    das mit dem schrauben stimmt so nicht... bei einer endoprothese wird der obere gelenkkopf abgesägt, dann mit einer raspel der hohlraum mit einer raspel verdichtet und dann der neue titan-gelenkkopf eingeschlagen... danach wird die titan-schale in die ausbuchtung eingepresst und dann der gelenkkopf in die schale gefügt...

    die haltbarkeit der neuen prothesen beträgt in der zwischenzeit 20 bis 25 jahre

  4. Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    57

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von GS Tom Beitrag anzeigen
    Hallo Jochen,

    wiege fahrfertig 90 Kilo. Denke mal, der Ständer macht das nicht lange mit. Hab mich aber schon ziemlich angepasst. Das derzeitige Aufsitzen ähnelt eher einem Hochsprung und beim Anhalten werden schon mal linksseitige Erhöhungen gesucht. Schon frustrierend, wenn man bedenkt, was ich vorher so alles anstellen konnte.

    Gruss Thomas
    Liege beim Leergewicht bei 80 kg. Fahrfertig dürfte ich also im ähnlichen Bereich liegen. Bin schon öfter nach Sportverletzungen über die Fußrasten mit Seitenständer abgestiegen. Bisher hat das dem Seitenständer nichts ausgemacht. Danach habe ich die Kiste auf den Hauptständer gestellt und über die Rasten aufgestiegen.

    Lutz

  5. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    1.186

    Standard

    #25
    Wie heißt es so schön:
    Treib' Sport oder bleib gesund.

  6. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.721

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von ANDI1200 Beitrag anzeigen
    das mit dem schrauben stimmt so nicht... bei einer endoprothese wird der obere gelenkkopf abgesägt, dann mit einer raspel der hohlraum mit einer raspel verdichtet und dann der neue titan-gelenkkopf eingeschlagen... danach wird die titan-schale in die ausbuchtung eingepresst und dann der gelenkkopf in die schale gefügt...

    die haltbarkeit der neuen prothesen beträgt in der zwischenzeit 20 bis 25 jahre
    Ok, meine Info ist aus einer KH Veranstaltung vor ca 10 Jahren..

  7. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    893

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Ok, meine Info ist aus einer KH Veranstaltung vor ca 10 Jahren..
    meine aktuell aus diesem jahr

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.675

    Standard

    #28
    Andi hat recht...

    - A & O ist der Orthopäde - der es operiert
    - Minimal Invasiv ist die schonendste Methode
    - schnelle Rekonvaleszenz
    - zementfrei und wenig postop. Komplikationen
    - wenig Blutverlust ( kein Fremdblut nötig - normalerweise)
    gut erklärt....



    GSA ist hinterher ohne Probleme möglich, wenn es vor der OP schon möglich war....

    Viel Erfolg....

    PS. erkundigt euch nach der Herstellerfirma der TEP - es gab da auch schon mal Probleme mit Herstellern aus den USA....

    Materialabtrag wurde im Blut nachgewiesen etc. dazu sollte der Operateur etwas sagen können


  9. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    893

    Standard

    #29
    sehr guter film tom... danke dafür

  10. Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    310

    Standard

    #30
    Danke schon mal für die vielen Antworten und Hinweise.
    Wie die Sache ausgeht, werde ich hier im Beitrag posten.

    Gruss Thomas


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sportlich fahren mit GS
    Von Ahnungslos im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2759
    Letzter Beitrag: 10.12.2014, 21:00
  2. R 80 GS Frontverkleidung mit Scheinwerfer und Tacho
    Von GSmythos im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2006, 10:32
  3. R 1200 gs adventure mit koffer von der r 1200 gs
    Von GSdriver1980 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.09.2006, 09:01
  4. Was für ein Auspuff für eine GS Adv. mit Adventure Koffer?
    Von Carsten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 12:44