GUTEN MORGEN!

Erstellt von mind, 26.09.2008, 08:08 Uhr · 139.926 Antworten · 5.612.197 Aufrufe

  1. Birk Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Lisbeth Beitrag anzeigen
    also ich hab auch als süddeutsche die größten probleme mit dem verstehen des schweizers.
    moin moin zusammen

    wisst ihr, was die ersten paar Jahre hier in Deutschland mein meistgesagter Satz am Telefon war?

    "Entschuldigen Sie, würde es Ihnen was ausmachen, das ganze etwas langsamer zu wiederholen?"

    Ich meine, wir lernen deutsch in der Schule, wir sprechen deutsch im Unterrricht ab Mittelstufe - wir schreiben und lesen deutsch - aber VERSTEHEN, wenn am Telefon (also ohne Beobachtung von Mimik und Lippen) die Deutschen in ihrem Dialekt so schnell sprechen - das hat mich echt Mühe gekostet Und heute hab ich mich an den Satz oben gewöhnt und schäme mich nicht mehr, den zu sagen, wenn einer meint mit mir in gewohntem Tempo reden zu müssen

    Und abends komme ich heim und rede mit meinen Miezen bärndütsch

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    Hi Sophie
    DAS hätte ich ja nun gar nicht vermutet.
    Ich dachte immer das die Verständigungsprobleme nur auf unserer Seite sind.

  3. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    Zitat Zitat von Birk Beitrag anzeigen
    moin moin zusammen

    wisst ihr, was die ersten paar Jahre hier in Deutschland mein meistgesagter Satz am Telefon war?

    "Entschuldigen Sie, würde es Ihnen was ausmachen, das ganze etwas langsamer zu wiederholen?"

    Ich meine, wir lernen deutsch in der Schule, wir sprechen deutsch im Unterrricht ab Mittelstufe - wir schreiben und lesen deutsch - aber VERSTEHEN, wenn am Telefon (also ohne Beobachtung von Mimik und Lippen) die Deutschen in ihrem Dialekt so schnell sprechen - das hat mich echt Mühe gekostet Und heute hab ich mich an den Satz oben gewöhnt und schäme mich nicht mehr, den zu sagen, wenn einer meint mit mir in gewohntem Tempo reden zu müssen

    Und abends komme ich heim und rede mit meinen Miezen bärndütsch
    und ohne deinen letzten satz zuvörderst gelesen zu haben,
    war mir nach deiner bitte auf wiederholung in langsamkeit sofort auf den tasten gelegen:
    ein beweis für die sprichwörtliche, schweizerische, insbesondere Bärner Langsamkeit....

    der begriff des süddeutschen/alemannischen dialektkontinuums hat auch mich sehr erfreut. denn damit kann ich was anfangen.
    die Zürcher allerdings, finde ich, sollte man ausnehmen. die sind so arrogant.

    und die häufigkeit ihrer lautlichen äusserungen lassen mich schon darüber nachsinnen, ob man sie nicht der familie der sprachlich inkontinenten, also der dauerquassler aus dem NW der republik zuordnen können sollen dürfte....

    (man nehme mir diese meine nachdenklchkeitsübungen bitte um gottes willen nicht übel. war nur so mittelfränkischbäuerlich dahingedacht )

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.572

    Standard

    Moin moin Jungens und Mädels Immer diese Sprachverwirrungen und dann kommt so was noch daher:



    Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren!





    .








    .











    .










    .









    .






    Zur Vereinfachung der Muttersprache erscheint es sehr sinnvoll, nicht so viele schwierige Fremdwörter zu benutzen...

  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    Ahhhhhhhhhhhh, dann setz lieber noch was von Emil rein, den verstehe ich wenigstens

  6. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.386

    Standard

    Ich meine ja, gerade was die Xenologie betrifft, dass die entscheidende wissenschaftliche Bestimmung des Begriffs des Fremden inkl. dessen Sinn stiftende Definition durch den Mythos folgte der erkenntniskritischen Auseinandersetzung mit dem standardisierten Wissenschaftsverständnis in der Geistesgeschichte, welche durch die Arbeit an der Xenologie die Umwidmung des Beiworts“ fremd“mit seinem attributiven Gebrauch zu einem für sich selbst bestehenden Wort, zum Substantiv, ermöglichte.

    Nur meine unbedeutenden Meinung ....

  7. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.386

    Standard

    AXO - Tach und Tüsseken - bis spädaaaa ....

  8. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.386

    Standard

    Wo ist eigentlich Tom:

    Unter Einsatz immenser, jedoch bis zum Moment der Aktualisierung des Impulses latenter Energien löste sich die amphibielle Kreatur von ihrem habituellen Standort und verschwand, einer in erster Näherung parabolischen Bahnkurve folgend, in den mehr oder minder transparenten Räumen ihrer Existenz.



    also jetzt aber - bis später ...

  9. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard


  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.572

    Standard

    Zitat Zitat von Doro Beitrag anzeigen
    Ahhhhhhhhhhhh, dann setz lieber noch was von Emil rein, den verstehe ich wenigstens
    Okokok noch'n Emil


 

Ähnliche Themen

  1. Guten Morgen
    Von Nichtraucher im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 13:47
  2. Guten Morgen!
    Von Angie im Forum Neu hier?
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 15:51
  3. Guten Morgen!
    Von peterotto im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 07:21
  4. Guten Morgen!!!!!
    Von mind im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 16:12
  5. Guten Morgen!
    Von krude im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2006, 15:45