Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 151

Handwerkerrechnungen

Erstellt von C-Treiber, 12.12.2014, 22:49 Uhr · 150 Antworten · 15.844 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von GStatten Beitrag anzeigen
    Als Ergänzung für die nüchternen Phasen könntest du noch Brustvergrößerung durch Handauflegen und Brennholzverleih anbieten!
    Brennholzverleih: da musst beim Thema Kettensägen schauen

  2. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
    Mit Silikon.
    Das haben hier alle in der Siedlung.

    Warum sollte das nicht zulässig sein?
    Höre bzw. lese ich jetzt das erste Mal...
    Kann nach den gängigen Regeln der Technik bei jeder Bewegungsfuge aussen, z.B. im Klinkermauerwerk oder bei Fenster- Anschlüssen
    gemacht werden.
    Entweder Kompri-Band oder mit Silikon ausdrücken und absanden, nennt sich dann halt Wartungsfuge, weil die Lebensdauer beschränkt ist.

  3. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #53
    Da hier alle Häuser verklinkert sind, scheint wohl alles richtig zu sein...

  4. Registriert seit
    16.04.2014
    Beiträge
    475

    Standard

    #54
    Hallo!

    Also bisher hatte ich mit den Rechnungen noch kein Problem.
    Ob jetzt natürlich der Installateur mich um einen Meter Rohr beschissen hat oder der Fliesenleger um einen Sack Fliesenkleber kann ich nicht sagen.
    Aber große Abweichungen gibt es nicht.

    Was mich eher wundert:
    für einige Handwerker ist das Schreiben der Rechnungen wohl eine lästige Angelegenheit.

    Anders kann ich es mir nicht erklären das Rechnungen manchmal erst nach einem halben Jahr oder auch manchmal gar nicht kommen.

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von cladoli Beitrag anzeigen
    Ja es ist kalt und wunderschönes Winterwetter. -6 grad, feste Schneedecke und Nordlicht. Danke für die freundliche Nachfrage!
    Sehr enspannend und angenehm...kann ich Dir mal empfehlen hilft gegen allgemeine unzufriedenheit!
    ohja das schwarze ist die Schrift, und nicht die gift/gallegrüne sache?

    zurück zum Thema:
    um Reklamationen zu erläutern brauch es oftmals längere Erklärungen auch gibt es sicher dort immer 2 Seiten.
    ich für meinen Teil habe keine Lust am Wochenende darauf einzugehen.
    Speziell da es auch nicht dem Konflikt bzw. der Lösung des selbigem hilft!
    Wenn es nicht am Wetter liegt, die Dunkelheit vielleicht?

    Erst die Verantwortung, jetzt auf ein Mal Konflikt, erläutern?

    Nicht das erste Mal frage ich mich bei Deinen Antworten, ob Du liest, was geschrieben wird oder ob Du nur Buchstaben aneianderreihst und versuchst Deinen Sinn da irgendwie reinzuinterpretieren.

    Ich weiß zwar nicht für welchen Konflikt (es gibt keinen) wer die Verantwortung (welche) übernehmen soll noch was es zu erläutern gibt (vor allem von wem?), aber das ist auch relativ egal.

    So langsam manifestiert sich bei mir der Eindruck, Du bist, wo Du bist, weil Du für größere Menschenansammlungen nicht ausreichend sozialisiert bist, da Deine Kommunikationsfähigkeit offensichtliche Mängel aufweist. Nichts von dem, über was Du Dich hieraufspulst, habe ich geschrieben.

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von Wetzlarer Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Also bisher hatte ich mit den Rechnungen noch kein Problem.
    Ob jetzt natürlich der Installateur mich um einen Meter Rohr beschissen hat oder der Fliesenleger um einen Sack Fliesenkleber kann ich nicht sagen.
    Aber große Abweichungen gibt es nicht.

    Was mich eher wundert:
    für einige Handwerker ist das Schreiben der Rechnungen wohl eine lästige Angelegenheit.

    Anders kann ich es mir nicht erklären das Rechnungen manchmal erst nach einem halben Jahr oder auch manchmal gar nicht kommen.

    Nee, ich kann auch nicht (und will es auch nicht) kontrollieren ob die nun 15m Dachlatten oder 17m Dachlatten verbaut haben und ob der Verschnitt mit berechnet wurde und da nun 18m drinstehen statt der verbauten 14m.

    Aber wenn nicht vebaute Isolierung berechnet wird, obwohl wir das Nicht-verbauen gegenzeichnen mussten oder
    Gitterträger berechnet werden, die einfach nicht benötigt und verbaut wurden (was offensichtlich ist) oder aber die Dachfläche plötzlich um 6,2qm größer wird, da werde ich schon stutzig.

  7. maggelman Gast

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Ich rege mich nicht auf. Ich will einfach nur wissen, welche Erfahrungen andere gemacht haben. Mich interessiert es einfach. Ausserdem habe ich keinen Frisör.

    Mich regt die Entschädigung für die geklaute C auf.

    und was nutzt Dir schlussendlich das Wissen (wobei das Geschriebene noch nicht mal stimmen muss!) ??

  8. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    572

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von GStatten Beitrag anzeigen
    Kann nach den gängigen Regeln der Technik bei jeder Bewegungsfuge aussen, z.B. im Klinkermauerwerk oder bei Fenster- Anschlüssen
    gemacht werden.
    Entweder Kompri-Band oder mit Silikon ausdrücken und absanden, nennt sich dann halt Wartungsfuge, weil die Lebensdauer beschränkt ist.
    Leider nicht richtig, auch wenn es immer wieder gerne gemacht wird.
    Geeignetes vorkomprimiertes Fugendichtband (Kompriband) ja, aber Silikon definitiv nein.

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von maggelman Beitrag anzeigen
    und was nutzt Dir schlussendlich das Wissen (wobei das Geschriebene noch nicht mal stimmen muss!) ??
    Was es mir nutzt? Die Frage stellt sich mir nicht. Wissen nutzt immer, irgendwie und irgendwann. Ich beantworte es mal mit dem Merowinger. "Ich weiß so viel ich kann."

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Kaminski Beitrag anzeigen
    Qualität hat einfach seinen Preis, den heute nur noch wenige bezahlen wollen.
    Vor 35 Jahren (zu Zeiten von unserem Hausbau) musste der Bauherr 2,5 Stunden arbeiten um einen Handwerker 1 Stunde zu bezahlen.
    Die Firmen stammten aus dem direkten Umfeld, passte etwas nicht dann wurde nachgebessert. Man wollte sich schließlich nichts nachsagen lassen.

    Heute muss der Durchschnitt 6...8 Stunden arbeiten um einen Handwerker für 1 Stunde zu bezahlen.

    Wundert es dich nun warum viele vermehrt auf den Preis achten? Mit allen Vor- und Nachteilen die damit einhergehen......


    Ich hatte in den letzten 10 Jahren höchstens 10 Handwerkerrechnungen, davon waren 70% KFZ-Reparaturen. Alle waren korrekt weil ich die Leute persönlich kenne welche Arbeiten für mich ausführen.
    Abgesehen davon dass kein mir vorher Unbekannter überhaupt meine Räume betritt, würde keiner mit irgendwelchen Arbeiten beginnen bevor ich nicht weiß wie viel es kosten wird.

    "Bitte das Fahrzeug TÜV-fertig machen." oder "Stellen sie mir ein Fertighaus da hin." gibt es bei mir nicht, mein Geld wächst schließlich nicht auf Bäumen.
    Wer mehr als das Dreifache meines eigenen Stundenlohns verlangt, der muss 100%ige Arbeit abliefern (dazu gehört auch eine korrekte Rechnungsstellung), sonst staubt´s!


 
Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte