Seite 13 von 19 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 183

Hebt das Flugzeug ab?

Erstellt von FrankS, 05.09.2008, 03:57 Uhr · 182 Antworten · 10.086 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    Zitat Zitat von Ostälbler Beitrag anzeigen

    Hoffentlich hat sich meine Mühe gelohnt.


    ich hoffe JA
    ich fürchte ....

  2. Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    286

    Standard

    Bitte die Voraussetzungen nicht durcheinander bringen.

    Zitat aus dem Original:

    "Imagine a plane is sitting on a massive conveyor belt, as wide and as long as a runway, and intends to take off. The conveyer belt is designed to exactly match the speed of the wheels at any given time, moving in the opposite direction of rotation."

    Wenn also das Laufband die gleiche Geschwindigkeit hat wie die Räder, dann wird sich das Flugzeug keinen mm nach vorne bewegen und am Boden bleiben. Das ist pure Mathematik aus der 5. Klasse.

    Wenn man aber von der Randbedingung ausgeht, daß das Flugzeug (und nicht die Räder) die gleiche Geschwindigkeit wie das Laufband hat, dann werden sich die Räder immer doppelt so schnell drehen, bis zu dem Zeitpunkt des Abhebens.

    Grüße,
    Steffen

  3. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von Ostälbler Beitrag anzeigen
    Wäre der Kontakt der Räder zum Untergrund zur Fortbewegung erforderlich, würde das Flugzeug wieder in einen Sinkflug übergehen, sobald die Räder den Boden verlassen haben.
    Hoffentlich hat sich meine Mühe gelohnt.
    Deine Aussage ist so nicht richtig!
    Die Räder dienen lediglich der "Kraftverminderung" und stützen die Masse "Flugzeug". Es wirkt auf die Räder also eine vertikale Kraft, die durch die Masse des Flugzeugs und der Gravitation verursacht wird. Um diesen Zustand der "Bewegungslosigkeit" zu ändern, wird eine Kraft eingesetzt (Motor mit Propeller, Triebwerk usw.), die horizontal zur zu bewegenden Masse wirkt. Wenn diese Kraft größer ist als die senkrecht wirkende, setzt sich das Flugzeug in Bewegung und dies umso schneller, je geringer der Reibungswiderstand gegenüber der umgebenden Materie ist (also Luft und Boden). Durch die Vorwärtsbewegung wird an den Tragflächen Auftrieb erzeugt und wenn dieser Auftrieb wiederum größer ist als die Kraft, die vertikal auf das Flugzeug einwirkt, dann hebt es ab. Die Räder haben nach dem Abheben keinerlei Bedeutung, ausser dass sie Luftwiderstand erzeugen, den es gilt zu überwinden...

    Gruß
    Manfred

  4. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    Zitat Zitat von Schneckle Beitrag anzeigen
    Möchte auch etwas zur weiteren Verwirrung beitragen:

    Das Flugzeug startet mit Kufen auf Spiegeleis, somit ist die Reibung wirklich vernachlässigbar gering.
    Nun wird die ausreichend lange Eisscholle (Gedankenexperiment) weggezogen, entsprechend der Beschleunigung des Flugzeuges.

    Somit sparen wir uns die Punkte Rollwiderstand, doppelt so schnell drehende Räder etc. und reduzieren die Frage ein wenig aufs Wesentliche.

    Und was meinen die "Äxpärten" jetzt? Findet eine Anströmung der Tragflächen statt, bewegt sich das Flugzeug durch den Raum?
    Mit Kufen auf Eis wäre es Wurst da der Gleitwiderstand gegen Null geht, also keine effektive Kraftübertragung von Scholle auf Kufe stattfinden kann - bremsen wäre ebenso unmöglich.

    Sobald die Schubkraft größer ist als die Reibungskraft des Untergrundes wird das Flugzeug immer abheben. Aber darum geht es ja in der Frage: Was passiert wenn man den Widerstand konstant zur Schubkraft erhöht ? Eben gar nichts ! Ein Auto/Motorrad/Tretroller wird auch vom Laufband runterfahren wenn man stärker beschleunigt als das Band !
    Wie der Vortrieb zustande kommt ist völlig Latte, solange ein physischer Kontakt mit einem gewissen Reibwert zwischen Band und Fahrzeug besteht !
    Solange das Laufband mit der Reibung zu den Rädern die Schubkraft des Triebwerks aufhebt, KANN das Flugzeug nicht beschleunigen und abheben !!! NUR wenn die Schubkraft weiter erhöht wird und das Laufband konstant mit der völlig irrelevanten take-off speed weiterläuft, wie bei den dämlichen Mythbusters, hebt es ab, WEIL MAN DIE AUFGABENSTELLUNG BESCHEISST !!!

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    Zitat Zitat von Griessini Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn also das Laufband die gleiche Geschwindigkeit hat wie die Räder, dann wird sich das Flugzeug keinen mm nach vorne bewegen und am Boden bleiben. Das ist pure Mathematik aus der 5. Klasse.
    ...

    stimmt.

    dann können wir entweder annehmen, dass die mögliche geschwindigkeit des laufbandes unendlich ist.
    resultat: räder, lager und laufband verglühen irgendwann aufgrund von reibung und hitze und das flugzeug fällt ohne räder auf das laufband und schiesst nach hinten.

    so betrachtet hebt das ding nicht ab, klar, aber es bleibt auch nicht da wo es ist


    oder wir nehmen an, dass die geschwindigkeit des laufbandes sehr hoch, aber endlich ist. zumindest so, dass die räder sich nicht in ihre bestandteile zerlegen.
    dann hebt das ding ab.

  6. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von Python Beitrag anzeigen
    Solange das Laufband mit der Reibung zu den Rädern die Schubkraft des Triebwerks aufhebt, KANN das Flugzeug nicht beschleunigen und abheben !!! NUR wenn die Schubkraft weiter erhöht wird und das Laufband konstant mit der völlig irrelevanten take-off speed weiterläuft, wie bei den dämlichen Mythbusters, hebt es ab, WEIL MAN DIE AUFGABENSTELLUNG BESCHEISST !!!
    Stimmt 100%-ig

    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    oder wir nehmen an, dass die geschwindigkeit des laufbandes sehr hoch, aber endlich ist. zumindest so, dass die räder sich nicht in ihre bestandteile zerlegen.
    dann hebt das ding ab.
    Da fehlt wohl ein "nicht"... Also: dann hebt das Ding NICHT ab.

    Gruß
    Manfred

  7. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    stimmt.

    dann können wir entweder annehmen, dass die mögliche geschwindigkeit des laufbandes unendlich ist.
    resultat: räder, lager und laufband verglühen irgendwann aufgrund von reibung und hitze und das flugzeug fällt ohne räder auf das laufband und schiesst noch hinten.

    so betrachtet hebt das ding nicht ab, klar, aber es bleibt auch nicht da wo es ist


    oder wir nehmen an, dass die geschwindigkeit des laufbandes sehr hoch, aber endlich ist. zumindest so, dass die räder sich nicht in ihre bestandteile zerlegen.
    dann hebt das ding ab.
    Ich weiß gar nicht, was ihr mit der schwachsinnigen unendlichen Geschwindigkeit des Laufbandes wollt. Die Schubkraft des Flugzeugs ist NICHT unendlich, also wird bei maximalem Schub irgendwann die nötige Vmax des Bandes erreicht (Nicht die absolute, die muß noch höher sein !). Diese ist endlich und wird durch den Reibungskoeffizienten des Gesamtkomplexes Laufband + Fahrwerk + Luftwiderstand des Flugzeugkörpers bestimmt.

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    Zitat Zitat von Python Beitrag anzeigen
    .... wird durch den Reibungskoeffizienten des Gesamtkomplexes Laufband + Fahrwerk + Luftwiderstand des Flugzeugkörpers bestimmt.

    betrachte ich das aus deiner sicht, ist aber kein luftwiderstand vorhanden, da das flugzeug steht.
    somit muss das triebwerk erst mal nur die fahrwerksreibung überwinden, und die ist im vergleich zum luftwiderstand eher gering. wie sonst liesse sich ein flieger mit einem vergleichsweise kleinen lkw bewegen?

    bis allein die reibung das fahrwerks die schubkraft der triebwerke anulliert, müssen schon die lager in den rädern fressen. wollen wir davon ausgehen?

  9. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    Hab nochmal gezeichnet. SO würde ich mir einen Versuchsaufbau vorstellen, da könnte man auch höhere Radgeschwindigkeiten realisieren !
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken versuchsaufbau.jpg  

  10. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    34

    Rotes Gesicht Bei mir fliegt´s auch

    Hoffentlich werd ich jetzt nicht in der Luft zerrissen:
    Finde die Idee von Schneckle mit der Eisscholle schon Klasse. Ich mußte ja an das Hoverboard von "Zurück in die Zukunft II" denken...
    Hätte das nen Propeller (oder Düse) und Flügel, könntest Du soviel Laufband, wie man will, mit jeder Geschwindigkeit, die man will, drunter wegziehen, es würde abheben.
    Was dann im Vergleich zur Aufgabe übrigbleibt, ist "nur" noch die zusätzliche Überwindung des Rollwiderstands, und das sollte das Triebwerk dann schaffen, oder?


 
Seite 13 von 19 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW M5 hebt ab
    Von schmock im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 14:51
  2. BMW Motor im Flugzeug
    Von Sarge im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 09:11
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 07:45
  4. GS1100-Motor im Flugzeug - Deckel über Zündkerze 4VALVE
    Von MERLIN 1100 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 12:12