Ergebnis 1 bis 9 von 9

Hilfsbereitschaft

Erstellt von GS4Ever, 05.09.2010, 21:40 Uhr · 8 Antworten · 821 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.08.2009
    Beiträge
    43

    Standard Hilfsbereitschaft

    #1
    Hallo,
    Habe am Freitag ein neues Auto bekommen.
    Nach 105 Km war der Fahrspass auf einer vielbefahrenen
    Bundesstrasse (B41) plötzlich zu Ende.
    Bin dann langsam am Fahrbahnrand ausgerollt,habe den
    Pannenservice angerufen,und dann bei schönem Wetter eine Stunde
    auf den Pannendienst gewartet.
    Was mir aufviel waren die vielen neugierigen Blicke der vorbeifahrenden
    Fahrzeuginsassen.
    In dieser einen Stunde Wartezeit hielten nur zwei Fahrzeuge an ,und fragten ob ich Hilfe benötige.
    Das hat mich doch sehr Nachdenklich gemacht.
    Welche Erfahrungen habt Ihr in ähnlichen Situationen gemacht.

    Gruss Reinhard

  2. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #2
    mit dem moped erging es mir einmal nicht besser, aber es war bei weitem kein gutes wetter. und ich habe etwa 3.5h rumgemacht bis das teil endlich auf dem schlepper stand.

  3. Pouakai Gast

    Standard

    #3
    Naja, nur an den Straßenrand stellen und warten dass jemand hilft in Zeiten wo eigentlich jeder ein Handy hat und selber Hilfe rufen kann wie z.B. den ADAC? Ich würde da auch nicht nachfragen.
    Wenn einer will, dass ich Ihm helfen soll, soll er winken oder sich sonstwie deutlich bemerkbar machen. Einzige Ausnahme, wenn ersichtlich ist, dass es sich um einen Unfall handelt oder der Fahrer zusammengesackt im Auto liegt (und ja, ich schau immer in so ein Auto rein).
    Früher gab es auch mal den gelben Schal.

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #4
    Moin bei einem am Strassenrand parkenden Auto halt ich auch nicht an, wieso auch Bei einem Pannen - PKW doch schon, wenn er denn als Panne erkennbar ist paar nette Worte schnacken und wieder weiter fahren. Denn 1. hab ich keinen Tester dabei, 2. hab ich keine Ahnung, 3. hat fast jeder ein Handy dabei um seine Fachwerkstatt zu informieren.

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #5
    Ich habe vor 4 Wochen im Schwarzwald genau die entgegengesetzte Erfahrung gemacht.
    Ich fuhr von Freiburg aus gemütlich in Richtung Schauinsland.
    Da ich die Fahrt rauf nach Schauinsland mit meiner 10€ Kamera filmen wollte (und auch getan habe ), hielt ich kurz am rechten Fahrbahnrand an, stellte die Dicke auf den Seitenständer, nahm die Kamera aus dem TR und klettete sie auf den linken vorderen Blinker.
    Noch während ich den Ständer rausklappte hielt schon ein Mini neben mir; das Beifahrerfenster ging runter und der Fahrer beugte sich über seine Beifahrerin: "ist alles ok oder können wir helfen?".
    Ich sagte nur "Danke, es ist alles bestens" und die beiden fuhren weiter. Nicht ganz eine Minute später hielt ein Motorradfahrer an und bot ebenfalls seine Hilfe an.
    Ich war ob der zu Hauf angebotenen Hilfe schon ein wenig überrascht....
    Ich hatte weder mit den Armen um Hilfe "gerudert" oder mich beim Abstellen des Mopeds dermaßen hilflos angestellt.
    Ingesamt beruhigte mich das aber im Hinblick auf eine wirkliche Panne, bei der man dann doch einmal Hilfe braucht.

  6. Pouakai Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Ich war ob der zu Hauf angebotenen Hilfe schon ein wenig überrascht....
    Ich hatte weder mit den Armen um Hilfe "gerudert" oder mich beim Abstellen des Mopeds dermaßen hilflos angestellt.
    Hattest wohl die Warnweste an
    *duckundweg*

  7. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Pouakai Beitrag anzeigen
    Hattest wohl die Warnweste an
    *duckundweg*
    Nö. Das einzig leuchtfarbene war an diesem Tag die Unnerbüx.

  8. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #8
    es kommt wahrscheinlich auch drauf an wo und wann man liegengeblieben ist. denke das am WE die menschen viel entspannter sind und zeit haben als im berufsverkehr.da müssen sie dann eben schnell auf arbeit oder sind derart generft das sie nur noch nach hause wollen.

  9. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #9
    Hallo....

    Mich hat es zum ersten mal mit meine " Dicken " nach 7 Jahren auch mal erwischt... In der vorigen Woche bin ich in der nähe von Aachen auf der Monschauer Str. liegen geblieben....

    Ich stand gerade am Straßenrad und telefonierte ....da blieb schon ein Motorradfahrer stehen und wollte helfen....ich hab etwa 45 min. auf den ADAC gewartet ...in der Zeit hielten 2 Motorradfahrer und ein Autofahrer...

    Ich war selber überrascht, das es doch noch Leute gibt denen es nicht egal ist , das einer ein Problem haben könnte ...sondern ihre Hilfe sofort anbieten!!!!

    Natürlich muss auch erwähnt werden das diese Straße sehr stark befahren wird....aber trotz dem...alle Achtung...

    Ach ja....et war de Benzinpumpe...nach 73000km wollte sie einfach nicht mehr.......ist jetzt in Rente...und die " Q " wider auf der Straße.......


 

Ähnliche Themen

  1. Hilfsbereitschaft unter BMW-Fahrern :-(
    Von boGSer1100 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 21:21
  2. Hilfsbereitschaft von Autofahrern
    Von divingbrothers im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 08:10