Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hobby zum Beruf

Erstellt von Q1200, 21.05.2007, 17:52 Uhr · 4 Antworten · 940 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    93

    Standard Hobby zum Beruf

    #1
    Hallo,

    ich fahre seid etwa 3 Jahren wieder Motorrad. Mit Anfang 20 hatte ich einen derben Sturz und bin 6 Jahre nicht gefahren.
    Ich habe jetzt festgestellt, dass das Motorrad (neben meiner geliebten Freundin) zu einer Lebenseinstellung geworden ist. Da ich schon immer gern gereist bin (Nepal, Neuseeland mit dem Rucksack) und auch jetzt viel mit dem Bike unterwegs bin (Schottland, Norwegen, Sardinien, etc.) habe ich beschlossen mein Hobby zum Beruf zu machen. Ich bin derzeit Außendienstler für ein hochwertiges und beratungsintensiven, technischen Produkt. Prinzipiell macht der Job auch Spass. Allerdings stört mich die Falschheit und die Ellenbogenmentalität ebenso wie die Geiz ist Geil Mentalität.

    Meine Frage... Hat hier jemand den Ausstieg geschafft?? Wenn ja... wie ist er vorgegangen. Ich könnte mir sehr gut vorstellen als Motorradguide zu arbeiten. Geführte Touren zu organisieren und durchzuführen.

    Mir ist es sehr wichtig und bitte um Hilfe...

    Beste Grüße

  2. Chefe Gast

    Standard

    #2
    Nun denn, Q1200, da hab ich auch schon drüber Nachgedacht...
    da ist natürlich schon einiges mehr oder weniger Brauchbare am Markt. Gerade die gängigen Motorradziele sind von vielen Anbietern beackert. Sich darin selbstständig zu machen, bedeutet, sich irgendwie von den anderen abheben zu müssen. Wenn Du ganz alleine werkeln willst, halte ich das für sehr schwierig - ohne die richtigen Voraussetzungen (Unterkünfte, Sprachkenntnisse, Ortskenntnisse) musst Du am Anfang ganz schön verleiden...
    Ein machbarer Weg wäre, bei einem bestehenden, qualitativ hochwertigen Anbieter eine Anstellung zu bekommen und sich hochzuarbeiten, bis eine geeignete Gelegenheit kommt, auf eigenen Füssen zu stehen.
    In jedem Fall wichtig (wenn nicht schon geschehen): mach Dich mit den Umständen und den einhergehenden Notwendigkeiten, ein Reiseveranstalter zu sein, vertraut und finde mal heraus, in welchem Land der EU Du Dein Gewerbe (vielleicht einschließlich Wohnsitz) anmelden willst. Könnte erhebliche Unterschiede machen.
    Ich habe auch mein Hobby zum Beruf gemacht und es ist immer ein Unterschied, ob man es machen kann, wenn man will, oder machen will, wenn man muss.

  3. Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    93

    Standard am anfang angestellt

    #3
    erhebliche Unterschiede machen.
    Ich habe auch mein Hobby zum Beruf gemacht und es ist immer ein Unterschied, ob man es machen kann, wenn man will, oder machen will, wenn man muss.[/quote]

    hi... danke erstmal für deine info... am anfang würde ich gerne bei einem reiseveranstalter angestellt sein. um einfach das nötige wissen zu erlangen..

  4. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #4
    Hallo Q1200,

    Ellgogenmentalität und "Geiz ist Geil" gibt es doch auch in der Freizeitbranche. Aber Deinen Wunsch kann ich schon verstehen, habe auch mein Hobby zum Beruf gemacht, jedoch schon während der Schule, Studium etc. So macht der Beruf natürlich Spaß, sofern er einen einigermaßen ernähren kann, jedoch bedeutet es in oder für eine Freizeitbranche zu arbeiten, meist am Wochenende und auch abends zu arbeiten oder zu beraten etc. sprich immer parat zu sein, da die Auftraggeber ja gerade dann Zeit haben sich mit Ihrem Hobby zu beschäftigen.

    Natürlich hast Du auch mal an Tagen Zeit wenn andere arbeiten müssen, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, daß das frühere Hobby nur noch im Beruf stattfindet und man in der knappen Freizeit dankbar ist etwas ganz anderes machen zu dürfen, um den Kopf frei zu bekommen und die Verantwortung für einen Moment auszuschalten.

    Grüße,
    Juliane

  5. Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    93

    Standard

    #5
    hi juliane,

    erstmal danke für deine worte. jeder beruf der mit betreuung von menchen zu tun hat ist mehr oder weniger ein fulltimejob. ich habe mir auch nach dem studium gedacht... aussendienst... das ist es. ich arbeite auch oft wochenends... veranstalte seminare...

    mir ist natürlich bewusst, dass nicht alles gold ist was glänzt; bezogen auf hobby zum beruf. aber ich sage mir einfach: tödlich sind nur die ungelebten träume...

    in diesem sinne... beste grüße, marcus


 

Ähnliche Themen

  1. Hobby mit Beruf verbinden
    Von balu67 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.05.2012, 21:09
  2. Tolles Hobby zum Beruf gemacht ! Genial... (Chris Pfeiffer)
    Von D.R.Boxer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 09:29
  3. Biete Sonstiges Hobby Aufgabe
    Von Eagle im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 08:30
  4. Teures Hobby...
    Von GS-Reiner im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.08.2008, 11:53