Seite 41 von 69 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 684

Hoeneß wird angeklagt - er ist überrascht...

Erstellt von Dexter, 04.11.2013, 20:09 Uhr · 683 Antworten · 37.780 Aufrufe

  1. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Wie kann man Kaiserreich mit der DDR oder gar dem Dritten Reich vergleichen?!
    Allerliebster Onkel, gell, Du hast ihn schon im Zusammenhang verstanden, oderrrrrrrr?

  2. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Wie kann man Kaiserreich mit der DDR oder gar dem Dritten Reich vergleichen?!
    Mit etwas Transfer- und Abstraktionsvermögen sollte Dir die Antwort selbst gelingen.

  3. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Hui, was wird denn das, wenn's fertig wird? Nich dass du dich verhebst und dir weh tust...
    Ich bin schnell, pfeilschnell, schneller als Du reagieren kannst. Du wirst keine Chance haben. Revolver oder Samurai? GS oder RT? BMW oder Harley? Euro oder Schweizerfranken?


    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Wir hatten hier in Deutschland in letzter Zeit mehrere prominente Fälle von Steuerhinterziehung, und fast alle hatten ihr Geld in der Schweiz liegen. Es mag sein, dass du als Eidgenosse eventuell empfindlich reagierst, wenn eine deutsche Behörde einen Schweizer Informanten für eine Steuer-CD bezahlt, aber die öffentliche Meinung in Deutschland sieht da anders aus. Es gibt auch andere Delikte, die Deutschland über seine Grenzen hinaus verfolgt. Wer zum Beispiel nach Thailand fährt, weil er dort Kinder missbrauchen will, der macht sich nach deutschem Recht strafbar, auch wenn das Delikt nicht in Deutschland begangen wurde. Meines Wissens ermitteln deutsche Beamte in den entsprechenden Ländern - und vermutlich bezahlen die auch Informanten. Auch das dürfte in Deutschland auf breite Zustimmung treffen.

    Ist halt so, ich habe mir das nicht ausgedacht. Du auch nicht. Deshalb muss man sich aber nicht unbedingt streiten.
    Schau, Beispielmann, ich stelle immer mehr fest, dass in diesen Fällen die eigentlich Ursache immer mehr in den Hintergrung tritt. Sofort wird, und vor allem, auf die CH Banken geschossen (wie wenn andere Banken anders wären). Natürlich ist es nicht OK, wenn Banken hier beim Steuerhinterziehen helfen. Doch zuerst sollte man in Betracht ziehen, dass, in diesem Fall, der UH das eigentliche Problem ist. Wenn wir keine Hoenesses hätten, so hätten die Banken auch keine Gelegenheit, ihm beim Steuer optimieren zu helfen. Also, sprechen wir doch zuerst einmal über das Vergehen des UH und erst in zweiter Linie, über diejenigen, die ihm geholfen haben. Auch die USA + UK haben die Tendenz, sofort auf die CH zu zeigen und alles zu fordern, vergessen aber im gleichen Atemzug, dass auch sie Steueroptimierungsoasen haben. Wenn man das nun alles so Revue vor den Augen passieren lässt, so wird man langsam ein bisschen empfindlich, wenn dann dauernd und only das Wort Schweizerbanken fällt. Noch einmal, ich rechtfertige nicht, sofern es auch so ist, was unsere Banken gemacht haben. Gar nicht. Doch wir sollten das Ganze im Gesammten betrachten und da sollte eben nicht andauern nur das Wort "Schweizerbanken" fallen.

    Und dann kommt noch so einer wie der RO........wer ist das überhaupt? Kennt den einer?????

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Ich bin schnell, pfeilschnell, schneller als Du reagieren kannst. Du wirst keine Chance haben. Revolver oder Samurai? GS oder RT? BMW oder Harley? Euro oder Schweizerfranken?




    Schau, Beispielmann, ich stelle immer mehr fest, dass in diesen Fällen die eigentlich Ursache immer mehr in den Hintergrung tritt. Sofort wird, und vor allem, auf die CH Banken geschossen (wie wenn andere Banken anders wären). Natürlich ist es nicht OK, wenn Banken hier beim Steuerhinterziehen helfen. Doch zuerst sollte man in Betracht ziehen, dass, in diesem Fall, der UH das eigentliche Problem ist. Wenn wir keine Hoenesses hätten, so hätten die Banken auch keine Gelegenheit, ihm beim Steuer optimieren zu helfen. Also, sprechen wir doch zuerst einmal über das Vergehen des UH und erst in zweiter Linie, über diejenigen, die ihm geholfen haben. Auch die USA + UK haben die Tendenz, sofort auf die CH zu zeigen und alles zu fordern, vergessen aber im gleichen Atemzug, dass auch sie Steueroptimierungsoasen haben. Wenn man das nun alles so Revue vor den Augen passieren lässt, so wird man langsam ein bisschen empfindlich, wenn dann dauernd und only das Wort Schweizerbanken fällt. Noch einmal, ich rechtfertige nicht, sofern es auch so ist, was unsere Banken gemacht haben. Gar nicht. Doch wir sollten das Ganze im Gesammten betrachten und da sollte eben nicht andauern nur das Wort "Schweizerbanken" fallen.

    Und dann kommt noch so einer wie der RO........wer ist das überhaupt? Kennt den einer?????

    Wenn ein Land mit seinem Bankensystem erst die landestypischen Voraussetzungen (Gesetzte etc.) schafft um eine Gewinn bringende Steuerhinterziehung in einem anderen Staat möglich zu machen oder anderes Geld aus Straftaten in anderen Ländern "sauber" zu waschen schafft genau dieses Land erst die Grundlagen dazu die in den Ursprungsländern als Straftat verfolgt werden. Wie hätte ein UH Steuern hinterziehen können wenn diese Voraussetzung nicht erfüllt gewesen wären...gar nix hätte er hinterziehen können. Selbst wenn man UH die unbedingte kriminelle Energie unterstellt und bedingt Steuern hinterziehen zu müssen, er hätte es ohne die Schweizer Banken nicht geschafft. (und natürlich mögliche andere Länder und deren Banken mit diesen Möglichkeiten eingeschlossen)

    Schweizer Banken unterstützen bewußt Steuerhinterziehung und andere strafbare Handlungen bei denen Geld eine Rolle spielt, das ist Fakt.

    Der "üble" Witz an der ganzen Sache ist und dies hilft wiederum den betrogenen Staaten, es gibt Angestellte bei den Schweizer Banken die ihren Arbeitgeber beklauen indem sie die Kundendaten kopieren und an die betrogenen Staaten weiterverkaufen. Alles vertrauenswürdige Leute, wie ich finde


    Wer ist Sugus?????.......Wahrscheinlich ein netter Kerl wenn man mit ihm ein Bier trinkt

  5. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Mit Verlaub, dies sehe ich anders. Du möchtest gern, gelingt dir aber nicht
    Nene, ich will Dich nicht in den Dreck ziehen, im Gegenteil. Ich fände es super, wenn Du damit mal aufhören würdest.

    Frank

  6. sugus Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Wenn ein Land mit seinem Bankensystem erst die landestypischen Voraussetzungen (Gesetzte etc.) schafft
    Du versucht krampfhaft, die Situation umgekehrt darzustellen, denn:

    "Wenn ein Land mit seinem Steuersystem erst die landestypischen Voraussetzungen (Gesetzte etc.) schafft"

    ist die Ursache des Übels.

    Nun gut, bei UH wird es wahrscheinlich eher die Geldgier gewesen sein.

  7. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    Ich möchte mal was zur Schattenfinanz schreiben und dem Drang eines Reichen in Deutschland sein Geld vor dem Finanzamt in Sicherheit zu bringen. Ich kann das gut nachvollziehen, ich werde in Deutschland doppelt und dreifach Besteuert, aber auf der anderen Seite habe ich schon so viele Steuerschlupflöcher, das nur die ganz sorglosen signifikant Steuern zahlen müssen.

    Es ist peinlich das ich prozentual wahrscheinlich weniger Steuern zahlen muss, wie Leute die gerade mal über dem Hartz VI Niveau liegen. Unsere Steuergesetze sind übermässig kompliziert. Sie benachteiligen die Schwachen, die wenig einkommensstarken, wie alles in unserem "Sozialstaat". Unter dem Deckmantel der Gleichmacherei wurden im Ende endlose Gesetzeswandelpfade erzeugt, die es dem Vermögenden leichter machen, als dem Durchschnittsangestellten.

    ABER. Man kann natürlich immer noch mehr, ergo bringt man sein Geld ins Ausland. Ist die Schweiz da weit oben? Klar. In der Liste der Steueroasen liegt die Schweiz an erster Stelle. Aber die Liste an sich ist lang, siehe hier:

    Steueroase

    Wenn es die Schweiz nicht gäbe, wäre U.H.s Kohle halt woanders gelandet. Unter den 10 Ländern, die am meisten Geldgeschäfte vertuschen (Schattenfinanz) liegt auch die Schweiz an erster Stelle, aber die Schimpferländer, USA und Deutschland, liegen auf Platz 5 und 9, also sollten wir eigentlich das Maul mal gar nicht so aufreißen.

    Und im generellen gilt, das was U.H. gemacht hat, ist bei uns verboten. Das wusste er. Sich hinzustellen und zu sagen: wenn es die böse Schweiz nicht gegeben hätte, wäre der Uli nie in Versuchung geführt worden, ist ein oberflächliches Argument. Es gibt genug Möglichkeiten am Fiskus vorbei Vermögen zu besitzen, der Vermögende, wenn er denn die entsprechende kriminelle Energie hat, kann das in vieler Weise, nicht nur in dem er Geld in die Schweiz bewegt (am Fiskus vorbei, wohlgemerkt. Wie glaubt Ihr ist das in die Schweiz gekommen? Als Bargeld im Auto?).

    Ist es gross anders, oder moralisch weniger verwerflich, wenn Unternehmer, kurz vor der Pleite, schnell ihre Häuser und Sportwagen der Familie übergeben, damit die privaten Sachwerten nicht angetastet werden können? Oder das man, vor 10 Jahren, mal schnell ein paar Millionen in Schiffe investieren konnte, damit das Geld steuerfrei bleibt. Schiffe, wohlgemerkt, die staatlich gefördert wurden, nur weil die Reederei in Deutschland sitz, aber alles andere, inklusive sämtlicher Arbeitsplätze, war im Ausland. Der grosse Unterschied zu Uli ist nur, das diese System legal waren/sind, was er getan hat, aber nicht.

    Unsere ganze neuere Gesellschaftseinstellung (GEIZ ist GEIL) basiert aufs Bescheissen. Wenn man im Hotel nicht die Handtücher mitgehen lässt, sich keine Filme umsonst downloaded, die Salzstreuer in der Pizzeria stehenlässt, dann ist man ein Looser. Die meisten sind sich ihrer Vergehen nicht einmal mehr bewusst, sondern betrachten sie als Teil ihres Anspruchsdenkens. Das beruht im Grossen darauf, das wir soviel Steuern zahlen, das wir vom Staat so bevormundet werden, das wir glauben, wir dürfen alles, schliesslich zahlen wir ja Steuern.....

    Dieses völlig verfehlte Moralgefühl muss der Grund dafür sein, das ein Krimineller wie U.H. auch noch "verstanden" wird. Das kann ja sein, mann kann sich ja hinstellen und sagen, wenn ich 5km mehr bei der Kilometerpauschale angebe, und Uli 30 Millionen vergisst, das ist ja im System das gleiche. Mag schon sein, aber in beiden Fällen, wissen beide Bösewichter das sie was illegales machen.

    U.H. muss schon ein smartes Kerlchen sein, um aus dem bisschen Fussballer Geld (in seiner Zeit hat man ja noch nicht ganz so exorbitant Geld für wenig Laufen bekommen) ein solches Vermögen aufzubauen. Aber, ohne die Schweiz wäre das Geld halt woanders hin verschwunden.

    Wenn es sich hier nicht um einen Fussballhelden, sondern um einen mittelständischen Unternehmer handeln würde, dann wären die gleichen Verteidiger mit den Mistgabeln bei der Hexenverbrennung dabei.

    Frank

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Wenn es sich hier nicht um einen Fussballhelden, sondern um einen mittelständischen Unternehmer handeln würde, dann wären die gleichen Verteidiger mit den Mistgabeln bei der Hexenverbrennung dabei.
    UH ist für mich kein Fußballheld und die Bayern sind mir weitgehend schnurz. Aber er war ein erfolgreicher Unternehmer - als Wurstproduzent und als Bayernmanager.

  9. LieberOnkel Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Mit etwas Transfer- und Abstraktionsvermögen sollte Dir die Antwort selbst gelingen.
    Mit etwas geschichtlicher Bildung hätte auch Dir der Vergleich aufstoßen müssen.

    Aber sei's drum.


    Das man den Uli einsperrt ist ja an sich nicht zu beanstanden.

    Nur stimmt das Verhältnis nicht.

    Bereits vorbestrafte, die andere mit ner Schaufel erschlagen kriegen sieben Jahre und der bislang unbescholtene Hoeneß die Hälfte weil er die Steuer beschissen hat.

    Das widerspricht meinen Wertvorstellungen.

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    Zitat Zitat von sugus Beitrag anzeigen
    Du versucht krampfhaft, die Situation umgekehrt darzustellen, denn:

    "Wenn ein Land mit seinem Steuersystem erst die landestypischen Voraussetzungen (Gesetzte etc.) schafft"

    ist die Ursache des Übels.

    Nun gut, bei UH wird es wahrscheinlich eher die Geldgier gewesen sein.
    Man kann da nichts umgekehrt darstellen. Hilfestellung zum Steuerbetrug ist ein Geschäftsmodell von dem neben den Schweizer Banken auch viele Banken anderer Länder profitieren. Wer also meint Steuern zu sparen durchsucht die entsprechenden Angebote dazu. Ist im Grunde wie immer Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt, dies gildet auch für solche Schattenmärkte. Daher sind diese Bnker auch nicht besser als der jeweilige Steuerbetrüger, diese Weste der Banken ist nicht Blütenweiß sondern nur noch stumpf Dunkelgelb und stink ziemlich eklig. Die Banken sind mindestens so gierig wie der Steuerbetrüger den die Banken durch ihr Handeln tatkräftig unterstützen. Das die Schweiz in diesem Zusammenhang so beliebt ist liegt wahrscheinlich an der grossen politischen Stabilität des Landes, welche in dieser Form nicht überall geboten wird. Auch ein Steuersünde hat Angst um das hinterzogene Geld.

    UH ist als Steuerhinterzieher überführt und verurteilt, das ist Fakt. Er hat als Promi und Ersttäter keinen Promirabat bekommen, drei Jahre und sechs Monate Haft ohne Bewehrung sind eine lange Zeit und laut dem Richter eine angemessene Strafe (die Möglichkeiten einer Haftverkürzung stehen jedem Straftäter zu, nicht nur einem UH). UH hat die Strafe angenommen, auch gut. UH hat öffentlich gesagt er habe große Fehler begangen (wahrscheinlich könnte der Grund dafür tatsächlich auch in durch Erfolg geweckter Gier liegen) und stelle sich nun der Strafe, auch gut und auch glaubwürdig. Die Staatsanwaltschaft hat noch ein paar Tage Zeit um eine Entscheidung zu treffen ob nun Revision oder nicht, das ist auch ok und so im Gesetz festgelegt. Und zu guter Letzt kann sogar noch der Bayrische Ministerpräsidenten den UH begnadigen, so das er gar nicht erst zum Absitzen seiner Strafe einrücken muß. Auch diese Möglichkeit eröffnet unser Rechtssystem ganz legal.

    Der Staat zieht heute für jeden Straftäter auch eine Resozialisierung in Betracht, gerade bei Ersttätern ist dies der Fall. Ich frage mich warum das in diesem Forum nicht möglich ist dies zu akzeptieren. Letztlich nehme ich UH nicht in Schutz (ich behalte allerdings auch Meinung, das UH ein großer Fußballer war und der wahrscheinlich beste Fußballmanager Deutschlands ist), sondern ich bin der Auffassung das unser Rechtsstaat funktioniert hat, von dieser Auffassung lasse ich mich auch nicht abbringen. Scheinbar ein Umstand der nicht gut ankommt, wird ja genug drüber geschimpft. Ist mir aber wurscht.


 
Seite 41 von 69 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Man wird älter
    Von Baumbart im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 07:58
  2. Schalten hört sich an, als wird der Gang reingeprügelt wird kennt IHR das?
    Von dadadave im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.05.2013, 22:23
  3. Da bin ich ja gespannt wie es wird...
    Von Roli30 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 14:56
  4. Solangsam wird's
    Von Lino1908 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 07:15
  5. Es wird eng für GS...
    Von sanjaya5 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 16:04