Seite 67 von 69 ErsteErste ... 17576566676869 LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 684

Hoeneß wird angeklagt - er ist überrascht...

Erstellt von Dexter, 04.11.2013, 20:09 Uhr · 683 Antworten · 37.828 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.12.2013
    Beiträge
    88

    Standard

    Der Unterschied liegt darin, dass der eine - nach Selbstanzeige - den komplett von ihm angerichteten Schaden ersetzen musste plus Sonderzahlung, und dass im anderen Fall ein unschuldiger Mensch tot ist, unumkehrbar.
    Und beide müssen für die gleiche Zeit in den Knast.
    Möchte Dich mal hören, wenn das Deine Tochter gewesen wäre.
    Bei soviel pseudoelitärer Klugscheisserei bin ich raus hier.

  2. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    ......... also dass so seine Dum....fba....e wie der MR 180.000 Euro (netto wohl?) im Monat mit 25 Jahren verdient, ist einfach asozial. PUNKT.
    Hallo,

    Neiddebatten haben noch nie weiter geführt. Du hättest auch Fußballer werden können. Das ist ein freier Markt. 60 Mios Deutsche interessieren sich für Fußball, Einschaltquote WM-Finale (auch wenn Reus nicht dabei war) 86 %. Milliarden werden in der Branche umgesetzt. Solange ich nicht direkt (an einer indirekter Beteiligung an den Ausgaben kannst eh nichts machen. Man muss sich auch unsinnige Werbung für Produkte anschauen, die man auch ohne die Werbung gekauft hätte. Die Werbung kostet aber auch Geld und wird auf den Preis umgelegt) können die Sportler verdienen was sie wollen.

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von frannz Beitrag anzeigen
    Der Unterschied liegt darin, dass der eine - nach Selbstanzeige - den komplett von ihm angerichteten Schaden ersetzen musste plus Sonderzahlung, und dass im anderen Fall ein unschuldiger Mensch tot ist, unumkehrbar.
    Und beide müssen für die gleiche Zeit in den Knast.
    Möchte Dich mal hören, wenn das Deine Tochter gewesen wäre.
    Bei soviel pseudoelitärer Klugscheisserei bin ich raus hier.
    Ich weiß ja nicht, ob du das hier noch liest oder ob du einer von denen bist, die nur ihren Meinungs-Bla absondern, aber du solltest dich mal darüber informieren, welchen Sinn und Zweck Freiheitsstrafen haben. Sie sollen in erster Linie beim Verurteilten eine dauerhafte Bewusstseinsumkehr auslösen und in zweiter Linie dafür sorgen, dass er das nicht wieder tut. "Stillen des Blutdurstes der Bevölkerung und der 'Bild'-Redaktion" steht ziemlich weit hinten auf der Liste. Und die Gesellschaft hat grundsätzlich nichts davon, möglichst viele Bürger möglichst lange hinter Gittern zu haben. Und aus sehr gutem Grund überlässt man in Deutschland nicht den Geschädigten die Bemessung des Strafmaßes.

    Drei Jahre und mehr Knast sind eine ganz schöne Packung - ich würde schon bei einem halben Jahr komplett durchdrehen. Insofern geht das für mich in Ordnung, sowohl bei Hoeneß als auch bei dem Unfallfahrer (gehen wir mal davon aus, dass er es - im Gegensatz zu Hoeneß - nicht mit Absicht gemacht hat).

    Sampleman

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ...welchen Sinn und Zweck Freiheitsstrafen haben. Sie sollen in erster Linie beim Verurteilten eine dauerhafte Bewusstseinsumkehr auslösen und in zweiter Linie dafür sorgen, dass er das nicht wieder tut.
    Ja, so sieht das der Gesetzgeber vor.
    Nur läge bei mir die Prämisse darauf dass solch Dinge erst überhaupt nicht passieren. Daran hat in D aber kaum jemand Interesse, zumindest niemand aus den Reihen die es aktiv beeinflussen könnten.

    Ob du nur 1 Jahr im Knast durchhalten könntest wenn du wüsstest dass nach der Entlassung Mio. € auf dich warten?
    Die Abschreckungswirkung (keine Steuern zu hinterziehen) ist nicht groß.
    Angenommen man hat die Möglichkeit dem Fiskus XXX Mio. € vorzuenthalten und riskiert dafür nur 3 Jahre Gefängnis (samt der Option vorzeitiger Haftentlassung), dann ist der Weg allzu oft klar.

    Ich wollte nicht für 3 Jahre weggesperrt werden, aber viele andere haben in der Hinsicht weniger Skrupel.
    Die deutsche Justiz geht zwar mittlerweile vermehrt gegen Steuersünder vor, teils mit fragwürdigen Mitteln, aber erwischt nur die Spitze des Eisbergs. Den volkswirtschaftlichen Schaden trage u.a. ich mit und eine definitive Besserung ist nicht in Sicht.

    Was soll man da noch pösen, pösen Verkehrssündern die ein paar km/h zu schnell unterwegs waren (jedoch niemanden gefährdet oder gar geschädigt haben) 20,-€ aus den Rippen leiern wenn man andererseits asozialen Promis und Wirtschaftsbossen die Möglichkeit eröffnet Mrd. € zu hinterziehen?
    Ich will kein Menschenleben (egal ob absichtlich oder unabsichtlich zerstört) gegen (hinterzogene) €´s aufwiegen, wenn aber Menschen, die es von sich aus nicht begreifen was zumutbar ist und wo definitiv Grenzen überschritten sind, nicht schon präventiv dazu gezwungen werden nicht zu Straftätern zu werden, dann wird ein Staat auf lange Zeit nicht so funktionieren wie es ursprünglich angedacht war.

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ Christian S

    Ich habe versucht hier auch mitzuteilen, wie ich gelegentlich Gesetze breche oder eben für mich auslege ...am Ende ist es immer die Frage von Glück und Verhältnismäßigkeit, ob und wie man hier im Rechtsstaat zur Rechenschaft gezogen oder verurteilt wird.

    ..... wer ist schon ohne Schuld?

    Und bei den Gehältern geht es auch um Verhältnismäßig- und Angemessenkeit. Wer hier kein Augenmaß hat, und es ausufern lässt, der unterwandert die soziale Marktwirtschaft, Recht und Ordnung in der Demokratie.

    Die Frage ist, wieso nicht alle Ärzte mind. 1.000.000 Euro im Jahr verdienen, da sie doch täglich leben retten. Da verdient - bekommt hinterhergeschmissen - so ein junger, oft ohne jegliche Ausbildung, Kerl Millionen (MR), die er weder verdient, noch deren Wert und Verantwortung er würdigen kann.

    Wieso werden die Bauern bei uns im Land so mies bezahlt, wo Sie uns alle doch mit Lebensmitteln versorgen ........

    Ja, diese Lobby von Fußballvereinen und den Medien ist schon gigantisch, ebenso die Verblendung der sogenannten Fans. Da werden Preise gezahlt für billige Hemden, nur weil irgendein Vereinssymbol draufgedruckt wird, da werden hohe Eintrittspreise gezahlt für ein Spiel ohne Gegenwert ............. aber bei den Lebensmitteln kann nichts billig genug sein ...... geiz ist geil ......... usw.

    Aber der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht. Und hier in Deutschland brodelt es ganz langsam (ist mein Eindruck) - PEGIDA oder die Diskussionen über die neue Partei AFD, oder wie jetzt die ausufernden Streiks bei der Bahn immer mehr das Land lahm legen ......

    Demokratie, Freiheit, Gesundheit ........ dafür muss man arbeiten, das ist kein Selbstläufer. Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit, Egoismus und Verschwendung, sind wie Wasser und Eis für die Berge - die sprengen den dicksten Felsen!

    Man kann natürlich immer nur sein Umfeld sehen, sehen, wie es einem gerade gut geht, und einfach nur alles ausnützen, was einem geboten wird.

    Ich bin froh, dass UH hinter Gitter ist - in meinen Augen hätte die Bestrafung finanziell viel höher ausfallen müssen, und MR sollte eine mind. 10 Jährige Führerscheinsperre bekommen und die Geldstrafe ist auch zu gering. PUNKT.

    Aber, das will ich auch sagen - es gibt hier noch viele Mitschuldige, die alle weg geschaut haben und diese Verbrechen unterstützt und sogar gefördert haben. Auch hier sollte das Gesetz stärker die Verantwortung der "Unterstützer" einfordern ...... bis in die Politik!

    In diesem Sinne, allen eine besinnliche Zeit.

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ob du nur 1 Jahr im Knast durchhalten könntest wenn du wüsstest dass nach der Entlassung Mio. € auf dich warten?
    Die Abschreckungswirkung (keine Steuern zu hinterziehen) ist nicht groß.
    Angenommen man hat die Möglichkeit dem Fiskus XXX Mio. € vorzuenthalten und riskiert dafür nur 3 Jahre Gefängnis (samt der Option vorzeitiger Haftentlassung), dann ist der Weg allzu oft klar.
    Nein, kaufe ich nicht. Freiheitsstrafe für Steuerhinterziehung ist erst vorgesehen, wenn die Summe der hinterzogenen Steuer mehr als eine Million ist. Um eine Million zu hinterziehen, musst du erst einmal ein paar Millionen verdienen. Das ist ja der Witz bei Hoeneß: Er ist stinkreich. Und er wäre auch dann stinkreich, wenn er seine Steuern bezahlt hätte. Wenn man anderen Leuten 90 Prozent ihres Geldes wegnimmt, werden die zum Sozialfall - Hoeneß ist dann immer noch Millionär.

    Deshalb kann man Hoeneß in diesem Fall auch nicht sinnvoll mit einer Geldstrafe bestrafen. Mit einer Gefängnisstrafe schon, die ist für ihn genauso schlimm wie für jeden anderen. Es ist auch gesellschaftlich etwas völlig anderes, ob einer, der es gewohnt ist, alles mit Geld zu regeln, plötzlich in eine Situation kommt, wo es mit Geld nicht mehr zu regeln ist.

    Andererseits muss die Gefängnisstrafe auch nicht übermäßig lang sein, um ihren Zweck zu erfüllen. Der Mann ist über 60 und hat es am Herzen, der soll ja nicht im Knast sterben. Aber wenn er wieder rauskommt, wird er einen solchen Stunt nicht noch einmal riskieren, da bin ich mir sicher.

    Sampleman

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Nein, kaufe ich nicht. Freiheitsstrafe für Steuerhinterziehung ist erst vorgesehen, wenn die Summe der hinterzogenen Steuer mehr als eine Million ist. Um eine Million zu hinterziehen, musst du erst einmal ein paar Millionen verdienen. Das ist ja der Witz bei Hoeneß: Er ist stinkreich. Und er wäre auch dann stinkreich, wenn er seine Steuern bezahlt hätte. Wenn man anderen Leuten 90 Prozent ihres Geldes wegnimmt, werden die zum Sozialfall - Hoeneß ist dann immer noch Millionär.

    Deshalb kann man Hoeneß in diesem Fall auch nicht sinnvoll mit einer Geldstrafe bestrafen. Mit einer Gefängnisstrafe schon, die ist für ihn genauso schlimm wie für jeden anderen. Es ist auch gesellschaftlich etwas völlig anderes, ob einer, der es gewohnt ist, alles mit Geld zu regeln, plötzlich in eine Situation kommt, wo es mit Geld nicht mehr zu regeln ist.

    Andererseits muss die Gefängnisstrafe auch nicht übermäßig lang sein, um ihren Zweck zu erfüllen. Der Mann ist über 60 und hat es am Herzen, der soll ja nicht im Knast sterben. Aber wenn er wieder rauskommt, wird er einen solchen Stunt nicht noch einmal riskieren, da bin ich mir sicher.

    Sampleman
    Nur für die Zeit der Bewährung. Was er danach tut ist nicht gewiss.
    Wenn du ernsthaft glaubst Leute würden im Knast zu besseren Menschen "umerzogen" dann irrst du.
    Ein sehr großer Teil der Straftäter wird nicht wieder straffällig weil sie nun anders denken sondern weil sie wissen eine noch härtere Strafe zu bekommen.
    Gerade ein U.H. wusste was er tut. Er wusste auch was ihn erwarten kann. Es hat ihn nur nicht interessiert, vermutlich auch weil er dachte er könne sich freikaufen.

    3 Jahre (davon die Hälfte auf Bewährung) zu riskieren oder garantiert 30 Mio. € abschreiben?
    Bis zum Bekanntwerden der Steuer-CD gab es für Tausende nicht viel zu überlegen. Ja es lohnt sich.
    Die Strafen sind schlicht zu lasch.

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Aber der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht. Und hier in Deutschland brodelt es ganz langsam (ist mein Eindruck) - PEGIDA oder die Diskussionen über die neue Partei AFD, oder wie jetzt die ausufernden Streiks bei der Bahn immer mehr das Land lahm legen ......

    Demokratie, Freiheit, Gesundheit ........ dafür muss man arbeiten, das ist kein Selbstläufer. Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit, Egoismus und Verschwendung, sind wie Wasser und Eis für die Berge - die sprengen den dicksten Felsen!

    Man kann natürlich immer nur sein Umfeld sehen, sehen, wie es einem gerade gut geht, und einfach nur alles ausnützen, was einem geboten wird.

    Das scheint mir ein interessanter Ansatz.
    Ich denke auch, dass ein Punkt erreicht ist, an dem das Ausreizen der Schmerzgrenzen der normalem Bevölkerung durch die Eliten die ersten Grenzen findet. Noch nicht flächendeckend, noch nicht in allen Schichten. Aber spürbar.

    Ich denke hier auch gar nicht in "Schuld Kategorien". Ich halte es für tief menschlich, im vorgegebenen Rahmen je nach persönlicher Sozialisation so egoistisch wie möglich zu agieren. Gleiches gilt für die Umsetzung poltischer Ideologien durch unsere politischen Eliten.
    Wobei ich hier sogar den größten Wandel sehe. Im Gegensatz zu früher sitzen dort immer weniger Leute mit einer poltischen Haltung als vielmehr Leute, die in unterschiedlichen Parteien ihren Karriereweg sehen. Sachpolitik ist da nur Vehikel.
    Eine echte Verwurzelung mit den Menschen in den Wahlkreisen ist doch nur noch in Einzelfällen vorhanden. Man schaue sich nur mal an, wer wo kandidiert, weil gerade ein Wahlkreis zu vergeben war. Und sofern eine Bindung zu den Menschen vor Ort noch rudimentär vorhanden war, wird diese im Berliner Geschäft schnell "kassiert".

    Als Reaktion auf Pegida wird auf deren einfache und natürlich falsche Sichtweisen verwiesen. Die Reaktion ist allerdings genauso eindimensional: Teilnehmer werden pauschal zu (einfältigen) Rassisten, Verlierern und Mischpoke. Bestenfalls räumt man noch ein, man müsse den Dummen die Welt halt besser erklären. Und zum Beweis brüllt u. a. ein RTL Reporter ausländerfeindliche Parolen in ein ARD Mikrofon.

    Da liegt imho das Dilemma. Ich verweise zu diesem Thema gern auf Stéphane Hessel:

    "Empört Euch!"

    Wenn sich die Mitte nicht kümmert, tun es die Rattenfänger. Das gilt für alle Auswüchse, ob es um Steuerrecht, Einwanderungspolitik, Altersversorgung oder Europa usw. geht.

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Die Mitte macht keine Gesetze, zumindest nicht solche wie für Leute wie U.H. nötig wären damit derlei Auswüchse im Keim erstickt werden.
    Mit pegida und Co. bist du in der Hinsicht absolut OT.

  10. Registriert seit
    31.01.2014
    Beiträge
    47

    Standard

    Hallo Frannz und andere,

    "Und beide müssen für die gleiche Zeit in den Knast.

    Möchte Dich mal hören, wenn das Deine Tochter gewesen wäre."

    Ich bin aus dem aktiven Berufsleben entlassen und habe wahrscheinlich mehr Zeit für mich als viele hier im Forum. Seit etwa 10 Jahren fahre ich nun mit dem Bike durch D und angrenzende Länder. Im Schnitt 20', 2014 waren es 29 000 km.
    Warum diese Aufzählung? Während dieser Zeit wurde ich nicht ein einziges mal durch eine Verkehrskontrolle angehalten. Weder mit dem Auto noch mit dem Bike.
    Kann es sein,
    dass unseren Kommunen das Geld für Lehrkräfte an den Schulen, Altenpfleger, Krankenschwestern, Polizei und so weiter fehlt?
    dass die Infrastruktur unseres Landes verkommt, Brücken gesperrt und Straßen in miserablen Zustand verbleiben mangels fehlender Mittel zum Erhalt oder Reparatur?
    Stellen wir uns einmal vor die Verkehrskontrollen wären noch wie vor sagen wir mal 30 Jahren. Ob der Unfall in Nürnberg damit verhindert worden wäre lass ich offen. Fahrer wie MR. würden aber eher einmal auffallen. Wer zu schnell in eine Radarkontrolle fährt, zahlt und die Sache ist erledigt. Ob der Betroffene nun berechtigt ist ein Fahrzeug zu fahren oder nicht wird nicht kontrolliert. Angst in eine Kontrolle zu geraten brauch kaum noch einer zu haben.

    Und nun stellen wir uns einmal vor, jeder zahlt seine Steuern ehrlich und pünktlich ohne Zuhilfenahme großer Steuer-gestaltungs-Firmen,
    mit deren Hilfe Milliarden und Abermilliarden € "legal" am Finanzamt vorbei in die vollen Kassen der Habenden gespült werden.

    Wozu diese ganze Aufzählung? Steuervermeidung und Hinterziehung dürfen wir nicht als eine Kavaliersdelikt sehen. Die Folgen liegen nicht so offen wie ein schwerer Unfall. Aber eine Gesellschaft kann daran zerbrechen.

    Ob wir allein mit Gesetzen und Strafen hier weiterkommen? Ich weiß es nicht. Aber Vorbilder für junge Menschen sind Fälle wie UH. und viele andere nicht.


 

Ähnliche Themen

  1. Man wird älter
    Von Baumbart im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 07:58
  2. Schalten hört sich an, als wird der Gang reingeprügelt wird kennt IHR das?
    Von dadadave im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.05.2013, 22:23
  3. Da bin ich ja gespannt wie es wird...
    Von Roli30 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 14:56
  4. Solangsam wird's
    Von Lino1908 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 07:15
  5. Es wird eng für GS...
    Von sanjaya5 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 16:04