Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Hysterische Gesellschaft??

Erstellt von AmperTiger, 04.08.2010, 18:02 Uhr · 48 Antworten · 3.640 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard so isses

    #31
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    nee, hat sie nicht. Ihr Neukoellner Modell wird berlinweit umgesetzt, und ihr Buch wird, nicht zuletzt wg. der Schlagzeilen die sie gemacht hat, den Händlern aus den Händen gerissen. Die Frau bewegt was, auch jetzt noch.
    genau !

    Die Hintergründe ihres Todes sind i.Ü. immer noch nicht völlig klar und ich bin echt gespannt was da noch ermittelt wird.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergru...n-teil-3-.html

  2. Chefe Gast

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ...
    Danke Uli, für deine Meinung, genau so eine Reaktion hatte ich erhofft. Du sprichst mir aus der Seele, wenn du forderst, dass Lehrer mit Selbstvertrauen und konsequent solche "Schülerstreiche" im Keim ersticken. Die Reaktion dieser Lehrerin zeigt doch ihr Unvermögen pädagogisch (letztlich adäquat) auf die Kinder einzuwirken und eine Verhaltensänderung herbeizuführen...
    Tiger
    Es gibt da eine Anwältin in München, die speziell dafür da ist, Eltern, die der Meinung sind, ihre Kinder werden in der Schule nicht wie erforderlich (z.B. zu schlechte Noten...) behandelt, zu Prozessen gegen die Lehrer und/oder die Schule zu verhelfen. Sie hat großen Erfolg damit und macht jede Menge Reibach...
    Da stellt sich doch die Frage, wie es so weit kommen kann, dass man trotz schlechter Leistungen eines Schülers eine gute Beurteilung über den Umweg einer Klage gegen das Verhalten des Lehrers einfordern kann

    Ich war auch kurz davor, Lehramt zu studieren, was damals wegen prognostiziertem Lehrerüberschuss in Bayern ausgefallen ist und ich bin mir ganz sicher, ich hätte solche Schüler wie ich einer war nicht jedes Jahr ertragen

  3. Chefe Gast

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    ...

    Mein Papa ist Lehrer, ich bin da quasi immer informiert und weiß wie sich das ganze drastisch verändert hat mit den Schülern schon, und ich denke mal seit dieser Veränderung wo nur noch bekloppte Schüler nachkommen, die mangels Erziehung bekloppt sind, ist die "Erkrankungsquote" stark gestiegen...
    Der Erziehungsauftrag wird schon lange nicht mehr von den Erziehungsberechtigten (i.d.R. die Eltern) wahrgenommen sondern ganz bequem an die Schulen abgegeben - aber wehe, diese tun nicht so, wie's die Erzeuger gerne hätten, dann gibt's sofort Gezeter...

    Unser Bildungssystem ist nicht unabhängig von dem ausserschulischen Umfeld der Kinder, soll aber all den Murks von dort wieder geradebiegen - wie denn?

    Die Alternative wären "Erziehungsanstalten" (z.B. Internate) aber wer will das schon, gerade in Zeiten, in denen diese Einrichtungen kein so gutes Image mehr haben...

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Matjes Beitrag anzeigen
    moin,
    ah, der Ton wird besser.
    Matthias
    vor allem Deiner
    schön, dass du dich noch konstruktiv beteiligst.

  5. Chefe Gast

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Matjes Beitrag anzeigen
    ...

    Nach der Personalienaufnahme auf der Polizeiwache verließen die vier lieben Kleinen, lachend mit erhobenen Mittelfingern die Wache.
    Der Papi ist nämlich Rechtsanwalt und macht das schon...
    Die Gesichter der Polizisten vergess ich nicht so schnell.

    ...
    Matthias
    Um bei den Lehrern zu bleiben, meine hatten sozusagen einen Freibrief von (meinem) zuhause, notwendige Sanktionen durchzusetzen. Man kann über eine Watschen lange diskutieren, aber zur richtigen Zeit und an der richtigen Stelle eigesetzt hat sie auch mir ganz deutlich Grenzen gesetzt - zumal ich genau gewusst habe, dass der Watschenbaum ab einem betimmten Punkt gefährlich schwankt...
    Das Problem daran ist eben das Bewusstsein, dass es Sanktionen für bestimmtes Verhalten gibt und dass diese auch umgestzt werden und keine leeren Drohungen sind. Was nützt die beste Gesetzgebung, wenn sie nicht durchgesetzt wird und genau da sind wir heute angelangt. Wenn man als Lehrer einen Schüler - trotz dem er es schon lange herausgefordert hat - auch nur schief anschaut, kommt ruck-zuck die oben genannte Anwältin zum Zug

    Problem auch: wo sind die Grenzen, setzt man durch harte Sanktionen nicht eine Spirale der Maßnahmen und Gegenmaßnahmen in Gang, die schnell unkontrollierbar wird? Ich denke, die eigene Unfehlbarkeit wird um so höher eingeschätzt und mit allen Mitteln behauptet, je überschaubarer der eigene Horizont ist (und wenn der dem Horizont der Yellow Press und von RTL I/II/Super entspricht - na dann gut' Nacht)

  6. Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    98

    Standard

    #36
    Ich eröffne mal ein fred mit dem thema immer mehr Bandscheibenvorfälle bei Möbelpackern...

    Ist doch klar warum lehrer so ausgebrannt sind...

    Anekdoten:

    -Lehrerin verweißt schüler vom unterricht:"Cool.. kann ich zuhause playstaytion zocken" Grundschule 3.Klasse

    -Lehrerin wird von Autoagressiven schüler mit einer langen Scheere angegriffen. Grundschule 4.Klasse

    -Eltern Klagen zeugnisnoten ein. Grundschule 4.Klasse

    -Eltern ignorieren "Anrufe" und "Briefe nach hause" 1-4.Klasse




    Wieviele jahre ist es her das ihr zur schule gegangen seid.. 20..30?
    Es hat sich einiges geändert...

    Traurigerweise schaffen es solche leute in die medien die unbedingt in den Ruhestand wolen.. was ist mit den übrigen 750.000 lehrern. (was übrigens viel zu wenige sind für unser Land)


    nein.. ich bin kein lehrer..
    nein.. ich würds für das geld auchnicht machen wollen..


    .. meckern kann jeder.. ich würd aber mal richtung politik und eltern gucken..

    well done.. pipi

  7. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #37
    Interessant finde ich auch den Aspekt, daß die gesundheitlichen Folgen des Amoklaufs für den Lehrer als Dienstunfall gelten.
    Ein Dienstunfall kann höhere Pensionsansprüche nach sich ziehen, wenn der Beamte frühzeitig in den Ruhestand geht.

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ...
    Trotzdem unglaublich, dass man nicht Selbsterlebtes später als posttraumatisch belastend absetzen kann...
    in der schule, in der du seit 20 jahren unterrichtest, werden kollegen und schüler erschossen .... und das belastet dich nicht wenn du es "nur" im fernsehen siehst?

    schön, wenn das bei dir funktioniert.
    ich fürchte ich wäre weniger kaltschnäuzig als du.

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard na ja

    #39
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    in der schule, in der du seit 20 jahren unterrichtest, werden kollegen und schüler erschossen .... und das belastet dich nicht wenn du es "nur" im fernsehen siehst?

    schön, wenn das bei dir funktioniert.
    ich fürchte ich wäre weniger kaltschnäuzig als du.
    belasten oder wenigstens erschrecken würde das wohl jeden..
    Die Frage ist, ob das dann auch pathologischen Wert hat.

    Da ist meiner unmaßgeblichen Meinung nach wohl gewaltig "die Mime" gemacht worden.

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    ...
    Die Frage ist, ob das dann auch pathologischen Wert hat.
    ...
    ich muss gestehen, dass mir dieser begriff nicht geläufig ist und google hat mir auf die schnelle auch nicht wirklich dabei geholfen ...


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte