Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 96

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Erstellt von Wogenwolf, 25.08.2011, 05:40 Uhr · 95 Antworten · 6.555 Aufrufe

  1. Wogenwolf Gast

    Lächeln Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

    #1

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #2
    Jeder sollte mal die "Behandlung" durch Polizisten dort erlebt haben. Ist 'ne wertvolle Erfahrung.

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Jeder sollte mal die "Behandlung" durch Polizisten dort erlebt haben. Ist 'ne wertvolle Erfahrung.
    bitte die dortigen Sheriffs nicht mit deutschen Polizisten vergleichen

  4. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.933

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    bitte die dortigen Sheriffs nicht mit deutschen Polizisten vergleichen

    doch, dann weiß man unsere Rennleitung wieder zu schätzen!!

  5. Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    832

    Standard

    #5
    kann man so nicht sagen, ich war mit den Sheriffs hochzufrieden

    mfg tweise

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #6
    Im Land der unbegrenzten (Un)Möglichkeiten geht es eben auch nicht ohne Grenzen. Diese zu überschreiten kann dann halt heftig werden. Die vielfach drakonischen Strafen entziehen sich meist unserem Rechtsverständnis. Ich denke hier beispielsweise an wahnwitzige Schadensersatzforderung für Kleinigkeiten oder an Schulschwenzer, die ihre Fehlzeiten im Knast absitzen dürfen. Prinzip Abschreckung! Ob' s hilft?

    Mir fehlt allerdings das Verständnis für die im konkreten Fall verhängte Geldstrafe. Das hat in etwa deutsches Niveau für einen vergleichbaren Tatbestand. Die Punkte und der Führerscheinentzug fehlen. Und eine Art Zweiklassengesellschaft kommt mir bei dem Urteil auch in den Sinn. Fairerweise hätte der Spiegel-Mann das Los seiner Mitleidensgenossen teilen müssen und ebenfalls in den Knast gehen sollen.

    German-Autobahn-Bonus?

    Gruß Thomas

  7. Wogenwolf Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    bitte die dortigen Sheriffs nicht mit deutschen Polizisten vergleichen

    Vor den Sherrifs dort haben die Leute wenigstens noch Respekt.
    Wenn ich mir hier das alles so ansehe....

  8. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    247

    Standard

    #8
    hallo...

    wir waren letztes jahr 3 wochen dort im westen unterwegs,"german-autobahn-bonus" kann schon sein,egal mit wem man dort im hotel redet,alle kommen immer sehr schnell auf dieses thema,und german autobahn gehört dort wohl zum allgemeinem sprachschatz,die haben sogar t-shirts wo das draufsteht(hätte beinah mal so eins gekauft..:-)

    aber zum thema,wenn man in der usa ist weiss man eigentlich das mit der polizei und den gesetzen dort nicht zu spaßen ist,zumindest wenn man sich ein bisschen informiert.
    ob einem das immer gerecht vorkommt ist was ganz anderes,aber bei tempoverstößen verstehen die da recht wenig spaß,dann bleibt man halt 10 meilen über dem limit,reicht doch....

    da hat der schreiber des artikels einfach glück gehabt,ist das soviel anders in deutschland,wenn bei so einem delikt jeder jeden im gerichtssaal kennt?

    grüße aus bochum,

    Oliver

  9. Momber Gast

    Standard

    #9
    1993 bin ich in Tok Junction, Alaska, auch geblitzt worden. Dabei hatte ich allerdings noch eine ganze Schippe mehr Speed drauf, als der Spiegel-Redakteur
    Der Cop schaute sich meinen Führerschein an (extra zu diesem Zweck hatte ich noch die alte, graue Pappe dabei) und fragte, ob ich hier Urlaub machen würde, was ich bejate.
    Daraufhin erklärte er mir, dass er mich *eigentlich* sofort übers Wochenende einsperren müsste, um mich am Montag dem Richter vorzuführen.
    Er hätte allerdings keine Lust, mir den Urlaub zu verderben... weswegen er auf dem Strafzettel eine geringere Geschwindigkeit einträgt, als die gefahrene. Eben das Maximum, bei dem es noch ohne Gerichtsverhandlung geht (irgendwas um die 90 mph, IIRC). Im gleichen Atemzug erklärte er mir, dass das horrende Knöllchen erst in 14 Tagen rechtskräftig wird und dass es ihm völlig klar ist, dass ich dann schon wieder zu Hause bin (sagt's mit einem Augenzwinkern)...

    Die Moral der Geschichte: in manchen Bundesstaaten gibt es tatsächlich einen Ausländerbonus, außerdem sind manche US Cops ziemlich cool!
    In Texas allerdings würde ich mich nicht darauf verlassen...

  10. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    420

    Standard Freiheit a la USA...

    #10
    Das hat der gute Mann aus Deutschland aber noch Glueck gehabt.
    Im Land of the F(r)ee wird normalerweise ueber 100mph das Fahrzeug eingezogen und versteigert sowie die "driving priviledges" fuer ein Jahr eingezogen...
    In manchen Staaten kann bei Marihuana Funden nicht nur das Auto,sondern auch Haus und Hof eingezogen werden...
    Der real existierende US-Faschismus laesst gruessen.
    Freiheit gibt es nur im Kino obwohl viele Amerikaner Heute zumindest Frei von Arbeit,Rente oder Krankenversicherung sind und Millionen frei von Hypotheken in ihren Autos leben...
    Kein schoener Land,die USA!


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. In das Land der Skipetaren
    Von TomTom-Biker im Forum Reise
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 16:58
  2. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 18:19
  3. Grüsse aus dem HPN-Land
    Von PAN-QV im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 19:48
  4. Bergisches Land
    Von MacDubh im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 17:59
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.08.2008, 00:01