Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Internet aus der Steckdose

Erstellt von Stuffy2001, 09.02.2012, 17:43 Uhr · 17 Antworten · 1.732 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    330

    Standard

    #11
    Habe mir vor einigen Jahren auch die Devolos mit 100 MBit zugelegt, nachdem ich hin und her überlegt hatte, wie ich die Strippen fürs Internet durch das Haus bekomme. WLan wollte ich aus verschiedenen Gründen nicht.

    Bin seither grds. sehr zufrieden, sowohl mit DLan an sich als auch mit den Devolos.

    Ein Wermutstropfen ist für mich allerdings, dass ich nach der Umstellung von einer DSL 2000 auf eine DSL 32.000 nur noch ca. 60-70% der eingespeisten Leistung am Ende auch herausbekomme. Ein Vergleich mit einer sehr langen Strippe vom PC zum Router zeigte mir, dass der Verlust durch die Devolos entsteht. Ich habe keine Lösung für das Problem.

    Mit so etwas muss man daher wohl auch rechnen und vielleicht sogar akzeptieren.

    Ansonsten DLan:

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #12
    hat jemand eine Ahnung, woran es liegen kann, dass es bei uns nicht mehr klappt, obwohl es mal ging? Es funktionierte an 2 bestimmten Steckdosen einwandfrei und an ein- und denselben Dosen geht es jetzt nicht mehr und auch an anderen nicht und das, obwohl am Stromkreis nichts verändert wurde und die Adapter sogar eingesendet wurden und mit einem Update versehen zurück kamen

  3. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #13
    Nach meinen Info liegt das daran, dass die Kondensatoren, die das HF-Signal einspeisen bzw. auskoppeln, so langsam aber sicher taub werden, d.h. ihre Kapazität verlieren. Reparatur wäre möglich, der Austausch der Kondensatoren ist nicht aufwändig, aber bitte bei einem Fachmann. Hier gehts um lebensgefährliche Netzspannung, die von diesen Kondensatoren vom PC und damit auch vom bedienenden User ferngehalten wird.

    Gruß
    Berndt

  4. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Stuffy2001 Beitrag anzeigen
    ...
    - mehr als doppelte Übertragungsgeschwindigkeit
    - viel sicherer
    - keine Aussetzer
    - ideal für Audio-/Video-Streaming
    ...
    Du hast mit deinem WLAN eine langsamere und schlechtere Verbindung zu deinem Router/Modem gehabt als der Router mit dem Internet?

    Wenn man WLAN grundsätzlich nicht mag dann sind diese Steckdosendinger sicher eine gute Alternative, ansonsten ist ein WLAN nach einigermaßen aktuellen Standards geschwindigkeitsmäßig auch einem schnellen Internetanschuss weit überlegen.

    Gruss

    frank

  5. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    .. und nein-- der stromzähler gilt als natürliche barriere
    Sorry, aber das ist dummes Zeug und wurde schon bei den Babyphones erzählt und hat auch da schon nicht gestimmt. Moderne Powerline-Geräte (z.B. die neuen Devolos oder AVMs) arbeiten locker über 500 m Kabelreichweite. Natürlich kann man entsprechende HF-Sperren nachrüsten (z.B. in Botschaften), aber so etwas ist richtig Aufwand und teuer und deshalb in einer normalen Haustromversorgung nicht eingebaut. Da die modernen Geräte aber hochwertig (auf dem Niveau eine WLAN-Routers, WPA..) verschlüsseln, ist eine Entschlüsselung genauso schwierig, aber es braucht statt der Antenne zusätzlich einen (Strom-) Netzanschluss in der Nachbarschaft. Das fällt eher auf, als ein unauffällig parkender PKW .
    Gruß
    Berndt

  6. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.578

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Presi7XL Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das ist dummes Zeug und wurde schon bei den Babyphones erzählt und hat auch da schon nicht gestimmt. Moderne Powerline-Geräte (z.B. die neuen Devolos oder AVMs) arbeiten locker über 500 m Kabelreichweite. Natürlich kann man entsprechende HF-Sperren nachrüsten (z.B. in Botschaften), aber so etwas ist richtig Aufwand und teuer und deshalb in einer normalen Haustromversorgung nicht eingebaut. Da die modernen Geräte aber hochwertig (auf dem Niveau eine WLAN-Routers, WPA..) verschlüsseln, ist eine Entschlüsselung genauso schwierig, aber es braucht statt der Antenne zusätzlich einen (Strom-) Netzanschluss in der Nachbarschaft. Das fällt eher auf, als ein unauffällig parkender PKW .
    ?? antenne?
    also bei devolo steht

    http://www.devolo.de/consumer/faq-s-...dlan.html?l=de

    "Was sind die Voraussetzungen zur Nutzung von dLAN®? Wo sind die Grenzen?
    dLAN® funktioniert im gesamten Stromnetz des Hauses beziehungsweise der Wohnung, egal ob Alt- oder Neubau. Dabei muss es sich aber natürlich um ein zusammenhängendes Leitungsnetz handeln, zudem ist zu beachten, dass Leitungslängen von 300 Metern nicht überschritten werden. Unterschiedliche Phasen sind jedoch kein Problem. Stromzähler stellen zwar eine große Dämpfung für das Signal dar, blockieren es jedoch nicht in jedem Fall."

    .. und bei meinen 2 zähler im selben haus geht mit den devolo kisten NICHTS zwischen den 2 stromkreisen..

  7. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #17
    D.h. Du hast zwischen den beiden Zählern vermutlich eine Verbindung auf unterschiedlichen Phasen versucht. Das Übersprechen zwischen zwei Phasen funktioniert nämlich nur zufriedenstellend, wenn die Phasen über lange Leitungslängen (15-20m) parallel laufen. Das ist eigentlich nur bei Häusern mit mehren Etagen der Fall, die Drehstromsteigeleitungen bis zu einem Etagensicherungkasten haben. Beim Übersprechen auf kürzeren Leitungswegen reichts auf den anderen Phasen nur wenige Meter - macht aber nichts, das die Leitungslängen im Haus sowieso nicht besonders lang sind. Trotzdem kann es vorkommen, dass innerhalb eines Hause die Verbindung über unterschiedliche Phasen nicht funktioniert und gleichzeitig auf derselben Phase das Signal 3 Häuser weiter noch zu empfangen ist.
    Wie schon gepostet, auch die stromgebunden Babyphone sollen ja nur durchs Haus reichen, aber ich denke, jeder kennt Beispiele, wo es anders ist. Die Frequenzen sind zwar unterschiedlich, aber die Digitaltechnik der Powerlines mit Fehlerkorrekturverfahren kommt da eher weiter. Die sogenannte HF-Sperre bei Stromzählern ist jedenfalls Unfug, da dämpft eine eingeschaltet Waschmaschine das Signal schon mehr...

    Aber noch einmal der Hinweis: Das gilt nur für moderne Powerlines - die "100 MBit/s oder noch weniger Kisten" aus der Zeit von vor zwei Jahren oder älter haben so wenig Leistung bzw. schlechte Empfangstechnik, dass man froh sein muss, wenn es überhaupt auf einer Phase durchs ganze Haus geht

    Gruß
    Berndt

  8. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    .. ich selber habe hier im haus 2 zähler, powerlan von zähler 1 bekomme ich NICHT im zähler kreis 2
    Stimmt. Die PowerLAN Adapter funzen nicht hinter dem Zähler. Das gilt allerdings wirklich nur für die Adapter, die Signale sind mit anderen Geräten auch nach dem 2. Zähler noch prima zu lesen. Wenn man mithören wollte wäre der Aufwand ähnlich dem WLAN.....trotzdem bleibt die Sache durch die AES Verschlüsselung im Moment noch ziemlich sicher...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Aluboxen aus dem Internet
    Von Gammelheino im Forum Zubehör
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 23:39
  2. Internet & Lap-Top unterwegs
    Von Super Mario im Forum Reise
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 21:51
  3. Mobiles Internet
    Von Schorsch im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 00:48
  4. Motorrad TV im Internet
    Von Andy HN im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 16:45
  5. Mopedkauf im Internet....
    Von Nichtraucher im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.01.2007, 14:08