Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Jammerlappen als Leserbriefschreiber

Erstellt von Beste Bohne, 18.02.2013, 19:08 Uhr · 32 Antworten · 2.224 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    "alten Windgesichter" (Hat mal jemand ein Beißholz für mich?).


    Ahhhh, die hatte ich vergessen. Danke für die Vervollständigung.



    Wenn ich die Marie hätte, täte ich wohl die 990SMR haben wollen, mei is des ah schönes Kradel. Und so herrlich unvernünftig. Und dann fahr ich die in Jeans und Sneakern nach'n Strand hin und schleck ein Eis.


    Aber auch ein Guzzi LM "gemacht", wie die Gulf auf den letzten Seiten der aktuellen MO lassen bei mir die Sabberfäden fließen.

    Altes wie Neues hat bei mir seinen Platz. Leistung muß aber da sein. Luftpumpen kommen mir nicht mehr ins Haus.

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Was mich jetzt allerdings stört -und das stört vermutlich auch die sogenannten Jammerlappen- ist, daß ich heute ein Motorrad das mir gefallen würde nur in Kombination mit der höheren Leistung oder dem höheren Hubraum bekomme. Gut, man braucht das vorhandene Leistungspotetial ja nicht unbedingt auszuschöpfen, nur bezahlen muß ich dieses mehr halt trotzdem. Über den Kaufpreis, die Steuer, die Versicherung und den Verbrauch.
    Was aber die "Jammerlappen" nicht tun, das ist, einmal darüber nachzudenken, warum die Welt so ist wie sie ist. Nimm das Beispiel mit den für deinen Geschmack zu vielen PS: Die ersten 20 Jahre der GS-Geschichte hatte BMW zum großen Boxer immer auch eine hubraumschwächere Variante im Angebot. Eignete sich vermutlich besser zum Drosseln auf 34 PS und ist zum Teil wohl auch etwas geschmeidiger gelaufen - aber gekauft hat das Teil nur eine kleine Minderheit. Dennoch dürfte eine R850GS in der Produktion kaum weniger gekostet haben als eine R1100GS - war also für BMW eher ein Verlustgeschäft. Wer heute darüber jammert, dass die R1200 GS doppelt so viel PS hat wie eine R80 G/S und 40 Kilo mehr wiegt, der muss halt eine F650GS kaufen, da ist er dann wieder auf den Specs von einst. Ich bin mir zu 100% sicher, dass BMW dich nicht mit Absicht ärgern oder gar an die Konkurrenz verlieren will, sondern ihre (vermutlich wirtschaftlichen) Gründe hat, dass die großen Boxer immer stärker werden.

    Nur, was soll ein Gegreine á la "Bääh, BMW baut nicht mehr die Motorräder, die ich früher schon nicht gekauft habe" in einem Leserbrief an die ZDJLAKK? Glauben die Leute ernsthaft, BMW legt eine R900GS für 11.000 Euro auf, weil das einer in einem Leserbrief fordert?

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von ellerbeker52 Beitrag anzeigen
    Suum Cuique
    der wird hier ja grad inflationär gebraucht ;-) auf deutsch traut sich wohl keiner.....ach ja, das politisch Korrekte

  4. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    was wiegt denn die 1100er monster?
    zählt die als motorrad ? :-)

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #25
    ja, ganz sicher.

  6. Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    628

    Standard

    #26
    Moin, natürlich bin ich mir sicher. Aber man kann ja nie wissen ob alle des lateinischen mächtig sind. Bin ich übrigens auch nicht.

    Gruss
    Uli

    ...dafür machst Du aber ganz schön einen auf "Bildungsbürger"...

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Dennoch dürfte eine R850GS in der Produktion kaum weniger gekostet haben als eine R1100GS - war also für BMW eher ein Verlustgeschäft.
    die Annahme ist richtig, die Schlußfolgerung nicht. Die "kleinen" Boxer sind annähernd baugleich (bis auf die Bohrung und gewollte Kleinigkeiten wie Ölkühler) und aus dem Grund konnten sie garnicht viel billiger am Markt angeboten werden. Das mußte BMW klar sein. Produktionkosten umgelegt auf Kaufpreis mußte zum verhaltenen Interesse der Kundschaft führen, gerade weil ich für einen kleinen Aufpreis auch die Großen bekomme habe. Der Mißerfolg war also hausgemacht, man hätte den kleinen Boxer subventionieren müssen oder eben anders billiger bauen müssen um sich nicht nur in der Leistung, sondern auch beim Preis deutlich drunter einzuordnen.

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Nur, was soll ein Gegreine á la "Bääh, BMW baut nicht mehr die Motorräder, die ich früher schon nicht gekauft habe" in einem Leserbrief an die ZDJLAKK? Glauben die Leute ernsthaft, BMW legt eine R900GS für 11.000 Euro auf, weil das einer in einem Leserbrief fordert?
    naja ich nenne es Wünsche äußern, einfach um BMW zu zeigen, es gibt Kunden unterhalb 15t€ und unter 125PS, die einen Boxer wollen. Jetzt kommt das oben gesagte zum tragen. den WC-Boxer einfach runterbüchsen wird nicht funktionieren, der kann ja garnicht billiger sein. aber jetzt einen, schon vorhandenen 900er luftgekühlten Boxer nehmen, den in ein Basismodell einbauen und dann wirklich günstiger anbieten, ohne kostenintensiven Telelever mit ~95PS, das würde die "greinende" Kundschaft einfangen , die ansonsten bereit ist 10t€ in eine alte Zweiventiler zu investieren. Könnte aber auch Boxernachwuchs anfüttern, die eben keine 800er GS wollen. wäre doch mal eine Überlegung.
    Das Angebot nach unten erweitern und so auch die nicht so finanzkräftigen Kunden (Aufsteiger von alten 1100ern) einzufangen, denen die WC-GS noch zu weit weg ist.

  8. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #28
    Die Frage ist doch ob BMW sich die Entwicklung eines kleinen Boxers überhaupt antut wo doch zwei 800er Modelle mit verschiedener Leistung und die 650er Einzylinder fast alles abdecken was unter der 1200er liegt!
    Ein Sechszylinder Nacktbike mit 1600ccm oder ein K1300 Funbike mit 175PS hätten sicher auch eine Darseinsberechtigung aber ist der Markt groß genug das es sich lohnt?

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    naja ich nenne es Wünsche äußern, einfach um BMW zu zeigen, es gibt Kunden unterhalb 15t€ und unter 125PS, die einen Boxer wollen.
    Ja, aber ich bezweifle, dass das Schreiben eines Leserbriefes an eine Motorradzeitschrift dafür zielführend ist. Denn ein solcher Leserbrief zeigt zunächst mal eins: Es gibt *einen* Menschen, der behauptet, er würde ein solches Motorrad kaufen, wenn es dieses denn gäbe. Ob er es dann tatsächlich kauft, ist eine ganz andere Frage.

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist doch ob BMW sich die Entwicklung eines kleinen Boxers überhaupt antut wo doch zwei 800er Modelle mit verschiedener Leistung und die 650er Einzylinder fast alles abdecken was unter der 1200er liegt!
    wieso Entwicklung? wenn du richtig liest Markus, dieser 900er existiert bereits und fährt seit Jahren in Behördenmotorrädern. Da braucht garnix entwickelt werden. der ist fix und fertig

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ja, aber ich bezweifle, dass das Schreiben eines Leserbriefes an eine Motorradzeitschrift dafür zielführend ist. .
    da hast du sicher Recht, der Hypermotard ging es genauso. Alle fanden die geil, die Verkaufszahlen konnte das nicht beflügeln


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte