Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Kamera in Steueroasen kaufen?

Erstellt von Rattenfänger, 18.03.2010, 21:38 Uhr · 29 Antworten · 6.009 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von FTC Beitrag anzeigen
    z. B. Samnaun, aber ob es sich wirklich lohnt? Denk daran, unten wartet der Zoll und kassiert dann ab.
    Und die stehen wirklich da... im letzten Ischgl-Skiurlaub sind wir in einer Woche 2 Mal von "verkleideten" Zöllnern angesprochen und gefilzt worden, obwohl wir nicht mal was gekauft hatten.

  2. Nero8 Gast

    Standard

    #12
    Und die stehen wirklich da... im letzten Ischgl-Skiurlaub sind wir in einer Woche 2 Mal von "verkleideten" Zöllnern angesprochen und gefilzt worden, obwohl wir nicht mal was gekauft hatten.
    Wer glaubt im Alpenraum erkennt man die Rennleitung wie üblich an ihrer grün-weiß(blau-weiß) lackierten Karre ist in Narr!!

    Und wer glaubt bei einer eventuellen Stichprobe die Polzeibeamten für doooooooof zu verkaufen, wird blitzschnell die Mächte der Exekutive erleben!!

  3. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #13
    Ser's,

    In Samnaun kaufen und schmuggeln ist die allerriskaneste Idee, die man haben kann.

    1.) An den Grenzen stehen österreichische Zöllner und kontrollieren, die sind zwar "Ösis" aber nicht deppert. Allein an deinem Gesicht erkennen die im Normalfall, ob Deine Kamera gerade eben gekauft wurde oder nicht. Die machen das nämlich schon länger und haben entsprechende Erfahrung und Menschenkenntnis.
    2.) Solltest Du die Grenze geschafft habe, ohne erwicht zu werden, kommt noch die Schleierfahnung im Paznauntal - die Zöllner wissen nämlich das die Herren Schlauberger in Samnaun billig einkaufen gehen (Alkohol, Parfum, Uhren, Kleidung, elektronische Geräte), insbesonders D-Kennzeichen werden dann aufgehalten.
    3.) Wenn Du keine Rechnung hast, oder sonst einen eindeutigen Beweis dafür, dass Du das Gerät schon länger hast, dann wird's teuer, da hättest Du das Gerät auch im Laden um die Ecke kaufen können und nachher noch die ganze Familei zum Essen einladen können. BAgesehen davon kann es passieren, dass das Gerät beschlgnahmt wird - superschaden!!!

    Ich lache jedes Jahr beim Schifahren, wenn die Zöllner am Gipfel die verdutzten Urlauber ansprechen und diese dann lange Gesichter bekommen, weil der vermeintliche billigeinkauf doch nicht so billig war.

    Quintessenz: Samnaun ist keine gute Idee, wie es mit San Marino oder Luxemburg weiss ich nicht.
    Beim Verlassen von Andorra haben die Spanier mich gefilzt wie einen Schwerverbrecher, dabei hatte ich nur mein Mopped mit.


    liebe Grüße

    Wolfgang

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #14
    Vielleicht ist noch ein weiterer Aspekt zu beachten: Garantie bzw. Gewährleistung.

    Wenn Du eine Kamera in der Schweiz/Luxemburg/Irgendwo etc. kaufst, wirst Du evtl. mit dem deutschen Service Probleme bekommen, sollte mal etwas sein. Dann ist mal der Verschluss defekt, der Sucher staubig oder ein mitgekauftes Objektiv dejustiert. Alles Dinge, die der dt. Service auf Garantie/Gewährleistung/Kulanz erledigt, wenn es sich um legale, deutsche Ware handelt. Das kann ich aus eigener Erfahrung (Canon DSLR) sagen. Ich weiß aber auch, dass die Ursprungsprüfung in solchen Fällen recht akribisch durchgeführt wird.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von FTC Beitrag anzeigen
    Die großen haben Geld um sich freizukaufen, Du nicht.
    Das war etwas anderes, was schmerzte. Kannst Du Dir denken, wie ich mich gegenüber meiner Singapurer Ehefrau fühlte, auf mein angeblich viel gerechteres Heimatland im Gegensatz zu der angeblichen Diktatur verweisend? Ich habe jedenfalls seitdem diesbezüglich meine Klappe gehalten.

    In Singapur gehst Du zum Flughafen und hast in 15 Minuten die MWST zurück.

    Tut mir leid wg. dem Diskurs.

  6. FTC Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Ser's,

    In Samnaun kaufen und schmuggeln ist die allerriskaneste Idee, die man haben kann.
    Nicht nur in Samnaun, im Prinzip überall. Die Zöllner sind keine Deppen und sitzen immer am längeren Hebel und selbst wenn sie dir Unrecht tun hast du noch das Nachsehen, und läßt du es darauf ankommen und kämpfst für dein Recht... - was glaubst du, wem glaubt der Richter mehr? Dem treuen Zollbeamten oder dir, dem potentiellen Steuerhinterzieher?

  7. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #17
    Ein Freund meines Vaters hatte in der Schweiz gearbeitet und hat noch dort ein Konto. Dort sammelt sich die Schweizer Rente, von der er sich vor ein paar Jahren eine schöne schweizer Uhr gekauft hat.
    Letzten Sommer baumelte der Arm mit der täglich getragenen Uhr auf dem Fensterrahmen des Oldtimer-Porsche beim Grenzübergang nach Deutschland.
    Auf den Einwand, dass die Uhr vor Jahren in Deutschland gekauft wurde, wusste der Zöllner auf Anhieb, dass es genau dieses Modell ausschließlich in der Schweiz zu kaufen gab.....
    Das Verfahren war sehr zeitaufwändig und teuer.

  8. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #18
    Das mit Samnaun wird nun allen Ernstes schon seit mehreren Jahren durch die Massenmedien gepeitscht (Kabel1, Vox etc.) - wer das noch immer für einen fiskalen Geheimtip hält, dem ist auch wirklich nur noch durch Strafe zu helfen

    Oh, das wusste ich gar nicht, dass man beim Übertreten einer Grenze noch etwas bedenken muss... oder wie??? Hallo?
    Und zur Garantie/Gewährleistung: Viele Firmen haben mittlerweile europäische Garantien - da ist das kein Problem. Ich bringe meiner Mutter häufiger Dinge aus der Schweiz mit (verzollt), weil sie sich mit technischen Dingen nicht auskennt und es sich deshalb vor Ort nicht kaufen kann.

  9. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Ich bringe meiner Mutter häufiger Dinge aus der Schweiz mit (verzollt), weil sie sich mit technischen Dingen nicht auskennt und es sich deshalb vor Ort nicht kaufen kann.
    Ich schicke meiner Mutter Links zu Amazon und Co., sie bestellt und bezahlt wird alles von der Kreditkartenfirma.

    Die Sache mit der Uhr ist ja mal witzig... da würd ich aber besonders dolle ausflippen, wenn mir sowas passieren würde. Und wie soll ich nach 15 Jahren Besitz noch belegen, woher ich welche Uhr habe???

  10. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Rotes Gesicht Geht wohl doch nicht

    #20
    Ahoi an alle,

    erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe und Tipps.

    Wenn ich das alles so richtig lese, mache wohl kein Schnäppchen.
    Die Freigrenze beträgt 300€? Mit oder ohne MWSt?
    So billig wird die Kamera wohl auch da nicht sein.

    Aber vieleicht Zubehör, wie Speicherchip oder Objektiv?

    Als erstes muß ich mal schauen, ob die Sachen dort nicht sogar teurer sind als hier in der EU.
    Ein großer Laden der 1000 Kameras kauft bekommst sicherlich günstigere Preise als einer der nur 10 kauft.
    Wenn ich mal so google, sind hier in Deutschland Differenzen von weit über 100€ zu finden.

    Aber evtl. hat ja noch jemand den "ultimativen" Tipp für mich (nicht "vom LKW gefallen"!).

    Gruß an alle und schönen Frühling
    Thomas


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kamera an der Kuh
    Von Wombi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 12:16
  2. Go Pro Kamera
    Von Harley Schrauber im Forum Zubehör
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 00:01
  3. VholdR Kamera
    Von nypdcollector im Forum Zubehör
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 09:57
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 10:20
  5. Kamera für die ADV
    Von GS Herby im Forum Zubehör
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 20:35