Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Kaminzug

Erstellt von Ingmar, 16.05.2011, 22:17 Uhr · 14 Antworten · 1.858 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard Kaminzug

    #1
    Hallo zusammen,

    kann mir mal jemand mitteilen, mit was man alles so eine Schornstein oberhalb der Dachziegeln verkleiden kann?

    Der Zug unseres Kamines löst sich langsam aber sicher auf. Sprich, die verarbeiteten Steine platzen bei Frost auf.

    Was gibt es alternativ zu Schiefer noch? Schiefer ist nicht so unser Fall. Passt auch nicht wirklich hier in die Gegend.

    Danke und Grüße
    Ingmar

  2. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Cool

    #2
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    kann mir mal jemand mitteilen, mit was man alles so eine Schornstein oberhalb der Dachziegeln verkleiden kann?

    Der Zug unseres Kamines löst sich langsam aber sicher auf. Sprich, die verarbeiteten Steine platzen bei Frost auf.

    Was gibt es alternativ zu Schiefer noch? Schiefer ist nicht so unser Fall. Passt auch nicht wirklich hier in die Gegend.

    Danke und Grüße
    Ingmar
    wie wäre es mit Titanzink vom Spengler.?

  3. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #3
    Ingmar, der schornsteinkopf kann/darf

    a) verputzt werden (am besten mit einem zementputz)

    b) verkleidet werden mit einer einblechung. das metallmaterial muss das gleiche sein wie die dachrinnen!! sonst kann es zu einer spannungsreihe mit entspr. korrosion am weniger edlen metall kommen - also das edlere immer unten!!!!!

    c) verkleidet werden mit fasergebundenen zementplatten ( früher ein passendes produkt: eternit )
    die varianten b) und c) immer aufentsprechender unterkonstruktion, aber das sollte dein dachdecker/flaschner/spengler/blechpatscher eigentlich wissen...

    falls du noch fragen hast: stelle sie

    ralf

  4. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #4
    Hallo,

    erst einmal Danke für die Antworten.

    Hier auf dem Lande sind Dachdecker nicht allzu dicht gesäht. Ich habe drei um ein Angebot gebeten, wobei sich zwei bisher nicht haben blicken lassen.
    Der, der da war, war nicht gerade auskunftsfreudig. Er mache nur Schiefer.
    Ich hab dann noch gegooglt. Mindestens 95% der Treffer laufen aber wieder auf Schiefer hinaus. Ich hab noch was gefunden, was aussah wie eine Siebdruckplatte. Gefiel mir aber nicht.

    Werde mich jetzt aber mit euren Tipps noch mal auf die Suche nach einem Handwerker machen, der bereit ist die Arbeit zu übernehmen.

    Danke und Grüße
    Ingmar

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Ingmar Beitrag anzeigen
    ...
    Werde mich jetzt aber mit euren Tipps noch mal auf die Suche nach einem Handwerker machen, der bereit ist die Arbeit zu übernehmen.
    ...
    Und wenn du den gefunden hast, dann schadet eine kurze Absprache zwischen Schornsteinfeger und Handwerker sicher nicht. Bauliche Veränderungen am Schornstein werden vom Schornsteinfeger gerne kritisch unter die Lupe genommen. Ein kurzes Gespräch vorab, was geplant ist, schadet da sicher nicht.

  6. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #6
    Zum Einen gebe ich palmstrollo recht.
    Die Jungs in Schwarz werden immer gerne gefragt und sind dann auch meist hilfsbereit.
    Was mir noch nie gefallen hat, war das Verkleiden von "Schrott". Wenn der Schornstein kaputt ist, hilft es nicht ihn zu verstecken.
    Ich weiss ja nicht wie gross deine Pipe ist, aber ich habe (reichlich) Schornsteinköpfe austauschen lassen. Da kommt dann der große Kranwagen der Fa. Müller aus Bielefeld, es wird eine Reihe Dachpfannen um den Schornstein herum weggenommen. Der alte Schornstein wird unter der Dachfläche durchtrennt und in einem Stück nach oben rausgehoben. Danach setzen die den neuen Kopf, in der Fabrik gemauerten, in einem Stück wieder drauf. Pfannen wieder rum und fertig.
    Schneller und sauberer konnte es kein Dachdecker. Meistens war er auch deutlich günstiger als Dachdecker.
    Falls du noch mehr Infos willst, PN reicht.
    Ach so bin nicht verwandt oder verschwägert!
    Gruß
    Martin

  7. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #7
    Hallo,

    Dank euch für die Tipps.

    Der Schornsteinfeger war es, der sagte ich solle mich mal um die Verkleidung des Schornsteines kümmern. Daher hab ich mir um andere Möglichkeiten gar keine Gedanken gemacht.

    Die Möglichkeit den Schornsteinkopf an einem Stück zu tauschen find ich garnicht schlecht. Ich befürchte nur, dass auf Grund äusserer Bedingungen der Einsatz eines Kranwagens nicht möglich ist.

    Danke und Grüße
    Ingmar

  8. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    164

    Daumen hoch kaminkopf

    #8
    meiner erfahrung nach ( ich habe berufsbedingt etliche kamine abgebrochen und kaminköpfe neu gemauert) ist ein kaminkopf, der frostschäden aufweist, in den meisten fällen ein kandidat für eine erneuerung.
    wenn die variante mit dem kranwagen nicht zur debatte steht, dann ist die herkömmliche weise angesagt : einrüsten mit einem kaminkopfgerüst, den alten abbrechen, und einen neuen mauern!
    doch obacht:suche hierfùr unbedingt einen fachmann,
    laien machen hier viele fehler, die dann sehr teuer werden!
    gruss
    albert
    kannst mich gerne kontaktieren wenn du mehr wissen willst

  9. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #9
    Hallo Albert,

    Danke für die Antwort.

    Ich hab mich mal an die Firma in Bielefeld gewandt, aber bisher noch keine Antwort erhalten.
    Die klassische Abbruchvariante geht sicher auch. Vermutlich auch recht gut, da der Schornstein genau im Knick zwischen dem steilen (52°) und dem flachen (13°) Dach raus schaut. Man kann also so stehen und läuft auch nicht Gefahr abzustürzen.
    Wer zählt denn bei solchen Arbeiten eher als Fachmann? Dachdecker, Maurer oder wer sonst?

    Danke und Grüße
    Ingmar

  10. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    164

    Standard fachmann

    #10
    genau genommen sind es 3 fachleute, maurer, dachdecker und spengler.
    eine versierte dachdeckerfirma hat solche fachleute zur verfügung.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte