Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Kettensäge

Erstellt von KlausisGS76, 23.11.2011, 21:40 Uhr · 57 Antworten · 10.021 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich habe ja nun überhaupt nichts mit Holzen zu tun und benötige auch kein Holz, aber dieser thread zeigt mir, dass ich eigentlich ganz dringend eine tolle Kettensäge brauche, auch wenn ich sie gar nicht brauche

    Ich glaube schon, dass es Freude macht, das benötigte Holz selbst zu bereiten, rate aber auch -ohne selber Erfahrungen zu haben- jedem Anfänger ganz dringend zu einem Führerschein. In der Nachbarschaft wohnt jemand, der ein komplettes Bein verloren hat wegen so etwas

    Ganz offen gesagt frage ich mich, was dieser Kettensägenschein mit der Kettensäge zu tun hat. Kann denn jeder der so nen Schein hat, zwangsläufig auch damit umgehen und ist vor Unfällen geschützt ?
    Die Schutzkleidung habe ich mir aus eigenem Interesse gekauft, weill ich mit der Kettensäge arbeite, nicht weil es einer verlangt. Den Schein selber habe ich nun nach Jahren doch gemacht weil er angeblich ab nächstemJahr sehr teuer werden soll.

    So und bevor es nun wieder ausufert, danke ich für die Beiträge und bitte um erledigung des Themas.

    Danke !

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich habe ja nun überhaupt nichts mit Holzen zu tun und benötige auch kein Holz, aber dieser thread zeigt mir, dass ich eigentlich ganz dringend eine tolle Kettensäge brauche, auch wenn ich sie gar nicht brauche

    Ich glaube schon, dass es Freude macht, das benötigte Holz selbst zu bereiten, rate aber auch -ohne selber Erfahrungen zu haben- jedem Anfänger ganz dringend zu einem Führerschein. In der Nachbarschaft wohnt jemand, der ein komplettes Bein verloren hat wegen so etwas
    Servus!

    Wenn du auf letzteres stehst, dann hätte ich was für dich!
    Stihl Contra - 40 Jahre alt aber läuft wie Sau (säuft auch so - über Alkylatkraftstoff brauchst du dir keinen Kopf machen, das kannst du eh nicht bezahlen), hat 60cm, rund 6PS und weder Kettenfänger noch Kettenstop.
    Dafür hört sie sich mördermäßig an und 1m Bäume (Durchmesser, nicht Höhe) legt die im Handumdrehen um.
    Die Bewunderung von deinen Nachbarn sind dir damit garantiert! Das Teil wiegt vollgetankt über 10kg und zieht dir binnen 1 Stunde die Arme lang.


    Gruß Peter

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von KlausisGS76 Beitrag anzeigen
    Ganz offen gesagt frage ich mich, was dieser Kettensägenschein mit der Kettensäge zu tun hat. Kann denn jeder der so nen Schein hat, zwangsläufig auch damit umgehen und ist vor Unfällen geschützt ?
    Die Schutzkleidung habe ich mir aus eigenem Interesse gekauft, weill ich mit der Kettensäge arbeite, nicht weil es einer verlangt. Den Schein selber habe ich nun nach Jahren doch gemacht weil er angeblich ab nächstemJahr sehr teuer werden soll.

    So und bevor es nun wieder ausufert, danke ich für die Beiträge und bitte um erledigung des Themas.

    Danke !
    Hallo!

    In einem ordentlichen Kurs wird einem gezeigt wie man richtig mit einer Säge umgeht. Natürlich trägt das zur Sicherheit bei! Zudem lernt man was beim Fällen, Aufsägen und Entasten richtig und wichtig ist. Das dient wiederum der der Sicherheit, erleichtert die Arbeit und spart Zeit.
    Ohne PSA kommst du mittlerweile in einen Gemeinde- oder Staatswald nicht mehr rein um Holz zu machen, genauso wenig wie ohne Motorsägenschein.
    Die Zeiten sind vorbei seit alle möglichen Hobbyholzer (aufgrund der Geiz-ist-geil-Mentalität) angefangen haben ein paar Scheite Holz zu schlagen und sich reihenweise durch die eigene Dummheit und Unfähigkeit eine blutige Nase geholt haben.
    Der Sägenschein sollte meiner Ansicht nach min. 100,-EUR kosten, damit auch die Dümmsten einsehen dass das kein Spaß ist sondern harte und teils gefährliche Arbeit!
    Den richtigen Umgang mit der Kettensäge und scharfen Äxten lernt man nicht mal so nebenher an einem Wochenende!!!!!

    Gruß Peter

  4. LGW Gast

    Standard

    #44
    Wobei ich glaube es ist eher der Umgang mit dem Holz, als mit der Säge, Stichwort Spannung... da kann's beim Fällen und zerlegen ja schnell mal Überraschungen geben

    Ich würd mir eh höchstens Stämme hinlegen lassen und die zerteilen, Fällen geht für mich nicht klar, mangels Erfahrung. Hab hier ja schon mit nem 20cm-Stamm einer Astlosen, komplett vergammelten Birke hinter dem Carport zu kämpfen gehabt.

    Ist halt wie beim Moped, son Sicherheitstraining macht Sinn

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #45
    Der private Holzwerber braucht sich in einem Staats- oder Gemeindewald ums Fällen keine Sorgen machen weil es im Regelfall nicht erlaubt ist.
    Erst geht der Prozessor durch und was an Kronenholz und dünnen, nicht verwertbaren Stämmen liegen bleibt darf dann der Hobbyholzer holen.
    Oft liegt es auch schon gerückt auf einem Sammelplatz.
    Viele Waldbesitzer lassen andere erst gar nicht mehr rein, sondern nur am Waldrand arbeiten oder nahe der Rückegassen um Beschädigungen am Jungholz zu vermeiden.

  6. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Der private Holzwerber braucht sich in einem Staats- oder Gemeindewald ums Fällen keine Sorgen machen weil es im Regelfall nicht erlaubt ist.
    Erst geht der Prozessor durch und was an Kronenholz und dünnen, nicht verwertbaren Stämmen liegen bleibt darf dann der Hobbyholzer holen.
    Oft liegt es auch schon gerückt auf einem Sammelplatz.
    Viele Waldbesitzer lassen andere erst gar nicht mehr rein, sondern nur am Waldrand arbeiten oder nahe der Rückegassen um Beschädigungen am Jungholz zu vermeiden.

    so ists ( aber sooo viel "Staatsforst" gibbet auch nicht )

  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.196

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Servus!

    Wenn du auf letzteres stehst, dann hätte ich was für dich!
    Stihl Contra - 40 Jahre alt aber läuft wie Sau (säuft auch so - über Alkylatkraftstoff brauchst du dir keinen Kopf machen, das kannst du eh nicht bezahlen), hat 60cm, rund 6PS und weder Kettenfänger noch Kettenstop.
    Dafür hört sie sich mördermäßig an und 1m Bäume (Durchmesser, nicht Höhe) legt die im Handumdrehen um.
    Die Bewunderung von deinen Nachbarn sind dir damit garantiert! Das Teil wiegt vollgetankt über 10kg und zieht dir binnen 1 Stunde die Arme lang.


    Gruß Peter
    ich glaub, damit werden Dich die Nachbarn mehr bewundern
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sm-stihl8_e23b5db5.jpg  

  8. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #48
    Hier ein Info-Link:

    http://www.motorsaegensammler.de/Uebersicht.htm

    Habe selber eine S10 von Stihl, hat mir mein Opa mit 4 Ersatz-Ketten vererbt - läuft wie der Teufel, dazu ein Schärfset von Stihl (Feile und Schablone).
    Ich säge viel und außer einem Seil und ZK noch nie ET benötigt...
    Voll das Höllending...

    Gruß Markus

  9. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    ich glaub, damit werden Dich die Nachbarn mehr bewundern
    Anmerkung zu dem Bild...
    ...ich persönlich würde die Säge nehmen - die bleibt bei dir! Wenn´s sein muß ein Leben lang! Was man von der Tussie evtl. nicht behaupten kann...


    Hahaha! Gruß Markus - und Gott sei Euren Sägen gnädig!

  10. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #50
    Oder gleich ein getuntes Rennfichtenmopped
    Da gibts auch dicke Oberarme kostenlos dazu...



 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte