Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Klimaerwärmung Live

Erstellt von Waldy, 27.08.2008, 09:57 Uhr · 32 Antworten · 2.712 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    804

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    So lange mit dem schüren von Angst wegen der doch so kaputten Umwelt sehr viel Geld verdient werden kann, so lange werden wir es uns leider anhören müssen. Ich bin ja immer in der ganzen Welt unterwegs um kann dann immer nur schmunzeln, wie wir in Mitteleuropa belogen und ausgenommen werden.
    Glaube keinem Politiker oder Wirtschaftsboss, dessen Rede du nicht selber gefälscht hast....

  2. Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    54

    Standard

    #12
    Prost-Mahlzeit allerseits,

    ich kann mich noch an die Kampagnen der 80er-Jahre (des vorigen Jahrhunderts) erinnern: Waldsterben, die neue Eiszeit kommt...

    Natürlich machen wir genug Blödsinn, der sich entsprechend auswirkt. Nur WIE, das wissen wir noch lange nicht. Es gibt hier zu jeder Veränderung einen Regelmechanismus. Kommt wegen Ozonloch mehr Strahlung durch, wird mehr xy erzeugt.

    Was aus der angekündigten Eiszeit geworden ist, kann jeder heute täglich nachlesen, an Gletschern oder deren Resten sehen. Das Waldsterben (konkret für Österreich vorhergesagt) hat sich hier ins Gegenteil verkehrt. Selbst große Unwetter mit entsprechendem Windbruch ändern nix daran, dass bei uns dzt. viel mehr Holz nachwächst, als man braucht bzw. schlägern kann.

    Drum vertraue ich den ganzen Studien, Untergangspropheten etc. schon lange nicht mehr. Das blöde ist nur, dass einige ja - zumindest in Teilen - auch einmal wirklich Recht haben könnten...

    Jedenfalls machen mit den Ängsten von uns allen einige sehr, sehr viel Kohle. Irgendwo auf den Dritten Programmen gab es einmal eine sehr interessante Doku "Die Angstindustrie" - sehr zu empfehlen, falls das gelegentlich wo wiederholt wird...

    Grüße aus Tirol!

  3. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #13
    Jeder Politiker weiß, dass wir keinen Einfluss
    auf die Erderwärmung haben. Aber dieses
    Thema eignet sich eben sehr gut um uns
    Mitbürger abzuzocken.

  4. Q-Freund Gast

    Standard

    #14
    Tja, so hat eben jedes Jahrzehnt seine Schlagworte und wir sind über Ölkrise, Atomkraft, saurem Regen, Waldsterben, AIDS, Ozonloch, Genmanipulation und BSE so langsam zum Klimawandel und zur Erderwärmung gekommen.

    Ist ja einerseits auch nicht uninteressant was einem hier geboten wird.

  5. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    804

    Standard Palmen statt Fichten

    #15
    Ja es kann ja auch besonders interessant sein,
    wenn in 150 Jahren der bayr. Wald anstatt mit Fichten mit Palmen zugewachsen ist...
    Nachdem der Borkenkäfer unsere Wälder am Lusen, Rachl und Dreisessel schon abgefressen hat haben es resistente Palmen ja leicht

    In diesem Sinne

    Grüße aus dem Bayerwald

  6. Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    50

    Standard

    #16
    Man muß da ein bischen die Kirche im Dorf lassen, finde ich.

    Richtig ist, daß mit der "Klimaerwärmung" kräftig Geld gemacht wird. Das beweist aber weder, daß es sie gibt, noch, daß es sie nicht gibt.

    Dazu kommt, daß die ganze Debatte sehr hitzig und propagandistisch geführt wird und es mittlerweile fast unmöglich ist, an tatsächliche harte Fakten zu kommen.

    Es scheint mittlerweile Konsens zu sein, daß der Planet wärmer wird. Dabei reden wir nicht von "Wetter" sondern von "Klima". D.h. das Abschmelzen der Gletscher in den Alpen ist zunächst mal ein lokales Phänomen und nicht prinzipiell auf eine Erwärmung des Klimas zurückzuführen. Wird zwar ganz gerne als Beispiel hergenommen, ist aber LOKAL. Desweiteren würde ein Szenario der Klimaforscher in Mitteleuropa zu einem dramatischen ABFALL der Temperaturen führen, da wir hier unsere Temperaturen dem Golfstrom verdanken, der aber mit Abschmelzen der Polkappen (Nicht komplett, natürlich) und dem dadurch ins Meer gespültem Süßwasser ein Problem bekommt.

    Auch ganz lustig: Die Polkappen werden langfristig vielleicht kleiner, aber dicker....

    Die Debatte hat viele Probleme, nicht zuletzt, daß harte Daten zum Teil schwer zu bekommen sind. Ich persönlich mag nu Al Gore und sein Filmchen nicht, weil es pseudowissenschaftlich war. Viele Fragen, deren Antworten man kennt, wurden dort nicht beantwortet. Die Klimakurve war katastrophal falsch.

    Konsens scheint zu sein, daß es wärmer wird, und das es mehr CO2 in der Athmosphäre gibt. Das ist zunächt mal noch kein Kausalzusammenhang, sondern nur eine Korrelation. CO2 IST ein Treibhausgas (nicht das einzige, natürlich). Auch das ist Fakt.
    Und Konsens ist auch, daß ein großer Teil des CO2 in der Athmosphäre antropogen (sprich: Menschengemacht) ist (C14-Methode, wenn das jemand was sagt. Weniger C14 in der Athmosphäre als sein dürfte = Kohlenstoff kommt aus fossilien Brennstoffen).

    Konsens scheint auch recht überwiegend zu sein, daß die Erwärmung des Klimas tatsächlich auf den Menschen zurückgeht. Problematisch wird es, wenn es um die Folgen geht und wie man mit diesem Konsens umgehen soll.
    Meines Wissens konnte eine Zunahme von schweren Unwettern und Überschwemmungen nicht ursächlich mit der Erwärmung in Verbindung gebracht werden. Verschiedene Modelle deuten zwar darauf hin, es sind aber nur Modelle.

    Wenn man also mal davon ausgeht, daß das Klima sich erwärmt und daß der Mensch dran schuld ist.... dann kommt die nächste Frage: Soll man was dagegen tun? Und wenn ja, was? Und obendrauf noch: Was kostet das?

    Ein Däne hat da mal bischen gerechnet. Und vertritt den Standpunkt (steht auch nicht so ganz alleine damit), daß die Unsummen die am Ende nur einen kleinen Effekt hätten, besser woanders hineingepumt gehören. Müßt ich jetzt raussuchen.


    Es ist natürlich völlig illusorisch zu glauben, man könnte in einer Industrienation den CO2-Ausstoß um 80% reduzieren. Für Deutschland wäre das gleichbedeutend mit gar keinem CO2-Austoß mehr ausser dem, was Menschen ausatmen. Und das ist schlicht praktisch nicht möglich.

    Alternative Energeformen (Wind/Wasser/Sonne) sind zur Zeit nicht in der Lage, den Energiebedarf zu decken. Die einzige Methode wäre tatsächlich nukleare Energie, die aber dann wieder eigene Probleme mit sich bringt.

    Zum einen, bei der Kernspaltung, daß sie eben radioaktiven Abfall produziert, von dem wir nicht wissen, wohin damit, und bei der Kernfusion, daß sie bis jetzt nicht wirklich funktioniert, vielleicht auch nie funktionieren wird.
    Ganz abgesehen von der ebenfalls sehr ideologisch geführten Debatte.

    Der Energiebedarf ist da und geht auch nicht weg....




    Ich glaube, um den CO2-Ausstoß von Motorrädern braucht man da nicht reden. Klar, Kleinvieh macht auch Mist, aber der Anteil ist verschwindend gering. Die Masse an Autos, im speziellen Autos mit sinnlos viel PS und alte Kisten mit abartigem Spritverbrauch wäre ein weit besserer Ansatzpunkt als Motorräder. Das Hauptproblem ist aber nicht tatsächlich der Personenindividualverkehr sondern der Energiebedarf, der auch noch ständig steigt. Im Klartext: Der Strombedarf. Mit relativ kleinen Mitteln könnte man da viel erreichen (Stichwort: Standby von elektronischen Geräten).

    Und zwar egal, ob man nun dem Gro der Klimaforscher glaubt oder nicht: Fakt ist auch, daß fossile Brennstoffe nicht unendlich zur Verfügung stehen werden und der Stoff (sorry, ist so) eigentlich zum Verbruzeln in einem Verbrennungsmotor viel zu schade ist.

    Motorräder betrifft das nun eher weniger, weil wenns um den Spaß am Fahren geht, dann wärs Quark, den wegzunehmen und wenn das Motorad tatsächlich als Fortbewegungsmittel benutzt wird (wie bei mir) brauchts weniger Sprit als ein Blechdose.

    Langfristig werden die Spritpreise eher rauf als runter gehen, und langfristig wird man sich über Alternativen unterhalten müßen. Das können andere Antriebsarten sein (momentan durch die schweren Akkus nicht wirklich brauchbar in Motorrädern), Brennstoffzellen, o.ä., daß kann eine deutliche Verbesserung des Personennahverkehrs sein. Wahrscheinlich eine Kombination. Das wird nicht heute passieren und auch nicht morgen.... aber ich bin überzeugt, wir werden eine deutliche Zunahme von Kraftfahrzeugen erleben, die eben NICHT mit Sprit fahren. Sieht man ja heute schon bei den Erdgasautos. Die lösen auch nicht wirklich das Problem mit dem CO2, denn das produzieren sie genauso.

    Da ist noch reichlich Forschungsbedarf, aber völlig egal ob man sich nun Sorgen ums Klima macht oder nicht: Da muß was kommen, und da wird auch was kommen und ich bin überzeugt, wir werden es auch erleben.

    Irgendwann in gar nicht allzuferner Zukunft ist mein Tipp, daß Motorräder mit Elektromotor und sowas wie einer Brennstoffzelle laufen werden.

    Wird man sich auch dran gewöhnen. Nur im Moment ist die Technik noch lange nicht so weit.


    Tokay


    P.S.: Ich fahr trotzdem weiter mit meiner Q.....

  7. Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    1.041

    Standard

    #17
    Hallo Tokay,

    volle Zustimmung.

    Gruss
    Ingmar

  8. Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    54

    Standard Vogelgrippe!

    #18
    Hallo Q-Freund,

    Vogelgrippe nicht vergessen!

    Grüße aus Tirol, wo die Hühner auch damals eingesperrt wurden, damit nicht böse, böse durchreisende Zugvögel auch nur eines anstecken konnten. Und juhuuuu, es hat gewirkt!
    So wie Goofy's Hasenpfote gegen alles!

    @Tokay: so seh ich's auch. Keiner weiß nix genaues nicht - das aber reichlich! Und dann werden eben Hybridautos als Lösung verkauft. VERKAUFT! Vermutlich wir auch - für dumm. Dafür können wir aber nix, weil es ja zu jedem Faktum eine Vielzahl an Interpretationen und Schlussfolgerungen gibt.
    In der Gesamtenergiebilanz sollen - so die nächsten Gerüchte - die Hybriddosen ja auch wieder schlechter abschneiden als solche ohne Hybrid.

    Plötzlich dürfen dann Kühe (die mit 4 Haxen!) nicht mehr (Verzeihung!) furzen. Und wiederkäuen sollten sie möglichst auch bleiben lassen, denn da wird auch CO2 erzeugt...

    the more I think the more confused I get!

    Grüße aus der guten Tiroler Bergluft.
    Das Inntal ist übrigens - hoffentlich steinigen mich jetzt nicht unsere Touristiker - Luft-Sanierungsgebiet!
    Dank des Transitverkehrs.
    Deshalb auch die tollen Tempolimits von 100 kmh auf der Inntalautobahn - wenn "IG-L" dabei steht (=Immissions-Schutz-Gesetz-Luft). Die Strafen sind nach diesen Bestimmungen übrigens empfindlich höher als normal - also besser dran halten!

  9. Registriert seit
    01.05.2006
    Beiträge
    119

    Standard

    #19
    Falls jemand einen Beweis für den Klimawandel braucht:




    Noch Fragen???

    Gruss Hebbe:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken klimaerwaermung.jpg  

  10. Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    50

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von pegasus111 Beitrag anzeigen
    @Tokay: so seh ich's auch. Keiner weiß nix genaues nicht - das aber reichlich! Und dann werden eben Hybridautos als Lösung verkauft. VERKAUFT! Vermutlich wir auch - für dumm. Dafür können wir aber nix, weil es ja zu jedem Faktum eine Vielzahl an Interpretationen und Schlussfolgerungen gibt.
    In der Gesamtenergiebilanz sollen - so die nächsten Gerüchte - die Hybriddosen ja auch wieder schlechter abschneiden als solche ohne Hybrid.
    Ganz so ists nicht. Man weiss schon einiges... aber das was man weiß, und das was Propaganda ist auseinanderzuhalten, ist schwer.

    Zum Teil sehr schwer... Ich hab mir vor einer Weile mal die Mühe gemacht, wirklich zu suchen... Es gibt Klimaforscher, die die antropogene Erwärmung abstreiten... die Gegenseite ist so ähnlich wie die "Steve-Liste" der Evolution.... Sprich, ein paar streiten es ab, und die die es befürworten und beweisen können UND Steve heißen sind weit mehr....
    (Google mal "Steve-Project"...)
    (Zwar anderes Thema, aber so ähnlich ists da auch)

    Das Filmchen von Al Gore ist Pseudowissenschaft... pure Propaganda... und wenn man das merkt, ist man geneigt, das Thema für Falsch zu halten... und das ist nicht der Fall... nur Gores Argumentation ist Schrott, seine "Beweise" fehlerbehaftet... aber es GIBT Beweise... Nur sind die nicht so einfach, das ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat das raffen würde...

    Wenn ich mit Beweisen so umgehen würde wie er, dann könnt ich meinen Job an den Nagel hängen... Egal, ob er nu recht hat oder nicht.

    Ein klassischer Haken.... stößt jeder drauf, der sich mit den Daten befasst....

    Gore labert irgendwas von "Eiskernen" und "Temperatur" und "CO2"... blöd nur, daß CO2 in den Proben ~800 Jahre NACH der Temperatur ansteigt... Das KANN man erklären... Aber die wirklichen Erklärungen waren ihm wohl zu hoch....

    Oder diese "Hockey"-Kurve, in der mal eben die letzte Eiszeit fehlt.....


    Mit den Hybridkarren, das kann sein... Strom kommt ja auch irgendwo her...
    Ich hatte letztens mal eine Rechnung in der Hand, daß man weit mehr Energie braucht um ein Windrad aufzustellen, als es jemals bringt....


    Seis drum... die Frage bleibt, wie wir damit umgehen. Weiter wie bisher wird nicht mehr lange gehen. Aus verschiedenen Gründen.... CO2-Austoß wird steigen... Selbst wenn die Industrieländer runterfahren, die Entwicklungsländer KÖNNEN gar nicht...

    Naja. Mal sehen....



    Tokay


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges TomTom Go 940 Live
    Von Eduaklin im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 17:24
  2. COLDPLAY live
    Von skogsoe im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 15:29
  3. Klimaerwärmung...
    Von Torfschiffer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 18:41
  4. Megamoto live gesichtet
    Von Chris13 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2006, 09:43
  5. HP-Live
    Von BMW-Max im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 16:00