Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68

Kraftstoffpreise

Erstellt von Heidekutscher, 15.12.2014, 16:19 Uhr · 67 Antworten · 4.110 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Für dieSchneefräse!
    Oder den Rasenmäher, die Kettensäge, oder, oder, oder.... das Moped.

    Benzin hält sich min. 1 Jahr ohne Qualitätsverlust (geeignetes Gefäß vorausgesetzt), Diesel noch länger.
    Der Preis wird nicht lange so günstig bleiben. Wer die Kapazitäten frei hat begeht also momentan keinen Fehler wenn er die Bestände aufstockt.
    Meine KTM betanke ich generell vor Fahrtantritt aus dem Kanister, fahre damit eigentlich höchst selten an die Tanke.
    Es stehen eigentlich immer eine Hand voll Benzinkanister in der Garage.
    Der kleine Haus- und-Hof-Schlepper ist nicht angemeldet, wird ergo auch immer aus dem 200-Liter-Fass heraus betankt.
    Ihm ist es egal ob der Liter Diesel 1,50€ oder 1,20€ kostet, mir dagegen nicht unbedingt.

  2. Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    687

    Standard

    #22
    Die Mineralölsteuer ist ein fester Betrag pro Liter:

    Benzin: 65,45 Cent / Liter
    Diesel: 47,04 Cent / Liter

    Die Ökosteuer ist mit 15 Cent / Liter angeblich auch ein fixer Betrag (da habe ich keine ganz klare Erklärung gefunden).

    Also sind lediglich die Steuereinnahmen durch die Mehrwertsteuer kleiner. Die schwarze Null darf also bleiben.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Der Preis wird nicht lange so günstig bleiben.
    Komma weil, wie meine Geschichtslehrerin beim Abitur bei unbegründeten Aussagen nachzuhaken pflegte.

  4. Registriert seit
    13.11.2014
    Beiträge
    284

    Standard

    #24
    Merkwürdigerweise wurde Erdgas, dessen Preis an den Ölpreis gekoppelt ist, für den Endkunden noch nicht billiger. Jedenfalls habe ich davon noch nichts bemerkt. Auch das dürfte sich eher nicht auf die Umsätze auswirken, sehr wohl aber auf die Unternehmensgewinne der Energieversorger.
    Genau so ist es! Ölpreis steigt, Gas wird teurer. Ölpreis fällt, Gas passiert niGS. Schon eigenartig das die Spirale für den Gaskunden nur eine Richtung kennt. Ich bin mal auf die Zukunft gespannt wenn der Ölpreis wieder anzieht was dann die Gasversorger machen? Wobei ich die Antwort wahrscheinlich schon kenne.

  5. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Wetzlarer Beitrag anzeigen
    Hallo!


    Stimmt!
    Aber merkwürdigerweise bekommt man seit kurzem massig Gas-Tarife angeboten mit Preisbindung von über einem Jahr.
    Das war vor 1 oder 2 Jahren noch undenkbar.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Die Energieversorger haben ja diese Preisbindungen mit ihren Lieferanten, daher wird´s für den Endkunden nicht billiger. Und wenn dann der nächste 2 Jahresvertrag ansteht, geht der Ölpreis rechtzeitig vorher in die Höhe ... Win-win für Erzeuger, Energieversorger und den Fiskus. Der Gef.... ist natürlich der Endkunde, weil es win-win für alle nicht gibt ...

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Komma weil, wie meine Geschichtslehrerin beim Abitur bei unbegründeten Aussagen nachzuhaken pflegte.
    Weil Günstiges selten lange günstig bleibt, weil Kapitalisten nur sehr ungern auf ihre Euros/Dollars/Rubels verzichten.
    Sobald sich die Lage etwas entspannt, steigt auch der Preis wieder.
    Falls nicht, grätschen unsere Politiker dazwischen. Da sie nicht die Schnellsten sind, können sie nur nicht so zackig reagieren wie der Markt, deswegen profitieren momentan die Endkunden von etwas niedrigeren Preisen. Spätestens in 12 Monaten wird sich das relativiert haben.
    Oder glaubst du uns würde etwas geschenkt?
    Energiewende, E-Autos, Windstrom, etc. - was dazu am allerwenigsten passt ist (verhältnismäßig) billiger Sprit.
    Angie und ihre Schergen werden das Preisgefüge bald wieder zurecht rücken, dessen bin ich mir ganz sicher.

  7. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Weil Günstiges selten lange günstig bleibt, weil Kapitalisten nur sehr ungern auf ihre Euros/Dollars/Rubels verzichten.
    Sobald sich die Lage etwas entspannt, steigt auch der Preis wieder.
    Falls nicht, grätschen unsere Politiker dazwischen. Da sie nicht die Schnellsten sind, können sie nur nicht so zackig reagieren wie der Markt, deswegen profitieren momentan die Endkunden von etwas niedrigeren Preisen. Spätestens in 12 Monaten wird sich das relativiert haben.
    Oder glaubst du uns würde etwas geschenkt?
    Energiewende, E-Autos, Windstrom, etc. - was dazu am allerwenigsten passt ist (verhältnismäßig) billiger Sprit.
    Angie und ihre Schergen werden das Preisgefüge bald wieder zurecht rücken, dessen bin ich mir ganz sicher.
    Mein Gott, und ich dachte erst, du könntest mit richtigen Fakten kommen. Aber dieses Blabla wäre mir auch noch eingefallen.

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Mein Gott, und ich dachte erst, du könntest mit richtigen Fakten kommen. Aber dieses Blabla wäre mir auch noch eingefallen.
    Ser's,

    leider zeigt die Lebenserfahrung, dass "das Blabla" durchaus seine Berechtigung hat - auch wenn wir in A keine Angie haben, aber das Prinzip ist das gleiche.

    Und zur Finanzierung der diversen politisch motivierten Finanzabenteuer der inzwischen gar nicht mehr so jungen Vergangenheit ist den Herren und Damen jedes Mittel recht.
    Und die Industrie bzw. der Finanzmarkt und die dazugehörigen Profiteure wollen mit dem Heu des (inzwischen schon nicht mehr existierenden und aus dem letzten Loch pfeiffenden) Mittelstandes gefüttert werden.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #29
    Mag ja alles irgendwie richtig sein, aber wenn es nach der Politik ginge, wären die Ölpreise schon jetzt nicht dort, wo sie nun mal sind. Ergo kann der Einfluss der Politik auf die Ölpreise kein direkter und kurzfristiger sein.
    Ich hatte eben mehr auf Fakten aus der Weltpolitik und von der OPEC gehofft - Nachfrage- und Angebotsentwicklung, nötige Mindestpreise aufgrund Erzeugerkosten in der USA u.ä.

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Mag ja alles irgendwie richtig sein, aber wenn es nach der Politik ginge, wären die Ölpreise schon jetzt nicht dort, wo sie nun mal sind. Ergo kann der Einfluss der Politik auf die Ölpreise kein direkter und kurzfristiger sein.
    Ich hatte eben mehr auf Fakten aus der Weltpolitik und von der OPEC gehofft - Nachfrage- und Angebotsentwicklung, nötige Mindestpreise aufgrund Erzeugerkosten in der USA u.ä.
    Dich interessiert also mehr der Benzinpreis in 5...20 Jahren als der in 3...12 Monaten?
    Klar, macht natürlich Sinn.


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kraftstoffpreise
    Von smarthornet64 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 18:07