Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 86

Liechtenstein

Erstellt von JOQ, 20.02.2008, 16:20 Uhr · 85 Antworten · 4.236 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #21
    Nun Lichtenstein muss mit Angriffen gegen die BRD eigentlich kleinlaut sein, denn Lichtenstein hat sich vor längerer Zeit gegenüber den Vereinigten Staaten verpflichtet Geldanleger aus den USA der Regierung zu melden ...

    Ich finde das Vorgehen die Steuerflüchtlinge zu belangen vollkommen korrekt.

  2. Registriert seit
    18.12.2007
    Beiträge
    153

    Standard

    #22
    Hallo zusammen,

    mich als Schweizer interessiert diese Diskussion natürlich durchaus auch, da wohl auch viele Deutsche (Flucht-)Gelder auf schweizer Banken liegen.
    Es hat mich sehr erstaunt zu hören, wie ihr darüber denkt, denn bei uns in der Presse wird dahingehend informiert, dass die DEUTSCHEN BÜRGER HINTER ihrer Regierung stehen und sie die Massnahmen gegen diese Steuerflucht unterstützen .
    Bin echt positiv davon überrascht, dass ihr einseht, dass euch der dt. Staat ver********.

    Zum Thema kommt mir immer der ehem. dt. ?Wirtschaftsminister? ...... in den Sinn, der die Schweiz als Zitat "Rosinenpicker" und Bankgeheimnishüter betitelte .


    Lg aus der steuergünstigen Schweiz
    LUK_GS,
    dessen Vater ein Treuhandbüro besitzt

  3. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Ich persönlich kann gut nachvollziehen, dass man versucht, durch Anlagen in z.B. Liechtenstein seine Kapitalerträge zu erhöhen. Auf der anderen Seite kann man solche Erträge auch melden. In jedem Fall könnte eine erhöhte Transparenz angestrebt werden, indem die deutsche Regierung eine verstärkte Zusammenarbeit mit solchen Ländern eingeht. Warum man in dt. Arroganz auf dem Liechtensteiner System herumhackt und gleich erstmal einen Schuldigen sucht, leuchtet mir nicht ein... wenn ich der Herr von und zu Liechtenstein wäre, würde ich mich dagegen auch zur Wehr setzen. Und so ganz falsch ist der Aspekt nicht, den der Erbprinz ins Feld führt. Denn in erster Linie liegt es am dt. Steuersystem, dass die Leute ihr Geld im Ausland anlegen.
    Hallo Andreas, kann Dir nur zustimmen.

    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Wenn das keine Ente war, haben sie ja den obersten Datenschützling Bayerns schon auf der Liste wiedergefunden...

    Insgesamt finde ich die Umstände, unter denen diese Liste in die Hände der dt. Steuerfahndung gelangt ist, schon etwas seltsam. Und wenn ich Anwalt wäre, der damit ne schnelle Mark machen kann, gegen die Bundesregierung zu klagen, und noch dazu gerade unterbeschäftigt, dann wäre ich wohl auch sofort dabei.
    Mein Rechtsempfinden lässt es übrigens durchaus zu, solche auf seltsamen Pfaden erlangten Kenntnisse voll zu nutzen. Ich hoffe nur, dass es rechtlich auch einwandfrei ist... wobei ich mir bei Informationen aus einer kriminellen Quelle nicht die größten Hoffnungen mache.
    Auch da.

    Ich finde es etwas problematisch, wenn man Rechtsbrüche nur unter Einhaltung der Gesetze nachweisen können dürfen soll. Ich denke, daß da die Verhältnismäßigkeit auch eine Rolle spielt.

    Wenn einer z.B. bei einem Telefonat mit einem Komplizen sagt, daß er ein Verbrechen ausgeübt hat oder eines besprochen wird und dieses Telefonat unerlaubt abgehört wurde, warum soll der Verbrecher dann ohne Strafe davonkommen, wenn das abgehörte Telefonat mit dem "Geständnis" die einzige Möglichkeit ist, ihm das nachzuweisen???

    Mit dem Rechtsbruch, daß ein Telefonat unerlaubt mitgehört - oder besser - mitgeschnitten wurde kann ich besser leben als damit, daß z.B. Drogendealer oder Verbrecher jeglicher Art ungestraft weiter machen können, weil die eigenen Worte als Beweis nicht zugelassen werden.

    Zitat Zitat von einstein Beitrag anzeigen
    ...
    In meinen Augen sollen gute Leute gutes Geld verdienen und Leistung soll sich lohnen...
    Hallo Einstein,

    bin im Wesentlichen auch Deiner Meinung, aber manchmal habe ich das Gefühl, daß einfach die Relationen nicht mehr stimmen.

    Selbstverständlich bin ich dafür, daß gute Leistung gut bezahlt wird. Aber insbesondere bei den größeren Firmen frage ich mich, ob die Manager-Leistungen wirklich rechtfertigen, daß ihre Jahresgehälter im oft zweistelligen Millionenbereich liegen.

    Gestern im Radio: Der Porsche-Boß verdient 60 Millionen im Jahr...

    Ich kann mir nicht helfen, aber ich verstehe diese Gier einfach nicht. WAS in Gottes Namen macht man mit 5 Millionen, die man jeden Monat für Monat für Monat "verdient".

    Genau so wenig habe ich z.B. damals verstanden, daß Schummi bei Ferrari ein solch horrendes Gehalt bekommen hat (umgerechnet war es - wenn ich mich recht entsinne - 6.000,- € / Sekunde, rund um die Uhr...). Mir ist klar, daß er nur "kurz" Zeit hat, in dem Job an Geld zu kommen, ab stimmen die Relationen wirklich???

    Und wer hat Schummi bezahlt: Die ganzen 08-15-Menschen, die sich mühsam das Geld zusammenkratzen um die unverschämten Eintrittspreise im Rennzirkus zu bezahlen...

  4. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von einstein Beitrag anzeigen
    Zum Thema Politiker: Nur die Schweine wechseln, die Troege aber bleiben die gleichen.
    Hört sich nach einer taiwanesischen Lebensweisheit an .

    Wenn dem so ist, hat sie jedoch weltweit Gültigkeit .

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Und wer hat Schummi bezahlt: Die ganzen 08-15-Menschen, die sich mühsam das Geld zusammenkratzen um die unverschämten Eintrittspreise im Rennzirkus zu bezahlen...
    Nein, das ist Quatsch, er wurde ja nicht von der FIA bezahlt. Das Geld floss in Teilen an die Teams, in Teilen in Herrn Ecclestones Taschen. Schumacher wurde von Ferrari und seinen Sponsoren bezahlt, was jeden Ferrari-Kunden, Marlboro-Raucher, Vodafone-Kunden und Rotkappen-Käufer natürlich einschließt.

    Und Wiedeking ist nun wirklich ein schlechtes Beispiel. Ich finde nämlich, dass ein außergewöhnlicher Mann, der außergewöhnliche Leistung bringt, was sich wiederum in außergewöhnlichem Erfolg seines Unternehmens wiederspiegelt., durchaus auch außergewöhnlich viel Geld verdienen soll, keine Frage. Es gibt aber leider genügend Beispiele für "Manager", die außer einer Menge Geld verbrennen und es sich gut gehen lassen, nichts gebracht haben. Teuerstes Beispiel aus kürzerer Vergangenheit ist wohl Jürgen Schrempp. Solche Leute müssten strafrechtlich belangt werden dürfen für den Schaden, den sie bei jedem einzelnen Mitarbeiter ihres Unternehmens anrichten.

    Aber das alles führt vom Thema ab... oder willst Du wieder einen eigenen Thread haben?

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    344

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von grisu400 Beitrag anzeigen
    Nun Lichtenstein muss mit Angriffen gegen die BRD eigentlich kleinlaut sein, denn Lichtenstein hat sich vor längerer Zeit gegenüber den Vereinigten Staaten verpflichtet Geldanleger aus den USA der Regierung zu melden ...

    Ich finde das Vorgehen die Steuerflüchtlinge zu belangen vollkommen korrekt.

    hi,

    aber nicht mehr.

    wenn bei uns ein ordentliches steuerrecht wäre ( beispiel kirchhoch modell) würde dies akzeptiert und das problem wäre aus der welt.

    aber nein den deutschen wurde im letzten jahr 60 milliarden mehr aus der tasche gezogen, 5 milliarden wird jetzt zur rettung von banken mit staatsbeteiligung wieder rausgeworfen.

  7. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    ......... WAS in Gottes Namen macht man mit 5 Millionen, die man jeden Monat für Monat für Monat "verdient"....


    Na was wohl? ......

  8. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Nein, das ist Quatsch, er wurde ja nicht von der FIA bezahlt. Das Geld floss in Teilen an die Teams, in Teilen in Herrn Ecclestones Taschen. Schumacher wurde von Ferrari und seinen Sponsoren bezahlt, was jeden Ferrari-Kunden, Marlboro-Raucher, Vodafone-Kunden und Rotkappen-Käufer natürlich einschließt.
    Nun ja, den exakten Geldfluß kenne ich nicht , habe mich zugegebenermaßen auch nie groß für den Rennzirkus interessiert . Mir ging's auch eher um die Unmenge Kohle als deren Quelle .

    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Und Wiedeking ist nun wirklich ein schlechtes Beispiel. Ich finde nämlich, dass ein außergewöhnlicher Mann, der außergewöhnliche Leistung bringt, was sich wiederum in außergewöhnlichem Erfolg seines Unternehmens wiederspiegelt., durchaus auch außergewöhnlich viel Geld verdienen soll, keine Frage.
    Du hast ja Recht, aber in DEN Mengen So viel Kohle kann man doch gar nicht ausgeben...

    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Es gibt aber leider genügend Beispiele für "Manager", die außer einer Menge Geld verbrennen und es sich gut gehen lassen, nichts gebracht haben. Teuerstes Beispiel aus kürzerer Vergangenheit ist wohl Jürgen Schrempp. Solche Leute müssten strafrechtlich belangt werden dürfen für den Schaden, den sie bei jedem einzelnen Mitarbeiter ihres Unternehmens anrichten.
    Das ist leider war, man glaubt beinahe, daß es noch eine Belohnung für das Versagen gibt. Und wenn dann mal einer bestraft wird ist das in einer finanziellen Höhe, die aus der Portokasse läuft.

    Gestern stand in der Zeitung, daß Zumwinkel ohne Abfindung geht. Nicht daß ich nicht glaube, daß er das ohne größere Probleme verkraften wird. Aber er hat ja nicht als Manager Mist gebaut, sondern als Privatmann. Es wäre zwar sicher nicht gut angekommen, wenn er auf die (finanzielle) Erfüllung seines Vertrags gepocht hätte, aber da hat er ja dann nun doch etwas Anstand bewiesen.

    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Aber das alles führt vom Thema ab... oder willst Du wieder einen eigenen Thread haben?
    Ooochhh, ist schon o.k. , werde beim Thema bleiben und nicht anstößig sein

    Obwohl...

  9. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von JOQ Beitrag anzeigen
    Na was wohl? ......
    Mir ist es wirklich ein Rätsel, die würde ich vermutlich nicht mal in einem Jahr auf den Kopf hauen können, bei allen teuren Möglichkeiten, die ich mir so vorstellen kann

    Und Familie habe ich auch noch, das schränkt ja dann doch noch etwas ein

  10. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Mir ist es wirklich ein Rätsel, die würde ich vermutlich nicht mal in einem Jahr auf den Kopf hauen können, bei allen teuren Möglichkeiten, die ich mir so vorstellen kann

    Und Familie habe ich auch noch, das schränkt ja dann doch noch etwas ein
    Also ich würde mein Navi so programmieren: Start Zuffenhausen-Lindau-Bregenz-Liechtenstein Ziel würde mir aus´m Fuhrpark einen 911er Turbo Cabrio nehmen und ne kleine Dienstreise antreten


 
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liechtenstein II
    Von JOQ im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 14:41