Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 86

Liechtenstein

Erstellt von JOQ, 20.02.2008, 16:20 Uhr · 85 Antworten · 4.246 Aufrufe

  1. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #61
    Tja, dann sollten vielleicht Sigfried & Roy zukünftig auch noch hier ihre Steuern zahlen ..... sind ja schließlich Deutsche

    Also noch kann man ja selbst entscheiden wo auf dieser Welt man wohnen möchte und da wo ich wohne zahle ich meine Steuern, ist doch ganz einfach weiß gar nicht was das soll, Schumi und Co wohnen nicht hier warum sollen sie dann hier versteuern.

  2. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen

    reine Neiddebatte

    Wenn Schumis Verhalten so schändlich wäre, dann dürfte kein Deutscher in irgendeinem ausländischen Staat wohnen.
    neiddebatte?
    auf was denn neid.
    ich bin froh nicht mit so einem unterkiefer rumlaufen zu müssen.
    bekäme ich ja keinen geeigneten jethelm für.
    und müsste morgens doppelt soviel rasieren.
    und es ist nicht schändlich im ausland zu wohnen.
    machen viele aus dem saarland ja auch.
    zahlen einmalig im jahr einen monatslohn an steuern, gehen sich gemeinsam mit demörtlichen bürgermeister für den nächsten bauantrag betrinken usw.
    aber die geben auch ihren deutschen pass ab und bekommen eine unbefristete aufenthaltserlaubnis.
    und keine nationalhymne beim nächsten besuch.
    es ist doch die fehlende ethik und moral die hier angeprangert wird sonst nix.
    und da haben manche einfach jegliches mass verloren.
    liebe grüsse manfred

  3. Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    956

    Standard

    #63
    Servus !


    Der Zumwinkel hat gegen geltendes Recht verstoßen, d beisst die Maus keinen Faden ab.

    Ob der BND gegen die eigene Bevölkerung als Spitzel in "innerdeutschen" Angelegeheit auftreten darf ist mehr wie unsicher.

    Unsere Politk schreit hier ziemlich laut: "haltet den Dieb" vermutlich nur um den eigenen Rechtsbruch (BND) klein aussehen zu lassen.

    Vermutlich hat man die Neiddebatte in den Letzten 2-3 Jahre gezielt geschürt um die Massen hinter sich sammeln zu können um dann den Rücken frei zu haben für Aktionen wie die vom BND.

    Man hat wohl nicht damit gerechnet, daß Neid alleine nicht reicht um die Massen ruhig zu stellen. Man siehts ja auch hier an der Diskussion.

    Immer wieder wird von den Sozialträumern in den div. Parteien der kleine Mann beschworen, lachhaft!!! Warum?

    Hier ein kleines Rechenbeispiel:

    Damit einem einfachen Arbeiter auf seinem Lohnzettel ein Netto von 1370,-- €

    ausbezahlt werden kann, muß der Chef auf den Lohnzettel ein Brutto von 2118,10 €

    einsetzen. Aufwenden muß der Chef dafür aber (eher etwas zu niedrig angesetzt) 2871,00 €

    Denn der Chef muß ja den Arbeitgeberanteil auch bezahlen.

    Der Arbeiter schafft also durch seine Arbeit einen Vermögenswert von 2871,00 und bekommt nur 1370,00 €

    Den Rest von 52 % schnappt sich der Staat. Das ist soziale Ungerechtigkeit im übelsten Sinn.

    Von 1370 € kann man kaum eine Familie mit Kindern durchbringen.
    Schafft er es dennoch, wie von der Regierung empfohlen, ein paar Cent auf die Hohe kannte zu legen und Zinsen zu bekommen, dann wrd ihm zwar ein kleiner Freibetrag eingeräumt aber dann kassiert der Staat schon wieder Zinsabschlagsteuer von Geld, das ja schon einmal versteuert wurde. Was soll daran gerecht sein? Zumal mit der Zinssteuer ja nicht nur wirklich Reiche erwischt werden, das geht schon im unteren Mittelfeld los denn die Freibeträge sind so niedrig, daß auch der viel beschworene kleine Mann davon betroffen ist.

    Wenn er auch diese Hürde geschafft hat und seinen Kindern das ersparte vererben oder schenken will steht der Staat schon wieder da und hält die Hand auf. Schon wieder wird bereits 2x versteuertes Geld nochmal versteuert.

    Wie sagte Steinbrück in seiner unnachahmlich arroganten Schnodrigkeit zum Erbgesetz: " Ommas Häusken wird schon frei bleiben"
    Die meisten Menschen haben 2 "Ommas" und die "Schwiegerommas" gibts ja auch noch. Was hat der Staat hier schon wieder mit seinen klammen Fingern drin verloren?

    Eine Erbschaft geht doch nicht der Volkswirtschaft verloren. Geld wird ausgegeben, Häuser ect. werden verkauft, Betriebe entweder verkauft oder weitergeführt. All das bleibt volkswirtschaftlich gesehen nützlich im Inland.

    Aber jeder Euro der erst in Staatshand geht ist, bis er vom Staat "nutzbringend" eingesetzt werden kann im günstigstens Fall noch 10 cent wert. Der Rest? Puffffff


    Der Staat treibt die Menschen doch in Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung und sozialen Missbrauch.


    In Österreich gibts keine Erbschaftssteuer mehr und dort kommt der Aufschwung auch weiter unten an und nicht nur bei den Diäten ect.


    Gruß Karl

  4. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #64
    hi manfred,

    so langsam pendelst du dich wieder auf dem niveau ein, auf dem du der meister bist die zeit heilt eben alle wunden

  5. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #65
    Wie nicht anders zu erwarten war, sind auch einige unserer lieben Volksvertreter unter den Steuersündern aus Liechtenstein: klick
    Scheinheiliges Gesindel.

  6. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    Wie nicht anders zu erwarten war, sind auch einige unserer lieben Volksvertreter unter den Steuersündern aus Liechtenstein: klick
    Scheinheiliges Gesindel.
    hast du etwas anderes erwartet

  7. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von saeger Beitrag anzeigen

    Hier ein kleines Rechenbeispiel:

    Damit einem einfachen Arbeiter auf seinem Lohnzettel ein Netto von 1370,-- €

    ausbezahlt werden kann, muß der Chef auf den Lohnzettel ein Brutto von 2118,10 €

    einsetzen. Aufwenden muß der Chef dafür aber (eher etwas zu niedrig angesetzt) 2871,00 €

    Denn der Chef muß ja den Arbeitgeberanteil auch bezahlen.

    Der Arbeiter schafft also durch seine Arbeit einen Vermögenswert von 2871,00 und bekommt nur 1370,00 €

    Den Rest von 52 % schnappt sich der Staat. Das ist soziale Ungerechtigkeit im übelsten Sinn.

    servus karl,
    wenn man schon ein rechenbeispiel präsentiert sollte es hand und fuss haben.
    jemand wie du ihn beschreibst wäre steuerlich wie folgt zu handhaben:

    brutto wie du schreibst €uro 2.118,10/monat
    bei 12 gehältern somit €uro 25.417,20/jahr
    bei 13 gehältern schon €uro 27.535,30/jahr
    kinderfreibetrag je kind und je elternteil €uro 1.824
    betreuungsfreibetrag je kind und je elternteil €uro 1.040
    somit €uro 25.417,20 abzgl. €uro 1.824 abzgl. €uro 1.040 macht €uro 22.553,20 zu versteuerndes einkommen ohne sonstige freibeträge
    bei zwei kindern somit nur noch €uro 19.689,20.
    das ganze abzüglich pauschal etwa 20% sozialabgaben vom brutto sind €uro 5.083,44.
    zu versteuerndes einkommen somit €uro 17.469,76 bei einem kind und €uro 14.605,76 bei zwei kindern.
    steuer nach splittingtabelle etwa €uro 290-300und kein €uro soli

    kannst die rechnung auch gerne andersherum haben:
    dein netto 1.370 entspricht nur nach steuertabelle bei stkl III einem kind einem bruttolohn in höhe von etwa €uro 1.718,53

    über deinen pesönlichen steuersatz solltest du somit besser mit deinem steuerberater sprechen.

    um einen durchschnittssteuersatz nach tabelle in höhe von 43,5% zu haben müsstest du einzu verteuerndes einkommen in höhe von €uro 1.000.000 respektive €uro 2.000.000 haben.

    und für einen cheffe entstehen erstmal ebenso die pauschal mit 20% angesetzten sozialabgaben. somit käme dein cheffe im obigen beispiel auf maximal €uro 2.541,72 die er aber steuermindernd wieder als betriebsausgabe absetzen kann.

    den eigentlichen vermögenswert den er mit seiner arbeit schaffen kann steht dann wieder auf einem ganz anderen blatt.

    also bitte keine express/bild panikmache, dein arbeiter ist noch weit entfernt davon, in liechtenstein anlegen zu müssen.

    liebe grüsse manfred

  8. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von saeger Beitrag anzeigen

    Wenn er auch diese Hürde geschafft hat und seinen Kindern das ersparte vererben oder schenken will steht der Staat schon wieder da und hält die Hand auf. Schon wieder wird bereits 2x versteuertes Geld nochmal versteuert.

    wenn du kannst und möchtest können sowohl du als auch deine dir angetraute jedem der kinder s t e u e r f r e i €uro 205.000 schenken. geplant sind hier sogar €uro 400.000 je kind.
    liebe grüsse manfred

  9. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von saeger Beitrag anzeigen

    Der Staat treibt die Menschen doch in Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung und sozialen Missbrauch.


    In Österreich gibts keine Erbschaftssteuer mehr und dort kommt der Aufschwung auch weiter unten an und nicht nur bei den Diäten ect.

    halte ich für eine seeeeeeeeeeehr gewagte aussage ...

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #70
    @ LausbubNRW63:
    Du kannst Beiträge editieren, wenn Du mehrere Zitate kommentieren möchtest. Auch kannst du von Anfang an mehrere Beiträge zum Zitieren zusammenfügen. Das ist übersichtlicher als 3 Beiträge untereinander vom gleichen User. Bei Fragen hierzu, helfe ich dir per PN gerne weiter.


 
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liechtenstein II
    Von JOQ im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 14:41