Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 68

was machen die CH besser als Berliner??

Erstellt von Q4me, 01.06.2016, 18:27 Uhr · 67 Antworten · 4.505 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Eine Erfahrung, der ich nicht widersprechen kann, wenn auch aus einer anderen Baubranche her gesehen. Oft ist die große Fresse auch nur ein Teil der Unwissenheit/fehlenden Kompetenz die sich dahinter verbirgt, mit dem Ziel erst einmal einen Auftrag zu erhalten. Gelernt wird dann bei der Ausführung, unter Zuhilfe externer Kompetenzen. Das kostet und bringt zeitliche Verzögerungen in den Ablauf.
    Oder es ist Geschäftsmodell. Generalunternehmer für den BER-Innenausbau war ja wohl lange die niederländische Firma Imtech, die berüchtigt dafür ist, durch Killer-Angebote Ausschreibungen zu gewinnen und anschließend auf dem Wege der Nachforderung ihren Reibach zu machen. Das beschäftigt glaube ich auch schon die eine oder andere Staatsanwaltschaft.

    Aber allein die Tatsache, dass Imtech ein niederländischer Konzern ist, zeigt, dass das Problem ganz sicher keine deutsche Spezialität ist.

  2. Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    393

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    2. Der Tunnel führt durch weit gehend menschenleeres Gebiet. Es konnte deshalb keine Anwohnerklagen geben.
    Das Gebiet ist zwar relativ wenig besiedelt, aber bei weitem nicht Menschenleer, Eisprachen hat es etliche gegebn..
    Ich stimme dem sampleman zu.

    Zwerge unterm Gotthard gehören in den Bereich der Sagen und Märchen.

  3. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Oder es ist Geschäftsmodell. Generalunternehmer für den BER-Innenausbau war ja wohl lange die niederländische Firma Imtech, die berüchtigt dafür ist, durch Killer-Angebote Ausschreibungen zu gewinnen und anschließend auf dem Wege der Nachforderung ihren Reibach zu machen. Das beschäftigt glaube ich auch schon die eine oder andere Staatsanwaltschaft.

    Aber allein die Tatsache, dass Imtech ein niederländischer Konzern ist, zeigt, dass das Problem ganz sicher keine deutsche Spezialität ist.
    Die aber mit deutschen Niederlassungen, deutschen Mitarbeitern und deutschem Denken arbeiten. Oder meinst Du die lokalen Projekte würden von NL aus gesteuert. Ich arbeite bei einem Französischen Konzern in einer GmbH nach deutschem Recht und mit Firmensitz in Deutschland.

    Na, und ob Imtech dafür berüchtigt ist nachzufordern weiß ich nicht. Ich kenne die nur als Wettbewerber und als Kunde. Mal gewinnt man, mal verllert man.

    Natürlich ist es bei manchen Firmen unschöne Praxis mit Dumping-Preisen erst mal ins Geschäft zu kommen und anschließend zu claimen. Als Wettbewerber ärgern wir uns uns auch über solche Praktiken und versuchen im Vorfeld Kunden auch dezent auf sowas hinzuweisen. Die meisten wissen das aber schon selbst. Und seriöse Einkäufer lassen sich auch nicht auf Dumpingpreise ein, insbesondere wenn anschließend auch noch riesige Nachlässe kommen. Das ist unseriös und führt auch oft zum Ausschluß. Wer solchen Billiganbietern dennoch auf den Leim geht, hat allerdings bei der Ausschreibung schon geschludert oder das Angebot nicht richtig geprüft. Ein Fehler der Projektleitung!

    Wenn ich mich recht entsinne ist ja auch manches in der Planung des Flughafens auch während der Ausführung geändert worden. Hier nachzufordern ist legitim, da durch die Änderungen auch zusätzliche Kosten entstehen (können). Auch Verzögerungen oder Unterbrechungen sind Faktoren bei denen Nachforderungen durchaus gerechtfertigt sind.

    Sei's drum, die Details über alle Gewerke kenne ich nicht. Die Misere in Berlin lag aber sicherlich nicht an der vermeintlichen Claim-Praxis der Fa. Imtech oder anderer, sondern sind viel tiefer im System BER zu suchen.

    Grund

  4. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Meine Partnerin und ich hatten das Glück an diesem heutigen Mega Event teilnehmen zu dürfen .


    RE...ENÉ
    , du warst mit der GS dort ?


    Josef

  5. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Also, man kann es sich einfach machen und sagen: Die Schweizer sind ja soo clever, die Deutschen (vor allem die Berliner und unter denen vor allem der doofe, schw.ule Wowereit) sind ja soo inkompetent.

    Das ist mir aber etwas zu billig.

    Also, mal ein paar Überlegungen, die die Sache für die Schweizer vermutlich etwas erleichtert haben:

    1. Es gab offensichtlich den politischen Willen, unheimlich viel Geld auszugeben. Der Tunnel hat am Ende 11 Mrd. Euro gekostet, etwa das Doppelte von BER. Man hatte aber - anders als beim BER - schon von Anfang an mit so viel gerechnet, zumindest fast.

    2. Der Tunnel führt durch weit gehend menschenleeres Gebiet. Es konnte deshalb keine Anwohnerklagen geben.

    3. Die Schweiz ist nicht in der EU, sie war also beim Bau des Tunnels nicht an das EU-Ausschreibungsrecht gebunden.

    1) Das war nicht primär ein politischer Wille, sondern VIELMEHR ein Volksentscheid von uns Bürgern.

    Und einer der ganz grossen Anteil am Zustandekommen der BEIDEN Verbindungen hatte war er hier:

    Adolf Ogi wird von den Emotionen übermannt - News-Clip - TV - Play SRF - Schweizer Radio und Fernsehen

    Der Mann stammt aus ganz einfachen Verhältnissen aus Kandersteg und besuchte dort "nur" die Primarschule (Grundschule bei euch ?)

    2) Das stimmt teilweise, bei den Zufahrtstrecken und Portal ging es auch nicht ganz ohne Reibung !

    3) ABER an die GATT / WTO Bedingungen !

    PS:

    - Wir haben den Tunnel ALLEINE finanziert, ohne EU Gelder.

    - Der Tunnel wurde trotz Geologischer Probleme mit nicht zu grosser Verspätung fertiggestellt.

    - Ganz im Gegensatz zu den Zufahrtstrecken im Norden und Süden, die trotz Finanzspritzen
    aus der CH noch immer nicht fertig respektive noch gar nicht mit dem Bauen begonnen wurde !

    - Ein Tunnel wird in den Berg hinein gebaut mit bis zu 2500 Metern Überdeckung,
    und von aussen ist deshalb nicht alles genau vorhersehbar und planbar,
    ganz im Gegensatz zu "Überirdischen" Baustellen in anderen Ländern.


    - Und Qualitätsprobleme hatten sie auch. z.B. mit einem BILLIGEN Lieferanten aus dem EU Raum der PVC Rohre lieferte,
    welche die Anforderungen im Bezug auf die in der Ausschreibung beschriebenen Werte nicht im Ansatz erfüllte.
    Der teurere Schweizer Lieferant konnte dann für den "Billigheini" einspringen zu seinen Preisen.



    - Und eine auch noch ganz wichtige Tunnelbaustelle welche im aktuelle Gotthardrummel etwas untergeht:

    https://www.alptransit.ch/de/ceneri/ceneri-basistunnel/

    werden wir auch noch pünktlich fertigstellen !

    - Und sie werden im N und S mit den Zufahrtsstrecken auch 2020 anlässlich der Ceneri Eröffnung nicht bereit sein.


    Freude herrscht, wie Dölf Ogi so treffend sagt !


    Josef

  6. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von ellerbeker52 Beitrag anzeigen
    Ironie an
    Zwei Löcher in einen Berg zu bohren / sprengen ist doch auch einfacher.

    Ironie aus
    Gib mal im Gurgel das Stichwort "Piora Mulde" ein, LIES dich etwas schlauer dazu, und dann schreib noch mal hier.
    Die kannst du übrigens sehr schön am Lukmanier sehen, etwa 800 Meter vor der Passhöhe auf der Tessinerseite.
    Das Material dort ist übrigens so weich das man mit einem BMW Schlüssel darin schreiben kann.
    Also niGS mit eben mal kurz sprengen und so !

    Und wie ich oben schon geschrüppen habe, kannst du in einem Tunnel bautechnisch NIE in die Zukunft schauen,
    du weisst erst was dich erwarten wird, wenn schon da ist !


    Josef

  7. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Aber ich bin hier raus, hat überhaupt nix mehr mit Motorrädern zu tun.
    Desshalb nennt sich das ja auch: smalltalk-und-offtopic

    Josef

  8. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen
    ... geht doch....

    Topi vergiss bite nicht, auch ER wurde in der Zwischenzeit etwas älter,
    es könnte also eventuell schon bis näGSte Woche dauern.

    Josef

  9. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    So ab in den Urlaub .
    René, habt ihr noch eine Stelle frei ?

    PS:
    Ich suche eine Stelle und nicht etwa Arbeit !

    Josef

  10. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #40
    Eigentlich hätte ja auch der Gotthart-Tunnel 2012 fertig sein und nur 6,5 Milliarden kosten sollen


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Besser als der 51. Bundesstaat.....die Bayern vernaschen Lille
    Von Roter Oktober im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2012, 22:27
  2. Was kann eine GS besser als eine Varadero?
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 21:25
  3. @juniorbear - Was machen die Mandeln ??
    Von ppeta im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 12:26
  4. Was kann die GS aus Eurer Erfahrung besser?
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 10:24
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00