Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

mal was anderes

Erstellt von kraichgauQ, 27.02.2013, 19:34 Uhr · 30 Antworten · 1.866 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #21
    Also unser Fleisch beziehe ich vom Metzger, der die Tiere vom Bauernhof im Dorf bekommt und mein Gemüse/Eier kaufe ich direkt vom Hofverkauf. Da bezahle ich sicher mehr als im Handel, jedoch kann ich auch jederzeit die glücklichen Hühner sehen und weiß schon fast auf welchem Feld welches Gemüse angebaut wird. (Ok, in der Filderebene wird das Gemüse auch mit Kerosin vom Stuttgarter Flughafen gedüngt, aber das macht halt das besondere Geschmäckle aus )

    Ich kann auch durch Qualität und nicht nur durch Quantität genießen und werde trotzdem satt. Das ist zwar privilegiertes Gequatsche jedoch funktioniert es tatsächlich.

  2. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #22
    Es geht auch anders. Von der Erzeugung , über Schlachtung und Verkauf alles in einer Hand. Wenn ich Fleisch kaufe, was immer seltener wird, dann dort.
    Gut Hesterberg Neuruppin-Lichtenberg

  3. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #23
    Schön, wer sich das leisten kann.
    Nur unter GS-Fahrern sind wahrscheinlich wenige mit 1200 € oder weniger netto im Monat. Davon gibts aber zig Millionen in D.
    Da kannst du dir dann überlegen, kaufe ich im Bioladen oder will ich mal ins Kino gehen oder vielleicht gar einmal im Jahr nen kleinen Urlaub machen.

  4. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    #24
    Ich kaufe Obst, Gemüse und Eier bei einem Bauernladen und die Preise sind günstiger als beim Discounter. Die Produkte kommen alle aus der Region und sind naturnah angebaut bzw. von einem Hof mit glücklichen Hühnern. Fleisch hole ich dort auch, das ist allerdings teurer - weil nachweislich Bio. Aber da wir nur zu zweit sind und selten Fleisch essen, gönnen wir uns diesen Luxus einfach.

  5. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #25
    Prinzipiell gebe ich Dir echt, jedoch war ich als armer Student auch in der Lage mit sehr wenig Geld einigermaßen gesunde Lebensmittel zu kaufen, es kommt auch immer darauf an wo man seine Prioritäten setzt.

    Wenn ich jetzt noch die Lebensrealitäten der zig Millionen weniger privilegierten Bürgern miteinkalkuliere, dann sieht es aber auch noch mal ganz anders aus:
    Tagsüber wird gearbeitet, dann gehts abends vor die Glotze und RTL, dort wird dann zwischen Werbeblöcken etwas hirnerweichende Zerstreung gesucht. Diese Werbung gaukelt jedoch dem homo unoeconimicus vor, das Maggi, Lidl und Aldi gesunde Waren verkaufen.

    Gute Lebensmittelqualität gibt es nur zu höheren Opportunitätskosten alles andere ist Quatsch, leider.

  6. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    ...das würde ich so nicht unterschreiben, der Kunde hat im Lebensmitteleinzelhandel (Edeka, Rewe...) meistens die Wahl zwischen Preis und Qualität. Bei den Discountern sieht es natürlich anders aus, hier hat der Kunde keine Wahl, trotzdem rennt er den Discountern die Türen ein.
    Auch damit kann ich dir nicht einspruchslos Recht geben! Klar hat jeder die Wahl wofür er sein Geld aus gibt. Voraussetzung ist aber das er genug davon hat! Wenn du dir jetzt die Preisentwicklung der lezten 15 Jahre anschaust und dagegen die Lohnentwicklung stellst, wird dir auffallen das die Teuerungsrate die von der Regierung beziffert wird und der Lebensunterhalt den jeder wirklich braucht, etwas auseinander klaffen. Lohnerhöhungsraten unter 10% in den lezten 12 Jahren und Benzien, Diesel und Heizöl bis zu 150% teurer. Strom, Wasser/Kanalgebühren, nicht abgeschaffte Solidarzuschläge und gestiegene Steuern. Jetzt überlege bitte nochmal wer die Wahl hat wenn er einkaufen geht! Und doch können auch die, die wirklich rechnen müssen, nur das billigste kaufen was der Discounter ins Regal stellt. Und der drückt seine Lieferanten um konkurenzfähig zu bleiben, nicht weil er ein Menschenfreund ist!

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    ... meinst du mit deinem Bezug auf RTL2, das man nur Hartz4 Empfänger als Konsumzombies bezeichnen kann, fahr mal bei Aldi vorbei und schau dir die Autos auf dem Parkplatz an , das sagt alles!!
    bei Aldi aufm Parkplatz? naja, ich schau mir das Publikum in München am Ostbhf an und dann weiß ich Bescheid. dreiviertel Kopftuchfraktion, nicht wenige Wohnsitzlose (die dann Bier in Plastikflaschen und Kurze kaufen) der Rest dann deutsche Rentner ü70 und ich in der Mittagspause

  8. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    bei Aldi aufm Parkplatz? naja, ich schau mir das Publikum in München am Ostbhf an und dann weiß ich Bescheid. dreiviertel Kopftuchfraktion, nicht wenige Wohnsitzlose (die dann Bier in Plastikflaschen und Kurze kaufen) der Rest dann deutsche Rentner ü70 und ich in der Mittagspause

    ... hier im Münsterland siehst du mehr Mercedes und BMW obere Mittelklasse Fahrzeuge als alles andere bei Aldi, kennst du den Spruch nicht:
    "vom weggeben wirds nicht mehr"

  9. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #29
    zusammenhang.jpg Mehr Bildung für Alle, das verringert dann im Endeffekt solche Skandale, da im großen und ganzen der Marktmechanismus immer noch gut funktioniert und temporäre Verzerrungen durch persistente Verringerungen der Skaleneffekte die großen Lebensmittelhersteller zum umdenken zwingen

    Netter Hintergrundbericht, der das Thema auch von einer anderen Seite beleuchtet:
    http://www.diw.de/documents/publikat....de/13-5-2.pdf

  10. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Es ist ein ziemlich dümmlicher Versuch nachzuweisen, ob der BIO-Apfel mehr Vitamin-C enthält als der herkömmliche. Es zeigt mal wieder, das man die Leute wunderbar verarschen kann. Es ght um die produktionsmethode. Auch BIO bekommt nicht mehr und nicht haltbareres Vitamin-C in den Apfel rein.

    Für einen Vergleich hätte man, Pestizid-, Insektizid- und Funghizid-Rückstände suchen müssen, Rückstände aus konventionellen Düngemitteln, Rückstände aus der Lagerung und so. Darum geht es bei BIO. Umweltverträgliche Produktion, gesündere Lebensmittel sind einSeiteneffekt, weil sich die Substanzen nicht in dem Lebensmittel wiederfinden.

    Aber naja, Hauptsache ein Publikum erreicht und verunsichert. Hauptsache für viel Kohle sinnfreie Aussagen und Propaganda getätigt. Ist viel leichter als sich nen Stern zu erkochen und ihn zu behalten.

    Jeder Boommarkt zieht die Betrüger und Scharlatarne an, das ist bei Bio nicht anders.
    Hauptsache immer einen kernigen Kommentar...

    Hättest du dir das angesehen und nachgedacht, wäre dir sicher aufgegangen worum es ging
    Unterschiede in der Produktion waren hier nämlich Thema, aber egal, wenig Substanz, Hauptsache polarisieren hihihi
    Ich hau mich weg...

    Also doch wieder


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. anderes Windschild
    Von LUK_GS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 09:09
  2. Anderes Forum
    Von claus1155 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 20:21
  3. anderes Öl = anderes Temperaturverhalten?
    Von pipi724 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 11:07
  4. Mal ein anderes Windschild!!!
    Von gabolek im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2009, 22:59
  5. Mal was anderes!
    Von Bonzai im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 01:06