Seite 32 von 93 ErsteErste ... 2230313233344282 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 929

Manipulation von Abgastests

Erstellt von ta-rider, 21.09.2015, 17:34 Uhr · 928 Antworten · 54.109 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    4.531

    Standard

    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Dies macht man mit Pumpspeicherwerken.
    in Holland, Dänemark ?
    Mit Pumpspeicherwerken alleine wirst du das leider Problem nicht lösen können.
    Und wenn wir hier in den Alpen die Stromkapazität weiter erhöhen,
    dann brauchen wir eine entsprechendes Verteilnetz in Europa.


    Josef

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Zitat Zitat von Foo'bar Beitrag anzeigen
    Gegenfrage: ist es sinnvoll, sich sein Auto nach der Brauchbarkeit für alle möglichen Extremsituationen auszusuchen, die dann im Alltag sowieso nur zu 5% eintreten?
    Demnach wäre es auch unsinnig eine GS zu kaufen. Mehr als 5% bewegen das Moped nämlich auch nicht (regelmäßig) Offroad, es täte also locker auch eine Straßenmaschine.
    Der Kunde wünsch jedoch etwas anderes und kauft es auch sofern er die Möglichkeit dazu hat.
    Dazu ist das Thema Motorrad noch etwas auf das man komplett verzichten könnte, weil es im Regelfall nur der Freizeitbeschäftigung dient. Beim PKW sieht die Sache etwas anders aus. Ich könnte mir, ganz klar, auch wieder einen Esel oder ein Pfernd kaufen und damit einen Karren ziehen, die Frage ist nur ob das Sinn macht. Beim heutigen Technikstand wohl kaum....

    E-Auto - gerne. Aber nicht in der jetzigen Form.
    Die Bahn macht mobil, aber nicht mobil genug. Damit schwere oder sperrige Dinge zu transportieren ist kaum bis gar nicht möglich. Sei es beim Umzug oder nur (etwas größeren) Einkauf, dieses Verkehrsmittel ist für gewisse Erledigungen das Alltags nicht geschaffen weil zu unflexibel.
    Die Technik soll sich weitestgehend nach mir richten, nicht ich nach ihr. Vermag sie das nicht zu leisten, ist sie für mich obsolet.

    Leider wird die Politik, so zumindest meine Vermutung, nicht nach den Bedürfnissen weniger richten, sondern (wenn überhaupt) nach der Masse. Ebenso diverse Hersteller. Da meine Bedürfnisse andere sind als die der Städter, sehe ich die Entwicklung etwas kritischer. Klar käme ich mit einem E-Auto zur Arbeit und wieder retour, dieser Weg macht aber weniger als 50% der jährlichen Fahrleistung aus. Schon rein aus wirtschaftlichen und umwelttechnischen Gründen wäre es Unsinn 2 unterschiedliche Fahrzeuge anzuschaffen.

  3. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.733

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Damit schwere oder sperrige Dinge zu transportieren ist kaum bis gar nicht möglich.
    Du solltest dringend mal nach Afrika oder Asien reisen. Dort transportieren die Leute mit 125ccm mehr, als manch Deutscher in ein Auto kriegt. Auch taugen sparsame Motorräder in den meisten Ländern dieser Welt wunderbar für den Weg zur Arbeit. Pferd oder Esel ist nicht mehr nötig und die Recourcenverschwendung eines eigenen Autos ist auf Dauer nicht mehr zu verantworten. Für den seltenen Fall eines grossen Transports gibts Carsharing. Aber solange Umweltschutz ist ja nur etwas für die Anderen ist, werden die Leute auch weiterhin leere Sitze durch die Gegend chauffieren...


    Motorrad Reise durch Kambodscha nach Siem Reap

  4. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.111

    Standard

    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen dass Windräder unsere Zugvögel und Fledermäuse (ja auch die seltenen) häckseln, sowie Walfische und Tümmler in den Tod treiben.
    Auch unbeachtet, dass Solarzellen am Ende ihrer Lebensdauer, ich glaube wir sind inzwischen bei etwa 25 Jahren, Sondermüll ohne Halbwertszeit sind.

    Die Produktionsschwankungen von solchen Anlagen muss man Puffern. Dies macht man mit Pumpspeicherwerken. Diese sind zwar gut fürs Gemeindebudget aber widerum nicht für Landschaft, Fisch und all die anderen Viecherein deren Lebensraum Fliessgewässer sind.
    Kommt hinzu dass uns jetzt schon so langsam aber sicher der Sand ausgeht. Der Sand den die Flüsse ins Meer spülen sollten fehlt. Für die Meere hat das katasrophale Folgen. Für die Zivilisation wie wir sie heute kennen übrigens auch.
    Gott sei Dank haben wir ja noch die umweltfreundlichen Kohle , Atom und Gaskraftwerke.

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.695

    Standard

    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Du solltest dringend mal nach Afrika oder Asien reisen. Dort transportieren die Leute mit 125ccm mehr, als manch Deutscher in ein Auto kriegt. Auch taugen sparsame Motorräder in den meisten Ländern dieser Welt wunderbar für den Weg zur Arbeit.
    Thailand, ein Land mit deutlich weniger Einwohnern als Deutschland, hat pro Jahr rund 30.000 Verkehrstote, fast zehnmal so viele wie in Deutschland. Willst du Mitforisten den Tod an den Hals wünschen, oder warum sollen die dort hinfahren?

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Du solltest dringend mal nach Afrika oder Asien reisen. Dort transportieren die Leute mit 125ccm mehr, als manch Deutscher in ein Auto kriegt. Auch taugen sparsame Motorräder in den meisten Ländern dieser Welt wunderbar für den Weg zur Arbeit. Pferd oder Esel ist nicht mehr nötig und die Recourcenverschwendung eines eigenen Autos ist auf Dauer nicht mehr zu verantworten. Für den seltenen Fall eines grossen Transports gibts Carsharing. Aber solange Umweltschutz ist ja nur etwas für die Anderen ist, werden die Leute auch weiterhin leere Sitze durch die Gegend chauffieren...
    Funktioniert nicht! Die Stützlast meiner BMW ist dafür zu gering (weil nicht in den Papieren beschrieben).

  7. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Demnach wäre es auch unsinnig eine GS zu kaufen. Mehr als 5% bewegen das Moped nämlich auch nicht (regelmäßig) Offroad, es täte also locker auch eine Straßenmaschine.
    Dieser Vergleich hinkt, weil es dem Boxermotor egal ist, ober in einer GS steckt oder in einer RT oder S oder was auch immer.

    Der Kunde wünsch jedoch etwas anderes und kauft es auch sofern er die Möglichkeit dazu hat.
    Dazu ist das Thema Motorrad noch etwas auf das man komplett verzichten könnte, weil es im Regelfall nur der Freizeitbeschäftigung dient.
    Ja, in der Regel. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, etwa mich. Meine GS ist mein Alltagsfahrzeug. Zum Anhänger ziehen und den monatlichen Großeinkauf nehme ich den Sharan, der ansonsten stehenbleibt. Alles andere wird mit dem Smart erledigt.

    Beim PKW sieht die Sache etwas anders aus. Ich könnte mir, ganz klar, auch wieder einen Esel oder ein Pfernd kaufen und damit einen Karren ziehen, die Frage ist nur ob das Sinn macht. Beim heutigen Technikstand wohl kaum....

    E-Auto - gerne. Aber nicht in der jetzigen Form.
    Ganz Deiner Meinung, nichts anderes hatte ich in meinen vorherigen Posts sagen wollen. Jetzt sind sie noch teuer und nur mit Einschränkungen brauchbar. Aber das wird sich ändern, mit Sicherheit.

    Die Bahn macht mobil, aber nicht mobil genug. Damit schwere oder sperrige Dinge zu transportieren ist kaum bis gar nicht möglich. Sei es beim Umzug oder nur (etwas größeren) Einkauf, dieses Verkehrsmittel ist für gewisse Erledigungen das Alltags nicht geschaffen weil zu unflexibel.
    Weil die Bahn in den letzten Jahrzehnten systematisch zurückgebaut wurde und nur noch den Geschäftsreisenden im Visier hat. Güterwagen wurden dramatisch reduziert, sodass heute der Güterverkehr nicht von der Straße auf die Schiene verlagert werden könnte, selbst wenn man das wollte. Da hat die Autolobby direkt ganze Arbeit geleistet und die Aktionäre der Bahn gleich mit dazu.

    Die Technik soll sich weitestgehend nach mir richten, nicht ich nach ihr. Vermag sie das nicht zu leisten, ist sie für mich obsolet.

    Leider wird die Politik, so zumindest meine Vermutung, nicht nach den Bedürfnissen weniger richten, sondern (wenn überhaupt) nach der Masse. Ebenso diverse Hersteller. Da meine Bedürfnisse andere sind als die der Städter, sehe ich die Entwicklung etwas kritischer. Klar käme ich mit einem E-Auto zur Arbeit und wieder retour, dieser Weg macht aber weniger als 50% der jährlichen Fahrleistung aus. Schon rein aus wirtschaftlichen und umwelttechnischen Gründen wäre es Unsinn 2 unterschiedliche Fahrzeuge anzuschaffen.
    Der Zweitwagen gehört heute ja schon fast zum guten Ton, und wenn Du eine fünfköpfige Familie hast, bleibt Dir schon fast nix anderes übrig. Auch wenn ich mich wiederhole: E-Autos sind auf dem Vormarsch, was ich sehr begrüße. Auch wenn momentan nur die besser Betuchten etwas davon haben, aber in ein paar Jahren, wenn die erforderliche Infrastruktur ausgebaut ist, wird es Normalität sein, mit dem Stromer in der Stadt zu fahren.

  8. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.733

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Thailand, ein Land mit deutlich weniger Einwohnern als Deutschland, hat pro Jahr rund 30.000 Verkehrstote, fast zehnmal so viele wie in Deutschland.
    Das liegt aber nicht an den sparsamen Fahrzeugen sondern daran, dass die wenigsten Leute für ihren Führerschein jemals eine Fahrschule besucht haben. Führerscheine kann man einfach am Strassenrand kaufen. Zudem gillt das Recht des Stärkeren. LKW Fahrer sehen dich auf einer 2spurigen Strasse mit dem Motorrad entgegen kommen, scheren dann aber trotzdem zum Überholen eines Eselskarren aus und drängen dich so gnadenlos in den Strassengraben. Zum Glück bremst der Müll dort den Sturz etwas...

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Der Vergleich hinkt nicht. Ich habe ihn nicht auf den Boxer bezogen sondern die GS. Ein Großteil will nicht ins Gelände, ich schon. Sowohl mit dem Moped als auch mit dem PKW. Mit letzterem muss ich es sogar können, der Rest ist Luxus.
    Daran scheitern, besonders im Winter, die meisten Autos. Bis ein Hersteller also ein E-Fahrzeug auf den Markt bringt das meinen Bedürfnissen entspricht - dabei ist mir die Marke sogar relativ - dauert es noch eine ganze Weile, sicher länger als 10 Jahre.
    Passt ein wichtiger Parameter überhaupt nicht, so werde ich nach Alternativen Ausschau halten. Gibt es sie nicht, so greife ich auf Altbewährtes zurück.
    Ich werde mir garantiert keinen Zweitwagen wegen einer marginalen, eher zweifelhaften Geldersparnis anschaffen.

    Wenn es möglich wäre in 10 Jahren eine relative Masse von PKW zu bestromen, dann wäre bereits heute Öl nicht mehr halb so wichtig wie gestern. Dafür gibt es jedoch keine Anzeichen. E-Mobile werden momentan noch völlig überbewertet.

  10. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    (...) E-Mobile werden momentan noch völlig überbewertet.
    Nee, unterbewertet. Deswegen gibt es ja so wenige davon. Die europäischen Bemühungen begannen allesamt viel zu spät. Deshalb werden sie von anderen überholt.


 
Seite 32 von 93 ErsteErste ... 2230313233344282 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Is doch Schön einer von euch zu sein
    Von Baloo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.03.2014, 06:04
  2. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  3. Lenkererhöhung von Wunderlich
    Von Mister Wu im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.06.2005, 17:44
  4. Rückruf von Boxer, K und Scarver ??
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2004, 18:00
  5. Navi von Garmin
    Von Gifty im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2004, 17:18