Seite 80 von 98 ErsteErste ... 3070787980818290 ... LetzteLetzte
Ergebnis 791 bis 800 von 972

Menschliches zum Thema Flüchtlinge!!

Erstellt von Q4me, 14.08.2015, 08:14 Uhr · 971 Antworten · 51.556 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von cladoli Beitrag anzeigen
    Dan gibt es wenigstens noch einige die sich auch Big Brother ansehen, wegen den anderen Meinungen!
    Bitteschön, diese Menschen muss es ja auch geben!
    Warum guckst Du es offensichtlich nicht?
    (Das war ja ein wichtiger Teil Deiner Botschaft)

    Aus Intuition? Eingebung? Höhere Sichtweise?

    Ohne sich auch mit Dingen oder Sichtweisen auseinanderzusetzen, die man nicht unmittelbar goutiert, gibt es keine eigene Meinungsbildung.
    Man bleibt stets auf das Urteil anderer angewiesen. Manch einem langt das für die eigenen Diskussionsbeiträge?

    Allerdings sind derart reproduzierte Meinungen und Einschätzungen soviel wert, wie ein Echo.

  2. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    Um mal beim Thema zu bleiben:
    Warum flüchten diese Menschen?
    Ist die Antwort auf diese Frage nicht die Lösung?
    Wenn die Gründe abgestellt sind/werden gibt es dann noch einen Grund zum Flüchten?

    Es ist doch wie bei ner Krankheit: die Auswirkung bekämpft man, der Ursache beugt man vor!

    Sollte man (und da meine ich Alle, ist nur fraglich wer den Takt vorgibt) nicht versuchen, die Ursachen dieser Völkerwanderung abzustellen? Den Menschen in Ihren Herkunftsländern ein menschenwürdgies Leben zu ermöglichen? Nein, nicht Geld, faire Handelsbezieheung (von mir aus gesteuert wie den Ölpreis etc.), Subventionen der Allgemeinheit für schwierige Fälle (machen wir doch "intern" schon) um den Menschen vor Ort einen gewissen Lebensstandard zu bieten? Selbst zuwiderhandelnde (Ausnutzer) könnte man so ausbremsen.

    Bin der Meinung, das könnte funktionieren, ja sogar Märkte schaffen und somit beiderseitig (insofern man von zwei Seiten sprechen will) von Nutzen sein.

    Nur dazu gehörte es eben Macher zu haben, oben, da wo das Geld des Volkes verteilt wird. Leider fühle ich mich dazu nicht in derLage (weder von meiner Rethorik her, noch Bildung, noch Kapital) aber das könnte ich gutheißen (und somit mittragen - auch finanziell).

    Nur, ein sinkendes Boot zu verlassen und auf ein anderes Boot zu steigen wird in absehbarer Zeit auch dieses in Seenot bringen.

    Dies müsste/wäre eine Aufgabe der EU, UN und auch der nicht beteiligten Staaten und dafür sollten die Unterzeichner der Menschenrechte drängen, drücken, hinweisen, veranlassen - ohne Vetorecht! Wer sich da ausgrenzt, sollte ausgegrenzt bleiben (nein nicht bekämpfen. Ignorieren, Handelsbeziehungen nicht mehr regulieren, das genügt).

    Gemeinsam Hilfe zur Selbsthilfe hieß es mal, das funktioniert im Kleinen wie im Großen (und es gäbe nur normale Bewegungen von Menschen zwischen den Nationen, ohne Haß und Neid).

    Meine Gedanken zum Sonntag!

    Von einem, der sich nicht zu den "Gutmenschen" rechnet, aber den Anderen so behandelt, wie er es sich von Diesem auch wünscht.

    lg
    Harald

  3. Registriert seit
    06.01.2015
    Beiträge
    1.388

    Standard

    Hallo Harald,

    so könnte es gehen...

    bleibt nun noch die Frage welche (r) Personenkreis/Interessengruppe/Führungselite
    die eigene Interessen verfolgen und dieses "Ungleichgewicht" fördert,
    bzw. davon profitieren!!

  4. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    Eine militärische Intervention wäre das einzige Mittel, um die Probleme zu stoppen. Aber dafür hat in Europa niemand die Eier. Die Leute werden aus den Krisenregionen gezielt zu uns heraufgetrieben. Wie eine Schafherde. Und die Europäer sitzen nur blöd herum und diskutieren. Die EU ist nichts als ein aufgeblasener Verwaltungsapparat und in Krisensituationen nicht handlungsfähig. Die Verantwortlichen sind nicht gewillt zu agieren, sie können nur reagieren, bzw die Sache aussitzen. Weil das bequemer ist.

  5. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    Ja die derzeit "Handelnden" sind Kaugummi-Absahner-Möchtegern-Macht-Ausübende bzw. Geldausgebende "Wohltäter" auf die Kosten ALLER, auch derer die Beziehen, denn das diese Menschen hier glücklich werden bezweifle ich.

    Man bräuchte einen Gandhi oder Martin Luther mit der Kompetenz eines Putins - leider nicht da!

    Und noch ne ganz persönliche Anmerkung von mir:
    - ein Glauben, welche Anders- oder gar Nichtgläubige als zu Bekehrende mit aller Macht (oder gar schlimmer zu vern...) vorgibt,
    IST KEINE RELIGION, SONDERN EINE MASSENHYSTERIE MIT DIKTATORISCHEN HINTERGRUND (und damit nicht weit weg vom N.A... Hintergrund des Übermenschen , der Herrenrasse!)

    Das Glauben an höhere Wesen sollte niemals den Gläubigen auffordern andere zwangs zubekehren, mit welchen Mitteln auch immer!
    Den Glauben vorleben - ja, diktieren - nein.

    Bin überzeugt, damit wären 50% der Kriege schon mal weg!

    Und noch eins: zur Toleranz gehört auch die Aufforderung Nichttoleranz Ausübende zu dulden, sondern zu benennen.

    lg
    Harald

  6. Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    160

    Standard

    Da ich ja momentan nicht viele Möglichkeiten habe an dieser Situation etwas zu ändern ohne als Fremdenfeindlich abgestempelt zu werden, was ich bei einer gerechten Sache nicht bin) werde ich mich auf der nächsten Wahl bei unserer Regierung bedanken.
    mfg.
    Franz

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ q-ala
    Um mal beim Thema zu bleiben:
    Warum flüchten diese Menschen?
    Ist die Antwort auf diese Frage nicht die Lösung?
    Wenn die Gründe abgestellt sind/werden gibt es dann noch einen Grund zum Flüchten?

    Es ist doch wie bei ner Krankheit: die Auswirkung bekämpft man, der Ursache beugt man vor!

    Sollte man (und da meine ich Alle, ist nur fraglich wer den Takt vorgibt) nicht versuchen, die Ursachen dieser Völkerwanderung abzustellen? Den Menschen in Ihren Herkunftsländern ein menschenwürdgies Leben zu ermöglichen? Nein, nicht Geld, faire Handelsbezieheung (von mir aus gesteuert wie den Ölpreis etc.), Subventionen der Allgemeinheit für schwierige Fälle (machen wir doch "intern" schon) um den Menschen vor Ort einen gewissen Lebensstandard zu bieten? Selbst zuwiderhandelnde (Ausnutzer) könnte man so ausbremsen.

    Bin der Meinung, das könnte funktionieren, ja sogar Märkte schaffen und somit beiderseitig (insofern man von zwei Seiten sprechen will) von Nutzen sein.

    Nur dazu gehörte es eben Macher zu haben, oben, da wo das Geld des Volkes verteilt wird. Leider fühle ich mich dazu nicht in derLage (weder von meiner Rethorik her, noch Bildung, noch Kapital) aber das könnte ich gutheißen (und somit mittragen - auch finanziell).

    Nur, ein sinkendes Boot zu verlassen und auf ein anderes Boot zu steigen wird in absehbarer Zeit auch dieses in Seenot bringen.
    Kann ich mich voll und ganz anschließen, aber:

    - der Mensch ist unzufrieden, habgierig, hinterhältig und machtgeil

    - Kriege oder Konflikte liegen in der Natur der Sache: nur der Stärkste kommt durch. Und jedes Volk braucht zum eigenen Überleben nur die BESTEN!

    - die Marktwirtschaft fördert den Kampf, die Gier, den Neid, usw.

    Sollten wir es auf friedlich Art und Weise versuchen, es allen (ge-) recht zu machen, dann wird sich Karl Marx freuen ....... der gelebte Kommunismus wäre die Lösung!

    Aber: der Mensch ist unzufrieden, habgierig und hinterhältig.

    Wir haben jetzt das Ergebnis unseres Friedens und dem Ausnützen anderer nicht so mach- und geldgeiler Völker. Die Indianer würden heute noch in ihren Zelten leben - von denen käme nie einer auf den Gedanken auf den Mars zu fliegen, oder ggf. dort leben zu wollen!

    Aber wir wollen dort hin, weil wir diesen Planeten wissentlich ausbeuten und zerstören - aber, dank unserer so tollen geistigen Fähigkeiten, wollen wir (die Intelligentesten unter uns ) dem vorbauen ............ ein neues Leben auf dem Mars oder einem anderen Stern!

    Nur neben dem Wohlstand, ist die Religion, die Kultur, ein ganz signifikanter Faktor für ein gemeinsames Miteinander - und das sind alles Krebsgeschwüre, die sich mit logischem Verstand und Nächstenliebe nicht auf einen Nenner "friedlich" bringen lassen.

    Leider ist der Neid zwar eine treibende Kraft, aber keine für die Dauer! Die meisten haben das Interesse den Wohlstand des anderen zu genießen, die wenigsten sind aber in der Lage den Wohlstand zu entwickeln und zu "erhalten"!!!!!

    Nur dazu gehörte es eben Macher zu haben, oben, da wo das Geld des Volkes verteilt wird. Leider fühle ich mich dazu nicht in der Lage (weder von meiner Rhetorik her, noch Bildung, noch Kapital) aber das könnte ich gutheißen (und somit mittragen - auch finanziell).
    JESUS ist tot - getötet vom Mob, Pack oder den ewigen Besserwisser . (.....nur zur Info: ich bin aus der Kirche ausgetreten!)

    Und jetzt nimmt alles seinen Lauf - und was sich immer wiederholt - Verantwortung wird niemand übernehmen für das was kommen wird!

    Nur, ein sinkendes Boot zu verlassen und auf ein anderes Boot zu steigen wird in absehbarer Zeit auch dieses in Seenot bringen.
    ............ aber so läuft es - gut für die, die schwimmen können. Und dann wird man sehen, wie viele Nichtschwimmer, der Schwimmer retten kann/will!

    Gruß Kardanfan

    ............wieso haben wir ausgerechnet dieses Jahr so lange, so hohe Temperaturen?

  8. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ vierventilboxer

    Gute Metapher! .......... könnte im Schulbuch stehen - und sollte mind. in 20 Sprachen übersetzt werden !

  9. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    167

    Standard

    Gambri 74 du sagst es. Und wenn endlich das Verursacherprinzip angewandt würde dann würden sich wohl die USA...über die "Flüchtlinge" freuen, mit dementsprechenden Folgen für die dortige Politik.
    Gerhard Schröder will "Einwanderung in unser Sozialsystem" - DIE WELT passt irgendwie dazu. Wo in dieser Welt kann ein ehemaliger Führender eines Landes noch solch eine Äußerung von sich geben?

  10. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    Zitat Zitat von Rock-Ola Beitrag anzeigen
    Da ich ja momentan nicht viele Möglichkeiten habe an dieser Situation etwas zu ändern ohne als Fremdenfeindlich abgestempelt zu werden, was ich bei einer gerechten Sache nicht bin) werde ich mich auf der nächsten Wahl bei unserer Regierung bedanken.
    mfg.
    Franz
    @Rock-Ola
    Das ist auch die einzige Möglichkeit die uns bleibt!
    Mal sehen ob eine Steuererhöhung bezüglich der hohen Kosten für die Flüchtlingsaufwendungen noch vor den nächsten Bundestagswahlen kommt, oder ob die amtierenden Parteien das noch bis nach den Wahlen in zwei Jahren hinauszögern können? Der gemeine Steuerzahler könnte sich das eventuell bis zur nächsten Wahl merkeln!


 
Seite 80 von 98 ErsteErste ... 3070787980818290 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. So viel zum Thema Ölwechsel ......
    Von RichardO im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 07:03
  2. Neues Zum Thema Kundenservice
    Von BK97 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 18:41