Seite 67 von 152 ErsteErste ... 1757656667686977117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 1519

Merkel muss weg!

Erstellt von garibaldi, 11.09.2015, 16:15 Uhr · 1.518 Antworten · 97.872 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von Rock-Ola Beitrag anzeigen
    Wenn 72% der Bürger mit Merkel zufrieden sind unterhalte ich mich seltsamerweise immer mit den restlichen 28%.
    Ich kann mir echt nicht vorstellen dass Umfragen der Wahrheit entsprechen !
    In der Glotze sieht man ja komischerweise bei Umfragen auch nur Befürworter .
    Denke mal die negativ Aussagen werden konsequent geschnitten.
    ich fänds super, wenn das so wäre. Einfach, weil Angela Merkel insgesamt keinen großartigen Job macht, sie sitzt alles mehr oder weniger aus. Einzig bei der Flüchtlingskrise hat sie ansatzweise schnell reagiert (oder reagieren lassen), was ich ihr hoch anrechne. Aber allgemein ist sie dafür bekannt, erst mal gar nichts zu tun und zu schauen, in welche Richtung alle rennen, nur um sich dann an die Spitze zu setzen. Und wenn jemand Mist baut, spricht sie ihm erst mal prophylaktisch ihr Vertrauen aus, was seine Halbwertzeit auf ca. 1 Woche reduziert.

    Aber ich glaube, daß sie tatsächlich viel Rückhalt in der Bevölkerung hat. Nicht, weil sie besonders gut wäre, sondern weil es nicht einen einzigen Politiker anderer Parteien (!) gäbe, der auch nur im entferntesten Ansatz als Kanzler zu gebrauchen wäre. Oder zumindest schaffen es die Parteien, sich entsprechend schlecht zu verkaufen. Im Grunde gibts ja eh nur eine andere Volkspartei, die ansatzweise genug Stimmen zusammenkratzen könnte (anders ausgedrückt: mehrheitsfähig wäre), um einen anderen Kanzler zu stellen. Aber die SPD-Kandidaten sind ja noch lachhafter als die CSU-Vögel. Die Sozialkomponente hat Schröder auf die nächsten Jahrzehnte verspielt und die Glaubwürdigkeit haben sie durch regelmäßige Umkipper verspielt. Die kleinen Parteien haben vielleicht interessante Politiker und eine Reihe Idealisten, aber keine der Parteien würde in welcher Konstellation auch immer als größte Partei einer Koalition auftreten und den Kanzler stellen. Daher bleiben aktuell nur CDU/CSU und SPD, das wissen auch die meisten Wähler. Insofern glaube ich nicht, daß die alle große Merkel-Fans sind, die sind nur realistisch genug zu wissen, daß der Rest noch schlimmer ist. Abgesehen davon schauen viele auch einfach mal auf unsere aktuelle Situation: in einem Europa voller Krisenländer steht Deutschland ziemlich gut da. Warum auch immer. Wie hoch ihr Beitrag dazu auch immer sein mag, man kann ihr jetzt nicht vorwerfen uns runtergewirtschaftet zu haben.

    Wir haben ja auch kein System wie in den USA, wo ein Haufen potentieller Kanzerkandidaten über Monate hinweg für Stimmen in ihrer Partei werben. Die Parteien hier einigen sich vorher auf einen Kandidaten, am Ende wählen wir ja auch eher das politische Programm der Partei (bzw. unsere Abgeordneten im Bundestag) und nicht den Kanzler direkt. Die Kandidaten der Partei stehen zwar auch zur Diskussion, aber im Prinzip nicht zur Wahl. Wenn man zwischen Merkel und <insert some CDU Kandidat here> entscheiden möchte, muss man der CDU beitreten und dort an der Abstimmung teilnehmen. Als Wähler bei der Bundestagswahl wählt man seinen Abgeordneten und damit indirekt das Parteiprogramm, nicht den Kanzler.

    Als Konsequenz haben wir ein System, das sehr häufig auf Koalitionen zurückgreift. Das heisst, dass wir einerseits immer Kompromisse bei der Umsetzung der Parteiprogramme in Kauf nehmen müssen, dafür tragen aber nicht nur die Stimmen der größten Partei zur Politik der nächsten Jahre bei, was meiner Meinung nach auch ganz richtig ist, denn im Falle einer Koalition hat die größte Partei ja auch keine absolute Mehrheit erhalten. Die möglichen Koalitionen sind ja auch häufig Thema des Wahlkampfs und ein Faktor bei der Stimmabgabe, speziell bei der Zweitstimme.

  2. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    Falsch zitiert, Fehlverweise: Plagiatsjäger der Internetplattform "VroniPlag" haben die Doktorarbeit von Ursula von der Leyen geprüft. Sie werfen der Ministerin zahlreiche Regelverstöße vor. Ihre Hochschule prüft den Fall.

    Von der Leyen: VroniPlag wirft Ministerin.Plagiate vor - SPIEGEL ONLINE

    Da sie Regierungsmitglied ist, stufe ich das mal ganz grob als nicht-OT ein.

  3. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    Ja, es ist schon merkwürdig. Wo immer ich mit Freunden, Bekannten und zufälligen Gesprächspartnern auf das Thema "Merkel und die Flüchtlinge" komme, höre ich das Selbe. Niemand, wirklich absolut niemand, ist mit Merkels Kurs einverstanden. Und dann frage ich mich doch, wo denn die angeblichen 72 % Zustimmung für Merkel herkommen, die uns die Staatsmedien ARD und ZDF immer noch vorgaukeln wollen.

    Richtig ist "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing". Die fetten Posten bei den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten werden von der Politik vergeben, und so setzt sich das dann nach unten fort bis in die Redaktionen der Tagesthemen und des Heutejournals. Da ist nichts mehr mit "journalistischer Freiheit."

  4. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    302

    Standard

    leute, ihr seid schon wieder im falschen thread...

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von garibaldi Beitrag anzeigen
    Ja, es ist schon merkwürdig. Wo immer ich mit Freunden, Bekannten und zufälligen Gesprächspartnern auf das Thema "Merkel und die Flüchtlinge" komme, höre ich das Selbe. Niemand, wirklich absolut niemand, ist mit Merkels Kurs einverstanden. Und dann frage ich mich doch, wo denn die angeblichen 72 % Zustimmung für Merkel herkommen, die uns die Staatsmedien ARD und ZDF immer noch vorgaukeln wollen.

    Richtig ist "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing". Die fetten Posten bei den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten werden von der Politik vergeben, und so setzt sich das dann nach unten fort bis in die Redaktionen der Tagesthemen und des Heutejournals. Da ist nichts mehr mit "journalistischer Freiheit."
    Tja, du wiederholst dich. Du sprichst nur mit Leuten, die deiner Meinung sind, und glaubst, das sei repräsentativ, ist es aber nicht. Und weil du das nicht einsiehst, glaubst du an große Verschwörungen. Es tut mir leid, aber das ist ein dummes Verhalten. Dies auszusprechen gilt in diesem Thread als "persönliche Beleidigung", aber so ist es nun mal. Leuten nur aufgrund der Tatsache, dass sie Dinge berichten, die dir nicht in dein Weltbild passen, Vertternwirtschaft zu unterstellen, das ist einfach so lame, dass du dich damit als Gesprächspartner völlig disqualifiziert hast. Deshalb auch mein Hinweis auf meinen fachlichen Background. Ich weiß, wovon ich rede. Du tust es nicht. Natürlich hört sich das arrogant an, aber damit kann ich leben. Es ist eigentlich ohnehin egal, was jemand aus der Verschwörungstheoretikerfraktion von mir denkt. Es ist nur schade, dass sich das in diesem Forum so ballt. Mögt ihr euch nicht woanders auskotzen?

    Übrigens ist die Zustimmung der Deutschen zu Merkels Flüchtlingspolitik bei weitem nicht so hoch wie zu ihrer allgemeinen Arbeit, sie ist jedoch mit 52 Prozent immer noch mehrheitsfähig.

    Und ob du das jetzt glaubst oder nicht, das ist einfach komplett egal.

  6. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    Zitat Zitat von Rock-Ola Beitrag anzeigen
    Wenn 72% der Bürger mit Merkel zufrieden sind unterhalte ich mich seltsamerweise immer mit den restlichen 28%.
    Ich kann mir echt nicht vorstellen dass Umfragen der Wahrheit entsprechen !
    In der Glotze sieht man ja komischerweise bei Umfragen auch nur Befürworter .
    Denke mal die negativ Aussagen werden konsequent geschnitten.
    Das ist Massensuggestion!! 72% Eine selbsterfüllende Prophezeiung!

  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.095

    Standard

    Nur Inländerrum hat 80%!!!

  8. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Tja, du wiederholst dich. Du sprichst nur mit Leuten, die deiner Meinung sind, und glaubst, das sei repräsentativ, ist es aber nicht. Und weil du das nicht einsiehst, glaubst du an große Verschwörungen. Es tut mir leid, aber das ist ein dummes Verhalten. Dies auszusprechen gilt in diesem Thread als "persönliche Beleidigung", aber so ist es nun mal. Leuten nur aufgrund der Tatsache, dass sie Dinge berichten, die dir nicht in dein Weltbild passen, Vertternwirtschaft zu unterstellen, das ist einfach so lame, dass du dich damit als Gesprächspartner völlig disqualifiziert hast. Deshalb auch mein Hinweis auf meinen fachlichen Background. Ich weiß, wovon ich rede. Du tust es nicht. Natürlich hört sich das arrogant an, aber damit kann ich leben. Es ist eigentlich ohnehin egal, was jemand aus der Verschwörungstheoretikerfraktion von mir denkt. Es ist nur schade, dass sich das in diesem Forum so ballt. Mögt ihr euch nicht woanders auskotzen?

    Übrigens ist die Zustimmung der Deutschen zu Merkels Flüchtlingspolitik bei weitem nicht so hoch wie zu ihrer allgemeinen Arbeit, sie ist jedoch mit 52 Prozent immer noch mehrheitsfähig.

    Und ob du das jetzt glaubst oder nicht, das ist einfach komplett egal.
    Weil Wählbare Alternativen fehlen und dadurch die Wahlbeteiligung miserabel ist!

  9. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von garibaldi Beitrag anzeigen
    Ja, es ist schon merkwürdig. Wo immer ich mit Freunden, Bekannten und zufälligen Gesprächspartnern auf das Thema "Merkel und die Flüchtlinge" komme, höre ich das Selbe. Niemand, wirklich absolut niemand, ist mit Merkels Kurs einverstanden. Und dann frage ich mich doch, wo denn die angeblichen 72 % Zustimmung für Merkel herkommen, die uns die Staatsmedien ARD und ZDF immer noch vorgaukeln wollen.

    Richtig ist "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing". Die fetten Posten bei den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten werden von der Politik vergeben, und so setzt sich das dann nach unten fort bis in die Redaktionen der Tagesthemen und des Heutejournals. Da ist nichts mehr mit "journalistischer Freiheit."
    Blindfisch. Du hast hier ne ganze Reihe Gesprächspartner, die anderer Meinung sind. Du solltest vielleicht nicht nur die sehen, die du sehen möchtest.

  10. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    302

    Standard

    na ja, partner ist vielleicht auch nicht der richtige ausdruck...


 

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1150 GS (+ Adventure) R1150GS, 59tkm, EZ2003, muss weg!
    Von cobra1150 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.08.2013, 17:37
  2. X Challange..eine muss weg..
    Von agustagerd im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 08:29
  3. Meine Adventure (R1150GS) muss weg
    Von Karsten_64 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 21:47
  4. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder F 650 GS muss weg.
    Von scubafat im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 10:37
  5. X Challange..eine muss weg..
    Von agustagerd im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 06:29