Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 107

Minister Spahn regt an..

Erstellt von maggelman, 13.02.2013, 09:00 Uhr · 106 Antworten · 4.244 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Komasaufen, Drogen - pah, alles Kinderkacke. Schaut hier.

    Grüße
    Steffen
    Die da draußen dranhängen, das sind doch noch die Guten, da musst du dir mal ansehen (anhören) welche Gestalten da abends (vorzugsweise Freitag und Samstag) drinsitzen. Die könnte man auch dranhängen, an Busse und Bahnen, die würden den Unterschied noch nicht einmal merken.

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #72
    Baumbart hat es ganz zu Beginn schon geschrieben: Das Hauptproblem an dieser angeblichen Idee ist doch, dass damit ein extrem weites Tor geöffnet wird. Und so, wie der TE immer wieder konstruktive Beteiligung fordert (akzeptiere ich) halte ich es für sinnvoll, dass der TE sich der nun wirklich klar geäusserten Kritik des Präzedenzfalles etwas ernsthafter nähert.
    Denn aufs Wesentliche reduziert bedeutet der Vorstoss: Wir lösen die Solidargemeinschaft auf und bewerten jedes Risiko einzeln. Jedenfalls lässt sich dies ableiten. Und davor graut mir!
    Das Thema Jugendliche und ihr Fehlverhalten ist ja nun mein tägliches (und oft auch hartes) Brot. Und ich kann dem TE versprechen, dass eine solche Massnahme nur dafür sorgen wird, dass der dt. Michel sich zufrieden zurücklehnt.
    Schnelle Lösung? Lebe bitte damit, dass es diese schnelle Lösung nicht gibt. Das hört die Politik nicht gern, das klingt am Stammtisch mies - und auch Bild wird das so nicht drucken... aber mit solch isolierten Schritten erreicht man nullkommanichts.
    Es gäbe (theoretisch) ein paar Mittelchen. Aber auch die gehören in einen grösseren Kontext und würden bessere Erwachsene erfordern als wir sind/ haben. Dazu würde neben der effektiveren elterlichen Kontrolle über das Handeln ihrer Kinder auch eine klarere soziale Kontrolle durch das Umfeld gehören. Erwachsene, die etwas riskieren, sich zeigen, sich einmischen. Die unbequem werden. Die die Polizei einschalten, wenn nötig. Die Zeit investieren, um allenfalls bei einer Anzeige zu helfen. Und dann würde es eine Poliei mit genügend Kapazität und auch Sensibilität für diese Arbeit brauchen, die die Teenies dann zurechtweist. In einem erzieherischen Rahmen!
    Weiterhin wäre eine Justiz vonnöten, die einigermassen zeitnah und mit Augenmass reagiert und die vorhandenen Mittel nutzt, Jugendliche gleichzeitig für ihr Treiben zu sanktionieren ohne sie lebenslang zu kriminalisieren...
    Es ginge schon. Aber von allen wegen ist der vom Politiker vorgeschlagene Weg der mieseste und Scheinheiligste. Politisch eben
    Soziale Arbeit als Sanktion? Warum nicht. Aber nicht, um einen Rettungseinsatz abzuarbeiten, sondern eher, um für ein Besäufnis zu büssen.
    Ach ja, die Gesetze gegen Alkoholge- und Missbrauch müssten dafür verschärft werden...

    p.s.: Erwachsene, die den Jugendlichen sagen, dass ihr Verhalten zwar scheisse ist, sie als Menschen aber selbst mit buntem Haar und Schnapsfahne gebraucht, akzeptiert und geliebt werden, wären auch kein Fehler. Nach dem Motto: Jeder, der unsere Jugendlichen eingrenzt und ausgrenz, muss im selben Masse darlegen können, wie er ihre Integration in unsere immer stärker vergreisende Gesellschaft (eine Realität) vorantreibt. Aber das ist sozialromantische Träumerei

  3. maggelman Gast

    Standard

    #73
    Zitat Zitat von amelung Beitrag anzeigen
    .......die Jugendlichen ordentlich bestrafen! Gerne so hoch das sie es nicht zahlen können. Dann ab in den Knast, dort kann man sie zu rechtschaffenen, demokratischen Mitbürgern erziehen. Am besten die ganze Sippe gleich mit......sind ja wahrscheinlich genauso saufend und dämlich wie ihre Bälger. Genauso machen wir es Maggelmann, einfacher geht's doch gar nicht. Immer schön und einfach!
    Ben.

    Danke für Deine leicht übertriebenen Ausführungen.

    Bitte um ein ernsthaftes Konzept, wie Du diesem Phänomen bei Deinen eigenen Kindern (sofern Du welche hast, bzw. bekommen wirst) begegnen würdest!!

    Oder ist Dir das Scheissegal wenn die lieben Kleinen sich die Kante geben???

    Ach, selbstverständlich nicht mit Vorsatz, Neiiiiin, man trifft sich zum "Chillen" und da ist es halt passiert..und woher der Alkohol kommt---keine Ahnung Blablabla!!

    Na denn viel Spaß!!

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von maggelman Beitrag anzeigen
    Danke für Deine leicht übertriebenen Ausführungen.

    Bitte um ein ernsthaftes Konzept, wie Du diesem Phänomen bei Deinen eigenen Kindern (sofern Du welche hast, bzw. bekommen wirst) begegnen würdest!!

    Oder ist Dir das Scheissegal wenn die lieben Kleinen sich die Kante geben???
    Ich habe zwei Kinder, beide im Sauffaehigen Alter (18 und 16). Keiner der beiden war bisher betrunken, oder auch nur grossartig angeheitert.

    Ich denke mal, das ist einfach eine Erziehungssache. Entweder, du als Elternteil bist ein gutes Beispiel, und nimmst Anteil an ihrem Leben, oder halt nicht. Ich will mich nicht davon freisprechen das keiner je betrunken sein wird. Aber Komasaufen ist ein Ausdruck von mangelndem Selbstbewusstsein, und da kannst du als Erzieher schon einiges tun um dem entgegenzuwirken.

    Die einzige Staatliche Initiative die wir brauchen ist die Menschen zu mehr Eigenverantwortung zu bringen. Wir haben in unserem schoenen Land die Grundeinstellung das alles von Papa Staat gemacht werden muss. Um ehrlich zu sein, die halte ich nicht fuer qualifiziert. Das Kinder sich schlecht benehmen liegt nicht an den Lehrern in der Schule....

    Frank

  5. Baumbart Gast

    Standard Minister Spahn regt an..

    #75
    Aber genau darum gehts. Minderjährige Bestrafen oder erziehen. Sollte einem Politiker im 21. Jahrhundert eigentlich klar sein das da ein Unterschied besteht. Alkohol ist eine akzeptierte Droge. Dies könnte man ja mal in Frage stellen bzw. sich fragen warum es für Jugendliche erstrebenswert ist oft und viel Alkohol zu trinken. Aber das sind zu komplizierte Fragen, darauf findet man in kurzen Fernsehinterviews keine Antwort plus es könnte Steuereinnahmen kosten. Also bleiben wir bei der Keule, schnell, einfach und die Stammtische (sic!) freuen sich.

  6. maggelman Gast

    Standard

    #76
    Hallo Nordlicht,

    Danke für Deine Ausführungen.
    Auch in meinem Umfeld habe ich genug Kontakt zu Sozialarbeitern im Brennpunkt die mit denselben Problemen zu kämpfen haben!!

    Den Vorstoss von Spahn finde ich dennoch gut weil ohne dessen provokanten Vorstoss so gut wie niemand mehr für ein sensibles Thema erreicht wird.

    Aber wenn nun mit unterschiedlichen Argumenten das pro und contra diskutiert wird...perfekt.
    Ziel erreicht!!
    Der "Michel" wird (kurz mal) wach und hoffentlich schlummert er nicht bald wieder ein, weil es geht ihm ja trotzdem gut (auch wenn er sich nicht kümmert)

  7. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #77
    Zitat Zitat von maggelman Beitrag anzeigen
    was für Dich Unsinn ist, ist für mich eine begrüßenswerte Konsequenz!

    In meiner Jugend, und die liegt schon einige Zeit zurück "musste" ich auch für angerichteten Unfug einstehen.
    Das war nicht sehr angenehm.
    Scheinbar obsiegt heute die " Allgemeinheit steht für mein Handeln gerade " Mentalität!!
    ..zu deiner Zeit gab es auch Komasäufer, die brauchten dafür auch nicht Zahlen. Zudem soll man nicht so tun als ob die Jugend heute so schlecht ist, wir waren damals auch nicht immer brav, ich glaube das haben die meisten vergessen

  8. maggelman Gast

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Ich habe zwei Kinder, beide im Sauffaehigen Alter (18 und 16). Keiner der beiden war bisher betrunken, oder auch nur grossartig angeheitert.

    Ich denke mal, das ist einfach eine Erziehungssache. Entweder, du als Elternteil bist ein gutes Beispiel, und nimmst Anteil an ihrem Leben, oder halt nicht. Ich will mich nicht davon freisprechen das keiner je betrunken sein wird. Aber Komasaufen ist ein Ausdruck von mangelndem Selbstbewusstsein, und da kannst du als Erzieher schon einiges tun um dem entgegenzuwirken.

    Die einzige Staatliche Initiative die wir brauchen ist die Menschen zu mehr Eigenverantwortung zu bringen. Wir haben in unserem schoenen Land die Grundeinstellung das alles von Papa Staat gemacht werden muss. Um ehrlich zu sein, die halte ich nicht fuer qualifiziert. Das Kinder sich schlecht benehmen liegt nicht an den Lehrern in der Schule....

    Frank

    Hallo Frank,

    da bin ich bei Dir:

    Erziehen heisst vorleben!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    ..zu deiner Zeit gab es auch Komasäufer, die brauchten dafür auch nicht Zahlen. Zudem soll man nicht so tun als ob die Jugend heute so schlecht ist, wir waren damals auch nicht immer brav, ich glaube das haben die meisten vergessen
    Stimmt, ich war bestimmt nicht der bravste Sohn in unserer Familie.

    Aber für die Folgen musste ich einstehen...da hat mein Vater sehr drauf geachtet.


    PS. Unser Freundeskreis war nich gerade klein und durch jährlichen Jugend/Studentenaustausch hatten wir auch viele andere Gruppen kennengelernt.
    Aber "Komasäufer" gabs da nun wirklich keine.
    Wenn jemand nicht mehr selber gehen konnte wurde er kurzerhand von seinen Freunden nach Hause geschleppt!!

  9. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.283

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von Wasty Beitrag anzeigen
    Also ich weiß net, mit Vorsatz hat Komasaufen nichts zu tun, sondern eher mit jugendlicher Hirnlosigkeit und dem Verlangen "Der Typ/Die Tussi" zu sein der innerhalb kürzester Zeit am meisten runterbekommt... Da ist Selbsterhöhung, Geltungssucht und "Coolness" dabei, aber kein Vorsatz sich ins Krankenhaus zu saufen... Die Lebensrealitäten jugendlicher werden mit zunehmendem Alter weniger verständlich. Sobald sich im eigenen Kopfe der Satz "Wir waren doch früher nicht sooo blöd" bildet ist die Distanz zu groß und man kommt nicht mehr in die Denke der Jugendlichen.

    Es ist meiner Meinung nach viel schlimmer .....<anderer Gedanke> .
    den Wunsch nach Grenzerfahrungen, hast Du an anderer Stelle in die Diskussion eingebracht, Wasty. Ich vermute,
    Du kannst Dich ganz gut in die Welt der Jugendlichen hineinfinden. Wie alt bist Du selbst? :-)
    Jedenfalls ist das sicher ein starker Hintergrund und Motivlage der Jugendlichen, neben der, in der Gruppe den starken
    Max markieren zu wollen.

    Da können und müssen die Eltern ansetzen.
    Das müssen die ansprechen, im Gespräch (Gruppen-)szenarien bilden und vernünftige Reaktionen vorschlagen.
    Das wird nicht jedem Elternteil gelingen, aber einen Versuch ist es wert.
    Ich täte es es (erneut), zuletzt geschehen mit meiner Enkelin, :-)
    Meine Frau (Oma) hat dann noch das Szenario einer (zu) frühen festen Beziehung aufgebaut, usw, will
    ich hier nicht ausführen, kann aber sagen, dass Enkelin (16) durchaus zugehört und ihre Konsequenzen gezogen
    hat - das geht!

    Kümmern sie sich um diese Möglichkeit nicht, so " haften Eltern für ihre Kinder ". (Dieser Satz ist wörtlich
    genommen falsch, aber er ist nichts anderes als eine sprachliche Verkürzung des Vorwurfs des
    Erziehungsversagens an die Eltern selbst).
    Eine Garantiehaftung kann man den Eltern sicher nicht auferlegen, aber dafür ist der Betrag von 100,-- Euro
    auf einen Komaeinsatz auch nicht sooo hoch, kann man ja auch als (wenn auch unfreiwillige) Spende betrachten,
    wenn sie denn ihren Sprösslingen einen Sozialdienst nicht zumuten wollen, :-)

  10. Baumbart Gast

    Standard Minister Spahn regt an..

    #80
    Zitat Zitat von maggelman Beitrag anzeigen
    Hallo Nordlicht,

    Danke für Deine Ausführungen.
    Auch in meinem Umfeld habe ich genug Kontakt zu Sozialarbeitern im Brennpunkt die mit denselben Problemen zu kämpfen haben!!
    )
    dann frag die mal was die von dem Schwachsinn halten den du hier bejubelst


 
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte