Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

mir san mir, ...hicks...

Erstellt von bornin67, 16.09.2013, 14:03 Uhr · 57 Antworten · 3.242 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.06.2011
    Beiträge
    220

    Standard

    #41
    In geschlossene Anstalten wird man eingewiesen. Das schwierige daran ist wieder heraus zu kommen...


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von unimogler Beitrag anzeigen

    Das glaube ich nicht, es ist halt einfach nicht schön anzusehen das die, die ihr Vermögen durch haushalten zusammenhalten zuschauen müssen wie ihre Gelder aus dem Länderfinanzausgleich von den Empfängern zum Teil verschwendet werden. Auf die Geber macht es dann den Eindruck das sich die Ausgeber Stimmen mit z.B. freien Kiga-Plätzen und einigen weiteren, erweiterten Sozialleistungen für anstehende Wahlen erkaufen.
    Die Hälfte davon kommt als Agrarsubvention zurück. Aus dem Eurotopf. In wie weit das gerechtfertigt ist wäre ebenfalls wert zu hinterfragen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Das die absolute Mehrheit der Bayern, die zur Wahl gingen, das so sehen, darf keinem Demokraten Bauchschmerzen verursachen, auch wenn das Ergebnis nicht den eigenen Wünschen entspricht. Er hat es zu akzeptieren, die Mehrheit hat so entschieden, fertig.
    Doch, jeder der sich für ein aufgeklärtes, freies und einheitliches Europa einsetzt, hat Bauchschmerzen bei der momentanen politischen Entwicklung.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von bornin67 Beitrag anzeigen
    Doch, jeder der sich für ein aufgeklärtes, freies und einheitliches Europa einsetzt, hat Bauchschmerzen bei der momentanen politischen Entwicklung.
    komisch nur, dass das kein Politiker nach 50 Jahren absoluter Mehrheit in Bayern die Demokratie in Gefahr sieht, noch eine gefährlich politische Tendenz auszumachen ist. Kein Demokrat kann Bauchschmerzen haben, wenn sich das frei wählende Volk eine demokratische Partei wählt, die noch dazu so lange schon politisch aktiv ist. hab ich in Berlin auch nicht oder im Saarland oder sonstwo. sowas nennt man politische Stabilität und grade diese Früchte der jahrzehntelangen Stabilität ernten wir im Moment in D.

  3. Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    203

    Standard

    #43
    Danke Tiger. So ist es, Gott sei Dank.

    Und wer nach Bayern ziehen will, sei herzlich willkommen.
    Aber bitte nicht rummaulen, wenn im dann im Haus mit der ach so
    schön renovierten Altbauwohnung unten drin eine Kneipe ist
    und diese dann wegen "Lärm" weggeklagt wird oder früher zumachen muss etc.
    Ganz zu schweigen von den überheblichen Macchiato-Müttern, die sich über etabliertes
    aufregen, mit der Münchner Mentalität nicht zurechtkommen, nur sich selbst sehen aber
    den SUV ohne schlechtes Gewissen irgendwo hnstellen, nur nicht auf den P-Platz.
    Oder im Biergarten am Viktualienmarkt "ein kleines Pils und Weißwurst mit Sooose" bestellen.
    Da fällt dir nix mehr ein. Mag überspitzt klingen, ist aber so.
    Ich weiß, wir Münchner sind grantig, aber mit Herz.
    Wie gesagt, seid herzlich willkommen, aber akzeptiert/toleriert wie es ist.
    ich halte es auf meinen Reisen auch so, national wie international.
    Wenn nicht, dann bleibt's "bei Eich dahoam".
    Vg M.

  4. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #44
    Um Gottes Willen.Süddeutsche Verhältnisse bitte nur in Süddeutschland!!Wenns dem Rest der Republik schlecht geht,gehts uns weiterhin gut!

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Und jeder darf nach Bayern ziehen und dort sein Glück machen!
    Wenn ich die Wahl und Gelegenheit hätte würde ich es sogar tun. Obwohl ich als Südhesse (und Zwangspreuße) auch nicht zu bedauern bin. Weder lansdschaftlich, kulturell, noch vom Lebensstandard her. Außredem sind mir die Bayern -das sind nebenbei bemerkt nicht nur die nach scheinbar landläufiger Meinung sich immer auf die Schenkel klopfenden Niederbayern- mir von der Lebensart und der Sprache näher als z. B. die Leute aus Sachsen, Mecklenburg, NRW usw. Oder diese gezwungen wirkenden humoristischen Hanseaten (natürlich ohne Bezug auf die Politik). Halt der Weißwurschtäquator. Ich wohn südlich davon.

    Aber lassen wir es einfach so stehen:
    Jeder fühlt sich dort am wohlsten, wo er zuhause ist und wo er sich wohl fühlt. Und nach Bayern umzuziehen, wenn es denn sein muß, bedeutet nicht auf Nimmerwiedersehen in dunkelsten Tiefen des Kongo zu verschwinden. Auch nicht für beispielsweise die Probierglas Bier trinkenden Rheinländer mit ihrer oft gepriesenen Frohnatur. Auch in Bayern gibt es all das was es im Rest der Republik gibt, inkl. einer demokratischen Verfassung und sogar einer FDP und einer Linkspartei, die, welch ein Wunder, nicht in den Landtag kamen.

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von voyager Beitrag anzeigen
    Um Gottes Willen.Süddeutsche Verhältnisse bitte nur in Süddeutschland!!Wenns dem Rest der Republik schlecht geht,gehts uns weiterhin gut!
    da stimme ich dir nicht zu. Uns in Bayern gehts ja nicht auf Kosten der andern gut, sondern weil wir über Jahre die Hausaufgaben gemacht haben, was andere versäumten und jetzt halt damit zurecht kommen müssen.

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #47
    Im Verhältnis zu vielen anderen Bundesländern steht Bayern sehr gut da was Wirtschaftsleistung und Lebenqualität betrifft.
    Wenn also jemand jenseits des Weißwurstäquators der Meinung ist dass wir stets volltrunken die falschen Politiker wählen, dann ist das eben seine Überzeugung - mehr aber auch nicht.
    Mir zeigt das lediglich, dass wir Bayern trotz (vermeintlich) widriger (politischer) Umstände und massen- bzw. maßenhaften Bierkonsums in der Lage sind, mehr zu leisten als der Durchschnitt es kann.
    Das fasse ich doch glatt als Lob auf. Merci!

  8. Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    64

    Standard

    #48
    Unparteiisch und nicht rassistisch, nur mal so zum Auflockern.....



    Und viele Grüße aus dem Rheinland

  9. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Warum sollte die Mehrheit der Bevölkerung, die von den guten Umständen hier profitiert anders wählen?
    Was sollte denn ein Ude oder sonstwer an Argumenten anführen, wenn es für die regierende Partei so gut läuft?
    Die Argumente, die mich von Wahlplakaten ansprangen, teils sinngemäß, teils zitiert:
    "Absolute Mehrheit verhindern".
    "Wechsel!"
    "Apfelkompott!"
    "...., .... ? .... !"

    Speziell die ersten beiden haben - und da bin ich mir sicher - einige dazu bewogen DOCH bei der CSU ihr Kreuz zu setzen. Sich mit so billigen Argumenten fangen zu lassen, ist sogar denen zu billig, die nicht wissen, das sie eigentlich zufrieden sein sollten.

  10. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    30

    Standard

    #50
    Zutat von der_brauni:

    Nicht mehr lange, denn bald werden wir nur noch ausgewählte Einwanderer rein lassen. Die müssen dann in einem nicht ganz einfachen Einbürgerungsverfahren unter anderem auch die rechte politische Gesinnung, Sprachkenntnisse und Trinkfestigkeit nachweisen.

    Prost !
    Zum ersten fett Markierten: Passt zum Alias, oder?
    Zum zweiten: Wenns denn mal was zum Trinken gäbe. Ich bleibe dann lieber bei den NRW Probierglässchen. <OT>: You know the difference between bavarian beer an making love in an canoe? There is none, its both fuxxing close to water! </OT>


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte