Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Motorradgastronomie

Erstellt von Bierchen, 12.09.2009, 21:27 Uhr · 18 Antworten · 1.433 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2009
    Beiträge
    33

    Daumen runter Motorradgastronomie

    #1
    Liebe Leute, mir geht es auf den Geist wer und was so alles um Mopedfahrer für seine Gasthöfe wirbt. Karikaturen an der Strasse als wären wir vollverblödet, Simsons als Lockmittel auf einem Betonklotz und erdrosselte Klassiker an Fassaden und Masten. Kriegen wir 10-20 Must have Kriterien zusammen, die sich mittelfristig durchsetzen lassen?

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Bierchen Beitrag anzeigen
    Liebe Leute, mir geht es auf den Geist wer und was so alles um Mopedfahrer für seine Gasthöfe wirbt. Karikaturen an der Strasse als wären wir vollverblödet, Simsons als Lockmittel auf einem Betonklotz und erdrosselte Klassiker an Fassaden und Masten. Kriegen wir 10-20 Must have Kriterien zusammen, die sich mittelfristig durchsetzen lassen?

    Moin Bierchen,

    ich hab nur Kriterium: Ich geh dahin wo ich sonst auch hingehen würde, ganz einfach. Im Norden gibt es eh nur wenige Treffs, wir fahren eben lieber statt zu gaffen und zu schnacken

  3. Registriert seit
    30.08.2009
    Beiträge
    33

    Standard

    #3
    Und auf Tour? Bist du noch nie völlig nass und/ oder bei Gewitter gestrandet? Herkules beleuchtet im Glaskasten, und auf Nachfrage was die denn besonderes bieten für Biker wortloses deuten auf die Speisekarte: Meint, wir machen tolles Essen. 08/15. Stiefeltrockner? Trockenraum? Sicherer Stellplatz?Tropfen Oel? Lässt die Nettiquette es zu, das ich mal deutlich sage: Kotz!!!

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #4
    Vor zwei Jahren bin ich aus Monza gekommen, ab dem Bodensee hat es geschüttet ohne Ende. In Rotenburg o.d.T. habe ich dann Schluß gemacht. Der Wirt von dem Hotel, was ich mir ausgeguckt habe, hat mir seine Garage abgetreten, meine nassen Sachen kamen in den Heizungskeller und ich watt leckeres zu Essen. War einfach klasse, am nächsten morgen bin ich dann im Dauerregen weiter geschwommen. Ich bleib dabei, ich nehme was kommt und habe bisher 99 % gute Erfahrung gemacht

  5. Registriert seit
    26.05.2009
    Beiträge
    443

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Ich bleib dabei, ich nehme was kommt und habe bisher 99 % gute Erfahrung gemacht
    genau so sieht es aus.
    ich höre im regelfall darauf was mein bauchgefühl mir sagt.
    damit habe ich nahezu nur positive erfahrungen gemacht.
    ferner halte ich da an, wo schon viele mopeds stehen.
    ich gehe dann einfach davon aus, dass dies ein gutes biker lokal ist.

    ........na und wenn nicht, dann fahre ich einfach weiter.

    hier bei uns in der eifel findet man immer wieder mal ein solches von dir beschriebenes lokal.
    die erfahrung zeigt aber, nur qualität zahlt sich aus und die pseudo biker kneipen mit der simsons auf dem betonsockel sind schnell wieder weg vom fenster.

  6. Wogenwolf Gast

    Standard

    #6
    Motorradfahren ist zur Mode geworden/verkommen!
    Ergos sammelt sich viel Volk, will mit auf den Zug aufspringen und abkassieren.
    Mich schreckt diese Werbung für uns "Biker" nur ab und ich suche mir lieber was im "Hinterland".
    Es ist wie im Urlaub, am besten schmeckt es, wenn ich dorthin gehe, wo die Ureinwohner speisen!
    Ich meide diese lukullischen Einflugschneisen. Ist meist nur Abzocke!

  7. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #7
    Neulich im Allgäu - Übernachtung für Biker 20 € und das Mopped kam in die geflieste Garage! Da war ich überrascht.

  8. Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    175

    Standard Die größte Abzocke...

    #8
    ...haben wir in der Schweiz ausgerechnet in dem Hotel erlebt, das ganz fett mit "Bikers welcome" und allem Gedöns, was dazu denkbar ist, warb. Das war aber auch das einzige Mal, wo wir uns nicht auf unser Gefühl verlassen haben . Ergebnis: Wir steigen da ab, wo wir mit dem Auto auch anhalten würden - und alles andere (Klamotten trocknen, Motorräder unterstellen o.ä. - lässt sich dann nach meiner Erfahrung in nahezu jedem Hotel im Gespräch mit der Rezeption zur Zufriedenheit klären.

  9. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard Auf den Weg nach Italien....

    #9
    Yep,
    als wir vor 25 Jahren mit unseren farzenden Harleys und röhrenden 750er Hondas eine Herberge im Süden gesucht haben, da haben alle Einheimischen ihre Töchter weg- und die Gasstätten zugesperrt. War nicht einfach, ein Bett zu finden, da wurde auch schon mal im Heuschober gepennt. Na gut, wir hatten lange Haare, ´ne Kutte über der Lederjacke, Tatoo´s, rochen wie ein Iltiss und hielten DB-Eater für´n Müsliriegel! Hach ja, die gute alte Zeit
    Wenn ich erlich bin, gehen mir die ganzen Sonntags-Eisdielencruiser, Kurvenparker und Spinnerbrücken-Benzingelabertypen auf´n Sack.
    Aber das ist die Zielgruppe, für die das Schild" Biker welcome" rausgehangen wird. Wir halten nur noch da, wo kein Schild hängt und Speisen dort, wo die Einheimischen essen, das passt immer.

  10. Registriert seit
    12.11.2007
    Beiträge
    3.879

    Böse wir

    #10
    sind seid diesem sommer auch um einen erfahrung reicher, was sog. biker-unterkünfte angeht. wir haben im gasthof post in sautens...eingang zum ötz-tal.....eine nacht verbracht. strategisch günstig liegt er ja, aber das ist das einzig positive, was ich darüber sagen kann. die zimmer waren so...-na ja, rund ums hotel war es sehr unaufgeräumt, die tische auf der terasse wurde gerade mit ranzigem leinöl bepinselt, als wir ein bier nehmen wollten. die küche war 1a sauber, obwohl abendessenszeit war. das einzige geräusch, was aus selbiger kam, war das "ping" der mikrowelle. wir werden hier bestimmt nie wieder rast machen


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte