Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Na endlich! NSA und Britischer Geheimdienst haben ihr Versprechen abgegeben ...

Erstellt von TomTom-Biker, 12.08.2013, 20:20 Uhr · 20 Antworten · 1.432 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #11
    Ich seh's weniger kritisch und sag auch nach wie vor noch was ich denke. Im gewissen Rahmen halt. Dessen Größe leg ich je nach Thema und Gelegenheit selbst fest. Ich wollte auch kein Zweit-Thema aufmachen.

    Ich hatte halt Heute gesehen, eber nicht heute, sondern vor einiger Zeit und die Aussagen von Pofalla zur Stellungnahme der Geheimdienste gehört. Es war diese offen nach außen hin dargestellte Naivität, die mich gestört hat. Oder war das Wahlkampf? Umso schlimmer, dann wird der Wähler und Bürger für naiv gehalten sowas zu glauben. Das grenzt ja schon fast an Menschenverachtung. Ungefähr so wie die kostenplichtigen Ratespiele bei den kommerziellen.

    Es ist wie mit dem Einsatz der Bundeswehr am Hindukusch. Erst schick man sie dorthin, ausgebildet und mit scharfer Munition und dann sind die Menschen voller Entsetzen darüber, daß eben nicht nur Brunnen gebohrt und Schulen errichtet, sondern eben auch Menschen getötet werden. Aber das Thema will ich hier jetzt nicht weiter vertiefen, ich will nur auf diese Naivität im Denken hinweisen. Und das noch von oberer politischer Stelle und zur (fast) besten Sendezeit.

    Gruß

  2. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    ..in der Hoffnung natürlich, dass der nationale xkeyscore-BOT noch nicht da war.
    der vielleicht nicht, aber bei Google im Cache kannst du deine erste Version nachlesen....

    Gruß

    frank

  3. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #13
    Ooooh ... und deren Server stehen natürlich auf fremdem (aber trotzdem freundlichem) Hoheitsgebiet. Immerhin kein Verstoß gegen deutsches Recht, wenn die dann ihren Cache in die Datenbänke der NSA entleeren (müssen).

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Ooooh ... und deren Server stehen natürlich auf fremdem (aber trotzdem freundlichem) Hoheitsgebiet. Immerhin kein Verstoß gegen deutsches Recht, wenn die dann ihren Cache in die Datenbänke der NSA entleeren (müssen).
    Weder Google noch irgendein anderer amerikanischer Grossprovider "dumpen" ihre Daten in die NSA Server. Die NSA bekommt die Daten indem sie die Telefonleitungen/Datenleitungen direkt anzapfen. Facebook, Google etc geben nur vereinzelt Daten an Behoerden nach Richterbeschluss.

    Das macht auch dieses ganze "email made in Germany" Projekt so laecherlich. Wenn die Daten direkt aus der Leitung geholt werden, ist es voellig egal wo sie gespeichert sind. Wichtiger ist dann verschluesselung, aber die normale 256bit Verschluesselung hackt man in kurzer Zeit heute BruteForce.

    Allerdings hilft das schon gegen einfaches durchsuchen. Keine Firma, weder Google, Apple, Facebook oder halt die NSA hat die technischen Resourcen den gesammten Internet Traffic, wenn er denn verschluesselt waere, in real time zu entschluesseln und durchsuchen.

    Frank

  5. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #15
    Bedeutet das definitiv, dass mein nachträglich gelöschter Beitrag (jetzt nur mal als Beispiel, der ist ja nicht wirklich aufrührerisch) niemals in den Datenbänken der NSA oder ? landen wird, und eine Analyse und Auswertung zu einem späteren Zeitpunkt damit grundsätzlich ausgeschlossen ist? Nur mal so, aus reiner Neugier.

  6. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Bedeutet das definitiv, dass mein nachträglich gelöschter Beitrag (jetzt nur mal als Beispiel, der ist ja nicht wirklich aufrührerisch) niemals in den Datenbänken der NSA oder ? landen wird, und eine Analyse und Auswertung zu einem späteren Zeitpunkt damit grundsätzlich ausgeschlossen ist? Nur mal so, aus reiner Neugier.
    Ne. Wenn die NSA, sagen wir mal, auf dem Atlantikkabel die Daten absaugt, und jemand in USA diesen Beitrag den du nachtraeglich gelöscht hast, ansieht, dann koennen die ohne weiteres eine Kopie davon haben.

    Oder, wenn googles suchindex, oder sonst irgendein proxy server, deinen beitrag gerade gecached hat, dann wird das ein paar stunden bei denen im cache sein. Ich suche nach deinem Beitrag in USA. Und dann siehe oben.

    Frank

  7. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Bedeutet das definitiv, dass mein nachträglich gelöschter Beitrag (jetzt nur mal als Beispiel, der ist ja nicht wirklich aufrührerisch) niemals in den Datenbänken der NSA oder ? landen wird, und eine Analyse und Auswertung zu einem späteren Zeitpunkt damit grundsätzlich ausgeschlossen ist? Nur mal so, aus reiner Neugier.
    Also wenn ich den schon mit 2 Mausklicks und völlig legal innerhalb von 15 Sekunden finden kann dann ist es wohl eher nicht grundsätzlich ausgeschlossen, dass das die NSA auch kann, jetzt oder später

    Gruß

    frank

  8. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #18
    Vielen Dank für die beruhigenden Erläuterungen. Jetzt fühle ich mich schon sehr viel besser, aber vor allen Dingen auch sicherer. Dann kann ja in Zukunft nichts mehr verloren gehen.

  9. Registriert seit
    29.10.2013
    Beiträge
    18

    Standard

    #19
    Ich finde die Großen IT-Unternehmen haben zu lange das treiben der NSA stillschweigend verfolgt. Jetzt haben die führenden IT-Untenehmen einen Brief an den US-Präsident Barack Obama geschrieben, mit der Aufforderung Grenzen für die Überwachung zu setzten. Die NSA soll Google Cookies verändert haben, um in Verdacht stehende Personen besser zu identifizieren. Laut den USA-Behörden dient dies alles dem Schutz der unschuldigen Amerikaner. Nimmt man in Betracht, dass die NSA täglich mehre Milliarden an Daten sammelt, so ist keiner mehr sicher.

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von kalman Beitrag anzeigen
    Ich finde die Großen IT-Unternehmen haben zu lange das treiben der NSA stillschweigend verfolgt. Jetzt haben die führenden IT-Untenehmen einen Brief an den US-Präsident Barack Obama geschrieben, mit der Aufforderung Grenzen für die Überwachung zu setzten. .
    was natürlich ein absoluter Hohn ist und in sich selbst so schlüssig, wie Geheimdienste die Versprechen abgeben......grade die größten Datenkraken beschweren sich, dass es noch eine größere Krake gibt. ich lach mich tot (oder lieber doch nicht)


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. die Telekomiker haben ....
    Von Hans BHV im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 09:52
  2. Gut Ding will Weile haben...
    Von Thannhäuser im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 10:28
  3. Die muss ich haben!
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 11:09